Fertig mit Bildern Fehlererkennung Projekt Traumküche

Jule Weh

Jule Weh

Mitglied
Beiträge
31
Hallo liebe Forumsmitglieder,

mein Name ist Juliane und ich befinde mich seit Wochen im absoluten Küchenplanungschaos. Im Dezember ziehen wir in eine neue große Dachgeschosswohnung, in der sich aktuell noch eine Baumarktküche befindet, die aber spätestens im Frühsommer ersetzt werden soll. Ich habe mich schon ausgiebig mit diesem Forum beschäftigt und viele Hinweise und Erklärungen finden können, die mir ein bisschen durch den Planungsdschungel geholfen haben. Wir waren nun bei drei Küchenplanern, ein Möbelhaus und zwei kleineren Studios und warten gespannt auf Ergebnisse. Eine Planung von dem von uns aktuell bevorzugten Studio liegt auch schon vor, die ich euch mal in Bildern anhänge. Die Planung ist hauptsächlich so, wie wir sie uns vorgestellt und auch gemeinsam mit dem Planer besprochen haben. Die Küche ist eine offene Küche, vor dem Küchenblock befindet sich der Essbereich, der als Rechteck in den Wohnbereich übergeht. Grundriss der Küche und der Wohnung reiche ich schnell nach.

Grundsätzliche Angaben:

Die Küche ist 550 x 260 groß, und dieser Bereich ist voll gefliest. 166 cm ab der rechten Fliesenkante (= Wand) und 70 cm von der unteren Fliesenkante befindet sich ein Balken. Neben diesem existiert bereits eine Dunstabzugshaube, die wir auch übernehmen werden.

Der Küchenblock besteht aus einem Kochfeld und Schränken in normaler Höhe, auf Seite des Essbereiches befinden sich noch einmal halbtiefe hohe Schränke (1,20) als Sichtschutz, diese Schränke sollen keine sichtbaren Griffe haben.

An der hinteren Wand startet die Zeile links mit einem 45er breiten Vorratsschrank mit Innenauszügen (kein Apotheker), daneben ist der Geschirrspüler hochgebaut. Dann sind laut Planung ein Auszugsschrank, ein Spülenschrank mit Doppelbecken-Spüle und wieder zwei Auszugschränke. Die Maße weiß ich leider gerade nicht. Der Eckschrank ist eine 90er-Lösung beidseitig aufklappbar. Eine tote Ecke wollten wir bewusst nicht, diese Lösung erschien uns am geeignetsten. Topfrondell etc. finde ich zwar entgegen der vorherrschenden Meinung eine gute Sache und habe auch sehr gute Erfahrungen, ist für uns aber sinnlos, weil ich die Töpfe in den Auszügen unter dem Herd unterbringen möchte.

Da ich die Ecke noch ein wenig "um die Ecke" länger haben wollte, ist dort ein kleiner Apothekerschrank eingeplant. Die Zeile endet in einem hochgebauten Backofen. Da neben kommt noch ein Kühlschrank.

Der Block hat ebenfalls einen kleinen Apotheker-Schrank (ja ich weiß, aber ich habe lange mit einem gelebt und finde sie total super... ;-) - könnte mich aber auch an die Innenauszüge gewöhnen, da ist Verhandlungsspielraum), einem 90er Auszugsschrank für Töpfe etc. und lt. Planung jetzt einem 60er Auszugsschrank, den ich jetzt nicht ganz so hübsch finde. Der Block soll 1,80 breit werden.

Grundsätzlich gefällt mir die Planung schon ganz gut, die Hochschränke sehen noch etwas mickrig aus, ich möchte aber keine komplette Zeile, damit es nicht so wuchtig aussieht. Auch die vielen Auszüge sind noch nicht ganz perfekt, ich finde sie einerseits optisch nicht optimal und auf der anderen Seite haben wir auch Küchenkram, der nicht in der Schublade verstaut werden kann/muss.

Der Müll soll nicht unter die Arbeitsplatte, finde ich auch nicht optimal, ist aber ein hart erkämpfter Kompromiss mit dem Herzallerliebsten, der mir im Gegenzug die Planungshoheit überlässt. *rofl*

Die jetztige Planung müsste eine Nobilia sein, mit Fronten in Nautic Pine-Nachbildung (Rio 374?)und einer Arbeitsplatte in Betonoptic, und kleinen Knödel-Griffen (der Mann nennt sie Belegnägel, ich finde sie super *2daumenhoch*)

Der Wasseranschluss befindet sich auf der Zeichnung kapp vorm Spülenschrank, die genauen Maße reiche ich auf jeden Fall nach. Die Decke hat eine leichte Schräge, nach 70 cm erreicht die Decke aber eine Höhe von 2,00 m und aufwärts.

Das sollte es erstmal gewesen sein an Informationen, bestimmt habt ihr noch konkrete Fragen.

Was mich jetzt eigentlich zu der Threaderöffnung bewogen hat:

Wie gesagt kommt die Planung meinen Vorstellungen schon sehr nahe und ich habe auch ein gutes Gefühl bei unserem *kfb*, da ich aber zum ersten Mal so eine Küche plane und auch zum ersten Mal so viel Geld für Möbel ausgebe, möchte ich auf keinen Fall irgendetwas falsch machen, nicht bedenken oder übersehen. Und ich würde mich sehr freuen, wenn der eine oder andere Profi oder erfolgreicher Küchenbesitzer den einen oder anderen Tipp oder Hinweis für mich hätte bzw. vielleicht Fehler in der Planung entdeckt, die im Vorfeld zu vermeiden sind.

Tausend Dank schon einmal!

PS: Auch mit dem Alno-Planer kämpfe ich noch, wir werden nur langsam Freunde... :pc:

Liebe Grüße Juliane

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 1,90 und 1,77
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): irrelevant
Fensterhöhe (in cm): irrelevant
Raumhöhe in cm: ca. 2,00 m
Der Kniestock geht ab 1,80 los, nach 70 cm erreicht die Decke dann die 2,00 m Höhe und ab da gehts es bis auf über 3 m Höhe. Allerdings ist die Küchenwand eine Rigipswand, und auf 2 m Höhe ist ein Balken eingezogen für die Anbringung der Hochschränke.

Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
Kühlgerät Größe: noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
Spülenform: 2 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Küchenstil: Klassisch
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: Tisch ist erstmal vorhanden für 4-6 Personen, steht im Essbereich
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
96 cm
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Küchenmaschine, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Getränkekisten, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche und auch festlich, wir kochen gern
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: alleine, zu zweit, für Gäste aber selten mit
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: die jetzigen Küchen sind kleine Einbauküchen und nicht zu vergleichen, wir möchten eine praktische, aber auch optisch ansprechende Küche, die sich in den Ess- und Wohnbereich einfügt und zum Mittelpunkt der Wohnung werden kann, ohne sie zu dominieren.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: vermutlich Nobilia
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: aktuell nicht bekannt
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.450
Wohnort
Schorndorf
Hallöle und erst ein mal ganz herzlich :welcome: hier.
Schöne, umfangreiche Threaderöffnung *top*.
Bitte gönne uns noch einen vermasten Grundriss von Küche und nach Möglichkeit auch von den umliegenden Räumen.
Bis dahin viel Spass hier und viel nützlichen Input wünscht
Samy
 
kuechentante

kuechentante

Spezialist
Beiträge
3.713
Was ist denn aktuell für eine Haube angedacht ??
Ihr habt ja eine ziemlich Schräge Decke.
 
Jule Weh

Jule Weh

Mitglied
Beiträge
31
Hallo und vielen Dank für das Willkommen! :-)

Anbei sind die Grundrisse, in die Küche habe ich noch die Strom- und Wasseranschlüsse (nicht cm-genau) angedeutet.

Die Haube ist aktuell eine Ablufthaube und ist wie gesagt schon in der alten Küche vorhanden, die übernehmen wir auch in die neue Küche, das ist schön unkompliziert.

Ja die Wohnung ist ein ausgebauter Dachboden, daher die schräge Decke, aber sie ist ja schön hoch und behindert kaum irgendwo.

Ich freue mich auf euren Input!

Liebe Grüße Juliane
 

Anhänge

Jule Weh

Jule Weh

Mitglied
Beiträge
31
Nachdem ich gerade meine Staurraumplanung erneuert habe und mich gefreut habe, dass alles so gut aufgeht und auch noch Luft ist, ist mir plötzlich aufgefallen: Wohin eigentlich mit Kartoffeln und Zwiebeln und solchem Zeugs? Klar, für Gemüse gibts die Fächer im Kühlschrank, aber die eignen sich ja nicht für solcherlei Lagergut. Hinterm Vorratsschrank soll der hochmoderne Mülleimer auf Rollen (ich möchte nicht darüber sprechen...) und irgendwo in den Sichtbereich möchte ich nun auch keinen Sack Kartoffeln stellen. Der Keller ist 4 Etagen weiter unten, das fällt aus. Wo lagert ihr denn eure Kartoffeln so? Kann man einen Auszug im Vorratsschrank dazu zweckentfremden?

Woran man alles denken soll... :rolleyes:
 
Jule Weh

Jule Weh

Mitglied
Beiträge
31
Ja, das stimmt wohl. Irgendwie habe ich gedacht, dass die im Schrank vielleicht nicht genug Luft kriegen. Man wird schon ganz kirre vor lauter Planerei...

Danke und Gruß, Juliane
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
Hallo Juliane,

hast du einen Grundrissplan von der Studioplanung?

Nobilia hat nur einen 72er Korpus, was für euch zu wenig ist. Bei einer Wunsch AP von 95cm und 4cm AP, bleiben für die Füsse 19cm.

Andere Hersteller haben ein 6er Raster mit 78cm hohen Korpus.

Wie hoch ist der Kniestock?
 
Zuletzt bearbeitet:
Jule Weh

Jule Weh

Mitglied
Beiträge
31
Hallo Evelin,

vielen Dank für deine Antwort! Einen Grundrissplan vom Küchenstudio haben wir nicht, die Bilder haben wir vorab per Mail bekommen, wir werden am nächsten WE noch mal einen Termin dort wahrnehmen, vielleicht gibt es dann mehr Unterlagen.

Die Korpushöhe ist auch einer der Punkte, die ich nächste Woche besprechen will. Das Problem ist, der Ort wo wir hinziehen werden, hat keine große Auswahl an Studios und Nobilia ist dort stark verbreitet als bezahlbare Küchenmarke. Ich hatte irgendwo gelesen, dass Nobilia auch Sondermaß für höhere Schränke hat, aber die Auswahl nicht so riesig ist, war das falsch? Die zweite Marke bei dem von uns favorisierten Studio war Leicht, ich fürchte aber das ein höheres Raster das Budget sprengen könnte... gibt es da Erfahrungen?

Der Kniestock geht ab 1,80 los, nach 70 cm erreicht die Decke dann die 2,00 m Höhe und ab da gehts es bis auf über 3 m Höhe. Allerdings ist die Küchenwand eine Rigipswand, und auf 2 m Höhe ist ein Balken eingezogen für die Anbringung der Hochschränke.

Was hälst du generell von der Aufteilung der Küche? Ich mag die lange Arbeitsplatte, mit den Hochschränken bin ich noch nicht ganz so zufrieden.

Danke schön und liebe Grüße

Juliane
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
mir wäre der Weg von der Spüle zu weit. Er würde mir besser zwischen den beiden HS planoben links gefallen.

Ihr wollt die rückseitigen US der Insel höher haben? Einmal ist das nicht mehr so ganz der moderne Stil heute, ausserdem schrenkt ihr euch mit Aktivitäten auf der Insel ein. Ich habe eine 2 x 1.20cm grosse, die sehr vielfältig genutzt wird.

Zu Herstellern und deren max Korpus kann ich nichts sagen, da wird sich jemand anderes dazu melden.
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Um zu wissen, ob der Maxikorpus was für euch wäre, solltet ihr beide - jeder für sich - seine optimale Arbeitshöhe ermitteln. Evt. kann man dann einen Teil der Küche mit Maxikorpus planen und den anderen Teil mit dem normalen Korpus.

Richtig ist, dass die Auswahl bei den Maxikorpen klein ist.
 
Jule Weh

Jule Weh

Mitglied
Beiträge
31
Danke schön für eure Rückmeldung! Das mit der Spüle werde ich mir auf jeden Fall "im laufenden Betrieb" in der alten Küche noch einmal genau anschauen, und da auch einige andere Handlungsabläufe nachspielen, um etwaige Fehlplanung zu vermeiden, bevor wir die endgültige Küche in Auftrag geben.

Die Insel hätten wir gern mit Sicht- und vor allem Spritzschutz, ich bin ein schrecklicher Chaot beim Kochen und so lässt sich das ein wenig vor den Gästen verheimlichen... Ursprünglich sollte noch der hochgebaute Backofen neben das Kochfeld, das konnte ich zum Glück noch abwenden.

Die Höhe der Arbeitsplatte hatten wir als guten Kompromiss bei 96 cm eingependelt, wenn ich richtig rechne und wir bei Nobilia mit 8 cm Sockel und 4 cm Arbeitsplatte auf 98 cm kommen, könnte das auch ok sein. Das werden wir noch mal in Ruhe durchsprechen und vor allem auch mit dem Berater durchrechnen, ob das mit den Schränken, die wir planen auch möglich ist.

Liebe Grüße Juliane
 
Ursina

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Bevor ihr euch schon im Voraus hinsichtlich des Küchenherstellers einschränkt, lasst euch doch auch eine Küche im 6er Raster planen und ausrechnen.

Ich hatte zuerst eine Nolte (75 cm Korpus, 5er Raster), die im Ranking ähnlich wie ist Nobilia, planen lassen. Danach erst habe ich vom 6er Raster erfahren und mit Schüller 78er Korpus 6er Raster weitergemacht. Ich dachte auch erst, dass ich preislich nicht hinkomme, lag aber mit Schüller und 6er Raster auf gleichem Preisniveau wie mit Nolte.

Selbst, wenn ihr etwas drüber kommt, kann man ja noch überlegen, was man verändern kann, um den Preis zu reduzieren.
 
Jule Weh

Jule Weh

Mitglied
Beiträge
31
Hallo Ursina,

ich habe unseren KFB jetzt mal angeschrieben, und ganz unschuldig nachgefragt, ob es das ganze auch im 6-Raster gibt. Ich bin gespannt, leider haben wir da oben recht wenig Auswahl, und mit der Beratung bei den großen Möbelhäusern hatten wir bis jetzt keine gute Erfahrung.

Danke schön!
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Wenn Du Chaotisch bist und Sichtschutz benötigst, dann ist eine offene Küche eine suboptimale Lösung ;-)

Ich würde deshalb 3 deckenhohe Seitenschränke an die Wand planunten stellen dann tote Ecke in übertiefe (evt. Ullaschrank ). Das gibt schonmal eine ruhige und aufgeräumte Ansicht vom Wohnzimmer aus. Die lange Arbeitszeile dann in übertiefe (75cm) mit einer Doppelspüle oder sonst einem sehr grossen Spülbecken, da kann man prima gebrauchtes mal schnell den Blicken entziehen. Das Kochfeld würde ich auch in die lange Zeile mitintegrieren und dann eine reine Arbeits & Buffettinsel bauen - das könnte dann ja auch z.B. einfach eine IKEA -Insel sein (zb. 2x die 'Sternstorp').
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
Der Müll soll nicht unter die Arbeitsplatte, finde ich auch nicht optimal, ist aber ein hart erkämpfter Kompromiss mit dem Herzallerliebsten, der mir im Gegenzug die Planungshoheit überlässt.
was spricht dagegen?

Der Eckschrank ist eine 90er-Lösung beidseitig aufklappbar. Eine tote Ecke wollten wir bewusst nicht, diese Lösung erschien uns am geeignetsten.
warum ist das besser? sollen da Regalbretter drin sein?

Da ich die Ecke noch ein wenig "um die Ecke" länger haben wollte, ist dort ein kleiner Apothekerschrank eingeplant.

Der Block hat ebenfalls einen kleinen Apotheker-Schrank (ja ich weiß, aber ich habe lange mit einem gelebt und finde sie total super..
deine kleinen Apotheker und Eckschrank passen, so glaube ich, nicht in das Budget, dass mir eh knapp vorkommt, denn es sind einiges an Schränken.

Der Raum ist laut deinem Plan 560 bzw im Text 550cm lang. Eine 180cm lange Insel sieht da etwas verloren aus.

Ich würde die Aufteilung etwas anders machen und zwar deshalb, um mir Lauferei zu sparen.

Planoben von links

Die Wandzeile ist 70cm tief.
Blende
100er US
100er US
100er US
40er MUPL
60er US für Spüle
90er US
tote Ecke

planrechts von oben

60er HS (212cm hoch) für hochgebautem GSP, darüber die Mikro hinte Lifttür
60er Kühlschrank mit überbau
60er HS für Vorräte und BO
Wange

An der Wand 2 x 100er OS, 39cm hoch.

Die Insel 3 x 80er US , mit Kochfeld in der Mitte. AUf der Rückseite die hohen, tiefenreduzierten 3 x 80er US.

Ölflaschen passen in den Auszug unter dem MUPL.

Die Auszüge in meinem Plan sind nur beispielhaft. BO und Mikro sollten in gleicher Höhe sein, so dass die Mikro vielleicht mal gegen einen DGC getauscht werden kann.

Fehlererkennung Projekt Traumküche - 351254 - 22. Sep 2015 - 08:29 Fehlererkennung Projekt Traumküche - 351254 - 22. Sep 2015 - 08:29 Fehlererkennung Projekt Traumküche - 351254 - 22. Sep 2015 - 08:29 Fehlererkennung Projekt Traumküche - 351254 - 22. Sep 2015 - 08:29
 

Anhänge

Ursina

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Ich vermute, dass du den kleinen Apotheker für Öl, Essig ect. benutzten willst. Was ist an einem Apotheker, in den man nur von der Seite reingreifen kann, praktischer als an einen Schrank mit Schubladen?

Den Apotheker muss man immer komplett ausziehen, auch wenn man nur etwas aus der unteren Ebene braucht. Um den Gegenstand entnehmen zu können, muss man im ungünstigsten Fall so verfahren: vor den Apotheker stehen, aufziehen, seitlich neben den Apotheker treten Sache entnehmen, ggf. stellt man fest, dass der Kram auf der anderen Seite steht, also wieder um den Apotheker rumlaufen. Vor einem Schubladenschrank bleibt man stehen und hat sofort alles im Blick, was in einer Schublade ist und kann sofort zugreifen.

Dafür, dass der Apotheker unhandlicher ist, kostet er dann auch noch mehr. ;-)
 
Jule Weh

Jule Weh

Mitglied
Beiträge
31
Hallo und vielen Dank für die ausführlichen Antworten!

@ Vanessa, ja die Überlegung mit der Verlegung hatten wir auch, das Problem ist die bereits existierende Dunstabzugshaube mit Abluft, ein Umbau + neue Abzugshaube erscheint uns im Moment noch als Mehraufwand, den wir gern vermeiden möchten, insbesondere, da es sich um eine Mietwohnung handelt. Deckenhohe Schränke und eine Bebauung der Arbeitsecke gefallen uns leider nicht so gut, zum einen mag ich diese kompakten Schränke nicht, es soll alles möglich luftig und wenig nach Küche aussehen, zum anderen habe ich so eine "Arbeitsecke" lange Jahre nutzen können und ich mag den Platz sehr zum schnippeln und vorbereiten und mich ausbreiten können.

Die Doppelspüle ist auf jeden Fall geplant, danke schön! :-)

@Evelin

Zum Thema Müll gab es schon viele viele Diskussionen. Ich würde die Variante MUPL definitv auch bevorzugen, der Herr im Haus ist vehement dagegen. Ihm sind die Behälter zu klein und er hätte den Müll gern so, dass er ihn da hinziehen/schieben kann, wo er ihn braucht und überhaupt findet er ihn im Schrank oll. Ich setze hier ein bisschen auf den Zeitfaktor, wenn wir erstmal in der Wohnung sind und die alte Küche nutzen, ändert sich vielleicht durch den täglichen Gebrauch noch die eine oder andere Einstellung.

Der Eckschrank soll einen Regalboden haben. Hier sollen sperrige Geräte wie zb. Raclette, Schokobrunnen, Tortentransportmaterialien, Gänsebräter etc. lagern, die wir nicht regelmäßig benötigen. Durch die beidseitig aufklappbaren Türen ist auch der Zugriff nicht so eingeschränkt, wie befürchtet, wir konnten uns den Schrank im Küchenstudio anschauen und haben ihn für gut befunden. Von einer toten Ecke konnte ich trotz ausgedrucktem Forumsbeitrag nicht überzeugen...

Unser bevorzugter Küchenberater war selber überrascht, aber selbst mit einem Mielebackofen kam er bei der ursprünglichen Planung auf unter 10.000 EUR in der erste Berechnung. Bei den kleinen Apothekern hatte ich ja geschrieben, so tausendprozentig festgelegt bin ich da nicht und könnte mich auch mit Auszügen bzw. Innenauszügen anfreunden, allerdings muss ich gestehen, dass ich wohl einer der wenige Menschen auf dem Planeten bin, die lange einen hohen Apothekerschrank nutzen durften und zu keinem Zeitpunkt etwas daran auszusetzen hatte. Aber wie heißt es so schön, Ausnahmen bestätigen die Regel... ;-)

Die 560 lt. Plan stimmen, wir hatten im Vorfeld 550 gemessen, das hatte sich dann mit professionellem Gerät noch verändert. Bei der Größe der Insel war ich mir auch unsicher, danke das du das noch mal aufgegriffen hast und mein Gefühl bestätigst, ich denke auch dass 240 angenehmer sein könnten. Der Abstand zwischen Balken und Kochfeld kann allerdings nicht verändert werden, da dort die Abzugshaube bereit fest installiert ist.

Die Versetzung der Spüle erscheint mir von meinem persönlichen Arbeitsablauf unpraktisch, ich würde mich grundsätzlich nach rechts nach hinten umdrehen und einen Topf abgießen o.ä., das muss ich wirklich mal beobachten im täglichen Arbeiten. Vielen Dank für deine Mühe, ich finde es immer super noch mal andere Sichtweisen zu sehen, und sei es nur um zu merken, was man will und was man nicht will! Deine Vorschläge werde ich auf jeden Fall auch noch mal mit dem Mann besprechen, wenn wir uns am WE sehen.

@ Ursina Ich finde das superfaszinierend, welche anderen Erfahrungen ihr alle mit den Apothekern gemacht habt. Meine Mutter hat seit 20 Jahren einen hohen Apothekerschrank und ist immer noch verliebt wie am ersten Tag und ich konnte ihn ja auch 10 Jahre nutzen und find ihn auch super. Es ist bestimmt auch abhängig von dem, was man dort lagert, aber gerade bei Back- und Kochzutaten finde ich es super, vor dem Ding zu stehen und mein Auge schweifen lassen zu können und zu überlegen, was ich alles benötige. Ich bin nur nicht sicher, ob er sich tatsächlich auch so super als Miniausführung macht, von daher kann ich mir auch vorstellen, ihn in einen Schrank mit zwei Auszügen oder Innenauszügen umzuwandeln. Und so haben wir nachher bei der endgültigen Preisabsprache noch ein Goodie in der Hinterhand, was wir vielleicht durch was preisgünstiges ersetzen können :cool:

Vielen Dank euch für den Input!

Liebe Grüße Juliane
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
;-) och - ich fand Apotheker auch SUPER - bis ich mir die Geschichte mal durchdacht habe und bemerkte, was für eine riesen Stauraumverschwendung die Teile doch sind :-)
 

Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner