Erstes Angebot Küchenplanung

Georg Aheimer

Themenersteller:in
wenn es an dieser Planung etwas zu bemängeln gäbe, dann doch wohl nur, dass Spüle und Kochfeld nach Möglichkeit auf eine Seite zusammen gehören.. und der Backofen und der Platz für den Standkühler ? dann wohl eher da hingehören, wo jetzt die Spüle ist.. der Backofen steht viel zu zentral, dafür dass er kaum bedient werden muss.. Spüle und Kochfeld sind zu weit auseinander.. eine richtige Vorbereitungsfläche ist auch nicht vorhanden, da alle übriggebliebenen Arbeitsplattenflächen irgendwie zerstückelt werden..

mfg

Racer
Leider klappt es nur so, da der Gasanschluss auf der langen Seite ist und die lange Seite auf der linken Seite durch ein Fenster begrenzt ist. Da passt dann leider kein Hochschrank mehr hin. Als einzige Möglichkeit bleibt, den Ofen unter den Herd zu setzen, worunter dann die Ergonomie leidet.
Spülenanschluss ist leider nur auf der kurzen Seite ausgeführt. Das Haus ist leider relativ alt, da hat man das wohl so gemacht.
Zwischen langer und kurzer Seite befindet sich eine Therme und ein Kamin, da bleibt leider wenig Spielraum.
Der Kühlschrank steht außerhalb des Bildes. Somit sind die Wege leider maximiert, lässt sich aber nach unseren bisherigen Überlegungen wohl kaum vermeiden...
 

Georg Aheimer

Themenersteller:in
bei der Küchengröße halte ich 2 x 90er Schübe für Besteck, Werkzeuge, Gewürze etc.. für durchaus ausreichend.

Ob es am Ende noch einer mehr würde... macht den Kohl wohl nicht unbedingt fett.. darüber hinaus wissen wir ja nicht, ob es irgendwo noch einen Innenschubkasten gibt...

Ansonsten sind die Auszüge doch wohl erste Wahl und jede weitere Griffleistenteilung bringt mehr Unruhe und weniger zu nutzende Höhe...

Gruß

Racer
Unsere Überlegung war ebenso. Auszüge wo auch immer möglich. Somit sind auch unter der Spüle und unter dem Schrank rechts daneben Auszüge hinter den Türen.
 

racer

Team
Beiträge
6.109
Wohnort
Münster
habt ihr einen Keller unter der Küche, dann kann man die Wasseranschlüße auch einfach auf die lange Wand verlegen.. der Gasanschluß bleibt natürlich da, wo er ist.. warum auch nicht ? Die Wand wird am Ende irgendetwas im 3300 mm lang sein.. das wäre perfekt für kochen, vorbereiten und spülen auf einer Zeile.. der hochgebaute Backofen, der Kühlschrank und ein weiterer Hochschrank kommen dann auf die Seite, wo jetzt die Spüle steht...

interessant wäre auch mal einen Grundriss des Raumes zu sehen.. der Raum scheint mir auch aruareichend groß für wandunabhängige Lösungen.. also eine Insel z.B. bei dieser Planung lauft ihr Euch einen Wolf und am Ende wird immer der Platz zur Vorbereitung fehlen.. Kochspaß wird da nicht aufkommen..

zeig uns mal den Grundriss und wir veranstalten hier mal ein Brain-Storming.. auch wenn wir zu Preisen nicht viel sagen können, aber zu Planungen können wir sehr viel sagen... ;-)

Den Wasseranschluß zu verlegen kostet ca. 250 bis 300 € schätze ich, das sollte es euch wert sein, da ihr am Ende eine Küche bekommen werdet, die deutlich funktionaler ist, als diese Planung.

mfg

Racer
 

Georg Aheimer

Themenersteller:in
Hier mal zwei Zeichnungen mit Maßen der Küche. Leider lässt sich nichts verlegen. Es ist wie gesagt ein ziemlich altes Haus und man darf leider nichts verändern.
Leider muss in das Zimmer auch noch der Esstisch... :think:
 

Anhänge

  • IMG_0693.jpg
    IMG_0693.jpg
    126 KB · Aufrufe: 90
  • IMG_0694.jpg
    IMG_0694.jpg
    211 KB · Aufrufe: 91

racer

Team
Beiträge
6.109
Wohnort
Münster
was hat das Alter des Hauses damit zu tun, ob der Wasseranschluß verändert werden kann ? Warum darf man da nichts verlegen ? ist das gemietet oder denkmalgeschützt ? Darüber hinaus ändert sich bei der von mir vorgeschlagenen Variante erst mal nichts und der Platz für den Eßtisch bleibt genauso bestehen... das eine Fenster ist in der Breite nicht vermaßt und die Tür ebenfalls nicht. Die gesamtbreite des Raumes ist somit nicht ermittelbar... sollten das über 3500 mm Gesamtbreite sein und Du die Frage nach dem Keller beantworten könntest, dann könnte man auch über eine Insel mit angesetztem Tisch nachdenken, was wiederum die drei Kerneinheiten Kochen, Vorbereiten und Spülen weiter zusammen wachsen liesse..

Gruß

Racer
 

Georg Aheimer

Themenersteller:in
was hat das Alter des Hauses damit zu tun, ob der Wasseranschluß verändert werden kann ? Warum darf man da nichts verlegen ? ist das gemietet oder denkmalgeschützt ? Darüber hinaus ändert sich bei der von mir vorgeschlagenen Variante erst mal nichts und der Platz für den Eßtisch bleibt genauso bestehen... das eine Fenster ist in der Breite nicht vermaßt und die Tür ebenfalls nicht. Die gesamtbreite des Raumes ist somit nicht ermittelbar... sollten das über 3500 mm Gesamtbreite sein und Du die Frage nach dem Keller beantworten könntest, dann könnte man auch über eine Insel mit angesetztem Tisch nachdenken, was wiederum die drei Kerneinheiten Kochen, Vorbereiten und Spülen weiter zusammen wachsen liesse..

Gruß

Racer
Die Wohnung ist erstens gemietet und zweitens steht das Haus unter Denkmalschutz.

Ich muss die fehlenden Werte nochmal nachmessen und stelle dann ggf. einfach einen neuen Thread ein.

Danke nochmal an alle für die Hilfe!
 

Georg Aheimer

Themenersteller:in
Andere Frage noch bzgl der Fronten:
Da wir demnächst ein Kind erwarten hätten wir gerne etwas widerstandsfähiges wie Schichtstoff ., nicht Lack mit aufgesetzter Kante.
gibt es sowas von Häcker in weiß und Grifflos?
 

racer

Team
Beiträge
6.109
Wohnort
Münster
nun ja, die Basisfront eines jeden Herstellers ist natürlich nicht die Schichtstofffront, sondern die Melaminharzfront, die sogenannte direktbeschichtete Oberfläche. Zwischen dieser und einer wirklichen Schichtstofffront liegen am Ende halt ein paar Schichten Papier, die am Ende die Schichtstofffront deutlich härter macht...

es ist nicht unbedingt gesagt, dass wirklich jeder Hersteller eine richtige Schichtstofffront auch im Programm hat, daher ist die Frage schon berechtigt...

mfg

Racer
 

SH501

Mitglied

Beiträge
131
nun ja, die Basisfront eines jeden Herstellers ist natürlich nicht die Schichtstofffront, sondern die Melaminharzfront, die sogenannte direktbeschichtete Oberfläche. Zwischen dieser und einer wirklichen Schichtstofffront liegen am Ende halt ein paar Schichten Papier, die am Ende die Schichtstofffront deutlich härter macht...

es ist nicht unbedingt gesagt, dass wirklich jeder Hersteller eine richtige Schichtstofffront auch im Programm hat, daher ist die Frage schon berechtigt...

mfg

Racer

Ich Dummerchen hatte Gedanklich die Schichtstoffront für die Melaminharzfront gehalten.
Somit war meine Antwort gedanklich zwar richtig,in der Praxis wie ich es geschrieben habe natürlich falsch.
Schande über mein Haupt :-)
 

Georg Aheimer

Themenersteller:in
Würdet ihr zustimmen, dass Schichstoff besser geeignet ist als die av2030 bzw. Av2035 für einen Haushalt mit Kindern.
 

racer

Team
Beiträge
6.109
Wohnort
Münster
das kommt auf die Kinder an...... ;-)

Die Schichtstofffront hat aber noch einen weiteren Vorteil. Die wasserunempflindliche Deckschicht ist bei der Schichtstoffvariante dicker (um die oben genannten Papierschichten)

Heute werden bei fast allen Herstellern die Kanten angelasert. Der Kleber sitzt somit als Additiv im Anleimer und wird durch den Laser gelöst. Das verhindert eine sichtbare Klebeschicht und die Front sieht "fugenlos", sehr ähnlich einer lackierten Front aus.. optisch also ein riesen Vorteil.

Diese Vorgehensweise benötigt jedoch einen sehr exakt eingestellten Kantenautomaten. Ist das nicht der Fall und der Anleimer sitzt auch nur für wenige hunderstel Millimeter aus der Richtung, ist die Gefahr, das Feuchtigkeit (sprich Wasserdampf) die Front zerstört (also den Spanplattenkern) groß.. nun, das Empfindliche dabei ist immer der Splanplattenkern, da die Papiere mit dem Wasserdampf nicht das Problem haben.. früher zog der Kleber noch ein ganzes Stück in die Spanplatte rein und die Spanplattenkanten waren somit etwas unempfindlicher.. heute ist das mit dem neuen Verfahren nicht mehr so. Wenn man sich also für die Schichtstoffvariante entscheidet, verzeiht der Plattenaufbau den einen oder anderen hunderstel Millimeter locker, da die Spanplatte dann immer noch weit weg ist. sozusagen.. die Front ist, um es einfacher zu sagen, vorallendingen etwas resistenter gegen Feuchtigkeit.. wobei, vor allzuviel Wasser und vorallendingen Wasserdampf muss generell gewarnt werden.. daher gilt:

immer gleich trocken wischen...

Gruß

Racer
 

Georg Aheimer

Themenersteller:in
Vielen Dank, Racer und bibi, das hilft sehr!

Zu der Maßdiskussion: Sorry, hat etwas länger gedauert bis ich auf die Baustelle konnte.

Der Wasseranschluss lässt sich aus vielerlei Gründen nicht verlegen. Einer davon ist, dass die Wohnung gemietet ist und das Haus darüber hinaus noch denkmalgeschützt ist. Die Wohnung befindet sich nicht im Erdgeschoss, d.h. der Keller ist leider etwas weiter unten.
Das kleine Fenster ist in 1,32m Höhe, das breite Fenster ist 1,50 m breit.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben