Erstes Bora Basic Kochfeld im heutigen Vergleich

Die ULB3AS hat 600h, was normal ca. 3 Jahren entspricht.
Sinnvoll ist das Mischen nicht.

Hast du einen Balkon/Garten?
Ich rechne vereinfacht mit ca. 1 Stunde Laufzeit pro Tag, deshalb wären bei mir die 600h nach ca. 2 Jahren erreicht (grober Überschlag).
Garten wird es werden, warum? (Soll ich draußen grillen :rofl:?)
 
ne, weil der Kohlewechsel bei Berbel bitte nicht drinnen gemacht wird. Das gibt ne echte Sauerei ;-)

Plasmafilter würde ich bei Bora schonmal gar nicht verbauen...
 
Der Platzbedarf eines BUF150+ ist allerdings größer als bei der ULB3X, das sollte bewusst sein. Ob es die Filter der Downline einzeln zu kaufen gibt weiß ich leider nicht.
Und nein, es gibt tatsächlich keine wirklichen Alternativen, die mit dem großen Volflächenfeld der BSH gut klar kommen, zudem das leistungstechnisch nicht meine 1. Wahl wäre mit 7,4kW Gesamtanschlusswert, dann doch eher Miele .
 
Bei den Miele Vollflächen-Kochfeldern stört mich, dass es eigentlich keine sind, deshalb ist Miele auch direkt raus gewesen...

Hast du Erfahrung mit dem Miele Abzug (CSDA 7001)? Auf dem Datenblatt ist der nicht soooo viel schlechter, aber wie sieht es in der Praxis aus?

Der Vollständigkeit halber, hab ich mal die Maße der beiden Filter verglichen, der Berbel ist eigentlich schon deutlich kleiner:

BUF150+: Breite 321, Höhe 224 und Tiefe 211mm
ULB3X: Breite 452, Höhe 508 und Tiefe 150mm

Vom Volumen sind wir hier bei mehr als dem doppelten :-).

Fairer Weise sollte man aber sagen, dass der Berbel Filter von unten angefahren werden sollte, was bedeutet, dass man eigentlich noch mindestens einmal die Rohrhöhe (mit 90° Stück) addieren sollte. Ich hab irgendwo mal gelesen, dass man ihn nicht legen sollte, obs stimmt weiß ich aber nicht.

Mir würde Boras Classic 2.0 schon auch gefallen, aber der Mehrpreis zum X Pure soll ordentlich sein, gibt es denn, wenn man nur 2x die Indunktionsfelder CKFI möchte, nennenswerte Unterschiede die den Aufpreis rechtfertigen (außer das es nochmal leiser sein soll?
 
Beide Filter sollten nach Möglichkeit stehend verwendet werden und dabei benötigt der BUF einfach mehr Platz in der Tiefe als der Bora -Filter.
Classic ist halt ein modulares System und deswegen teurer als das Kompaktsystem Pure. Wenn man nicht andere Kombinationen als 2 x Flex-Indu benötigt und mit dem erhöhten Geräusch leben kann, hat's eigentlich keinen Vorteil.
Die Aussage mit dem Miele -Vollflächenfeld sehe ich ein wenig anders, da die neu entwickelten Spulen darunter anders arbeiten als normale Flexzonen. Sie reagieren/heizen auch, wenn sie nicht nur voll oder halb belegt sind. Im Gegensatz zu den Mini-Induktoren die immer voll belegt sein müssen um zu heizen. Hab das Teil in der Aktivküche und schon viel probiert, mit Brätern, Grillplatten/Tepans, großen & kleinen Töpfen und mir ist bisher keine Situation bekannt, bei der sich hier ein Nachteil ergibt.
Das CSDA kann ich allerdings auch nicht ganz empfehlen, zu schwach in der Strömungsgeschwindigkeit und dabei zu laut und für die großen Vollflächenfelder eigentlich nicht zu verwenden, da in der Mitte des Kochfelds nicht abgesaugt werden kann. Auch Homeier schafft das leider nicht, nur mit Sonderbau und 3. Absaugung hinten, dann wird's allerdings sehr teuer und man kann dann besser mit Bora-Classic, 3 Kochfelder und 2 Absaugungen arbeiten.
 
Vielen lieben Dank wieder einmal für deine Antwort! Super interessant deine Erfahrungen! Ich denke irgendwie wird es bei mir doch auf Bora rauslaufen. Ich hab zwar noch ein ganzes Weilchen Zeit mich zu entscheiden, aber dadurch eben auch Zeit mich immer besser vorzubereiten wenn es dann mal in die Verhandlungen mit den Küchenstudios geht, vielleicht lässt sich ja hier und da noch was mit den Preisen auf das "bessere" Classic 2.0 machen.
Was den Filter anbelangt bin ich aber selbst bei diesem Gerät bei einem Umbau auf den Berbel Filter, bzw. mach ich das abhängig vom Küchenbauer, hab einige Extrawünsche, da sollte das freischaufeln für den Filter das geringere Problem werden :-).

Finde es irgendwie ein bisschen schade, dass Bora hier so (vergleichbar) kurze Standzeiten hat und dann auch noch eher teuer in der Filterbeschaffung.

Vielen Dank für all die Unterstützung hier, der Thread hat mir zumindest was Bora anbelangt einiges an Vorurteilen der Firma gegenüber genommen, ich denke wir hatten/haben einfach Pech mit unserem aktuellen Basic.
 
Hab hier nochmal ne Frage zur Revisionierbarkeit eines unten im Sockel liegenden Systems.

Egal welches System man nun nimmt (BUF150+ oder ULB3X), sie sind beide zu groß um über den Sockel getauscht/befüllt zu werden.

Habt ihr für eine Kochinsel eine geschickte Lösung um das zu bewerkstelligen? Vermutlich muss man an einem Schrank die Rückwand weglassen, oder? Drückt der Luftdruck nicht die Tür auf? Ist bestimmt nicht ohne was da rauskommt. Vielleicht habt ihr ja Tipps auf die man nicht direkt kommt. Würde mich freuen diese zu erfahren.

Eventuell ginge auch einen Schrank hinten unten auszusparen und den Filter praktisch dort dann im Schrank zu platzieren. Habt ihr sowas schon mal gemacht?
 
Hab jetzt nicht alles gelesen,aber was spricht gegen die Luftreinigungsbox ULBF ?
 
Vermutlich nichts außer der deutlich höhere Wechselintervall speziell des BUF150+ von Berbel .

Und da wir die Küche komplett neu machen, ist eine solche Idee vielleicht auch recht einfach umzusetzen, sodass sich der andere Filter recht schnell wieder bezahlt macht.
 
Ich war gestern im Küchenstudio und hab meine Idee mit dem BUF150+ auf das Bora System kundgetan. Der Chef meinte, prinzipiell überhaupt kein Problem, bekommen sie also hin.

Er hat mich dann nur gefragt, warum ich nicht den Sockelumluftfilter von Homeier möchte (Homeier = Berbel )? Der ist genau so effektiv (4kg Kohle) und passt unter den Sockel und ich hätte somit meinen Schrank unberührt.

Hab mich nun mal ein bisschen damit beschäftigt und sehe keinen so richtigen Haken daran. In der Bedienungsanleitung steht zwar nur (das nur bezieht sich auf die ungenauere Angabe als es bei Berbel angegeben wird) bei täglichem Gebrauch ist die Kohle nach 12 Monaten zu tauschen und bei gelegentlichem Gebrauch nach 24 Monaten. Im Vergleich zu Berbel 1000h.

Kann jemand was dazu sagen? (bitte, bitte)

Gibt es am Sockelfilter irgendeinen Haken im Vergleich zum BUF150+? Glaubt ihr das das Wechselintervall wirklich anders ist?
 

Anhänge

  • mistral-plus-SL_05_55121.jpg
    mistral-plus-SL_05_55121.jpg
    44,7 KB · Aufrufe: 105
  • Homeier.JPG
    Homeier.JPG
    78,9 KB · Aufrufe: 107
  • Homeier2.JPG
    Homeier2.JPG
    75,8 KB · Aufrufe: 97
Der einzige Haken den ich hier sehe, die feuchte Luft bläst dir stark beschleunigt mit 600 m³/h auf die Zehenspitzen. Wenn möglich den Kasten irgend woanders im Sockel hinbauen. Das hängt natürlich von der Planungssituation ab, ob das möglich ist.
 
Vielen Dank für den Hinweis, nehm ich auf und werde es zur Beachtung weitergeben. Ich denke das lässt sich anders leiten, wir haben aufgrund eines anderen Sonderwunsches eine ca. 1,33m breite Insel, da ist zwischen den Schränken sicher Platz um den Auslass woanders hinzuführen.
Haus und Küche kommen vermutlich erst in ca. einem Jahr, viel Zeit zu planen :-).

Kannst du noch was zum Wechselintervall der Kohle sagen?
 
Mensch Meier, warum gibt es hier eigentlich kein "Bedanken-Punktesystem"?? :kiss:

Vielen Dank auch dafür!! Super gut, genau die Info stimmt mich richtig happy! :dance:
Macht irgendwie auch Sinn, ob 4kg Kohle nun liegen oder stehen, sollte bei gleichem Nutzungsverhalten auch keinen Unterschied machen...

Kannst du mir jetzt vielleicht auch noch sagen, wie ich diesen Sockelfilter finden kann? Es muss dazu doch irgendeine Nummer geben, wie beim BUF150+ halt auch. Ich finde nichts und such schon alles hoch und runter... :so-what:
 
Nein, ich suche auch schon seit ner halben Stunde. Leider sind wir kein Homeier Händler, einen Katalog habe ich dafür nicht und die Homepage ist praktisch "tot".

Das einzige was ich in unserem Planungssystem im Berbel Katalog mühsam gefunden habe ist eine Bestellnummer:

"1409224
HOMEIER Umluftfilter
HDO, HUF 150+L, für HOMEIER
DOWNAIR MISTRAL und MISTRAL
SLIM - Umluftfilter (Aktivkohle)"

Google findet dazu genau nichts oder nur den BUF150+, aber nicht den HUF150+.
Vielleicht gibt's das Ding gar nicht mehr.

Andere Alternativen mit loser Aktivkohle fallen mir auch nicht ein.
 
:2daumenhoch:
Du bist ja richtig geil!! Danke dir sehr!!

Der Filter kommt im MISTRAL PLUS SL zum Einsatz, mehr konnte ich auch nicht rausfinden. Auf der vorher von dir verlinkten Seite von Berbel, konnte ich auch was vom HUF150 lesen, klang für mich so, als wäre der BUF150 vor 2019 der HUF150 mit 4,5kg Kohle gewesen. Aber sicher bin ich auch nicht...
Finde es nur auch sehr komisch, dass dieser Sockelfilter nicht zu finden ist. :think:
 
Vielleicht war dieser Sockelfilter ja doch nicht so doll. Der Austrittsquerschnitt wirkt viel zu klein, der Gegendruck zu groß und damit steigt die Lautstärke. Das passt halt nicht zu den Ansprüchen von Berbel.

Miele empfiehlt im Idealfall auch 2 von ihren DUU-1000 Umluftboxen und Novy baut seine Umluftboxen nicht umsonst gleich 90 cm breit und damit sehr leise. Umluftbox - Novy

Ein ähnliches Konzept hat Naber
Naber | GREENflow
Auch davon immer gleich 2 Boxen nehmen.

Zwar alle mit regenerierbaren Kohlefilter, aber nicht mit loser Kohle.
 
Ich glaub ich hab ihn! Durch deine Artikelnummer bin ich im Netz nun auf den Namen HUF gekommen und die Artikelnummer: 1409678. :top:
Das müsste der Filter sein!?


Vielleicht war dieser Sockelfilter ja doch nicht so doll. Der Austrittsquerschnitt wirkt viel zu klein, der Gegendruck zu groß und damit steigt die Lautstärke. Das passt halt nicht zu den Ansprüchen von Berbel.
Das wäre mal sehr interessant, ich vermute nur, einen direkten Vergleich wird es nie geben, leider fehlt mir dazu das Knowhow eines Küchenstudios...
Interessant ist es auch, weil ein zu hoher Gegendruck sich auch nach mehr Arbeit für den Motor des Abzugs anhört, was einen erhöhten Verschleiß vermuten lassen würde.

Hätte man die Möglichkeit mit dem selben Kochfeld einfach mal die Filter am gleichen Rohrsystem zu tauschen, könnte man zumindest mal die Lautstärke messen... :think:
 

Anhänge

  • Unbenannt.JPG
    Unbenannt.JPG
    124,1 KB · Aufrufe: 87
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben