Unbeendet Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Beiträge
4.564
Wohnort
bei HH
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Danke, dass du die Idee verfeinert hast!
Mein Mann hat mir gestern mal neugierig über die Schulter geschaut und meinte auch, ob man das Kochfeld nicht variabel tiefer legen könnte, zumal man ja nicht genau weiß, wie klein das Kind wird, meiner Nichte hatten sie auch knapp 150 cm vorausgesagt (mit Hand röntgen) und sie ist schon bei 160 cm (Gendefekt)
Für alles andere würde ich mich auch mal nach einer *Luxusausführung* Trittleiter o.ä. umschauen, so ein Ding ist transportabel (man kommt dann auch an die Keksdose
;-)) und lässt sich in der ganzen Wohnung einsetzen und vermeidet so hoffentlich auch zu viel Stuhlkletterei (auch für die Großen der Familie!).

Die Boralüftung empfinde ich bei einer Küche, die so multifunktional sein soll auch eher als Störfaktor.

 
Beiträge
7.466
Wohnort
Schorndorf
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Also das Kurbeln würde ich bleiben lassen, braucht zu viel Führung des "Tisches" und dient allenfalls dazu das Teil nie zu benutzen.
Alternativ könnte man noch andenken, die komplette Inselhälfte (mit Kochfeld) absenkbar zu machen, Richtung Esszimmer (oder gegenüber Kochfeld) 35 cm APL-Überstand, dann ist die abgesenkte Fläche in Esstischhöhe und ein guter Sitz-Schnippelplatz. Ich widerspreche übrigens mal den Kosten die Gatto1 angibt. M.M. liese sich eine "grosse Lösung" für unter oder um 2000,- realisieren. (Hängt ein bisschen von der notwendigen Führung ab, und ob sich der Hubbereich unten am Boden oder oben unter der APL befindet.

Ansonsten gefallen mir die Ansätze bisher ganz gut.
*top*
*winke*
Samy
 
Beiträge
2.731
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Absenkbarer Herd finde ich gut, am besten dann auch noch eine absenkbare Spüle (das muss irgendwie gehen, da es ja auch Höhenverstellbare Waschbecken für das Badezimmer gibt). Und solange euer Kind diese Bereiche noch nicht nutzt könnte man hier einen dekorativen Korb in der entsprechenden Größe unterbringen, wenn man dieses Deko Element auch noch irgendwo anders unterbringt, z.B. in einem Regal oder auf der Inselrückseite (evtl dann hier in Kombination mit einer herausziehbaren Treppe, dann kann euer Kind auf die Insel klettern - macht meine Tochter (90cm) - wenn sie mit mir backen/kochen will ;-) ) dann ist das ganze optisch abgerundet und der Raum wird noch genutzt. Ich glaube das nennt man modernen Landhausstil ;-) und ist gerade sehr modern (also das arbeiten mit Korbelementen)


Geht das absenken nicht auch per Knopfdruck? Ich würde befürchten das die Kurbel zu anstrengend ist für euer Kind, und dann wäre es wieder auf euch angewiesen.

.
 
Beiträge
493
Wohnort
Norddeutschland
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Geht alles, siehe anderer Thread von Grmpf. Auf einem der Fotos der absenkbaren Küchen, die ich auf der verlinkten Seite gesehen habe, ist unter dem abgesenkten Teil ein Rollcontainer gelagert. Der dann eben bei Bedarf zur Seite gefahren wird.
Ich würde in einem solchen Fall wirklich einen Spezialisten für diese Anforderungen aufsuchen. Der hat sicher noch Ideen, auf die wir hier nicht kommen.

Hat schon jemand ein größeres Podest mit Rollen vorgeschlagen? Das hätte den Vorteil, dass man die Küche in der üblichen Höhe planen könnte und das Podest nur zum Tragen kommt, wenn der Kleine wirklich kochen will/muss ...
Eine ganz verrückte Idee wäre ja ein partiell hochfahrender Boden ... Gibt es sicher auch.
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Hmmm, also ich weiß nicht. Hier ist immer alles mit "irgendwo hochklettern" oder sauteuren und Stauraum kostenden Hebelösungen gemacht.
Ich halte nach wie vor nicht viel davon, ständig irgendwo hochsteigen zu müssen.

Baut dem Jungen doch einfach erstmal die vorgeschlagene ausziehbare Tischplatte ein, damit wird er sicherlich viel glücklicher sein (= weil seins!), als mit diesem Rumgekraxel. Dort kann er in der Küche was malen, mit Knete spielen usw...
Und warum kann sich Mama zum Plätzchenbacken nicht einfach mal auf einem Hocker sitzend zu ihm nach UNTEN an seine Arbeitsplatte begeben und dort mit ihm werkeln? Oder eben das zu schnippelnde Gemüse runterreichen?

Setzt doch die Spüle und das Kochfeld jeweils auf einen ausreichen großen Unterschrank , den man notfalls später rausnehmen und Kochfeld und Spüle mit Liften absenkbar nachrüsten könnte (also vielleicht mal in ca. 10 Jahren?).
Bis dahin wird der Sohn sicherlich genauso wie alle anderen Kinder irgendeine Steighilfe nutzen können. Oder welcher 5-Jährige Knirps reicht zuhause schon von alleine bis ganz rauf zur Spüle und kann die problemlos bedienen?

Es wäre bei der Spüle sogar ein sowohl ergonomisches als auch Designelement, wenn man diese z.B. auf einen erhöhten Block setzt, welcher AUF der restlichen AP aufliegt und der über die seitlichen Unterschränke rausragt. Den dann ggf. später mit/für Lift passend kürzen lassen, damit er in die Lücke passt und weiter verwenden.

Fertig. Keine mords verwinkelten, super spezialisierten und teuren Lösungen, die dann möglichweise alle völlig umsonst waren, weil der Sohnemann nicht das geringste Interesse an Küchenarbeit entwickelt.
 
Beiträge
493
Wohnort
Norddeutschland
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Ich sehe das ja wie Du. Aber im Endeffekt zählt der Wille der Küchennutzerin ;- )
Es gibt auch Paternosterschränke.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.604
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Ich denke eigentlich, dass mit Angelikas Grundplan, den ich ja noch angepaßt habe, dem Grundbedürnis erstmal Genüge getan ist. Der Junge ist gerade 2 Jahre neu. Und, wenn eine elektrische Variante im Budget ist, würde ich den Kochfeld-Bereich auch elektrisch absenkbar machen.

Ansonsten ist da eigentlich alles enthalten.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.842
Wohnort
Schweiz
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Herd-Lösung kann man sich auch einfacher machen. Eine niedrige APL und auf die kommt (später, wenn das Kind neu genug zum selber kochen ist ... dauert ja auch noch ein paar Jährchen) ein mobiles Induktionskochfeld.

Für die Spüle gibt es dann entweder eine Kletter-Lösung oder eine zweite (niedrig) eingebaute Spüle.

Wenn man den BO, Kühli & GSP niedrig einbaut, ist zusammen mit der niedrigen APL & dem mobilen Kochfeld doch schon alle Probleme erstmal gelöst - und das ohne einen irren Aufwand, mit zweifelhafter Sicherheit (Sockelauszug mit Lücken etc.).
 

Snow

Spezialist
Beiträge
3.959
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

So ich hab mich auch mal versucht:

Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht - 222835 - 23. Nov 2012 - 17:27

Wandzeile, falls es schwierig ist, Wasseranschluß zu verlegen.

Spüle und Herd höhenverstellbar, darunter ggf. Rollcontainer, mittig SpüMa, darüber Aufsatzschrank.
Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht - 222835 - 23. Nov 2012 - 17:27

Insel als reine Arbeitsinsel. Unterschrank mit Auszügen, Unterschrank mit Kühlgerät, Unterschrank mit Backofen, Unterschrank mit Auszügen.
Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht - 222835 - 23. Nov 2012 - 17:27

Zum Essbereich Unterschränke mit Auszügen, hier könnte im Sockelbereich eine Trittleiter untergebracht werden.
Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht - 222835 - 23. Nov 2012 - 17:27

Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht - 222835 - 23. Nov 2012 - 17:27

Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht - 222835 - 23. Nov 2012 - 17:27

Könnte mir vorstellen, dass auch kleinwüchsige Menschen hier an alle relevanten Teile herankommen, ohne Hilfsmittel zu benötigen.

Sollten die Herren Söhne in Zukunft doch keine Lust an der Küchenarbeit haben, so können sich Mama und Papa das Kochfeld oder Spüle doch auch auf ihre Größe einstellen.;-)

Soweit mal meine Idee.
 
Beiträge
2.731
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Mir wäre das zu wenig PLatz um die Kochstelle und um die Spüle, ich würde über der GSP wohl keinen Aufsatzschrank machen, dann muss man auch nicht von der Spüle um den Turm drum herum jonglieren mit den gewaschenen Sachen, aber ansonsten *top*

Ich persönlich auch den Vorschlag erwägen ,einen Profi für Küchen/Wohnungseinrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen, auszusuchen, die haben sicherlich noch mehr Tips/Tricks/Gedankengänge weil sie täglich damit zu tun haben. Dazu kommt ja auch noch die Überlegung wie schnell euer Sohn seine volle Größe erlangen wird, also für welche Größe ihr planen "müsst".
 
Beiträge
6.879
AW: Familienküche in Altbauwohnung, teilweise kleinwuchsgerecht

Hallo,

hier habe ich noch etwas von Ballerina gefunden, da kann man die Insel um 20 cm in der Höhe verstellen. Evtl. ist so etwas interessant

Bitte auf Küchenmöbel gehen und dann oben bei Ballerina Höhe.... klicken
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner

Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen küchenquelle Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen
Advertisement

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben