Essensreste in Spüle oder GS, wer hat recht?

Trygg2807

Mitglied

Beiträge
553
Hi!

Ich wusste nicht, wo ich das sonst fragen soll, deshalb hier. Kann gerne verschoben werden.

Ich wohne derzeit mit meinen Eltern in einer Art Mehrgenerationenhaushalt und bin sozusagen die Köchin, aber in ihrer Küche. Zwischen meinem Vater und mir schwelt seit längerem ein Streit über die Handhabung des dreckigen Geschirrs: ich entferne relativ penibel alle Essensreste inkl. Fett (ggf. bei großen Mengen mit einem Zewa) und werfe sie in den Müll, das Geschirr kommt dann in den GS. Mein Vater wirft nur das Gröbste weg (Fett extra nicht, weil er das nicht im Müllbeutel haben will, wenn flüssig) und spült alle Teller mit Wasser sauber, dann kommen sie in den GS. Er macht das so, weil sein Küchenbauer ihm das so gesagt hat. Jegliche Essensreste würden den GS zerstören, weil sie ins Gehäuse eindrängen.
Nun ist es so, dass beim Abpumpen ein lautes Gluckern hörbar ist, woraus ich schließe, dass da eine gewisse Verstopfung sein muss und durch den Sog der Siphon geleert wird. Mein GS unten verursacht kein Gluckern, da ist aber auch erst seit gut einem Jahr wieder eine Küche installiert, vorher 20 Jahre nicht. Das Haus ist aus den 70ern, es könnte also auch andere altersbedingte Ursachen haben, z.B. Kalk. Alle GS der letzten 20 Jahre haben sich immer durch Fehler an der Elektronik verabschiedet, manche nach 4 Jahren, andere nach 9 Jahren, insofern hab ich irgendwie meine Zweifel bezüglich dieser Zerstörungstheorie. Die älteren GS mit Drehrad, die wir in diversen Haushalten hatten (bei Oma, ich in 2 Mietwohnungen, meine Eltern vor 2002), wurden alle noch funktionsfähig rausgeschmissen im Rahmen einer Modernisierung der jeweiligen Küche.
Nicht, dass mein Vater auf mich hören würde, wenn ich recht hätte, aber ich wüsste schon gerne, wer eher im Recht ist.

lg
Trygg
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
13.101
Wohnort
Barsinghausen
Geschirr vor zu spülen ist Resourssenverschwendung pur. Was sich nicht mit der Gabel abstreifen lässt, kann (und muss) in den Geschirrspüler.

Flüssiges Fett kann man mit einem Papiertuch oder auch alter (Tages-) Zeitung entfernen. Dieses Papier gehört in den Müll. Fett ohne fettlösendes Spülmittel gehört keinesfalls in den Ausguss. Das führt mittel- bis langfristig zu Rohrverstopfungen.

Gelegentlich mal ein Maschinenreiniger im GS hält auch diesen fit.

BTW: Tabs sind sinnfreie Verschwendung: für moderne, sparsame GS viel zu hoch dosiert. Dadurch wird der Wasserverbrauch erhöht und unnötig Geld kosten die Dinger auch noch. Spülpulver lässt sich viel besser dosieren (auch im Hinblick auf die Geschirrverschmutzung) und zur Strafe sparst Du auch noch Geld.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
5.203
Wohnort
Wiesbaden
Ich kann den Konflikt nicht ganz verstehen.
Du entfernst "relativ penibel alle Essensreste" vom Geschirr, dein Vater ebenso, indem er vorspült. Also landen kaum Essensreste im Geschirrspüler-das ist optimal.
Das Fett ist kein Problem, sofern der Spüler regelmäßig, am besten 1mal die Woche mit höchster Temperatur läuft. Bei sehr fettigem Geschirr sollte man immer eine hohe Temperatur wählen. Fettlösung ist temperaturabhängig, je heißer, desto leichter löst sich das Fett in der Lauge.
Der Filter unten in der Maschine sollte regelmäßig gereinigt und kontrolliert werden. Ist er beschädigt, gelangen Essensreste (das letzte Reiskörnchen kann niemand verhindern) in die Wasserwanne unten und fangen an zu müffeln.
 

Trygg2807

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
553
@mozart Mir geht's dabei um die Essensreste und Fett, die im Waschbecken laden und dann evtl. in den Rohren. Ich finde das irgendwie nicht so optimal, wegen des Fetts und auch wegen der Energieverschwendung.
Laut meinem Vater reicht Abstreifen nicht und die Essensreste gehören in die Spüle, ich sehe das dagegen kritisch und denke, dass der GS schon damit klar kommt.
Die Theorie dahinter war, dass der GS die Essensreste in Ritzen im Inneren presst und sie würden sich dann im Gerät selber festsetzen. Das hat der Küchenmann ihm erzählt und behauptet, dadurch würden bei ihm bzw. seinen Kunden reihenweise Maschinen kaputt gehen. Allerdings frage ich mich dann schon, wozu man einen GS überhaupt hat, wenn die Teller vorher sauber sein müssen.
Ich wüsste eben gerne, ob da wirklich etwas dran ist oder der gute Mann Quatsch erzählt.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
13.101
Wohnort
Barsinghausen
Was der Küchenmann da von sich gibt, beweist, dass er weit entfernt von jeglicher Sachkenntnis ist. Oder hat er auch ein Rohrreinigungsunternehmmen?
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.139
Essensreste in den Müll und Teller in den Geschirrspüler würde ich sagen. Und das Sieb im Geschirrspüler regelmäßig kontrollieren. Mein Installateur hat mir erklärt, dass sie die meisten Probleme mit Verstopfungen haben, weil viele alles in der Spüle runterspülen- soll angeblich ganz schlecht sein.
Ich finde den Punkt mit dem Pulver interessant- @martin was hältst du von flüssigem Geschirrspülreiniger? Ein Marketinggag?
Und Trygg - Papa hat immer Recht ;-)
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben