Falsche Farbe der Küche geliefert! Hilfe....

Ambera

Mitglied

Beiträge
7
Liebes Forum
hier bitte ich um Hilfe, bevor wie rechtliche Schritte einleiten werden. Vielleicht hat jemand einen Rat.

Wir haben letztes Jahr bei PlanaKüchen eine Küche bestellt.
Die erste Version wurde in einem grau erstellt, was uns nicht gefallen hat und wir haben auf schwarz gewechselt
Das System der Firma war an dem Tag überlastet und ist auch laufend abgestürzt. Es war alles recht mühsam.
Jedenfalls haben wir eine Visualisierung erhalten und haben die nächsten Wochen und Monate nur mit dieser kommuniziert und auch nur über eine schwarze Küche gesprochen.

Hochschränke in Betonoptik und alles andere in schwarz. Wir haben final dann nochmal am Bildschirm mit dem Verkäufer die Visulisierung angeschaut, er hat den Vertrag ausgedruckt und wir haben unterschrieben.
Monate später kam die Küche in GRAU anstatt schwarz. Es wurde uns mitgeteilt, dass die Visualisierung eigentlich Graphit ist, man das zwar nicht so erkennt und wir schliesslich unterschrieben haben. Uns ist das nicht aufgefallen, es steht wirklich Graphit im Kaufvertrag.
Plana meint der Kunde steht auch in der Schuld der Vertragskontrolle.
Seit 3 Wochen steht die Küche, ist aber nicht funktionsfähig,. Wir bekommen keine Rückmeldung auf Anrufe oder E-Mails.
Folgende Mängel sind noch offen:
  • Aufsatzschrank in der Ecke komplett falsch konzipiert .Aktuell unbrauchbar und komplett falsch
  • Küche schief montiert, Steinplatten komplett schief und Abstand der Steinplatte in der Ecke beim Aufsatzschrank steht 1.5 cm vor, ist nicht bündig
    • Ausrichtung der Küche faslch
    • Korrektur der schiefen Aluprofile
  • Silikonfugen reissen
  • Glaswand und Fugen fehlen
  • Korrekte Verkabelung fehlt
  • Anbringen der Sockelleisten
  • Anbringen der LED Leisten inkl. Anschluss
    • Verlegung der Kabel
  • Korrektur des Dunstabzugs (ist schief)
  • Anbringen der Filterhalterungen (sind nicht vorhanden)
  • Montage der Filter
  • Filter für die Dunstabzugshaube fehlen resp. habe ich nun auf meine Kosten erworben, möchte ich zurück haben
  • Obere Auslassdüse für Umluftbetrieb der Dunstabzugshaube, steht klar in der Montageanleitung, dass man das braucht und es fehlt, hat auch der Maler gesagt, das ist gar nicht gut so wie es jetzt ist.
  • Lösung für Schrank oberhalb Dunstabzugshaube. Kann man nicht öffnen im Betrieb und auch sonst nicht weil es keine Griffmulde hat
  • Flecken, Rückstände auf der Steinplatte, die wir nicht wegbekommen
  • Schubladen die noch nicht installiert sind.
  • Dunkles Brett das niemand weiss wofür ?
  • Zerkratzte Türe
  • Kaputte Seite bei der Wandschrank wo das Holz herausschaut (Transportschaden)
  • Spülmittelhalter, Ablaufarmatur und Quooker Hahn, die man nicht richtig festmachen kann wegen diesem Holzteil darunter. So tropft immer Wasser innerhalb des Schranks und der Wand hinunter
  • Schwarze Abdeckung anstatt Chrom
  • Steamer anstatt Combisteamer
  • Fehlende Teile auf der Seite beim Gewürzschrank wo noch solche Halter angebracht werden müssen
  • Einstellen der Spaltmassen
  • Liste bestimmt noch nicht abschliessend
Wir sind so am Ende und verstehen momentan die Welt nicht mehr. Der Verkäufer hat klar eine falsche Farbe erfass, bzw. nicht neu erfasst und hat nicht erkannt, dass die Visulalisierung in graphit ist. Leider haben wir unterschrieben.

Hat jemand schon mal solch eine Erfahrung gemacht? Kann mir jemand weiterhelfen?
Lieben Dank im Voraus.



Küche.jpg

Küche 2.jpg
 

Anhänge

  • Küche.jpg
    Küche.jpg
    59,1 KB · Aufrufe: 269
  • Küche 2.jpg
    Küche 2.jpg
    47,9 KB · Aufrufe: 265

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.639
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Der Verkäufer hat klar eine falsche Farbe erfass, bzw. nicht neu erfasst und hat nicht erkannt, dass die Visulalisierung in graphit ist. Leider haben wir unterschrieben.
Sorry wenn das jetzt hart klingt, aber ihr habt unterschrieben und bekommt das was ihr unterschrieben habt. Und ja, der Kunde steht auch in der Pflicht den Vertrag VOR der Unterschrift zu prüfen.

Der Planer hat nicht nur 1 Küche (Kunden) sondern mehrere.
  • Schwarze Abdeckung anstatt Chrom
  • Steamer anstatt Combisteamer

Was steht im Kaufvertrag?

LG
Sabine
 

Ambera

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
Wir haben dem Verkäufer vertraut, haben die Platten in schwarz ausgewählt. Der Verkäufer hat den Fehler zugegeben, sagt aber, dass das Mutterhaus keinen Schaden übernimmt, da wir unterschrieben haben. Ich kaufe das, was ich sehe und die Visualisierung ist ganz klar schwarz.
Combisteamer verlangt, im Vertrag leider auch falsch erfasst und wir haben es nicht gemerkt. Stimmt, ist unsere Schuld.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
Uns ist das nicht aufgefallen, es steht wirklich Graphit im Kaufvertrag.
sorry, in eurem Vertrag stand GRAPHIT, was soll er denn anderes liefern? Ihr hättet das beanstanden können.

steamer habt ihr auch nicht gemerkt. Ich habe schon mehrere Kaufverträge auf Wunsch anderer durchgelesen, ich lese die nicht einmal, sondern viele Male, mache mir Notizen usw. Bin kein Profi, aber weil die Küche aus so vielen teilen besteht, lese ich ALLES, und ALLES mehrmals.

Was soll hier jemand helfend schreiben, wenn du uns den Vertrag nicht zeigst? Du kannst ja alle persönlichen Angaben, auch Studioname unkenntlich machen.

Was sollen wir in deinen Bildern erkennen?

Ich frage mich jedes Mal, wenn solche threads hier auftauchen, wie glaubhaft sie sind. In letzter Zeit erscheinen mir solche Negativthread etwas zu häufig?
 

Parodia

Mitglied

Beiträge
388
Du musst 2 Sachen trennen:
1: Was genau steht im Kaufvertrag. Das musst du mal checken. Weil eines ist sicher - was im Kaufvertrag steht, muss geliefert werden. Und ja - der Käufer hat natürlich die Pflicht zu prüfen, was er unterschreibt (wie der Verkäufer auch).
Stellt euch mal vor, der KFB ruft an und sagt: Sorry, ihr habt irrtümlich einen Backofen mit Dampfgarfunktion, Bratenthermometer etc. bekommen, wir haben aber immer nur über einen gebrauchten Basis-BO gesprochen. Im KV steht BO mit Dampfgarfunktion. Glaube nicht, dass ihr dann sagt: o.k tauscht den BO wieder aus.

2. Mängel: Das sind Abweichungen vom KV, nicht bestimmungsgemäß verwendbare Sachen und optische Beschädigungen (z. B. Kratzer). Diese Mängel müsst ihr schriftlich beanstanden (am besten mit Foto) und dem KS eine Nachfrist zur Beseitigung der Mängel setzen (ich würde da je nach Mangel 3-4 Wochen nehmen).

@Evelin Diesen Gedanken hatte ich ehrlich gesagt auch.
 

Ambera

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
Wir sind sehr unter Druck gesetzt worden. Wir sind insgesamt fast 8 Stunden dort gewesen und uns ist gesagt worden mit einem Zwinkern: Ich lasse euch ohne Unterschrift hier nicht raus.
Wir haben das erste Mal eine Küche gekauft. Ich kann heute Abend den Vertrag gerne einstellen.
Schaut, es ist ganz einfach gelaufen.
Wir haben die Fronten und alles in schwarz bestellt, haben die Farbplatten vor uns liegen gehabt inkl. der Arbeitsplatte in Stein.
Es wurde graphit erfasst und in der Visualisierung ist es schwarz, wie auch die Farbmuster schwarz waren.
Ich hätte nachfragen müssen, warum da nicht schwarz steht sondern graphit, aber als Kunde stelle ich das doch nicht in Frage.

Wir haben eine Mängelliste erstellt mit Fotos, aber keine Nachfrist gesetzt. Es hat sich auch keiner mehr gemeldet, es wurde aufgenommen und dann nichts...
Wir haben 2 kleine Kinder und ohne Kochen wird die Situation langsam wirklich schlimm.

Ich denke wir haben da keine Chance, da wir unterschrieben haben, da habt ihr wohl recht.

Wenn das alles unglaubwürdig rübergekommen ist, dann Entschuldigung, ich dachte nur, dass ich hier vielleicht etwas Unterstützung oder auch Hilfestellung bekommen könnte.

Danke trotzdem fürs Lesen.

Liebe Grüsse aus der Schweiz
 

Parodia

Mitglied

Beiträge
388
Ja das ist wahrscheinlich dumm gelaufen. Und ich fürchte, ihr müsst euch mit Graphit anfreunden. Mir gefällt die Farbe übrigens ziemlich gut. Und ich glaube, mit 2 Kindern werdet ihr bald sehr froh sein, dass die Küche in Graphit und nicht in Schwarz ist. Vielleicht gelingt es euch, diesen Schlamassel als Lehre fürs Leben zu betrachten und jetzt das Positive zu sehen.

Ich weiß nicht, wie die rechtliche Situation in der Schweiz ist. Aber ich würde auf jeden Fall die Mängelliste noch einmal hinschicken, eine Nachfrist setzen und freundlich, aber bestimmt auf Nachbesserung bestehen.

Habt ihr schon den ganzen Betrag bezahlt? Oder habt ihr Geld einbehalten?
 

Ambera

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
ja leider, schon alles bezahlt. Wir haben die Küche in Deutschland gekauft. Leben nahe der Grenze.
Ich finde Graphit auch nicht schlecht, aber in der Kombi mit den betonfarbenen Hochschränken sieht das einfach nur schei..e aus. Das ist eben nicht das, was wir wollten. Der Verkäufer hat übrigens seinen Fehler zugegeben, aber Plana sagt unterschrieben ist unterschrieben.
Wir senden das nun unserem Rechtschutz weiter. Ich finde das alles sehr irreführend, wirklich.
Lehrgeld wird man wohl immer mal wieder im Leben zahlen müssen, das ist so.
 

Parodia

Mitglied

Beiträge
388
Ich würde mich freuen, wenn du weitere berichtest, was der Rechtsschutz gesagt hat.

Und ehrlich gesagt - in der Haut des KFB möchte ich grad nicht stecken. Keine Ahnung, wie Plana mit sowas umgeht. Aber das könnte für ihn unangenehm werden. Darf man halt auch nicht vergessen, dass auch KFB Menschen sind.
 

Ambera

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
Ich berichte wie es weitergeht. Eigentlich hatte ich eben gehofft, dass ganze ohne Anwalt lösen zu können.
 

Catinka

Mitglied

Beiträge
820
Ich würde auf jeden Fall noch mal schriftlich (mit einschreiben und rückschein) alle Mängel / Punkte die euch auffallen mitteilen und zur Nachbesserung auffordern. Das mit dem Farbton denke ich ist halt eventuell noch diskutabel ob jedem klar ist dass die Bezeichnung „Graphit“ immer grau ist.. man kann ja auch denken dass es so dunkel ist dass es schwarz aussieht. Zumal wenn der Verkäufer schon (schriftlich??) zugegeben hat dass er einen Fehler gemacht hat.
 

psy-prog

Mitglied

Beiträge
380
Wohnort
Heilbronn
Wenn der Verkäufer schon zugibt Fehler bei Farbe & Steamer gemacht zu haben, kann auch Plana sich als Arbeitgeber da nicht einfach raus reden, zumindest in D nicht. Da werdet ihr wohl nicht um einen Anwalt kommen.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.764
Wenn das hier so weitergeht, dass wir allen empfehlen bei nicht gelesenen Verträgen und passenden Nachfragen dazu immer gleich den Anwalt einzuschalten, na, ich weiß nicht. Computernutzung und Farbdarstellungen am Computer sind ja nun auch nicht erst seit gestern erfunden und es sollte klar sein, dass da immer Farbabweichungen sind und eigentlich nur die realen Muster wirklich zählen. Sorry @Ambera.
Im Falle des Steamers ist ja eine Nachbesserung einfach möglich. Da muss man halt mal prüfen, preislich war da dann im Vertrag vermutlich auch nur ein Steamer statt eines Combisteamers enthalten.
Und evtl. lassen sich ja die Hochschrankfronten noch anpassen, denn das dürften ein paar weniger sein, als die sonstigen Fronten.

Die Ausführungsmängel sind dagegen ein ganz anderes Paket und da kann ich @Catinka nur zustimmen, dies nachweislich schriftlich, allerdings besser Einwurfeinschreiben (da ist man nicht darauf angewiesen, dass die Gegenseite es wirklich annimmt), zu fixieren. Dies vorab als Email mit der Ankündigung der schriftlichen Nachreichung. Denn Fotos lassen sich per Email besser übersenden.

EDIT:
Das liest sich jetzt vielleicht etwas hart .. aber, ich halte es wirklich für besser aus der Vertragssituation jetzt eine Lebenslehre zu ziehen und aufgrund der vielen Mängel und dem Beseitigungsanspruch evtl. noch etwas Kulanz rauszuhandeln .. wie eben z. B. kostenlosen Tausch Steamer / Combisteamer oder geringer Aufpreis Frontentausch Hochschränke usw.
 

Michael

Admin
Beiträge
18.399
Wenn das alles unglaubwürdig rübergekommen ist,
Nein, ist es nicht, und ich verweigere mich da auch dem Trend, immer alles in Frage stellen zu müssen. Ich sehe als Diskussionsgrundlage genau das, was du hier beschreibst und nicht Dinge, die ich für mich hineininterpretieren möchte/kann/darf oder nicht darf.

Ich finde, bei einem unter Druck abgeschlossenem Kaufvertrag erübrigt sich der Vorwurf, man hätte den ja mal besser und sogar mehrmals lesen können/müssen.

Der Kunde redet von schwarz, bekommt schwarze Muster und schwarze Visualisierungen. Der Verkäufer ist zu blöd das Besprochene und Gewünschte vertraglich zu gestalten und unter dem genannten Druck liest der Kunde den Vertrag nicht sorgfältig genug. Ist es in dem Fall nicht konsequenter dem Verkäufer statt dem Kunden Schlampigkeit vorzuwerfen?

Und dann das Gerede vom "Mutterhaus", dass keine Schäden übernimmt. Plana Filialen sind einzelne Franchise Unternehmen. Es gibt kein Mutterhaus.
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.764
Wir haben letztes Jahr bei PlanaKüchen eine Küche bestellt.
Die erste Version wurde in einem grau erstellt, was uns nicht gefallen hat und wir haben auf schwarz gewechselt
Das System der Firma war an dem Tag überlastet und ist auch laufend abgestürzt. Es war alles recht mühsam.
@Michael ... selbst wenn Verkäuferdruck da war, etwas was ich persönlich bei solch hohen Ausgaben nicht nachvollziehen kann, dass man sich da überhaupt unter Druck setzen lässt. Dann war da zusätzlich noch die Konstellation mit der ständigen abstürzenden Software. Da hätte ich doch dann zuhause den ganzen Kram nochmal angesehen, und eben dann selbst nach Unterschrift nochmal nachgehakt.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
13.087
Wohnort
Barsinghausen
@Michael Wenn ich einen Vertag, aus welchen Gründen auch immer nicht lesen kann oder will, dann darf ich ihn nicht unterschreiben. Tue ich es trotzdem, muss ich mit dem, was ich unterschrieben (und damit bestellt) habe, leben.

Es gilt immer noch: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
 

Parodia

Mitglied

Beiträge
388
Mir tut das für die TE wirklich sehr leid, dass sie jetzt Farben hat, die sie so nicht gewollt hat. Aber ich werde in diesem und meinem nächsten Leben nicht verstehen, warum Leute etwas unterschreiben, ohne es zu lesen, und das bei den meist ziemlich hohen Beträgen für eine Küche. Das verstehe ich einfach nicht. Und dann immer gleich die Schuld auf den Verkäufer zu schieben finde ich nicht gerechtfertigt. Ich möchte den Aufschrei hier mal erleben, wenn ein Küchenstudio damit um die Ecke kommt und sagt, es will die AP tauschen, weil es war eigentlich ne Schichtstoff -AP diskutiert und gewollt und im KV wurde irrtümlich Dekton reingeschrieben, bestellt und geliefert.

Ich bin da wirklich bei @KerstinB und würde jetzt versuchen, nach Mängelliste und Fristsetzung ne zufriedenstellende Kulanzlösung mit dem KS auszuhandeln. Die sind vielleicht ja auch an einer einvernehmlichen Lösung interessiert. Und nervenschonender ist ne Kulanz immer.
 

Michael

Admin
Beiträge
18.399
Das ist ja alles richtig. Aber der KFB hat den Fehler zugegeben und wir schlagen weiter auf den Kunden ein, der etwas überlesen hat, statt einmal klar und deutlich den Verursacher zu benennen.
Mir wäre ohne den ständigen Ausdruck moralischer Überlegenheit bei solchen Themen jedenfalls deutlich wohler.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.764
Aber der KFB hat den Fehler zugegeben
Deshalb würde ich ja auch auf einen Kompromiß hinarbeiten, denn Fehler haben beide Seiten gemacht. Gerätetausch und Frontentausch der Hochschränke in Kombination mit der Mängelbeseitigung und einem evtl. kleinem Aufpreis wg. Kombisteamer statt Steamer.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben