Fehlerhafte Küchenmontage?

Mathilde

Mitglied

Beiträge
20
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe folgendes Problem:
Ich hatte in meiner Küche einen Wasserschaden und 2 Küchenschränke wurden dadurch beschädigt. Es handelt sich um den Schrank der Spüle und den Schrank des Einbauherdes.

Die Versicherung hat zugesagt, den Schaden zu übernehmen und ich sollte einen Kostenvoranschlag einreichen.

Ich habe ein Küchenstudio gefunden, welches mir eine ähnliche Front wie meine liefern konnte und ein Kostenvoranschlag wurde erstellt nachdem ein Mitarbeiterzum Ausmessen bei mir war, welcher von der Versicherung abgenickt wurde.

Der Kostenvoranschlag beinhalt die 2 Schränke mit einer Höhe von 15 cm, da ich 2 Standgeräte unter der Arbeitsplatte habe, eine Zeitleiste und Lieferung mit Montage. In dem Gesamtbetrag sind laut Kostenvoranschlag Handwerkerleistungen in Höhe von 390,00 € enthalten. Mir wurde erklärt, dass der Einbau erfolgt, indem die Arbeitsplatte abgehoben wird, die Spüle und der Herd abgebaut werden und die Schränke getauscht.

Da die Versicherung zugestimmt hat, habe ich den entsprechenden Vertrag geschlossen.

Bei der Lieferung kamen die Schränke mit Füßen von nur 10 cm Höhe, die Zierleiste auch und der Einbau erfolgte, indem von den beiden Schränken, trotz meiner Einwände, die Rückseiten abgesägt wurden und die Schränke somit unter der Arbeitsplatte raus gezogen und wieder rein geschoben wurden, ohne Abbau der Arbeitsplatte und der Geräte.

Unter die Füße wurden Holzstücke gelegt, um die nötige Höhe zu erreichen.

Die Rechnung wurde mir entsprechend des Kostenvoranschlages ausgehändigt und gesagt, dass sei so üblich, dass der Monteur vor Ort entscheiden könne, wie die Schränke eingebaut werden.

Die Zierleiste sollte nochmal nachbestellt werden in der richtigen Höhe und ich sollte mich nochmal im Küchenstudio melden, wegen der Rechnung.

Gesagt, getan, ich habe die Montage und die Leiste und die Füße reklamiert. Der Mitarbeiter sagte zu, die Füße und die Zierleiste neu zu bestellen und wollte sich wegen der Rechnung nochmal kümmern.

Jetzt bekomme ich gesagt, die Zierleiste wird ersetzt, die Füße nicht, weil es nur 15er Füße gibt, die man nicht kürzen könnte (richtig benötigt werden 13,5 cm) und die Montage wäre korrekt verlaufen.

Muss ich das alles so hinnehmen?

Für eine Antwort wäre ich super dankbar
Mathilde
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.994
Wohnort
Ruhrgebiet
So ganz kann ich die Situation nicht nachvollziehen,vieleicht gönnst du uns mal Bilder.
Wenn nach der Montage der Sockelleiste die Funktion und Optik in Ordnung ist,was ist denn genau dein Problem?
Die Kosten werden doch von der Versicherung abgedeckt ?
 

Mathilde

Mitglied

Beiträge
20
Danke für die Antwort

Mein Problem ist, dass jetzt die Schränke ohne Rückwand sind, sollte ich mal umziehen, sind die Schränke instabil und ich kann es nicht über die Versicherung laufen lassen, sollten sie dabei kaputt gehen, da die Versicherung ja komplette Schränke zahlt, die Füße sind zu kurz und stehen auf Holzresten, statt auf den richtigen Füßen. Sollte irgendwann mal etwas an den Anschlüssen sein, wie kann ich das bei der Versicherung melden? Laut Rechnung war es das Küchenstudio ... .

Fotos von den Füßen mit den Holzresten darunter?
Die Rückseite der Schränke kann ich leider nicht zeigen, höchstens, dass hinter den Schränken nur die Wand zu sehen ist
 

Mathilde

Mitglied

Beiträge
20
Es sollten 2 Schränke geliefert werden mit 15 cm hohen Füßen. Tatsächlich sind die Füße mit nur 10 cm geliefert worden. Deshalb die Holzstücke unter den Füßen, damit die Schränke unter die Arbeitsplatte passen
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.082
Wohnort
Barsinghausen
Wenn der Hersteller nur 10cm oder alternativ 15cm hohe Füße liefern kann, aber 13,5cm benötigt werden, gibt es für die Montage nur die Möglichkeit 10cm-Füße durch Unterlegen eines Klotzes auf 13,5cm zu bringen.

Alternativ hätte ein anderer Möbelhersteller gewählt werden müssen. Dann hätte es aber wahrscheinlich Probleme mit einer optisch passenden Front gegeben.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.994
Wohnort
Ruhrgebiet
Es wurden also 2 Schrankkorpusse in einer bestehenden Küche ausgetauscht.
Spülenschränke und Herdumbauschränke haben keine Rückwände wg der Anschlüsse dahinter.
Maximal als Transportsicherung,die dann herausgenommen oder ausgeschnitten wird.
Wenn die Schränke jetzt halten,tun sie dies auch in einer neuen Küche.
Die Sockelblende wird dir ersetzt,ich sehe da kein Problem.Und ob ein 10er Fuss auf dem Boden steht oder auf Holzklötzen spielt keine Rolle.
Bei so einem Fall muss der Monteur wirklich vor Ort entscheiden ,wie er am besten zurechtkommt.
 

Mathilde

Mitglied

Beiträge
20
Laut dem Hersteller und auch dem Küchenstudio gibt es die Schränke nur mit 10 cm oder 15 cm. Laut Kostenvoranschlag wird Vertrag waren auch die 15er bestellt. Nur wurden die nicht geliefert. Ursprünglich war die Aussage, dass man die 15er einfach auf die richtige Länge kürzt
Lg
 

Anhänge

Mathilde

Mitglied

Beiträge
20
Die Rückseiten wurden in meinem Beisein raus gesägt. Die waren vorhanden, um stabil zu sein. Sie wurden entfernt, damit man die Schränke an den Anschlüssen vorbei ziehen konnte
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.082
Wohnort
Barsinghausen
Das wird anders gelaufen sein. Der Händler hat eine 15cm Sockelblende zur bauseitigen Anpassung bestellt. Dazu 10cm Füße. Soweit alles korrekt.
Der Hersteller wird wegen der 10er Füße eine falsche Sockelblende geliefert haben.

Der Händler wird Dir einen 15cm Sockel bestätigt haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er Dir auch explizit 15cm hohe Sockelfüße bestätigt hat.

Die Rückwände dürften Transportsicherungen gewesen sein.
 

Mathilde

Mitglied

Beiträge
20
Ich habe gerade heute noch mal nachgefragt. Füße in 10 oder 15 cm, auch bei anderen Küchenstudios
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
6.311
Wohnort
Berlin
Rückwände werden eh ständig ausgeschnitten. Solltest du die Küche mal umziehen, gibt es diverse Wege, die Rückwand zu ersetzen. :-)
 

Mathilde

Mitglied

Beiträge
20
Hm, bin einfach verunsichert, weil ja sowohl aus den alten Schränken, als auch aus den neuen Schränken die Rückseiten gesägt wurden. Die alten sind auch darauf hin zusammengebrochen. Wenn ich heile Schränke bestelle und bezahle, möchte ich eigentlich beim Umzug nicht die eigentlich vorhandene Rückseite auf meine Kosten ersetzen. Lieg ich da so falsch?
Es ist ja egal, ob die Versicherung oder ich die jetzt bezahlen. Ich muss es später machen, was eigentlich da sein sollte und das Küchenstudio bezahlt bekommen möchte.
Mit der Küche bin ich bereits umgezogen, da waren die Rückwände noch dran
 

Mathilde

Mitglied

Beiträge
20
Habe jetzt mal ein Bild aus dem Netz gefunden, um deutlich zu machen, was ich mit der fehlenden Rückseite meine:
Es ist richtig, dass Spülenschränke an der Rückseite offen sind, aber zu Stabilität ist oben und unten noch Holz. Der Rahmen oben wurde abgesägt und unten die kurze Wand auch, genau so beim Herd.
Die alten Schränke sind darauf hin in sich zusammengefallen. Ist bei den alten nicht so schlimm, sind ja nun ersetzt
 

Anhänge

Berde

Spezialist
Beiträge
1.493
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Zeig doch mal ein Foto vom Spülenschrank innen (fehlende Leiste unten)
Was für eine APL Anlage (gerade Zeile, Eine L- Küche, Eine U- Küche, Maße der Platten)

Als Monteur hätte ich ebenfalls das hintere Traver abgeschnitten, sowohl zum
aus/einbau. Der Backofenschrank hat (normal) vorne und hinten kein Traver,
ausser aus Transportgründen, dies muss aber vor Montage entfernt werden.
Auch hier ist keine durchgehende Rückwand, aus Transportgründen sitzt hier
vielleicht unten eine kurze Rückwand, diese muss aber auch vor Montage
entfernt werden.
Nach erfolgtem Einbau hätte ich unter Umständen hinten wieder ein Traver
oder einen langen Metallwinkel eingesetzt. Sofern der Spülenschrank zwischen
zwei nebenstehenden Schränken steht, kann man darauf verzichten.

Es müßte bei diesen Füßen auch 125 mm geben, ansonsten finde ich das
unterlegen ok. Die Füße können +18 und - 10 mm verstellt werden.

Warum die untere Blende abgeschnitten wurde, evtl. wegen
Strom/Wasseranschluß??? (daher Foto)
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
4.722
So wie es getauscht wurde , ist es Stand der Technik.
Niemand baut ne komplette Küche ab, um den Spülenschrank auszutauschen.

Da kann u.U: mehr kaputtgehen als repariert wird.
(Eckarbeitsplatten etc... können sowieso nicht am Stück rausgenommen werden.)
Mitunter müssen sogar Hängeschränke aubgebaut werden, damit man ne alte Platte abnehmen kann.

Somit kann man u.U. manches verschlimmbessern.
Vom Komplettabbau.und Wiederaufbau wird die Küche ja nicht besser.

Schrankaustausch ohne Plattenabbau und Komplettzerlegung funktioniert nunmal nur mit Ausschnitt/Entferung der Rückwände.

Bei Umzug kann eine neue Rückwand eingesetzt werden.
Ich habe noch keine Küche gesehen die wegen ner fehelnden Rückwand zusammengebrochen ist.
Bei Ausbau von ohnehin defekten Schränken, nimmt sich ja auch kein Monteur in acht.
Die Dinger werden sowieso entsorgt.

Über die Füsse ließe sich streiten.
15 cm hohe Füsse können geschnitten werden.
 

Mathilde

Mitglied

Beiträge
20
Ok, nur wenn das Stand der Technik ist, finde ich die vorherige Absprache (ich habe mir extra Urlaub genommen, weil ich die Küche leer räumen sollte und es ca. 3 Stunden dauern sollte aufgrund Abbauen der Arbeitsplatte,....) und sowohl Kostenvoranschlag, Vertrag und Rechnung nicht in Ordnung, da hier der Abbau mit Montage der Anschlüsse abgerechnet werden, überhaupt nicht in Ordnung. Auch wenn es die Versicherung zahlt. Dann bereichert man sich auf Kosten der Versicherung. Denn es war ja extra jemand bei mir in der Küche zum Ausmessen und Absprechen, wie es laufen soll. Hätte man mir das bereits bei dem Vorort Termin gesagt, hätte ich jetzt nicht geschrieben.
Dann wohl sorry für eure Zeit und danke für eure Antworten.
Bin leider leicht enttäuscht und etwas sauer
Werde nochmal bei einem ansässigen Händler konkret nach den passenden Füßen fragen. Mir wurde zumindest auf Anfrage gesagt, es wäre bei den Schränken kein Problem, die 15er zu kürzen.
Auch das war bei dem Termin noch kein Problem. Erst jetzt im Nachhinein. Fühle mich jetzt sehr schlecht beraten, denn ich habe mich darauf verlassen
 

Berde

Spezialist
Beiträge
1.493
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Bin leider leicht enttäuscht und etwas sauer
Was wolltest du hören.:think:
Leider sagst du uns ja nicht wie deine Küche aussieht, also U. oder L.
oder doch nur gerade Zeile.

Ein U. oder L. APL Anlage abzubauen um 2 Schränke auszutauschen steht
doch in keinem Verhältniss, da (wie geschrieben) die Stoßverbindung hier
wohl getrennt werden müsste. Aber ohne genaue Angabe ist dies stochern
im Nebel.
Ich bin von deiner Mitarbeit leicht enttäuscht und etwas sauer;-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben