Eure Meinung zum Thema BLUM Vorratsschrank

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von J. Blum GmbH, 22. Juni 2015.

  1. J. Blum GmbH

    J. Blum GmbH Hersteller

    Seit:
    20. Feb. 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Höchst

    Hallo Zusammen,

    vor nicht allzulanger Zeit wurde das Thema „Vorratsschrank SPACE TOWER von BLUM“ in den News-Bereich gestellt.

    https://www.kuechen-forum.de/kuechenzubehoer-news/vorratsschrank-space-tower-von-blum.html

    Uns würde jetzt natürlich brennend interessieren, was ihr davon haltet? Wo liegen eurer Meinung nach die Vor- und Nachteile?

    Ich freue mich auf eine spannende Diskussion ;-).

    Schöne Grüße
    Manuel
     
  2. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Hmmm, Vorratsschränke mit Innenauszügen, statt Apotheker, befürworten wir hier ja schon sehr lange und nachdrücklich. Bieten ja auch die allermeisten Hersteller.

    Was ist am Space Tower anders? Ich sehe auf den Bildern auch nur normale Innenauszüge.

    Was ich ja schön fände, wäre eine Art leichteres Befestigungssystem, mit dem man solche Innenauszüge mal schnell und ohne Werkzeug höhenversetzen könnte. Ohne, dass der Hersteller dafür eine Lochreihe im Schrankkorpus gebohrt haben muss.
    Bei gleichzeitig trotzdem nicht viel Stauraumverlust an der Seite.
    So könnte man auch mal einfach einen flachen Auszug zwischendrin nachrüsten.

    Weil Vorteil ist ja gerade die tolle und passgenaue Beladbarkeit im Vergleich zum Apotheker, wo man immernoch viel Platz verschwendet durch die feststehenden Böden.

    Wenn man jetzt noch sowas wie flache Schienen seitlich im Schrank hätte, wo die eigentlichen Auszugschienen dran befestigt bzw. eingeklinkt werden können... Also keine eingepressten Dübel/Madenschrauben o.ä. - das wäre toll. Quasi wie Einlegeböden mit Stöpseln nur eben als Auszüge.
     
  3. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.691
    Ort:
    78655 Dunningen
    Was gibbet denn zu gewinnen.... ;D*rofl*
    Nein im Ernst, ich persönlich bin eh ein Fan solcher Schränke, weil sie eben m. E. gegenüber eines Apotheker flexiebler sind. Den Vorteil sehe ich in der Hauptsache in der Nutzung der variierbaren Breite der Schränke. Wenngleich auch Einwände kommen könnten, dass eben erst die Türe geöffnet werden muß, sehe ich das eher als nebensächlich an.
    Entscheidend ist doch an welcher Stelle der Zeile der Schrank eingeplant wird und wie ich gedenke ihn zu nutzen.
    Apotheker wären, ginge es nach mir, schon ausgestorben. Nun mögen mich die daran Verdienenden erschlagen... ;-)
     
  4. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Nun ja, den Begriff des "Space Towers" habt Ihr ja schon vor einigen Jahren ins Leben gerufen… ;-) Und diese Art der Bevorratung in einem Hochschrank ist ja auch bereits bei vielen Herstellern im Programm, scheint also auf Akzeptanz gestoßen zu sein.

    Nachteilig ist sicherlich die fixe Nutzhöhe der Auszüge, die anders als bei Apothekerauszügen nur mit Aufwand geändert werden kann. Eine werkzeuglose (De)Montage wie von tantchen vorgeschlagen wäre sicherlich ein nettes Gimmick, aber bei einer dynamischen Belastbarkeit von 40 kg wäre das wohl mit erheblichem Aufwand und Stauraumverlust verbunden… Gibt ja kaum blöderes als ein Auszug, der mit einem eleganten Salto aus dem Schrank fällt ;D

    Der Vorteil liegt auf der Hand: man hat von drei Seiten vollen Zugriff auf den Inhalt des Auszug und muss sich weder mit einer Rahmenkonstruktion noch mit dem darüberliegenden Fach wie bei Apothekern herumärgern.
    Dass man zuerst die Drehtür hinreichend öffnen muss, um auf den Inhalt zugreifen zu können, finde ich auch verschmerzbar. Zur Not kann man die Tür offen lassen, solange man nicht an den benachbarten Schrankinhalt zugreifen muss - top wäre sicherlich eine Kombination des Space Towers mit Drehschiebetüren, die sich im Moment im höherpreisigen Segment scheinbar großer Beliebtheit erfreuen.
     
  5. J. Blum GmbH

    J. Blum GmbH Hersteller

    Seit:
    20. Feb. 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Höchst
    Vielen Dank für euren Input bis jetzt.

    Ihr habt natürlich Recht, der SPACE TOWER ist ein Schrank mit Innenauszügen, die hinter einer Drehtüre platziert sind und ist auch schon länger auf dem Markt etabliert. Vorteile habt ihr eh schon genannt ;-)

    Danke für die Anmerkung mit der Höhenverstellung der Auszüge. Ist für uns ein interessanter Input. Für welche Staugüter bzw. Situationen würdet ihr eine solche Verstellung denn einsetzen bzw. wie viele Ebenen würdet ihr für hohe und wieviele für niedrige Staugüter?

    Seht ihr diesen Schrank eigentlich nur in der Küche oder könnt ihr euch den auch in anderen Wohnbereichen vorstellen? :-)

    LG, Manuel
     
  6. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Würde die Höhenverstellung vor allem in einem Vorratsschrank nutzen. Hab es schon oft genug gehabt, dass die neue Flasche Öl oder Packung Cornflakes partout in keinen Auszug passen wollte.

    Die meisten Vorräte sind bei mir eher mittelhoch, wirklich hohe Dinge (>25cm) gibt es nicht so viele, da würden also 2-3 Auszüge reichen.

    Je nachdem wie aufwändig die Höhenverstellung zu realisieren wäre, würde es wahrscheinlich ja schon ausreichen 1-2 Auszüge in der Mitte des Schrankes damit auszurüsten. Damit könnte man dann schon einige Fächer in der Höhe beeinflussen. Wüsste nich
     
  7. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Einen Space Tower kann ich mir überall dort vorstellen, wo Staugut mit geringem "Footprint" platzökonomisch untergebracht werden soll/muss.
    Man muss natürlich abwägen, ob der Stauraumverlust durch den unvermeidlichen Overhead der Auszüge oder der Gewinn an Übersichtlichkeit überwiegt, und auch die Kosten dürften eine gewichtige Rolle spielen.

    Eine wie auch immer geartete Höhenverstellung müsste werkzeuglos und vor allem verschleißfrei sein, weiterhin müsste sich der Stauraumverlust auf ein Minimum beschränken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2015
  8. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Ich hab einen 30er HS mit Innenauszügen im Bad. Da könnte ich z.B. gut noch ein oder zwei sehr flache Schubkästen zwischen den hohen Boxen brauchen, für Kosmetika/Schminkzeug. Das habe ich halt jetzt in so durchsichtigen, flachen Plastikschalen vom Ikea drin, die grad genau auf einen Auszug draufpassen. Quasi wie ein Deckel. Notlösung, aber es geht.

    Und in meinem Vorratsschrank sieht man schön, dass die Auszüge eigentlich näher beinander sein könnten. Da der Hersteller aber keine Lochreihen seitlich bohrt, müsste man das mühsam ausmessen und für jeden zu versetzenden Kasten extra Löcher machen. Nix für Nicht-Heimwerker.
    Zumal ich auch an einem anderen Schrank festgestellt habe, dass gern mal was zum Einpressen benutzt wird, das man kaum noch rausbekommt.
    Da wäre eben eine vll. vom Kunden mitbestellbare flache Schiene seitlich (als Lochreihenersatz) oder eine Höhenverstellung in den Auszügen selbst nicht schlecht.
    Denke, so eine Schiene müsste nicht mehr als 6-8mm pro Seite auftragen. Kasten bzw. Korpusschiene von hinten oben einfädeln und eine Arrettierung verriegeln. Wenn die dann in etwa so fest sitzt wie geschraubt... Alles ok.

    Ersatzweise sollten die Hersteller einfach ne Lochreihe anbieten, das wäre schon sehr hilfreich.

    Thema: Eure Meinung zum Thema BLUM Vorratsschrank - 341479 -  von tantchen - tmp_19976-IMG_20150626_145112-1810236974.jpg Thema: Eure Meinung zum Thema BLUM Vorratsschrank - 341479 -  von tantchen - tmp_19976-IMG_20150626_150613-1498396490.jpg
     
  9. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    ...und nutzen tu ich das eigentlich überall. Im Kleiderschrank für Hosen, Socken, UWäsche z.B.
    Im Büroschrank hab ich oben und unten Leitz-Ordner und dazwischen passte grad ein flacher Auszug für Briefumschläge ect.
    Bad s.o., Küche für Vorräte vor allem.

    Denke solche Lösungen sind überall praktisch, selbst in der Werkstatt (zumindest beim Heimwerer), im von außen optischen Kleiderschrank, der innen aber die Hobby-Schneiderinnen Stoffberge und Nähmaschine beherbergt...
     
  10. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Ich hätte gerne ein unkompliziertes System für die Vorratskammer & die Waschküche. Am liebsten in Kombination mit einem Regal, das unten auch offen sein kann um dort die Wasserkästen reinzuschieben, oder einen Kühlschrank und Gefrierer zu umbauen. Ein Tablarauszug für die Kästen, ginge natürlich auch ... mhh.

    Und natürlich für meine Stoffvorräte und das Nähzubehör im Nähzimmer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2015
  11. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.077
    Ich wüsste nen Verbesserungsvorschlag.
    Den würd ich glattwech zum Patent anmelden.*kiss*
    Nur wenn ich es hier verrate , dann hab ich ja nix davon.*tounge*
     
  12. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Blum schickt Dir bestimmt auch so einen Klasse Folienabreisser - bis nach Australien :-) als Dank ;-)
     
  13. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.077
    Den hab ich schon*tounge*
    Nee lieber ne Montagelehre für Göga
     
  14. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.000
    Ort:
    München
    Vanessa, über Australien nach Eisenhüttenstadt ist aber ein ziemlicher Umweg. ;-)
     
  15. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    findest Du? Nicht wenn die Idee wirklich gut ist :-)
     
  16. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.628
    Die Höhenverstellung müsste möglichst simpel sein.Ähnlich wie die eingefrästen Lochreihen von SieMatic. Entweder müsste dem Hersteller so etwas zum werkseitigen Einfräsen zur Verfügung gestellt werden, oder zum Nachrüsten 2 Platten ,die diese Loch/Montagereihe bereits integriert hat.Wenn Werkzeug,dann maximal eine Art Inbus,der idealerweise seinen festen Platz irgendwo am System findet und immer greifbar ist.

    LG Bibbi
     
  17. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Dazu müsste man nur Flachstangen mit metrischen Gewindelöchern - idealerweise im System32 - versehen, dazwischen Löcher für die Befestigung an die Korpuswand. Korpuswände in Abständen nach System32 nuten, damit die Flachstangen bündig eingelassen werden können und fertig. Hätte zwar den Vorteil, dass die Befestigungslöcher verschleißfrei sind, der enorme Aufwand dürfte aber in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen…

    Einfacher wären Lochreihen nach System32, nicht gebrauchte Öffnungen werden werkseitig mit flächenbündigen Stopfen in Korpusfarbe versehen - AFAIR machen das u.a. Poggenpohl und/oder Warendorf bei den Lochreihen der Oberschränke.
    Wenn Beschläge versetzt werden und ausgefranste Löcher hinterlassen, würden diese mit Abdeckstopfen geschlossen werden, damit auch die Ränder abgedeckt werden.
     
  18. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    Absolut frei positionierbare Auszüge fände ich übertrieben und ich würde das Thema anders angehen. Bei vier Innenauszügen sind jeweils der Untere und der Obere fix. Die beiden mittleren Auszüge benötigten eine Verstellung von jeweils, sagen wir mal, 5cm nach oben und unten, was ich als Entwickler versuchen würde über spezielle Auszugsschienen zu realisieren, die diese Möglichkeit bieten. Ausrasten, absenken, fertig.
    Der Vorteil wäre, dass diese Auszugsschienen auch in anderen Schränken Anwendung finden könnten, unter Kochstellen z.B. (Innenschubkasten)
     
  19. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Und wenn ich aber mehr als nur vier Auszüge will? Und mir das erst später auffällt? Da bringt die Höhenverstellung nichts, da müssen neue Löcher her.
    Und das ist für den Laien nicht einfach, genau an die richtigen Stellen was zu bohren.
     
  20. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.453
    Ort:
    Perth, Australien
    bei mir sieht das Innenleben so aus

    Thema: Eure Meinung zum Thema BLUM Vorratsschrank - 341647 -  von Evelin - P1010356.JPG

    Ich hätte lieber noch zusätzlich so einen schmalen Auszug (K?) gehabt, und die bestehenden etwas zusammengerückt. Der untere ist mit dem Abstand ganz gut, auch schränken die Türschaniere die Position ein.

    Der untere ist für sehr hohe Tupperbehälter, 2kg Mehlpackungen oder 5kg Reis, darüber habe ich Gewürze. In den schmaen passen auch sehr viele weniger hohe Dinge, zB Marmelade, Nutella ............

    Aber, weil man es eben nicht so einfach ändern kann, muss ich damit leben, was ich habe.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Eure Meinung - Erkerküche Teilaspekte zur Küchenplanung 20. Mai 2016
Status offen Kücheninsel mit Eckbank - eure Meinung? Küchenplanung im Planungs-Board 18. Apr. 2016
Eure Meinung zu folgenden Bosch/Whirlpool Geräten! Einbaugeräte 17. Feb. 2016
Bitte um eure Meinung (Planung Landhausküche) Küchenplanung im Planungs-Board 9. Jan. 2016
Eure Meinung zur Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 23. Aug. 2015
Warten Küchenplanung Ikea Küche, eure Meinung Küchenplanung im Planungs-Board 15. Mai 2015
Unbeendet Vor Kaufabschluss! Eure Meinung? Küchenplanung im Planungs-Board 17. Jan. 2015
Entscheidungsfindung Glasrückwand. Eure Meinung. Küchen-Ambiente 18. März 2014

Diese Seite empfehlen