Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar machen?

Dieses Thema im Forum "Mängel und Lösungen" wurde erstellt von Laura, 10. Okt. 2010.

  1. Laura

    Laura Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2010
    Beiträge:
    10

    Hallo Allerseits,

    ich habe gestern in euer Forum gefunden und wünschte, ich hätte es schon vor meiner Auftragserteilung für eine neue Küche (Anfang Juni) gefunden. Vielleicht wäre mir dann die eine oder andere enttäuschende Erfahrung erspart geblieben. Nachdem ich nun den ganzen gestrigen Tag damit verbrachte, mich durch viele der interessanten Beiträge hier durchzulesen, hat sich die Wut bzgl. meiner Küche ein klein wenig gelegt. Klingt vielleicht schlimm, wenn man das so sagt, aber irgendwie ist es doch etwas ablenkend, dass hier so manche noch weit Heftigeres mit ihrem Küchenkauf durchzustehen haben.

    Ich wende mich nun an euch, in der Hoffnung, dass ihr mir evtl. einige Tipps geben könnt, mit dem sich nun
    a) der Schaden begrenzen lässt
    b) was ich mir noch alles zumuten lassen muss und
    c) in welcher Höhe eine Preisminderung realistisch scheint, für all die entstandenen Unannehmlichkeiten, den zusätzlichen Zeitaufwand und die, wie sich im Nachhinein herausstellte, falsche Beratung
    d) Wie viele Nachbesserungstermine muss ich in Kauf nehmen (weiß gar nicht, wie ich das Hinkriegen soll, bin Vollzeit beschäftigt und alleinstehend)

    Mein größter Fehler in dieser Geschichte: Ich bin (bzw. war) ein treuer Kunde (kaufe dort seit 20 Jahren Möbel, ließ sogar schon etwas maßanfertigen – immer ohne Probleme) und dieses Vertrauen ließ mich wohl zu naiv an den Küchenkauf herangehen. Ich fühle mich von dem KFB hinterlistig getäuscht, wurde belogen und mit falschen Versprechungen hingehalten, die sich jetzt natürlich alle nicht beweisen lassen und mangels Fachkenntnissen meinerseits fiel mir auch nicht alles auf, was in der Zeichnung und Stücklistenausfertigung (erst auf vielem Drängen 2 Wochen nach Unterschrift erhalten) falsch war. Nun stehe ich mit einer Küche da, die zwar – wenn sie denn mal fertig sein wird – optisch schön ist, jedoch nicht die Punkte erfüllt, welche ich anfangs zur Bedingung stellte:

    Als Budget hatte ich 5.000 Euro genannt – abgezockt werden mir nun 5.700 für eine Lösung, die meine Ansprüche nicht erfüllt.
    Meine Ansprüche waren:
    - den kleinen Raum optimal ausnutzen
    - pflegeleicht und aufwandsarm, was Putzen angeht (nutze sie eigentlich so richtig nur am WE)
    - GSP leise und sparsam
    - Elektrogeräte von Siemens, Bosch oder Neff
    - „Rund-um-sorglos-Paket“ bzgl. Lieferung, Montage und eben aller Anschlüsse (btw. Steckdosen und Anschlüsse wurden beim Aufmaßnehmen gar nicht mit aufgenommen)

    Am 09.09. war dann Liefertag und da Bilder oft mehr sprechen, als Worte sagen können, anbei die Fotos aus meinem Reklamationsschreiben.

    Es fehlt eine ganze Arbeitsplatte (über dem Le Mans), ein Hängeschrank, der GSP ist irre laut (und 52 db Werksangabe ist doch eh schon längst nicht mehr das, was bei GSP als leise zu bezeichnen ist, oder? Bzw. 3 x A ist doch auch schon verneuete Technik, oder?) Aus der 2,25m-Wand war im Plan eine 2,30m-Wand geworden, weswegen nun Kochfeld zu weit rechts ist und man mit Ellbogen beim Kochen gegen den Backofenhochschrank stößt. Regale konnten deswegen noch gar nicht angebracht werden. Ebenso wenig die Einbau-Steckdosenlösungen. Die Edelstahlspüle (Franke) ist hochempfindlich, jeder Wassertropfen bildet sofort Kalkränder, die herauspoliert werden müssen, wenn es nicht „versifft“ aussehen soll. Die Lackfront zieht zudem jedes Staubfussel und vor allem die Katzenhaare ganz extrem an. Vorgestern stellte sich dann noch heraus, dass sich im Gorenje-Backofen das Backblech total verformt, wenn man ihn beheizt (formt sich beim Abkühlen zurück). >:(


    Ein Reklamations- und Beschwerdeschreiben hatte ich vor 2 Wochen geschickt und letzten Freitag war nun der Beschwerdemanager und der Montageleiter (Mitglied der Geschäftsführung) da. Allerdings verlief der Termin *hüstel sehr „emotional“ *stocksauer*und nur teilweise konstruktiv….. Mir sind schlicht die Nerven durchgegangen, als die Lautstärke des GSP und die Spüle als ganz normal hingestellt wurden und dass man da nichts machen könne, außer mir ein Fläschchen Politur für die Spüle zu schenken….

    Als Termin für die Behebung meiner Beanstandungen wurde mir der 19.10. mitgeteilt. Ach ja – hinter der Hausmarke „Atrium“ bekam ich eine Wellmann-Küche verkauft, was mir allerdings erst nach Vertragsunterschrift offenbart wurde. Hausmarke „Atrium“ ist Sammelbegriff für Alno, Wellmann und noch irgendeinem Hersteller.

    Die Freude an der neuen Küche ist mir komplett verdorben und am liebsten würde ich :knuppel:... Könnt ihr mir weiterhelfen?

    Schöne Grüße
    Laura
     

    Anhänge:

  2. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Hallo Laura,

    erst einmal willkommen im Forum! Ich kann gut nachvollziehen, dass die Nerven erst einmal blank liegen. Denn jeder Küchenkauf und jede Küchenmontage wird fast immer von uns Kunden unterschätzt.

    Allerdings finde ich es ein bisschen schade, dass Du gleich den :knuppel: Knüppel-Button verwendest... denn eine sachliche Auseinandersetzung wäre auch Deinem Küchenberater oder Möbelhaus gegenüber fair.

    Sicher können die Spezialisten hier auf die technischen Fragen schnell eingehen und wenn es ein falsches Aufmaß ist, dann ist das ein berechtigter Mangel.

    Als Küchen-Halb-Laie fällt mir allerdings auf, dass Du ein paar Dinge dem Küchenberater vorwirfst, für die er nichts kann.

    Zum Beispiel schreibst Du:

    - 2türig geplant obwohl 1türig gewünscht - hast Du denn die Auftragsbestätigung nicht durchgelesen und die Planung ändern lassen? Wenn Du 1türig wünscht und er 2türig plant, musst Du Dich rühren.

    - Ich stoße mit dem Ellenbogen an den Hochschrank, weil das Kochfeld so eng geplant war. - Hast Du das nicht selber überlegt, als Du die Planung gesehen und durchdacht hast?

    - Wasser hinterlässt Flecken in Edelstahlbecken. - Ja, dafür kann der Berater doch nichts, das weiß man doch...

    - Die Lackfront zieht zudem jedes Staubfussel und vor allem die Katzenhaare ganz extrem an. - Aber Du hattest die Lackfront vorher gesehen, für gut befunden und bestellt? Oder hattest Du vorher den Berater gefragt, wie das mit Haaren ist und Dir diese Eigenschaft schriftlich zusichern lassen?

    Versuche fairerweise auch, zu trennen in die Punkte, für die Du verantwortlich bist und in die Punkte, die wirklich Mängel sind. Hier wird Dir sicher geholfen.
     
  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Hallo Laura

    Deine Küche sieht wirklich :-X aus; es tut mir leid für Dich. Ich bin keine Fachfrau, da müssen die Profis ran, aber falsches Aufmass ist schon derb >:(; die Fehlberatung ist nicht auszuschliessen, stell doch mal den Grundriss der Küche ein. Dann können wir die Bilder auch besser zuordnen.

    Die APL-Verbindung schaut auch :rolleyes: aus.

    Gorenje statt BHS finde ich auch heftig. Wellmann ist ein günstiger Küchenhersteller, qualitativ in Ordnung. Wenn Du dermassen unzufrieden bist, würde ich versuchen die Küche zurückzugeben, und Dein Geld zurück zu bekommen (Profis geht das überhaupt bei Küchen?)

    Ich habe auch ein Franke-Becken, in Seidenmatt, dass ist unempfindlich - obwohl wir sehr hartes Wasser haben. Hast Du das den dazu gesagt?
     
  4. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Hallo Vanessa, ich habe auch ein Edelstahl-Becken in Seidenmatt, ich finde das im Gegensatz zu Dir sehr empfindlich (siehe Foto), wir haben hartes Wasser. P.S. Dieses Becken hat rund 500 Euro gekostet! Aber ich beschwere mich nicht, Edelstahl ist immer empfindlicher als anderes Material.
     

    Anhänge:

  5. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Vanessa, das geht nur, wenn ein berechtigter Grund vorliegt und der Verkäufer nicht so liefern kann, wie sie der Käufer in Auftrag gegeben hat.

    Unterschied hier: So wie ich das verstehe, hat Laura eine Auftragsbestätigung und Pläne erhalten und hat die Küche mit diesen Gorenje-Geräte unterzeichnet. Wenn in der AB allerdings Bosch-Gerät drin steht und sie erhält ein Gorenje-Gerät, dann liegt der Fehler beim Händler. Dieser ist selbstverständlich zu korrigieren.

    Man muß dem Händler allerdings eine angemessene Frist zur Nachlieferung oder Nachbesserung geben.
     
  6. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Und, Laura - was sagt das Möbelhaus dazu? Dass man die Küche mit fehlenden Arbeitsplatten etc. so nicht lassen kann, steht außer Frage...

    Du schreibst ja "Teillieferung" in Deiner Überschrift. Das bedeutet, die haben Korrektur zugesichert?

    Nachträgliche Termine wirst Du hinnehmen müssen, das ist korrekt. Du kannst einen Vertrag mit einem Handwerker auch nicht einfach kündigen und sofort einen anderen wählen, Du musst ihm erst einmal Gelegenheit zur Korrektur geben.
     
  7. Laura

    Laura Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2010
    Beiträge:
    10
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Hallo Ulla,

    erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ich kann deine Sicht nachvollziehen, da ich ja nur einen Bruchteil in meinem Posting ausgeführt habe. Es war sowieso schon so lange und deswegen habe ich die ganzen Vorgespräche mit dem KFB nicht ausgeführt. Ausschlaggebend für meine Unterschrift war seine Aussage, dass nach dem genauen Aufmaß Änderungen und Anpassungen kein Problem seien. Nachdem ich nach 2 Wochen endlich die Planung hatte und ich ihn tel. darauf hinwies, meinte er, das sei alles kein Problem und könne natürlich noch geändert werden. Als sich dann nichts tat und ich schließlich bei ihm auf der Matte stand, weigerte er sich die abgesprochenen Änderungen vorzunehmen. Ich hätte damals schon am liebsten den Vertrag zerrissen, doch da ist ja kein herauskommen ....und da er sich komplett verweigerte, war ich einfach hilflos und redete mir ein, mich damit abfinden zu müssen...

    Die 5700 waren insoweit für mich in Ordnung, da ich anfangs davon ausging, dass meine Ansprüche an die Küche Berücksichtigung fanden. Doch dem ist ja leider nicht so und deswegen fühle ich mich nun "abgezockt"...

    Ebensowenig wie ich als Laie, der ein pflegeleichtes Spülbecken will, mich mit diesem Edelstahlbecken falsch beraten fühle. Das Edelstahlbecken, welches vorher in meiner neuen Küche war, habe ich 3 Jahre lang nicht poliert und trotzdem waren da keine Kalkränder von Wassertropfen. Wie hätte ich da wissen sollen, dass das bei der heutigen "Qualität" anders ist?

    "- Ich stoße mit dem Ellenbogen an den Hochschrank, weil das Kochfeld so eng geplant war." - Nein, nicht weil es so eng geplant war, sondern weil er aus der 2,25m-Wand einfach eine 2,30m-Wand gemacht hat. Der, der zum Ausmessen kam, hatte auch 2,25m gemessen. Das habe ich zwar bei der Prüfung der Unterlagen auch übersehen, gebe ich ja zu - aber ich tu mich schwer damit einzusehen, dass alle Verantwortung auf den Käufer abgewälzt wird, während der KFB mit seinen falschen Versprechungen, Hinhaltungen und letztlich der Verweigerung, die Änderungen auch einzubringen, fein raus ist.

    Und ich schrieb ja bereits, dass mein größter Fehler das Vertrauen war, welches ich entgegenbrachte.... Insofern ließe sich schlussfolgern, dass viele der Fehler bei mir liegen, wäre da eben nicht die Verweigerung des KFB gewesen, die Änderungen vorzunehmen - welche ich ja leider nicht beweisen kann, da sie im persönlichen Gespräch erfolgten...

    Schöne Grüße
    Laura
     
  8. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    ui, dann gehört ihm der Kopf gewaschen, das ist kein feiner Stil.

    Meine Methode in solchen Dingen ist dann immer: Das Gespräch mit seinem Chef suchen, gar nicht erst mit ihm weiterreden... hilft in 95 % der Fälle.
     
  9. Laura

    Laura Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2010
    Beiträge:
    10
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Ne, dem Gorenje-Backofen habe ich ja zugestimmt, weil er mir versicherte, dass er für deren Qualität jederzeit "seine Hand ins Feuer legen würde" Sie sei gleichwertig und günstiger. .... Doch wenn sich die Backbleche beim Beheizen extrem verformen, kann man meiner Ansicht nach nicht gerade von einer gleichwertigen und günstigeren Alternative sprechen...

    Hab's jetzt mal fotografiert - ich hoffe man kann es eingermaßen erkennen...

    Nochmal zum Spülbecken - meine Vorgabe war nicht Edelstahl, sondern pflegeleicht, unempfindlich und mit Restebehälter - woraufhin er mir dieses Becken eingeplant hat...
     

    Anhänge:

  10. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    :-\ meine Oberfläche ist matter, als Deine, evt. hab ich gebürstet? Ich finds nicht besonders heikel. Kratzer zähle ich nicht ;-) das gehöhrt bei Edelstahl dazu.

    Das Backblech ist herb ...
     
  11. Laura

    Laura Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2010
    Beiträge:
    10
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Ja, deshalb schrieb ich ja eingangs, ich wünschte, ich hätte dieses Forum schon früher gefunden. Doch auf den Gedanken kam ich erst als dann die Lieferung so katastrophal war und deshalb war nach meinem 3-seitigen Beschwerdebrief vergangenen Freitag ja ein Mitglied der Geschäftsleitung hier mit vor-Ort.

    Schränke mit Kochfeld werden am 19. nun um 5cm nach links versetzt, so dass ich mit dem Ellbogen nicht mehr anstoße. Das wird möglich indem die einzige bis jetzt vorhandene Verblendung (welch ein Hohn *g) wieder herausgenommen und dann neu nachbestellt wird. 5 cm sind echt viel bei so ner kleinen Küche....

    Ebenso wird der zu groß dimensionierte Schub für die Backbleche ausgetauscht und höher gesetzt. Ist nicht so, dass die jetzt nicht machen, was noch möglich ist... Aber mir kostet das jetzt alles extrem viel Zeit, Ärger, Nerven und ich habe eine Küche, die für einen Putzteufel ein wahres Paradies wäre ...nur eben nicht für mich, weil ich eben genau das nicht wollte ...und das sehe ich als Fehler in der Beratung... Ich wusste nicht, dass solche Lackfronten statisch geladen sind und alles anziehen, was an Staubkörnchen oder Haaren herumschwirrt....
     
  12. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.376
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Da hast Du ja z.Zt. einen echten "Trümmerhaufen". So wie es sich anhört, werden ja wohl die Möbelmängel jetzt durch den Händler beseitigt. Deshalb kommentiere ich mal nur die anderen Reklamationen.

    Das Backblech hat ganz offensichtlich einen Produktionsfehler und muss ausgetauscht werden.

    Wenn die Spüle erst einmal ihre Patina durch diverse (unvermeidbare) Kratzer hat, fallen Wasserflecken nicht mehr so sehr auf. Verringern kannst Du die Fleckanfälligkeit durch Behandlung des Edelstahles mit einem Nanoprodukt und dieses sollte Dir das Studio als Erstausrüstung kostenlos zur Verfügung stellen.

    Wenn die Front Staub und sogar Katzenhaare anzieht, beschleicht mich der Verdacht, dass es sich nicht um Lack sondern um Acryl oder gar Folie handelt. Aber egal, was für ein Material: es gibt Antistatic-Mittel, die die Staubanfälligkeit stark mindern.

    Traurig finde ich nur, dass bei so gravierenden Mängeln eine Begutachtung durch das Studio nicht "stante pede" erfolgte.
     
  13. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Also, einen Gorenje Backofen hab ich auch. Mit meinen Blechen passiert sowas nicht. Wie Martin schon schrieb kann es ein Produktionsfehler beim Backblech sein.
    Und was die Spüle angeht, hinterlässt unser kalkhaltiges Wasser auf meiner neuen Spüle auch mehr Flecken als auf unserer Uralten.

    LG
    Sabine
     
  14. Laura

    Laura Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2010
    Beiträge:
    10
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Danke für die rege Unterhaltung. Anbei nun auch der Scan mit der Planung - ich hab die 2,25m-Wand rot gekennzeichnet, aus der (unbemerkt von mir) 2,30m wurden...

    Ach du sch.... auch das noch... Martin, du hast recht ...das hab ich ja überhaupt nicht geschnallt, die Bestellung lautet auch auf Kst. foliert Hochglanz magnolienweiß ...oh nein, was für ein Alptraum.. :'(

    Muss ich da jetzt auch noch damit rechnen, dass sich bei mir nach 7 oder 8 Jahren die Folien ablösen, wie manche hier schreiben? Und kannst du mir einen Tipp für so ein Antistaticmittel geben?

    Dieses "Nanoprodukt" - versteht sich da möglicherweise die "Blanco-Politur" darunter, die ich bekommen werde?
     
  15. Laura

    Laura Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2010
    Beiträge:
    10
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Sorry ...hab den Scan vergessen, anzuhängen...
     

    Anhänge:

  16. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.376
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Ja, bei Folie kann es zu Ablösung kommen. Um diesem vorzubeugen, sollte starke Wärme, insbesondere gepaart mit Feuchtigkeit, von den Fronten fern gehalten werden. Hierzu sind 2 Dinge erforderlich:

    1. seitlich am Backofen müssen Hitzeschutz-Leisten montiert sein (gehört nicht zum Lieferumfang des BO)
    2. Der Geschirrspüler darf erst geöffnet werden, wenn er abgekühlt ist und ist bei Nichtgebrauch geschlossen zu halten.
    3. Beim Kochen muss die Flachschirmhaube ausgezogen und eingeschaltet sein.
    Dann solltest Du auch längerfristig schadenfrei bleiben. Auf jeden Fall beobachte die Fronten genau, damit Du, falls erforderlich, innerhalb der 5jährigen Gewährleistungsfrist reklamieren kannst. Beginnende Ablösungen kann man an den Kanten ertasten, bevor man sie sieht.
     
  17. Laura

    Laura Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2010
    Beiträge:
    10
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Hallo Martin,

    danke für all die Tipps.
    Ich muss jetzt erstmal den Schock vertauen, dass es eine Folienfront ist. Mir ist ganz übel und zum Heulen :'(

    Inzwischen frage ich mich, ob das seine Strategie war, viele Fehler einzubauen und mich damit zu verwirren. Dann Verweigern und Abtropfen lassen, was einen dann aus enttäuschtem Vertrauen vor Wut blind werden lässt und letztlich solche gravierende Fehler übersehen lässt... Oder ob er schlicht und einfach ein nachlässiger, gerissener Verkäufer ist, der nur auf seine Provision aus ist - egal, ob zufriedener Kunde oder nicht...

    Wie auch immer ...ich werde wohl akzeptieren müssen, dass ich da einem ganz üblen Beispiel von KFB mit schlechter Beratung auf den Leim gegangen bin :'(
    Wahrscheinlich kann ich noch froh sein, dass wenigstens der Reklamationsmanager einen guten Job macht....

    Danke auch an all die anderen hier für die Antworten und eure Beispiele von euren Spülbecken und dem Hinweis, dass der Gorenje-Backofen ansonsten wohl doch ok sein wird (hoffentlich...)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Okt. 2010
  18. Laura

    Laura Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2010
    Beiträge:
    10
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Stimmt - doch von einem Handwerker bekomme ich ein ausgearbeitetes Angebot mit aufgelisteten Preisen BEVOR ich einen Vertrag/Auftrag unterschreiben muss und im allgemeinen schaut sich der Handwerker das, wofür er ein Angebot erstellt, im Vorfeld an und sagt genau, was machbar und nicht machbar ist... Ein Handwerker berät auch inwieweit man bei seinem Budget Abstriche hinnehmen, oder für das Gewünschte entsprechend was drauflegen muss... oder weißt auf damit verbundene Vor-/Nachteile hin... Zumindest die Handwerker mit denen ich bislang zu tun hatte und das verstehe ich dann auch unter guter Beratung...
     
  19. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Das ist aber auch verständlich, bei den großen und kleinen Schrecken, die Du erlebst.

    Aber ein bisschen mehr aufpassen hättest Du schon müssen. Viele Kunden lesen das Kleingedruckte anscheinend nicht. Wir hatten im Forum auch schon Jemanden, der fragte: Hätte ich die Installationspläne genau lesen müssen? (da ging es um Anschlüsse, die übersehen wurden).

    Mein Mann und ich hatte einen wirklich guten Berater, aber "Irren ist menschlich", deswegen habe ich trotz hohem Vertrauen jede Zeile des Kleingedruckten studiert und habe ihn solange getriezt und genervt, bis ich alles verstanden hatte und wirklich "grünes Licht" geben konnte. Da war ich auch sehr nervös.

    Martin, Du hast recht
    Da zeigt sich vielleicht wieder der Unterschied Küchenkauf im Möbelhaus wie bei Laura und Küchenkauf im Studio oder Fachhandel. Ein Küchenkauf im Möbelhaus geht vielleicht in der Masse unter und ein Möbelhaus lebt auch von anderen Möbeln. Ein Studio/Fachhandel hat einen Ruf zu verlieren...

    Nachtrag: Aber jetzt erstmal Kopf hoch!
     
  20. Laura

    Laura Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2010
    Beiträge:
    10
    AW: Falschberatung, katastrophale Teillieferung - Kann man das Möbelhaus haftbar mach

    Hallo Ulla,

    mit besser Aufpassen wäre es wohl nicht getan gewesen. Ich hätte schlicht den Auftrag gar nicht unterschreiben dürfen, denn letzlich hatte nach der Unterschrift ja eh keine der Vereinbarungen mehr Gültigkeit. Selbst wenn ich das mit den folierten Fronten bemerkt hätte, hätte er sich dann herausgeredet, wie in anderen Punkten auch und ich hätte nichts ausrichten können...

    Dieses Möbelhaus hat meiner Ansicht nach auch einen Ruf zu verlieren. Sogar einen sehr guten, wenn ich auf meine Erfahrungen der Vergangenheit mit diesem Haus zurückblicke. Es handelt sich dabei um ein Familienunternehmen, die nun seit einigen Jahren hier in Nürnberg zusätzlich ein großes Küchenstudio haben. Also kein großer anonymer Möbelhandelskonzern.

    Ja, die Postings mit dem Installationsplan habe ich auch gelesen. Da stellte ich mir allerdings auch die Frage, ob man als Laie in Unkenntnis der Materie sich damit auskennen muss. Gerade wenn man sich mit etwas nicht auskennt, fallen einem solche Hinweise doch gar nicht als "Action-Item" auf...

    Hattest du denn von deinem Küchenberater ein Angebot mit Auflistung im Vorfeld bekommen? Wie lief der Küchenkauf bei euch ab, wenn du schreibst du konntest jede Zeile studieren bevor du "grünes Licht" gegeben hast?

    LG
    Laura
     

Diese Seite empfehlen