Unbeendet Erste richtige Küche

welt

Mitglied

Beiträge
8
Erste richtige Küche

Hallo Zusammen,

vielen Dank für dieses tolle und engagierte Forum schon mal vorneweg, wir haben in den letzten Wochen hier immer wieder interessiert gestöbert.

Nun ist es auch bei uns so weit, heute haben wir (nach 3 Jahren Suche) endlich den Kaufvertrag unseres Hauses unterschrieben. Wir verlassen unsere Stadt-Mietswohnung und ziehen in den Spckgürtel in ein 70er-Jahre-Haus, dass jedoch bereits immer mal wieder renoviert wurde. Nur die Küche ist eine große Baustelle.

Das EG ist ist modernisiert und relativ offen mit schön großem Wohn-/Essbereich. DIe Küche ist aktuell noch ein eigener Raum und eher ungünstig angelegt.

Wir planen aktuell folgendes umzusetzen, bevor die neue (zu findende) Küche einziehen kann:
  • Entfernen eines Teils der Wand zum Esszimmer hin, wahrscheinlich Verbreiterung der aktuellen Tür auf ca. 3-3,25 Meter (sowie nach oben, bzw. Einziehen Träger).
  • Entfernen von Boden- und Wandfließen sowie der Holzdecke
  • Neue große Bodenfließen, Wand neu nur verputzt, Decke weiß evtl. mit LED Spots (im Wohnbereich bereits vorhanden).
  • Elektrik soll komplett erneuert werden (ist bis zur Kammer vorbereitet)
  • Wasseranschluss komplett erneuern und versetzten (weg von der fensterlosen Wand zum Fenster)
  • Heizung unter Fenster entfernen und entweder Fußbodenheizung oder an die fensterlose Wand.

Da wir noch kein "echtes" Aufmaß der Küche erstellt haben, sondern alles auf alten Plänen bzw. Erinnerung beruht, ist es noch etwas vage, was die cm-genauen Maße angeht.

Wir wünschen uns eine moderne, großzügige Küche ohne Schnickschnack.
Die Idee ist, zwei Zeilen anzuordnen, die lange an der Fensterwand, die kürzere gegenüber. Es gibt nur Unterschränke und Wandschränke (keine Oberschränke). Auf der kurzen Seite gibt es eine Halbinsel in der (neuen) Öffnung zum Raum.

Von der Öffnung erhoffen wir uns mehr Licht in der Küche (sonst nur Nordost Fenster) sowie etwas (gegenseitigen) Einblick sowie die Halbinsel als Durchreiche oder kommunikative Arbeitsfläche.

Angehangen sind diverse Pläne und Ansichten.

Gut an der aktuellen Planung finden wir:
  • "Schneller" Zugang zum Kühlschrank,
  • gute Aufteilung dort mit Spüle, Müll, GSP und "Hauptschrank".
  • Koch und Backofenecke leicht geschützt.
  • Drei große Arbeitsflächen.
  • Ordentlich Platz.
Etwas unsicher sind wir
  • mit der Größe. Aktuell (und eigentlich seit Jahren) haben wir eine eher rudimentäre Altbau-Küche, mit wenig Stauraum. Die allerdings immer vollgestellt ist..
  • bei der Aufgabe der bestehenden Abluftöffnung der Esse. Aber dort belassen würde ich das Kochfeld ungern und neue Bohrung (Wand ist wärmegedämmt) auch eher ungern, daher wahrscheinliche Umluft..?

Wir haben (zuletzt) vorrangig im Ikea Planer geplant haben, weil wir grundsätzlich nicht abgeneigt sind (war aber auch im Nobilia und Alnoplaner unterwegs).

Schön finden wir
  • eine Kombination von Matt Schwarz/Anthrazit/Dunkeldunkelgrau mit warmem Holz (Eiche/Iroko)
  • gerne auch Wasserfallarbeitsplatte an der "kurzen" Seite.
  • Toll wären natürlich Fenix oder ähnliche Fronten (also wirklich supermatt und weiche Oberfläche).
Größere Möbelhäuser und die bekannten Prozent-Geschichten schrecken uns eher ab (sind keine guten Verhandler).

Daher sehen wir (bisher) folgende Möglichkeiten für uns:
  • 1. Ikea Korpusse und Fronten (Kungsbacka schwarz), Arbeitsplatte Massivholz von extern, Geräte größtenteils selbst, Aufbau (teilweise) selbst und/oder Monteuer (aber nicht Ikea Service)
  • 2. wie 1, aber mit externen Fronten (Melaminbeschichtet oder Schichtstoff oder Fenix)
  • 3. Nobilia über kleines Küchenstudio (haben eins im Blick, gute Erfahrung im Verwandschaftskreis) mit Arbeitsplatte Massivholz von extern
  • 4. Nochmal einen Blick auf etwas höherwertiges wagen (in der Nähe gibt es ein mittelgroßes Küchenhaus mit Häcker und Leicht sowie Direktverkauf Müller Küchen)

ad. 1: Ich vermute, dass uns die Ikea Korpusqualität ausreichen würde (?), sind bisher jedenfalls nichts Hochwertiges gewohnt. Kungsbacka finden wir schön, haben aber Angst vor Haltbarkeit (Folie)

ad. 2. Haben schon einige Muster hier. Fenix fanden wir toll, aber super teuer, Schichtstoff ist noch nicht da, normale Melaminharzfronten finden wir vor allem von der eher geperlten Oberfläche her etwas unelegant (dafür Haltbarkeit wahrscheinlich viel besser?)

ad. 3. Bekommt man hier merkbaren Mehrwert? Was wir beim großen Händler gesehen haben, hat uns eher nicht beeindruckt. Wie ist hier Lacklaminat (unsere Farben gibt es nur darin) im Vergleich zur Ikea Folie einzuschätzen?

ad. 4. Wäre natürlich eigentlich meine Lieblingsvariante. Aber ich fürchte weit außerhalb unseres Budgets...oder evtl. doch darstellbar?

Geräte
  • BSH -Klasse ohne besondere Ansprüche.
  • Kochfeld sollte Neff 80 cm mit Drehregler sein,
  • Backofen mit Pyrolyse (Slide&Hide ist cool, oder Dampfunterstützung, Dampfbackofen oder Dampfgarer eher etwas drüber für uns),
  • Mikrowelle Einbau wegen Optik,
  • GSP vollintegriert (gerne Xl und gerne mit Downlight),
  • Kühl/Gefrierkombi integriert, mit großem Kühlteil und LowFrost (Unser alter alleinstehender kommt in die Kammer).
  • Spüle/Mischbatterie wahrscheinlich Franke .

Unsere Fragen sind also:
  • Ist der geplante Umbau (Wand, Anschlüße) so sinnvoll oder geht es besser?
  • Wie ist die Aufteilung der Küche?
  • Wo/was/wie kaufen wir die Küche?

Wir freuen uns und sagen schon mal Danke auf/für Anmerkungen und Tips!

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 176, 172
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ca. 92 cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): ca. 95 cm (?)
Fensterhöhe (in cm): ca. 110cm
Raumhöhe in cm: ca. 230/240 cm
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Allesschneider, Toaster, Brotbehälter
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer), Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche, unter der Woche eher klein, am Wochenende auch gerne etwas größer
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Allein oder zu zweit, mit Gästen eher selten

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
offen, Tendenz Ikea, Nobilia, hochwertiger wenn in Budget möglich
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: BSH
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: DIe bisherige (Altbau) ist eher WG-mäßig. Das fanden wir mal cool, jetzt soll es geordneter sein. Außerdem eben viel zu wenig Platz. Die Küche im Bestand des neuen Haus ist ungünstig (Kochen und Spülen komplett an der kurzen Seite im dunkeln, Fläche vor Fenster eher ungenutzt wegen Heizung, alles zu dunkel). WIr wünschen eine funktionale und haltbare Küche, im Stil eher reduziert, modern dunkel mit Holz-Akzenten und viel Platz/Arbeitsfläche.
Preisvorstellung (Budget): 11.000-16.000 Euro (inkl. Aufbau und Geräte)

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Aktuelle-alte-Kueche.jpg
    Aktuelle-alte-Kueche.jpg
    73,4 KB · Aufrufe: 296
  • Grundriss_Kueche_Umbauplan.jpg
    Grundriss_Kueche_Umbauplan.jpg
    29 KB · Aufrufe: 284
  • PLA2-offen-neu9.POS
    10,1 KB · Aufrufe: 61
  • PLA2-offen-neu9.KPL
    3,6 KB · Aufrufe: 67
  • Kueche_Aufsicht.jpg
    Kueche_Aufsicht.jpg
    63,4 KB · Aufrufe: 293
  • Kueche_Ansicht.jpg
    Kueche_Ansicht.jpg
    111,4 KB · Aufrufe: 278
  • Grundriss-Haus-Kueche-Bestand_.jpg
    Grundriss-Haus-Kueche-Bestand_.jpg
    30,9 KB · Aufrufe: 276
  • screens-ikea_1.jpg
    screens-ikea_1.jpg
    63,9 KB · Aufrufe: 257
  • screens-ikea_2.jpg
    screens-ikea_2.jpg
    57,3 KB · Aufrufe: 252
  • screens-ikea_3.jpg
    screens-ikea_3.jpg
    81,9 KB · Aufrufe: 278
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.927
Hallo und herzlich willkommen,

sehr schöner Eingangspost, gut zu verstehen, sogar mit Stauraumplan! Was uns jetzt noch helfen würde, wäre der "alte" Etagenplan mit Maßen, dass wir uns die Räume besser vorstellen können.

Bei dunklen Fronten siehst du die Fingerabdrücke. Ich würde vielleicht über eine zweifarbige Küche nachdenken.

Schichtstoff ist pflegeleicht und robust.

achso, die Fensterposition fehlt
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.388
Wohnort
Bamberg
Auf jeden Fall würde ich hier die Finger von IKEA lassen. Der Korpus ist ja nur das Eine, die beschränkten Breitenmaße sorgen bei dir für lauter schmale Schränkchen. Und das 10 cm Raster, nun ja, Geschmackssache. Das Küchenstudio mit Häcker würde ich mir näher angucken. Mit Fenix wird es richtig eng beim Budget und gibts bei Häcker auch nicht.

Schüller , Ballerina und Bauformat wären noch in der ähnlichen Liga mit 13cm (6er) Raster.
Nobilia eher drunter und auch nur 5 Raster.

Mit BSH Geräten aus dem Küchenstudio, also DGC und Einbaumikrowelle, Kochfeld, Haube, GSP und KS legst du schon 6-7000 EUR für die Geräte hin. Du kriegst dort in der Regel nur die Studiogeräte, die neben spezieller Optik auch allerlei zusätzliche Mehrwerte haben, aber eben auch mehr kosten. Suche dir einfach mal deine Wunschgeräte aus dem Web raus und zähle die Onlinepreise zusammen, damit du ein Gefühl bekommst. Dann schlägst du für Lieferung/Montage/Beratung/Gewinn ca. 15% oben drauf. Dann bekommst du ein Gefühl dafür.

Die Echtholzplatte dürfte, wenn ordentliche Qualität, auch ca. 3000 EUR kosten.

Für die Küchenmontage brauchst du 2 Mann und 8 h Zeit. Je nach Küchenstudio dürfte das inkl. Aufmaß zwischen 1000 und 1600 EUR kosten. Bei IKEA liegst du da schon bei über 2300 EUR.

Ich sehe hier den Küchenwunsch in keinem richtigen Verhältnis zum Budget. Da wirst du irgendwo Kompromisse machen müssen. Für 11.000 auf keinen Fall. Für 16.000 lassen sich sicher 2/3 der Wünsche mit einem soliden Hersteller verwirklichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

welt

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
Vielen Dank für Eure Rückmeldung!

@Evelin

Ich habe den Gesamtplan nochmal ergänzt und angehangen. Im Dachgeschoss gibt es dann noch Schlaf-/Kinder-/Arbeitszimmer und ein Bad. Fenster ist eingezeichnet, über der Spüle die halbtransparente Fläche (oder was meinst Du?)

Ja ich fürchte auch, dass schwarz generell etwas anfälliger ist. Farbe ist allerdings nicht unser Ding und sämtliche Grautöne, die wir bisher gesehen haben, waren uns zu unentschlossen. Bliebe dann noch das genau Gegenteil, einfach weiß. Ginge auch, cooler fände ich schon die schwarze Variante.
Wie genau meinst Du die Zweifarbgikeit?

@[B]US68_KFB[/B]

Gut erkannt, Küchengröße und Budget sind ja die DInge, die mich auch umtreiben. Natürlich würde ich hier gerne aus den vollen schöpfen, aber der Rahmen lässt sich bei uns nicht beliebig nach oben ändern. Die Frage ist, wo man am besten Kompromisse eingeht.

Vom Plan her:
Wir könnten auf Arbeitsfläche und Stauraum verzichten (der Einzelschrank planrechts unten; evtl. kürzere Halbinsel; nur ein Hochschrank für Ofen/Mikro/etc.)

Bei den Geräten:
BSH sollte es schon sein, Ansprüche bei Ofen, Mikro, GSP sind nicht so hoch, dass sich hier vielleicht ein paar Hundert Euro sparen lassen.
Richtige EInsparmöglichkeit wäre aktuellen Kühlschrank (Standgerät) behalten und so Neugerät und Schrank zu sparen. Nachteil finde ich mittlerweile eher unschön und wer weiß, wie lange der noch hält (>10 Jahre alt).

Arbeitsplatte :
Ich weiß nicht, was hier Küchenstudios nehmen würden und/oder ob sie eine eigens beschaffte einbauen. Die letzten 14 Jahre sind wir Baummarkt-Holzplatten gewohnt, hier ist also auch kein überbordender Anspruch an Qualität.

Fronten:
Ja die Fenix -Geschichte wird wohl eher ein Traum bleiben. Denke theoretisch reicht uns auch "einfache" Melaminbeschichtung, es ist eher eine Frage der Mattheit und der Oberfläche, gibt es da Beispiele für gelungen Lösungen?

Wenn ich mal zusammenrechne komme ich auf:
Geräte (BSH, inkl. Spüle/Armatur, online und lieferbar inkl. Versand)
4.350€
+ 15% = 5.000

Arbeitsplatte (z. B. Worktop Express , inkl. Seitenverkleidung, Aufkantung, sockel , Versand)
1.400 € (Eiche), 1.800 €(Iroko) --- 2.000€

Aufbau & Krimskrams
2.000-2500 €

-----------
7.750-9.500 €

Bleiben also 6.500 -8.250 € für Korpen + Fronten.

Bei Ikea wären es ca. 4.000€
(mit Melaminfronten extern ca. 4700; mit Schichtstofffronten extern ca. 6.200)

Ballerina Händler ist der nächste in ca. einer Stunde Entfernung, Bauformat in 45 Minuten.
Ich frage mich aber eben, ob das überhaupt irgendwie darstellbar ist, bevor ich den Leuten ihre Zeit stehle..

Alternativ, an welchen Stellen würdest Du Kompromisse vorschlagen?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.927
an den Plänen hat sich nichts geändert, es fehlen Maße.

Ich finde, dass die Küche in ihrer Länge überdimensioniert ist. Ich wollte keine 5.6m täglich rauf und runterlaufen, der Stauraum ist dann für eine Großfamilie.

Die Kammer planrechts hat irgendwas mit der Küche zu tun?

Man kann zB eine Wandzeile mit dunkleren Fronten nehmen und einen Inselblock in hell. Man sieht sich sonst bei der Größe sehr schnell satt, zuviel von ein und demselben.

Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
wo sollen wir suchen?
 

welt

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
Sorry, den Ahnhang hatte ich vergessen.

Aktuell sind Fenster und Heizkörper im Plan oben in der MItte. Dort fände ich die Spüle gut, daher die Überlegung, den (sowieso alten) Heizkörper entweder an die Wand links zu versetzen/auszutauschen oder evtl. gar eine Fußbodenheizung einzubauen.

In die Kammer soll unser alter Kühlschrank als Reserve bzw. allgemein kommen dort Vorräte/Geräte/Haushaltskram unter.
 

Anhänge

  • Grundriss-Haus-Kueche-Bestand_.jpg
    Grundriss-Haus-Kueche-Bestand_.jpg
    38,9 KB · Aufrufe: 130

welt

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
Wie seht ihr denn die grundsätzlichen Umbaupläne?
Also Wand teilweise raus, Heizung/Wasser/Strom verlegen?
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
5.130
Hallo,
grundsätzlich gefällt mir dein Plan. Ich würde den 40er US mit der Spüle tauschen, das vergrößert die Hauptarbeitsfläche (Kochfeld, 80 US, 40 Mupl - ist dir ein Begriff?) und die Spüle ist direkt neben dem Geschirrspüler. Wir haben hier gerade einen Thread, wo auf das Problem hingewiesen wird, dass neben dem Geschirrspüler Platz zum Stehen sein sollte (sonst kannst du den 40er US nicht gut einräumen).
Wie breit ist der Durchgang? Allzu schmal würde ich ihn nicht machen. Und als Ablage für die Brotschneidemaschine gibt es sicher günstige Alternativen als Küchenmöbel, wenn du sparen willst.
Der Zeilenabstand ist recht groß, hier wäre eine Übertiefe Zeile gut - verteuert aber das Ganze wieder.
Nachteil der Planung, du arbeitest mit dem Rücken zum Wohnbereich. Wie ist denn der Rest der Wohnung möbliert?
Da das Haus schon steht, hast du Fotos vom aktuellen Zustand? (Das hilft beim Vorstellen..)
 
Beiträge
2.651
Mir gefällt grundsätzlich nicht, dass die HS so zerstückelt sind, irgendwie fehlt mir die Harmonie. Daher folgender Vorschlag, bestehend aus 3 Blöcken. Links nur HS und zwei Blöcke gegenüberliegend. Vielleicht kannst du die Spüle zum Raum legen? Dann bist du nicht immer mit dem Rücken zum Raum.

Der Eingang soll näher zum Essbereich verschoben werden und direkt nach den HS beginnen. Dadurch, dass du hier keine Ecken hast, wird es günstiger auch bei AP.

Versuch es mit Nobilia . Ich hatte die gleiche Küche ein Mal mit Ikea realisiert und ein Mal mit Nobilia. Wenn man alles berücksichtigt, war Nobilia sogar preislich attraktiver mit besser Qualität. Nach dieser Erfahrung würde ich kein Ikea mehr nehmen. Zu mal du auch teuere Deckseiten benötigst, weil der Korpus von Ikea weiß ist. Nobilia hat passende Korpen in Frontfarbe. Ob es bei schwarz auch so ist, weiß ich jedoch nicht. Ich hatte eine andere Front. Versuche den Nobilia Online Planer, da wird dir die Verfügbarkeit der Korpen und Fronten angezeigt.
 

Anhänge

  • F9B9863E-FAFA-4493-A354-A07528BD501B.jpeg
    F9B9863E-FAFA-4493-A354-A07528BD501B.jpeg
    45,8 KB · Aufrufe: 121

mac-alex_2003

Mitglied

Beiträge
67
Hallo,
als kleine Truhe haben wir einen Ikea Metod Schrank mit schwarzer Kungsbacka Front gekauft. Qualitativ ist die Front nicht gut. Bei allen Kantenumleimern drückt der Klebstoff raus, der weiß ist. Bei hellen Fronten nicht zu sehen, bei der dunklen extrem auffällig. Der Korpus selbst ist dafür, dass der Schrank bei uns kaum sichtbar ist ok, wöllte ich in der Küche so aber nicht haben. Bei einem Zwischenboden sind (an einer unsichtbaren Stelle) schon Beschädigungen.
Viele Grüße
 
Beiträge
1.543
Wohnort
Baden-Württemberg
Ich finde den Vorschlag von @Traumküchegesucht recht charmant.

Man wäre näher am Essbereich und könnte von dort aus schnell mal an den Kühlschrank für ein Getränk, Tisch decken etc., ohne die in die Küche arbeitende Person zu stören bzw. um sie herum hampeln zu müssen.

Der Raum ist ja nun lang genug, dass die beiden Zeilen selbst im "verkürzten" Zustand immer noch erheblich Stauraum und Arbeitsfläche bieten.
Selbst für die Positionierung von Spüle und Kochfeld habt ihr ob des Platzangebots im Grunde alle Möglichkeiten, das nach eurer persönlichen Präferenz zu wählen.

Fast schon ein Luxusproblem.
Eigentlich klasse.
 

welt

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
Herzlichen Dank für Eure Anregungen!

Ich hatte den Mülleimer bisher immer nah am GSP, weil ich gefühlt mehr Reste vorm Einräumen in den Eimer werfe, als von der Arbeitsplatte direkt (Holzarbeitsplatte -> nutze eh immer Schneidebrett). Aber vielleicht auch Gewohnheitssache.

Aktuell ist der Durchbruch mit ca. 3 Meter geplant, der Durchgang wäre dann ca. 1,4 Meter breit.

Genaueres klärt sich leider erst, wenn wir mit den Handwerkern in das Haus können (ebenso ob ein Wasseranschluss "im Raum" sowie eine Fußbodenheizung a) möglich und b) in unserm Budget möglich wäre).

Ich habe leider aktuell von innen nur Fotos, die ich nicht veröffentlichen darf.

Die Idee, den Raum noch weiter zu öffnen, finde ich eigentlich auch schön (hatte auch anfangs mal einer Insellösung). Meine Frau findet eine halboffene Küche mit etwas geschützterem Kochbereich eigentlich besser.

Optisch finde ich es aber definitiv auch viel besser, die Hochschräke alle links in die verbleibende Nische zu setzen.

Ich habe mal einen aktualisierten Grundriss (mit mehr bezeichneten Wohnbereichnen) sowie eine schnelle Visualisierung einer offeneren Küche angehangen (einmal wie vorgeschlgen, und einmal meinen "alten" offenen Plant mit Insel.

Es ist natürlich schwierig, wenn man die Raumgegebenheiten nicht genau weiß, aber da hänge ich ja leider im Moment etwas..

.
 

Anhänge

  • Grundriss-Haus-Kueche-1.jpg
    Grundriss-Haus-Kueche-1.jpg
    57 KB · Aufrufe: 158
  • Grundriss-Haus-Kueche-2.jpg
    Grundriss-Haus-Kueche-2.jpg
    57 KB · Aufrufe: 170
  • screens-ikea_6.jpg
    screens-ikea_6.jpg
    67,3 KB · Aufrufe: 165
  • screens-ikea_7.jpg
    screens-ikea_7.jpg
    65,6 KB · Aufrufe: 165

isabella

Mitglied

Beiträge
19.384
Ich hatte den Mülleimer bisher immer nah am GSP, weil ich gefühlt mehr Reste vorm Einräumen in den Eimer werfe, als von der Arbeitsplatte direkt (Holzarbeitsplatte -> nutze eh immer Schneidebrett).
Ich habe eine Granit-APL, daher nutze ich auch einen Schneidebrett, aber auch mit Schneidebrett produziert man Biomüll, den man idealerweise nicht in der Hand durch die Küche herumtragen muss… Wo findet denn bei dir die Vorbereitung statt? Bei mir in Spülennähe, wo ich mein Schneidebrett, Messer usw. schnell abspülen kann, Hände Waschen, Schwammtuch auswringen, Gemüse waschen… und dort in der Nähe sind dann auch GSP und MUPL .
Bei screens-ikea_6 würde es gut funktionieren und die Arbeitsfläche auf der Insel wäre super.
 

welt

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
So als kleines Update ... nach Urlaub und diversen Unwägbarkeiten ... mittlerweile können wir die Küche umbauen, wobei ein größerer Durchbruch oder Wasser zum Raum hin nicht realisierbar waren.

Da mich die Qualität der Fronten (insbesondere bei Schwarz) dann doch nicht losgelassen hat war die Ikea-only Lösung (mit Folienfront) dann doch sehr schnell raus.
Und mit anderen Fronten und Aufbau waren wir dann ja trotzdem bei 15 k ... daher haben wir uns noch umgesehen und Angebote zwischen 15k und 28k für ähnliche Planungen von Küchenstudios erhalten (Nobilia , Nolte , Häcker , Müller, Ballerina ).

Unterschrieben haben wir nun bei einem kleinen Küchenstudio für eine Ballerina Küche mit Resopal Schwarz, Holzplatte, BSH Geräten und liegen bei 17k. Also etwas über Budget, aber das scheint beim Thema Haus im Moment sowieso bei allen Bereichen so zu sein.

Das nächste Mal melde ich mich dann mit Bildern ;-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.384
Gute Entscheidung, es wird eine wertige und auch noch robuste Küche. Ja bitte, Bilder sind hier immer willkommen!
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.388
Wohnort
Bamberg
Unterschrieben haben wir nun bei einem kleinen Küchenstudio für eine Ballerina Küche mit Resopal Schwarz, Holzplatte, BSH Geräten und liegen bei 17k. Also etwas über Budget

Glückwunsch, dann lag ich ja mit meiner Schätzung von 16k gar nicht weit weg. Nachdem ja Küchen schon seit langem nach Meterpreisen verkauft werden, sollte ich ernsthaft über Verkauf nach Schätzpreisen nachdenken. Könnte sich lohnen. Bin auch auf die Bilder gespannt.
 
Beiträge
2.651
Habt ihr vom Küchenstudio die Entwürfe nach der Unterschrift erhalten? Es wäre hilfreich für den Sachstand die aktuelle Planung zu sehen. Und herzlichen Glückwunsch! Eure Entscheidung hört sich sehr gut an!
 

welt

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
So ich melde mich mal wieder ... das ganze (Renovierung/Umzug/Eingewöhnung) war dann doch (noch) viel fordernder als gedacht. Dazu noch "nette" Überraschungen wie ein kompleter Wurzeleinwuch im Abwasserrohr usw.

Anbei sehr ihr mal die Planung, wie es nun umgesetzt wird. EIn Foto der "alten" Küche, vor dem Durchbruch und dann relativ aktuelle Bilder, wie es nun aussieht.

In drei bis vier Wochen soll die Küche dann auch kommen.

Mich treiben aktuell noch folgende Fragen um:

DAH: Lohnt sich da der "Longlife" Umluftfilter (soll 350€ Kosten)

Besteckeinlage + weitere Sortierhilfen. Die Originale von Ballerina sind uns viel zu teuer (200€ für einen 100er Schrank). Gibt es da günstige Empfehlungen in Holz? Ikea wird wahrscheinlich nicht passen wegen der Tiefe?

Abfallsammler: Im 40er Schrank neben dem Spülschrank möchten wir im oberen Auszug Bio- und Restmüll unterbringen. Das Küchenstudio hatte Naber Cox Box 360 eingeplant, bis Ihnen auffiel, dass wir den Müll im oberen Auszug möchten, nicht im unteren, und das passt wohl nicht - habt ihr da Tips?
Anforderungen sind eigentlich nur im oberen Auszug, und wenn möglich "Deckel im Schrank", also ohne Deckel, den man abnehmen muss, und trotzdem zumindest etwas geruchsdicht.
 

Anhänge

  • Ansicht-1.jpg
    Ansicht-1.jpg
    45,8 KB · Aufrufe: 126
  • fastfertig-3.jpg
    fastfertig-3.jpg
    114,9 KB · Aufrufe: 125
  • fastfertig-2.jpg
    fastfertig-2.jpg
    121,1 KB · Aufrufe: 117
  • fastfertig-1.jpg
    fastfertig-1.jpg
    104,7 KB · Aufrufe: 112
  • alte-kueche.jpg
    alte-kueche.jpg
    103,6 KB · Aufrufe: 111
  • vor-durchbruch.jpg
    vor-durchbruch.jpg
    184,5 KB · Aufrufe: 117
  • Ansicht-3.jpg
    Ansicht-3.jpg
    54,2 KB · Aufrufe: 124

isabella

Mitglied

Beiträge
19.384
Abfallsammler: Im 40er Schrank neben dem Spülschrank möchten wir im oberen Auszug Bio- und Restmüll unterbringen. Das Küchenstudio hatte Naber Cox Box 360 eingeplant, bis Ihnen auffiel, dass wir den Müll im oberen Auszug möchten, nicht im unteren, und das passt wohl nicht - habt ihr da Tips?
Du könntest auch kein Mülltrennsystem nehmen und Ninka Eimerchen passend zum Auszug kaufen: Ninka 1-2-4 - Von: KerstinB - Albumtitel: MUPL - Beispiele für Müll unter der APL
Einen Deckel braucht man nicht wirklich, die Eimerchen sind relativ klein, und man läuft nicht Gefahr, den Müll nicht zu lange zu horten.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben