Küchenplanung Erstmal grobe Planung

Beiträge
3
Erstmal grobe Planung

Guten Abend,

Ich würde mich sehr über einen neutralen Blick auf unsere Küchenplanung freuen. Da wir unsere Wohnung erst in ca. 2 Jahren beziehen können, wir sind derzeit noch am eher groben Planen der Einteilung, um Anschlüsse, Auslässe etc. optimal festlegen zu können. Aber dabei kommt man doch schneller ins Detail als einem lieb ist.

Ich habe derzeit leider nur Ansichten aus einem anderen Programm.

Mein ursprünglicher Plan ("ALT") sah ganz rechts am kurzen Teil des L den Geschirrspüler vor und links daneben die Spüle. Das geht sich aber anscheinend nicht aus, da für das Spülregal nur ca. 40 cm Breite übrig bleiben, was dann ein sehr Mini-Becken wäre. Ein Backblech soll ja schon hin und wieder abgewaschen werden.

Folgende Fragen ergeben sich für mich derzeit:
– Spricht etwas dagegen, das Backrohr neben der Wand zu haben? Es sollte sich selbst mit geöffneter Terrassentüre ausgehen, bzw. habe ich auch gesehen dass es versenkbare Ofentüren gibt.
Ich hatte in einer früheren Planung Heißgeräte und Kühlschrank schon vertauscht, finde diese Anordnung aber besser, da ich direkt neben dem Kühlschrank Abstellfläche einfach praktisch finde.
– Was wäre die beste Position für den Geschirrspüler und die Spüle?
– Sonstige Überlegungen die wir übersehen haben?

P.S. die Bezeichnungen in der alten Ansicht hatten nur den Zweck sich klar zu werden, was überhaupt untergebracht werden muss.

Danke und liebe Grüße

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 176, 181
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 260
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: N. a.
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): noch nicht festgelegt

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 6 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Hauptesstisch

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Küchenmaschine, Allesschneider, Brotbehälter, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche alles frisch, außerdem wird viel gebacken, Süßes, Brot.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist alleine aber es soll endlich auch zu 2. möglich sein, ohne dass man sich gegenseitig auf die Füße steigt. Für Gäste selten.

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Bio/Restmüll ungetrennt

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Derzeit ist es nicht möglich Geschirrspüler und Mistkübel gleichzeitig zu öffnen, ein tägliches Ärgernis. Es fehlt Abstellfläche und Arbeitsfläche. Man steht sich gegenseitig im Weg herum. Der Kühlschrank ist ganz unten, das Tiefkühlfach darüber. Keine Ahnung wer sich so etwas ausdenkt.
Preisvorstellung (Budget): ca. 20.000 €

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • ALT.jpg
    ALT.jpg
    94,1 KB · Aufrufe: 65
  • Variante A.png
    Variante A.png
    739,4 KB · Aufrufe: 67
  • Variante B.png
    Variante B.png
    702,5 KB · Aufrufe: 71
  • Bildschirmfoto 2020-09-17 um 21.53.43.png
    Bildschirmfoto 2020-09-17 um 21.53.43.png
    246,2 KB · Aufrufe: 67

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.491
Wohnort
Schweiz
:welcome:

Wichtigste Frage: Wie gross ist die Speisekammer ... und was kann man dorthin alles auslagern?

Backofen an der Wand; da fehlt etwas Ellenbogenfreiheit; Du kannst das ganz einfach ausprobieren; nimm euren schwersten Bräter gefüllt und hebe ihn ;-)

Der zur Verfügbar stehende Küchenraum ist sehr klein, da muss man ökonomisch mit dem Platz umgehen; Wasserkocher würde bei mir z.B. rausfliegen; braucht man bei Induktion auch nicht mehr, es geht auf den Indufeld schneller und benötigt auch nicht mehr Energie.

Eure angedachte Arbeitshöhe erscheint mir bei eurer Körpergrösse als zu niedrig. Bitte unbedingt mit höhenverstellbarem Bügelbrett die ideale Höhe ausprobieren. Je höher die Arbeitshöhe umso höher kann der Korpus werden - das maximiert den Stauraum.

Neben höherem Korpus gibt es noch die Möglichkeit von übertiefen Unterschränken; die gibt es bis zu einer Nenntiefe von 75cm; diese Variante ermöglicht es euch hinten Dinge stehen zu haben und immer noch davor bequem arbeiten zu können.

Um Arbeitsfläche zu maximieren wäre auch zu überlegen, den BO unter der Arbeitsfläche zu lassen. Dabei aber auf das Bedienkonzept achten; viele moderne Oefen sind für den hocheinbau konzipiert und das Display ist von oben schlecht leserlich.
 

Nachtschattengewächs

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Liebe Vanessa,

danke für deine Antwort.
Die Speisekammer ist leider nicht in der Wohnung, sie ist quer über den Gang, dafür aber relativ groß (10 m2). Dadurch ist sie auch eher als Vorratsraum gedacht. Also die Ersatzpackung Mehl, Konserven, Vorräte die man ganz selten verwendet, etc. Alles was offen ist und (fast) täglich gebraucht wird, muss also leider in der Küche untergebracht werden.

Ellbogenfreiheit ist natürlich ein guter Punkt, das würde dann doch für Kühlschrank links, Ofen rechts sprechen.

Auch das mit dem Wasserkocher. Derzeit ist er täglich in Verwendung, um Kochwasser vorzuheizen, das braucht man mit Induktion nicht mehr, da hast du recht.
 

Nachtschattengewächs

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Habe noch ein bisschen umgeplant ... So gern ich den BO erhöht hätte, ich denke es ist sinnvoller so.
Im Turm vertauschen macht auch wenig Sinn, wenn dann Terrassentüre und Kühlschranktür kollidieren.

GS wäre dann rechts vom BO. Der letzte Oberschrank ganz rechts würde dann auf ca. 30 cm Breite offen sein.

Nachtrag: Auf der langen Seite sind Sockelladen angedacht. Wie sind denn eure Erfahrungen diesbezüglich? Für Backbleche, Alufolie (brauche ich seltenst), Plastiktüten etc. fände ich das praktisch.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2020-09-18 um 12.11.14.png
    Bildschirmfoto 2020-09-18 um 12.11.14.png
    701,8 KB · Aufrufe: 40
  • Bildschirmfoto 2020-09-18 um 12.18.50.png
    Bildschirmfoto 2020-09-18 um 12.18.50.png
    100 KB · Aufrufe: 40
  • Bildschirmfoto 2020-09-18 um 12.19.06.png
    Bildschirmfoto 2020-09-18 um 12.19.06.png
    351,6 KB · Aufrufe: 27
Zuletzt bearbeitet:

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.491
Wohnort
Schweiz
Ich würde die lange Wand mit übertiefen Unterschränken durchmöblieren und an dem Stück planrechts den Kühlschrank stellen; entweder freistehend (blöd weil man dahintergucken kann vom Sofa aus, und auch lauter) oder Eingebaut - dann halt weniger Nutzinhalt.
Man könnte eine kleine Vorwand stellen in verlängerung des Durchgangs um den freistehenden Kühli optisch abzuschirmen; Vorwand dann ca 55cm - 60cm tief
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.491
Wohnort
Schweiz
die 445 würde ich wie folgt aufteilen:

5cm Blende; 100cm Auszüge (1-1-2-2), 60cm Kochfeldunterschrank, 100cm Unterschrank (evt. Sammy mit MUPL ) 60 Spüle, 60 GSP, 65cm tote Ecke;

Die Arbeitsplatte dann in 75-80cm Tiefe.

Je nach gewählter Kühlschrankgrösse (da würde bis zu 85cm Standgerät passen) .

übertiefe Unterschränke bieten 1/3 mehr Stauraum; Höhere Korpen liefern bis zu 2 Stauraumebenen mehr.

Sockelauszüge müssen zwischen die Füsse passen, und sind dadurch natürlich viel schmaler und sie sind natürlich auch kürzer als normale Auszüge, also bleibt ja nur halbsoviel Stauraum.- das lohnt den heftigen Aufpreis i.d.R. nicht. Nochdazu gibts die nur bei hohen Sockel.... den vermeidet man aber möglichst in dem man einen hohen Korpus wählt.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben