Unbeendet Familienküche für Neubau

mmonsom

Mitglied

Beiträge
2
Titel des Themas: Familienküche für Neubau

Hallo liebe Forumsmitglieder,

wir bauen eine Doppelhaushälfte und wollen nächstes Jahr im September dort einziehen. Jetzt sind wir gerade dabei den Bauantrag einzureichen. D.h. wir können noch alles ändern, was Anschlüsse, Fenster und Türen anbelangt. Nur die grundsätzlichen Maße sollten so bleiben wie im Grundriss drin, aber z.B. ob die Tür zur Speisekammer mehr links oder rechts, das Fenster 20 cm höher oder breiter oder weiter links sein soll ist alles noch änderbar.

Wir haben zwei kleine Kinder (3 Jahre und 6 Monate) und kochen täglich für die Familie, ab und zu mit Freuden.

Wir haben schon Gespräche geführt und sind jetzt soweit, dass wir von der Form so ungefähr das haben wollen, was in der Planung im Anhang von uns gezeichnet wurde, also eine U-Form mit Halbinsel.
Wir haben jetzt keine Eckschränke eingezeichnet, die sind aber wahrscheinlich doch sinnvoll.

Auf jeden Fall wollen wir vorne zum Essbereich Schubläden für Geschirr und auch Servietten usw haben.

Hinter der Tür ist eine Speisekammer. Dort soll ein Gefrierschrank stehen und dort können wir alles mögliche unterbringen vom Staubsauger, Brot, und Obst, Vorräte, Brotschneidemaschine, Getränke und sonstiges.

Budget ist so zwischen 12 und 15000€ alles inklusive. Wir wollten eine Steinarbeitsplatte (2 oder 3 cm) und eine Matte Lackfront, am besten etwas dunkler als Weiß, vielleicht teilweise mit Holz. Volllack wäre toll. Wir haben schon mit mehreren Herstellern gesprochen und kommen ungefähr bei unseren Budget raus.

Als Geräte haben wir uns diese vorgestellt. Können aber noch umdisponieren. Im Prinzip sollten eben die Funktionen der Geräte vorhanden sein und die Qualität und Preis / Leistung stimmen:
Bora Basic Kochfeld mit Umluft
iQ700 Backofen Studioline HB875G8B1 schwarz
iQ500 Spüler vollintegriert 60 cm studioLine
SX858D06PE
Kühlschrank haben wir noch keinen bestimmten im Auge, er sollte aber groß sein, mind. A+ und eine 0 Grad Zone haben
Spüle sollte Silgranit sein und man sollte auch ein Backblech dort hineinbringen (in der Planung habe ich das nicht hinbekommen), die Spüle sollte flächenbündig sein. Der Ofen solle auf Arbeitshöhe sein. Wir wollen fast nur Auszüge haben.
Bisher haben wir bereits mit Marquardt und Hecker gesprochen, Alno, Nolte , Ballerina noch vor uns. In dieser Liga denke ich, sollten wir mit unserem Budget etwas erreichen.

Die wichtigsten Maße:
die Küche ist 360cm breit. So wie die Küche im Grundriss jetzt eingezeichnet ist, sind es von der Wand der Speisekammer bis zur Theke 280cm.

Im Prinzip würden wir gerne wissen, was ihr von unseren Gedanken haltet, ob die Arbeitsfläche aus Eurer Sicht ausreichend ist, ob die Aufteilung wie gemalt sinnvoll ist, was man bedenken und verbessern sollte, wo man vielleicht sparen kann und ob lieber mehr investieren sollte.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 173, 168
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): kann angepasst werden
Fensterhöhe (in cm): kann angepasst werden
Raumhöhe in cm: 250cm
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 76 Bora Basic

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Mixer
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: auch ab und zu (1* pro Monat) mit Gästen

Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Plastik, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: bisher mit Marquardt und Hecker gesprochen, Alno, Nolte, Ballerina noch vor uns
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Siemens Studioline wird bevorzugt
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget): 12.000-15.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Hallo und herzlich willkommen!
Wenn Du hier eine Planung vorstellst, stelle bitte immer auch einen Screenshot der Planung ein. Viele können hier keine Alno-Dateien öffnen, sind mobil unterwegs oder wollen nur einen schnellen Blick auf den Plan werfen können.
Grundsätzlich: was erhofft Ihr Euch von dieser Speisekammer? Wenn ich das richtig sehe, ist sie ein 1 Meter breiter Schlauch. Um vernünftig etwas aus einem dort stehenden Regal nehmen zu können, braucht Ihr mindestens 60-80cm Bewegungsfreiheit vor dem Regal. Das ergibt eine Regaltiefe von -rechnen wir mal großzügig- 40cm. Macht bei 3,60m Länge 1,44qm Bodenfläche für Stauraum in der Kammer. Das entspricht bei 60cm Schranktiefe 2,40m, also 4 60er Schränken.
Will sagen: Wenn Ihr die Kammer weg ließet und mit einer guten Stauraumplanung eine Küche mit einer großzügigen HS-Wand plant, habt Ihr den gleichen Stauraum, aber viel besser erreichbar und Eure Küche wirkt größer (ist sie ja auch).

In Eurer Diele ist eine großzügige Nische für Garderobenschränke. Hier wird mit Sicherheit auch ein Putzschrank für den Staubsauger unterkommen.

Zum Thema Eckschränke lies Dich mal hier ein: https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/warum-tote-ecken-gute-ecken-sind.1616/ (Gilt auch für Eure Garderobe ;-))
Wie habt Ihr Eure Arbeitshöhe ermittelt? Auch hier etwas zum Weiterlesen: Optimale Arbeitshöhen
 

mmonsom

Mitglied

Beiträge
2
Hallo Omas Garten,

danke für das Feedback.
Ich hänge schnell ein paar Bilder an.

Zur Speisekammer:
eigentlich finde es gut einen Raum zu haben den man nicht immer aufräumen muss, wo man einfach auch mal was reinstellen kann. Wir hätten gerne eine Speisekammer, nur auf einer Seite ist auch nicht toll, wenn man die 1,3m tief macht, fehlt es an der Küche und wir können die Halbinsel nicht so tief machen. Insgesamt wissen wir einfach nicht wirklich wie wir das besten machen.
Auf der anderen Seite ohne Speisekammer gewinnen wir 1m in der Tiefe müssen hinten alles mit HS vollstellen, was viel kostet, dafür dass man dann seine Dosen und Getränke schön verkleidet hat. Da erschließt sich mir der Sinn auch nicht so. Dann wäre mir die Küche auch fast schon wieder zu groß. Ich muss mir aber deine Rechnung nochmal durch den Kopf gehen lassen, vielleicht hast Du einfach Recht.

Arbeitshöhe: das muss ich mir noch genau durchlesen. Wir haben unsere bisherige genommen, weil wir damit eigentlich gut zu Recht kommen.

Eckschränke: ja, dann sparen wir die doch lieber...
 

Anhänge

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Hm... die Planung ist alles andere als optimal: der offene GSP blockiert fast die komplette Küche, die Sitzplätze an der Insel liegen im Spritzradius des Kochfeldes, zwischen KF und Spüle ist kaum Arbeitsfläche, obwohl a im Idealfall die Hauptarbeitsfläche liegt, kein MUPL ...

Mal ein ganz anderer Ansatz: wie wäre es, das Wohnzimmer in die Küche zu verlegen? So hättet Ihr da ein kuscheliges Eckchen zum Fernsehen, lesen, chillen und der große Bereich planunten wäre eine großzügige Wohnküche mit reichlich gut zugänglichem Stauraum, ggf. Insel oder Halbinsel und einem schön großen Esstisch.
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Hier mal ein Vorschlag mit Kammer und viel Stauraum:
mmonsom Grundriss.JPG

Die Wand planunterhalb der Treppe wird geöffnet bzw. um 60cm nach planrechts versetzt. Dadurch entsteht im Flur eine 120breite Nische für zusätzlichen Stauraum (z.B. zentraler Platz für Staubsauger, Bügelbrett etc). Rücken an Rücken zu diesen Schränken steht der HS-Block in der Küche: Kühli und Heißgeräte. So entsteht planoberhalb dieses Blockes planrechts der Treppe eine Kammer mit 120X ca180cm.
Küche dann ab planobenlinks im Uhrzeigersinn:
Blende
GSP
80 Spüle
40 MUPL
tote Ecke
90 Schubladen und Auszüge
90 Auszüge mit KF
tote Ecke oder von planunten erschlossen
80 Auszüge

Halbinsel planunten 40cm überstehende APL für 2 Sitzplätze.

Die Fenster habe ich rechts und links vom KF angeordnet, so habt Ihr hinter dem KF Platz für eine pflegeleichte Wandverkleidung und Licht auf Insel und Hauptarbeitsfläche.
mmonsom Ansicht.JPG
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.532
Zu dem schon gesagten rege ich noch an über folgende Punkte nachzudenken:
  • direkter Zugang zur Küche vom Flur, hier könnte man auch eine schöne Sichtachse entstehen, von der Haustür über die Küchentür über eine Terrassentür einen direkten Blick in den Garten, schafft Weite.
  • Garderoben - WC Situation - rechts unterhalb der Haustür ist nur Mindertiefe möglich, also Schuhschränke. Aber die Wand wollte ihr sicher nicht noch mehr versetzen, damit das Wohnzimmer nicht kleiner wird. Aber wie wäre es auf der anderen Seite das Ganze anders zu lösen, nämlich mit einem größeren Gäste-WC, das gleich noch eine Dusche hat? Das ist in mehrfacher Hinsicht praktisch, wenn man verdreckt von draußen kommt, Kinder aus dem Garten, Hund oder einfach nur die Stiefel abspritzen und eine Ausweichmöglichkeit, vielleicht von Vorteil je nach dem wie die Situation oben ist.
  • Ein Zugang zum Garten für eine Essgruppe dort ist immer gut direkt von der Küche aus. Bei der jetzigen Aufteilung bleibend, würde ich die kleine Terrasse daher nach oben an die Küche setzen und einen schmalen Streifen am Haus entlang führen, um sauberen Fußes auf die große Terrasse zu kommen.
Mal in etwa angedeutet, ihr müsstet das mit euren Maßen dann mal ausprobieren:
 

Anhänge

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.991
Wohnort
München
@mmonsom Noch Interesse? Hier kamen ja etwas radikale Vorschläge, die du erstmal verkraften musst. ;-)
Wenn du diese ablehnst, ist das absolut okay! Wenn du darüber noch weiter diskutieren möchtest, auch absolut okay!
Und wenn du noch mit uns zusammen Vorschläge für eine Küche im ursprünglichen Layout erarbeiten möchtest, dann melde dich einfach nochmal.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben