Küchenplanung Erster Wurf - Küche EFH (Feedback willkommen :))

Notstrom

Erster Wurf - Küche EFH (Feedback willkommen :-))

Hallo zusammen,

mein Name ist Stefan und zusammen mit meiner Frau werden wir im kommenden Jahr (vermutlich ab März) ein EFH bauen. Im Moment haben wir den Bauantrag gestellt, die Ansichten jedoch noch nicht finalisiert und starten Mittwoch mit der Werkplanung (nach Fertigstellung der Ansichten des Hauses inkl. Fensterhöhen- und Breiten) und dachten es ist sinnig mit der Küchenplanung rechtzeitig zu beginnen. Anbei der Grundriss des EG:

IMG_7743.jpg



Der Grundriss ist wie er ist, da wir gerne ein "verschachteltes" offenes Konzept wollen und den Südwestbereich des Hauses mit einer Terrasse auslegen wollten. Die Übergänge (ab wo die Küche / Esszimmer beginnt) ist jedoch nicht fix von uns definiert bzw. ergibt sich dann aus den Notwendigkeiten der Küchenplanung und ist teilweise steuerbar. Nach derzeitiger Planung möchten wir jedoch aus dem "Wirrwarr" an Fensterfront eine etwaige Ordnung reinbringen und aus den drei Elementen (Balkontür, Balkontür, Hebe-Schiebe-Element) zwei Elemente (Hebe-Schiebe-Elemente) machen.

Den vermaßten Küchengrundriss füge ich hier an, inkl. erster Planung unseres Küchenbauers.
2A1F28CC-C48E-49BD-9320-E2481F1643C4.jpeg
58080CD2-8F03-4C3A-9954-23F7ABDEC960.jpeg



Meine Frau ist von dem ersten Wurf total begeistert, ich denke es liegt im wesentlichen am Küchenbauer. Ein sehr liebenswerter, erfahrener Herr, der total begeistert.

Ich persönlich störe mich an der "toten" Ecke und bin mir nicht so recht sicher darüber ob das geplante Maß der Insel (2,05x1,20m) so richtig nützlich ist.

Viel mehr denke ich gerade eher in die Richtung die "Schrankfront" irgendwo anders zu verbauen damit ich die Breite der Küche (4,44m) optimaler bzw. größer für die Breite der Insel auslegen kann. Ich denke da vielleicht an ein Maß v. 2,60x1,20m? Wirkt auf mich zu Mindest von der reinen Zahlenwelt etwas "symmetrischer".

Haben auch mal die Fensterfront Richtung Straße (nicht Terrasse) vollgeplant, d.h. die "Schrankfront" mit Ofen, Dampfgarer, Hochschrank . Dann wirkte das jedoch im Stile einer Nische und war unserem "cleanen" Ansatz zu sehr im Widerspruch. Das Fenster wirkte wie ein "Guckloch" und nicht mehr richtig frei.

Auch auf Grund der Größe meiner Frau sind die Oberschränke da eher Fehl am Platz gewesen.

Dadurch das wir erst begonnen haben sind wir somit noch sehr flexibel und total gespannt auf euer konstruktives Feedback :-)

Liebe Grüße
Notstrom

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 160, 180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): n.n.
Fensterhöhe (in cm): n.n.
Raumhöhe in cm: 252
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): n.n. 80?

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Thermomix, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): In der Regel 1-2 mal warm am Tag (je nach Verfügbarkeit & Bedarf), am Wochenende in der Regel 2 mal warm
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: In der Regel alleine

Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Erste Idee unseres Küchenbauers: Schüller
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Bevorzugt Bosch (aus Solidarität zum Arbeitgeber)
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Würden uns gerne eine Inselküche anschaffen, über die Features sind wir uns noch nicht einig / fest entschlossen. Der Dampfgarer wurde uns ans Herz gelegt.

Meine Frau hätte gerne viel Platz zum "Arbeiten" und eine cleane Küche, d.h. wenig Schnickschnack das rumsteht und ein klares Konzept.

Preisvorstellung (Budget): 20-30.000€

Angehängte Dateien
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.127
Wohnort
Perth, Australien
Hallo Stefan und herzlich willkommen.

Ja, den Plan kenne ich und andere die im Hausbauforum lesen und ich frage mich natürlich auch über den Sinn der Ecke, die im HB Forum schon diskutiert wurde.

Als erstes musst du ALLE Pläne gemäß dem EG Plan ausrichten, wir schauen uns viele Pläne an, ich glaube mehr als im HB Forum, und es macht unsere Arbeit nicht einfacher, wenn wir uns bei jedem hingucken auf's Neue orientieren müssen. Ich habe das für dich jetzt mal gemacht.

Notstrom.jpeg

leider stellst auch du Pläne ein, wo Maße abgeschnitten sind. Vielleicht kannst du den Wohn/Essbereich komplett einstellen mit den Außenmaßen planlinks.

Wir bräuchten noch die Tischgröße.

Mir fällt auf, dass du den Tisch nicht ganz korrekt dargestellst. Ma hat den Eindruck, es gibt endlos viel Platz, um nach draußen zu gelangen. Du musst die Stühle aber richtig dastellen, Platz 60x60 und sie stehen VOR dem Tisch, wenn man draufsitzt. Gewöhnlich rechnet man 90-100cm Platzbedarf von Tischkante bis Objekt, will man noch hinter den Stühlen vorbeilaufen. Warum man Schiebe- oder Terrassentüren meist hinter dem Tisch vorsieht, erklärt sich mir nie. Besser wäre ein freier Ausgang zwischen Esstisch und Küche.

Um die Ecke bei der KFB Planung zu vermeiden, würde man die Tür nach planunten schieben und die Zeile planunen über die ganzen 444cm ziehen. Warum eine Schiebetür ins Wozi? Das ist immer etwas fummelig, eine normale Tür, Klinke drücken, Tür ist auf.

Alternativ eine 2. Tür in der Flurwand oder zumindest eine feste Verglasung, dass man von der Treppe kommend nicht auf eine Wand zuläuft. Wurde im Forum schon so gemacht.

Was du aber auch sehr gut machen kannst, ist ein 2-Zeiler, dh einen Flugzeugträger parallel zu einer Wandzeile, das würde seeehr viel besser aussehen.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.127
Wohnort
Perth, Australien
so, hier ein Beispiel, wie es besser ist. Die Länge der Zeile und Insel sind variabel, im Beispiel ist die Insel 360 x 120cm plus Deckseiten lang. Weniger als 320cm würde ich nicht gehen. Man kann die Insel auch planunten an der Wand andocken. Die HS Zeile könnte man auch etwas kürzen.

Die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld wäre 120cm. Das "Loch" in der Wandzeile ist 180cm breit.

Ein Beispiel ist spexs Küche, schaue dir Bilder auf den letzten Seiten seines threads an.

Das layout der Wandzeile kann auch anders sein, den KS würde ich aber in Esstischnähe belassen. Damit KS und GSP nicht kollidieren, ist der GSP am unteren Inselende, gefolgt von Spüle und MUPL .

Der Tisch in diesem Plan ist 200x100cm groß.
 

Anhänge

  • notstrom21.JPG
    notstrom21.JPG
    29,1 KB · Aufrufe: 350
  • notstrom22.JPG
    notstrom22.JPG
    69 KB · Aufrufe: 347

Notstrom

Themenersteller:in
Hallo Stefan und herzlich willkommen.

Ja, den Plan kenne ich und andere die im Hausbauforum lesen und ich frage mich natürlich auch über den Sinn der Ecke, die im HB Forum schon diskutiert wurde.

Als erstes musst du ALLE Pläne gemäß dem EG Plan ausrichten, wir schauen uns viele Pläne an, ich glaube mehr als im HB Forum, und es macht unsere Arbeit nicht einfacher, wenn wir uns bei jedem hingucken auf's Neue orientieren müssen. Ich habe das für dich jetzt mal gemacht.

Anhang anzeigen 296147

leider stellst auch du Pläne ein, wo Maße abgeschnitten sind. Vielleicht kannst du den Wohn/Essbereich komplett einstellen mit den Außenmaßen planlinks.

Hallo Evelin,

erstmal vielen lieben Dank für das ausführliche Feedback.
Anbei nochmal der Grundriss wie gewünscht... :-) Das ist mir tatsächlich entgangen, dass ich den unteren Teil der Maße abgeschnitten habe :(

1575911051923.png






Besser wäre ein freier Ausgang zwischen Esstisch und Küche.

Was meinst du mit freiem Ausgang? Wie könnte man sowas gestalten?

so, hier ein Beispiel, wie es besser ist. Die Länge der Zeile und Insel sind variabel, im Beispiel ist die Insel 360 x 120cm plus Deckseiten lang. Weniger als 320cm würde ich nicht gehen. Man kann die Insel auch planunten an der Wand andocken. Die HS Zeile könnte man auch etwas kürzen.

Die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld wäre 120cm. Das "Loch" in der Wandzeile ist 180cm breit.

Ein Beispiel ist spexs Küche, schaue dir Bilder auf den letzten Seiten seines threads an.

Das layout der Wandzeile kann auch anders sein, den KS würde ich aber in Esstischnähe belassen. Damit KS und GSP nicht kollidieren, ist der GSP am unteren Inselende, gefolgt von Spüle und MUPL .

Der Tisch in diesem Plan ist 200x100cm groß.

Wow. Das ist ja mal ein richtiger Koloss an Küche! :-)
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Das ist eine tolle Küche, die Evelin geplant hat, und genau so habe ich sie auch vor meinem inneren Auge gesehen beim Lesen des Threads. :2daumenhoch:
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.127
Wohnort
Perth, Australien
bitte zitiere nicht, wir verstehen auch so.

Mit freiem Ausgang nach draußen meine ich einen Ausgang, der nicht durch Tischgruppe oder Couch verstellt wird und die man dann umkreisen muss. Man sieht das sehr häufig, ein Kapitänshaus mit dem Erker, ca 320cm breit, davor ein Tisch 180x100 und 6 Stühle, im Erker ein Terrassenausgang. Wenn da 6 Persoene sitzen, kommt niemand mehr raus.

Bei dir ist es anders du hast endlos Platz und eine komplette Fensterfront. Zwischen Küche und Essgruppe wäre Platz fúr eine Terrassentür, eventuell zusätzlich zu den anderen, die ihr geplant habt. Es macht die Lauferei einfacher. Bei mir ist das so.

Ich verstehe überhaupt nicht, wieso dir der KFB eine Planung erstellt hat, die dem Raum nicht gerecht wird. Entweder fehlten ihm Informationen oder er hat gemacht, was ihr ihm vorgegeben habt. Ich hatte wirklich darauf gehofft, dass du dich im K-Forum meldest, nachdem ich im anden Forum den Küchenplan gesehen hatte.

Es ist immer besser, wenn man die Küche dem Raum anpasst, also hier die Küche der Raumlänge anpassen als Inselchen querzustellen.

Spexs Küche.jpg

das ist spexs Küche, Schutzfolie noch drauf. Im Prinzip kann man sowas bei euch sehr gut stellen. Bei ihm ist der Raum fast zu schmal, die Abstände rechts und links von der Insel nur je 95cm. Ihr dagegen habt einen Tanzsaal ...

Die AP ist eine HPL Compakt AP, sie sind günstiger als die "steinigen".
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.127
Wohnort
Perth, Australien
dies ist die kürze Version

notstrom1.JPG notstrom11.jpg notstrom2.JPGnotstrom2.JPG

wenn dich eine der Planungen interessiert, kann sich dir noch beschreiben.

hier noch andere visuelle Beispiele von HOUZZ, Remp, Ceasarstone, Bulthaup

Fenix Küche Forum.jpgCeasarstone Island schön.jpgstunning dunkelblaue küche houzz.JPGBulthaup kitchen london.JPGRempp-Kuechen-Chicago-Graubeton.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Notstrom

Themenersteller:in
Liebe Evelin, vielen Dank für deine Rückmeldung und Mühen. Finde die Planung sehr interessant und gelungen, frage mich jedoch wie die Wirkung ist wenn man mit dem „Rücken zur Tür“ kocht. Neben der Tür im Rücken würde man dann sozusagen ja auch „nebeneinander“ kochen, sprich: in der alten Planung wäre eine frontale Begegnung mit den Gästen möglich wenn diese am Esstisch sitzen; mit dieser wäre das eher eine Begegnung nebeneinander. Wir sind daher bisher immer mit der Annahme gegangen das die gedrehte Insel eine „freundlichere“ Wirkung auf den Raum und sich darin befindenden wäre.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.127
Wohnort
Perth, Australien
nun, erstes kocht ihr nicht ständig für Gäste sondern für euch. Meist kocht man für Gäste davor, wenn's gelingen soll.

Man steht aber auch NIE stramm für längere Zeit vor dem Kochtopf/Pfanne. Mit Induktion muss man alles vorher vorbereiten, da ist nix mit zwischendurch mal schnell die Kartoffel schälen.

Beobachte mal, wie viel Zeit ihr für's Kochen am Kochfeld (Induktion) verbringt und wieviel Zeit um die Spüle herum. Ob das Frühstück, Salat anrichten, Schulbrote schmieren, Backen, nix hat mit dem Kochfeld zu tun.

Ich und andere kochen überwiegend bei Induktion mit timer. Ich setze den timer für's Nudelwasser, Kartoffeln, was auch immer. Werfe die Nudeln und Salz ein, stelle den timer auf x Minuten und weg bin ich. Kartoffeln das Gleiche. Das, wo man dabei stehen muss, ist beim Anbraten, Zwiebeln rösten oder bei mir fried rice. Ich stehe sehr wenig am Kochfeld.

Du hast ja die Meinungen im anderen Forum zum Kochfeld auf Insel gelesen. Die wenigsten wollen das Kochfeld auf der Insel. Du veranstaltest keine Kochshows daheim.

Auch wenn du alles anders herumstellst, hast du mehr davon, wenn das Kochfeld an der Wand planunten eingebaut wird. Denn sonst guckst du 90% aus dem Fenster planunten. Auch geht es nicht, das Kochfeld wie bei der KFB Planung bang am Rand einzubauen, ihr rutscht auf dem Fett aus. Auch ist es gefährlich, ein Kochfeld am Rand einzubauen, einmal schnell um die Insel gelaufen und man hat sich verbrüht.

notstrom31.JPG notstrom311.jpg

du bist weiter von den anderen Personen im Raum entfernt. Wenn du hinter der Insel stehst, bist du min 4m oder mehr vom Tisch weg. Und die Insel auf 2m einkürzen, ist nicht sinnvoll.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.127
Wohnort
Perth, Australien
hier noch die Ansicht.

notstrom32.JPG

egal wie breit die Insel jetzt ist, man erzielt so keinen besonderen visuellen Effekt, falls man das möchte.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Ich würde es nicht als mit dem Rücken zur Tür Kochen empfinden (außerdem würde die ja verlegt), sondern mit dem Blick in den Garten – dort ist mehr Geschehen wie im Treppenhaus.
Außerdem muss man sich doch auch mal ehrlich gegenüber sein, wenn man kocht/schnippelt etc. dann konzentriert man sich doch darauf. Man nimmt am Gespräch teil und wenn dazu ein Aufblicken notwendig ist, dann geht das auch zur Seite. Außerdem werden die Gäste zu dir an die Insel kommen
Die Küche streckt sich zum Essplatz hin, man muss nicht um die Halbinsel drum rum laufen.
Ich finde das alles viel freundlicher und kommunikativer.
 

Notstrom

Themenersteller:in
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für das bisherige Feedback und im Besonderen Evelin für deine Planungen.

Um ehrlich zu sein sind wir nun etwas verwirrt und auch verunsichert weil wir nicht mehr ganz die Fäden zusammen bringen.

Grundsätzlich verstehen wir folgende Empfehlungen:
  • Die Tür etwas verschieben, d.h. Länge der Wand bis zur Tür nicht 2,97 sondern auf 4,30 erhöhen
  • Das würde wiederum bedeuten: Man kommt aus der Küche und dreht nen Schlenker Richtung Treppe. Ist das unpraktisch? Weiss ich nicht, denke eher nicht.
  • Auf Grund der dann gewonnen Raumgröße / Breite / Länge der neuen Wand dann die Insel drehen
  • Damit einhergehend die Inselbreite vergrößern auf 3,20m
  • Weiterhin gleichzeitig die hintere Wand mit vier Hochschränken inkl. Elektrogeräten versehen => inkl. Nische für Elektrogeräte?
  • Sowohl Spüle als auch Herd auf die Insel aufsetzen, Abstand an den Rand beachten
Verstehen wir das richtig?

Mit der Planung von heute früh drehst du die Küche wiederum und setzt den Herd auf den hinteren Teil der Küche, womöglich auf Grund unseres Hinweises „Raumgefühl“. In der Konsequenz wäre dann aber die Insel sehr nah an der Fensterfront, d.h. ein durchlaufen auch nicht mehr so richtig möglich.

Woran wir uns stören und eigentlich nicht haben wollten sind Hochschränke (Plan 1). Da kommt man so schwer hin und braucht immer einen Schritt. Ohne Hochschrank jedoch sieht das ganze etwas "nackt" aus, oder täusche ich mich? Was ist denn bei euch der Use-Case für Hochschränke? In den geplanten Darstellungen ist das ja schon eine massive Schrankfront :-)

Oh Mann, wusste garnicht das eine Küche planen soviel Aufwand und vor Allem Verunsicherung bedeutet :(

Dabei hatten wir uns so drauf gefreut, da zum ersten Mal etwas „greifbares“ geplant wird :-)
 

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Finde die Planung aus #3 super! Kochen mit Blick in den Garten :-)
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.127
Wohnort
Perth, Australien
  • Die Tür etwas verschieben, d.h. Länge der Wand bis zur Tür nicht 2,97 sondern auf 4,30 erhöhen
  • Das würde wiederum bedeuten: Man kommt aus der Küche und dreht nen Schlenker Richtung Treppe. Ist das unpraktisch? Weiss ich nicht, denke eher nicht.
  • Auf Grund der dann gewonnen Raumgröße / Breite / Länge der neuen Wand dann die Insel drehen
  • Damit einhergehend die Inselbreite vergrößern auf 3,20m
  • Weiterhin gleichzeitig die hintere Wand mit vier Hochschränken inkl. Elektrogeräten versehen => inkl. Nische für Elektrogeräte?
den Text verstehe ich nicht.

Wenn du Fragen zu einer meiner Planungen hast, beziehe dich drauf mit #XX. Ansonsten stelle Handskizzen ein, damit alle verstehen worauf du dich beziehst. Du kannst auch in meinen Plänen rumkritzeln.

Die Planung in #10 habe ich dir nur eingestellt, weil ich das Gefühl hatte, dass dir die Planungen mit Insel parallel zur HS Zeile nicht gefallen.

Was meinst du mit "Hochschränken"? Wir bezeichnen damit die hohen Seitenschränke zB mit KS oder BO. Das andere sind OS "Oberschränke".

Küchenplanung ist nicht einfach, die meisten unterschätzen es. Am Ende musst dua uch noch eine Stauraumplanung erstellen, um zu ermitteln, welchen Stauraum du eigentlich brauchst.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Verunsicherung ist ganz normal im Laufe des Prozesses – alles gut.

Ich finde eigentlich, dass man relativ gerade auf die Treppe zugeht, wenn man aus der Küche kommt. Das was sich verlängert ist der Weg vom Eingang in die Küche.

Ja, es ist viel Schrank, aber das ist dann für ich eine Design Frage. Wenn ihr es nicht so massiv möchtet, dann sollten die Schränke eingekoffert werden sowie Front und Wandfarbe abgeglichen werden. Dann fallen sie nicht so auf und wirken nicht als Möbel, sondern gehören zur Immobilie. Zu viel Schrank gibt es eigentlich nicht, man hat immer was zum Verstauen. Da oben kann z.B. Weihnachtsdeko hin, Tortenbehälter, Raclette, Fondue... – also alles, was man nicht so häufig braucht.

Damit so eine Insel optisch gut wirkt, ist eine Nische immer sehr hilfreich, um z.B. die Kaffeemaschine und die Küchenmaschine abzustellen. Wenn man möchte kann man da auch noch eine zweite kleine Spüle planen. Das ermöglicht viel Felxibilität.

Praktisch ist es sehr, wenn Spüle und Kochfeld auf der Insel sind, man tropft dann nicht so auf den Boden. :think:

Manchmal ist es auch ganz gut, die Küchenplanung dann einfach mal ein paar Tage zur Seite zu legen. Oft ist es ja so, dass man sich schon auf was eingeschossen hatte und dann sperrt es sich innerlich. Also einfach mal über den neuen Entwurf schlafen und wirken lassen, Fotos anschauen, sich in der Küche genau beobachten, was benutze ich wie, wie lange... Alles zusammen ergibt dann eure Küche – ganz sicher.
 

Notstrom

Themenersteller:in
den Text verstehe ich nicht.

Meinte folgendes:

Grundsätzlich verstehen wir folgende Empfehlungen: (Als Empfehlungen aufgenommen, also erstmal runternotiert, damit sie nicht untergehen :-))
  • Die Tür etwas verschieben, d.h. Länge der Wand bis zur Tür nicht 2,97 sondern auf 4,30 erhöhen => siehe #3
  • Das würde wiederum bedeuten: Man kommt aus der Küche und dreht nen Schlenker Richtung Treppe. Ist das unpraktisch? Weiss ich nicht, denke eher nicht.
Die Wandlänge im derzeitigen Setting (bis die Tür kommt) beträgt rund 3,00 M. Wenn wir die Wandlänge auf 4,30 Meter erhöhen verschiebt sich die Tür direkt mit. Somit würde ich aus der Tür rauslaufen und dann einen Bogen zur Treppe hoch.. -> Habs mal eingezeichnet.. Tatsächlich würde man dann (nicht maßstabsgetreu gemalt) doch direkt auf die Treppe zulaufen, ihr habt Recht! :-)
1575989825507.png




  • Auf Grund der dann gewonnen Raumgröße / Breite / Länge der neuen Wand dann die Insel drehen => #3
  • Damit einhergehend die Inselbreite vergrößern auf 3,20m => #3
  • Weiterhin gleichzeitig die hintere Wand mit vier Hochschränken inkl. Elektrogeräten versehen => inkl. Nische für Elektrogeräte? => #3
  • Sowohl Spüle als auch Herd auf die Insel aufsetzen, Abstand an den Rand beachten => #3

Nochmal zu #3: Wieviel Platz hat man denn dann noch zur Wand? Ist da überhaupt dann noch ein Durchgang möglich?
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Der Durchgang sind 70cm, kann man an den Kästchen abzählen. Das reicht für einen sogenannten sekundären Durchgang. Sekundär weil nicht der Hauptweg und an der Stelle keine Schränke zum Öffnen sind.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben