Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Beiträge
7
Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt, stehe ich vor dem Problem eines recht kleinen Geldbeutels der mir den Küchenkauf zur Qual macht.
Ich ziehe zusammen mit meiner Freundin aus dem frischen Norden (nähe Hamburg) nach Wuppertal und wir stehen zurzeit vor der, in Hinsicht auf den restlichen Umzug, größten Herausforderung:
Dem Küchenkauf.

Leider ist in unseren neuen Bleibe keine Küche vorhanden weshalb ich mich nun seit Tagen damit befasse, wie wir möglichst günstig eine halbwegs gescheite Küche bekommen.
Vermutlich hat mich meine ganze Recherche überhaupt erst so derart ins Grübeln gebracht und ich hätte wohl einfach bei dem nächstenbesten Angebot eines Möbeldiscounters zuschlagen sollen..

Nunja, jetzt bin auf der Suche nach Rat (Besuche der lokalen Küchenstudios / Möbelhäuser brachten nicht die gewünschte Hilfe / Beratung) in diesem Forum gelandet und habe schon hier und dort einiges aufschnappen können.
Jetzt erst fange ich natürlich damit an, wir Gedanken über die Höhe der Abeitsplatte, die Beschichtung der Fronten etc. zu machen und stehe vor vielen Unklarheiten.

Im Groben und Ganzen lässt es sich jedoch auf eine einfache Frage herunterreduzieren und ich möchte auch gar kein riesigen Roman schreiben.
Lässt sich für 2000€ überhaupt etwas Gescheites realisieren?

Meine Vorstellung:
Die 350m lange Wand auf der Seite mit Wasseranschluß (daneben liegt der Herdanschluß) mit einer durchgehenden Küchenzeile bestücken.
Eine Dunstabzugshaube ist schon vorhanden.
Kühlschrank (Kühl-&Gefrierkombi A++, Bauknecht, 336l) bekomme ich für 315€ neu.

D.h. für 1700€ müsste ich Spüle, Herd, Cerankochfeld, Arbeitsplatte und Schränke kaufen. Da komme ich wohl um folienbeschichtete Fronten gar nicht herum, oder?

Ist eventuell die günstigste Lösung, die Schränke über Ikea und die Elektrogeräte, Arbeitsplatte sowie Spüle einzeln zu erwerben?


Ich habe versucht mit dem Alno-Küchenplaner einen Grundriss etc. zu erstellen, aber aufgrund der Probleme mit W7 es noch nicht ganz hinbekommen. Ich habe die aktuelle Version 13a (Sortiment 2013) von deren Homepage heruntergeladen und irgendwie noch keine vernünftige Planung hinbekommen.

Anbei findet ihr die Skizze die ich mit Hilfe des Ikea-Planers erstellt habe.

Ich bin für jede Hilfe dankbar, da ich die Küche eigentlich so schnell wie möglich (wie immer) bestellen möchte. Die neue Wohnung beziehen wir ab 01.10 und rechnen leider schon damit, dass wir wohl erstmal ohne Küche auskommen müssen.

Ps: Nun ist es doch ein Roman geworden ... und vermutlich fehlen noch tausend Angaben :rolleyes:

Pps: Grundriss reiche ich Freitag nach. Bin Donnerstag wieder in der Wohnung und messe dann genau aus!

Nachtrag: Ich bin die einzelnen Komponenten mal preislich durchgegangen und kam auf folgende Aufstellung:
Kühlschrank: 320€
Arbeitsplatte: ca. 120€
Spüle: ca. 100€
Herd: ca. 300€
Cerankochfeld: ca. 200€
= 1040€

Bleiben noch ca. 1000€ für Schränke. Ist das machbar?

Beste Grüße
Dennis


Checkliste zur Küchenplanung von Cheezburger

Anzahl Personen im Haushalt : 2
Davon Kinder? : keine
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 180, 195
Art des Gebäudes? : Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 94
Fensterhöhe (in cm) :
Raumhöhe in cm: : ca 250
Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse : fix
Ausführung Kühlgerät? : Stand-Alone bis 75 cm Breite
Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube? : Umluft
Hochgebauter Backofen? : Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
Kochfeldart? : Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60
Spülenform: : Noch nicht festgelegt
Weitere geplante Heißgeräte :
Küchenstil? : modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 110 L x 75 B
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Zum Frühstücken, Kaffee trinken. 1-2 mal am Tag.
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 95 / 105
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Mixer
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Speisekammer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Gemeinsam. Ab und an für / mit Gästen.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Größe der Arbeitsfläche, Stellmöglichkeiten, Kein Umluftherd, 2* Gefrierfach mit zu geringem Vorlumen (12L)
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? :
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? :
Preisvorstellung (Budget) : bis 3.000,-

Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen? - 261859 - 11. Sep 2013 - 01:29
 
Beiträge
2.754
Wohnort
50126 BERGHEIM
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Du wirst eventuell Schränke für 1000,- ( evtl. Ikea ).
Aber dann wohl Selbstabholung und Eigenmontage.


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
 
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Schaut mal, ob es in Wuppertal und Umgebung nicht auch Läden gibt, die SecondHand-Geräte verkaufen. Meist bekommst Du in solchen Läden noch 1 Jahr Gewährleistung oder es ist zumindest technisch durchgecheckt.

Für meine erste Wohnung habe ich mir in einem solchen Laden meine Waschmaschine und Sachen für die Küche gekauft. Für günstig Geld.
 

Tara

Premium
Beiträge
3.260
Wohnort
Am schönsten Ort der Welt
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Meine erste Küche, war eine Baumarktküche. Hab ich als Frau damals alleine aufgebaut.
Arbeitsplatte war ebenfalls aus dem Baumarkt und die Geräte von Anzeigen aus der Zeitung. Mit einigermaßen Geschick und ner Stichsäge die Ausschnitte geschnitten.
Dann brauchte es nur noch noch einen Elektriker, der den Herd anschloss.

Die Küche tat jahrelang ihren Dienst und wurde anschließend noch weitervererbt;D

Ikea ist aber wohl noch hochwertiger als Baumarkt;-)

Auch das ist eine Möglickeit, eine gebrauchte Küche zu kaufen, wird aber wohl schwierig sein, wenn ihr grad erst umzieht

Als erste Küche mit knappen Budget, muss es nicht die perfekteste sein....meine Meinung;-)
 
Beiträge
3.784
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Die günstigste Möglichkeit eine möglichst preiswerte Zeile zu bekommen , wäre ein kompletter Küchenblock (inklusive aller Geräte und Spüle)ohne allzu viel Änderungen.
Die darin enthaltenen gerät sind sehr stark subventioniert. Ansprüche in der Ausstattung solltest hierbei Du nicht stellen. Dafür ist der Preis unschlagbar (Einzelpreise gibt es nicht.)und die Geräte sind allesamt funktionell.

Das Gesetz der Marktwirtschaft schließt viel für wenig Geld aus.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
kannst Du schon mal üben.
Kleiner Tipp : billiger Als Roll... Vergleiche selbst. ;-)
Und mit ein wenig handwerklichem Geschick , kannst Du diese selber aufbauen. Im Gegensatz zu Ikea sind alle Schränke vormontiert.

Änderungen sind nicht kostenneutral. Ergänzungen mit sehr wenig Aufpreis.
 
Beiträge
7
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Ich dachte nun eigentlich, dass ich günstiger fahre, wenn ich den Kauf von Geräten und Schränken trenne.
Kenne mich bei den Elektrogeräten aber leider gar nicht aus und die riesige Auswahl macht es nicht einfacher.
Sind die oben genannten Preise (für Backofen, Kochplatte, Spüle und Arbeitsplatte) denn überhaupt realisitisch? Dann würde ich Freitag mit dem Budget von 1000€ mal zu Ikea fahren und mir Schränke zusammenwürfeln lassen.

So tolle Schubladensysteme wie sie hier oft eingebaut werden, wirds dann wohl aber nicht geben, richtig?

Vorteil bei dem Einzelkauf ist wahrscheinlich auch, dass ich nicht 2-3 Wochen ohne Küche auskommen muss.


Nachtrag:
@jemo-küchen: Selbstmontage ist völling in Ordnung. Habe einen erfahrenen Handwerker dabei und ich habe ebenfalls keine zwei linken Hände (eine vielleicht).
@Jaydee: Wir sind jetzt erstmal nicht in Wuppertal. Das macht das ganze ja so kompliziert .. werde deinen Tipp aber in Erinnerung behalten!
@Tara: Eine gebrauchte Küche haben wir auch schon ernsthaft in Erwägung gezogen aber das soll erstmal nur Option B bleiben.
 
Beiträge
4.238
Wohnort
Lipperland
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Die Änderungen beziehen sich aber nur auf Variante Rechts oder Links, oder machen die jetzt neuerdings mehr?

Ich denke mal das IKEA trotzdem noch günstiger ist. Man muß halt mehr Hand anlegen.
 
Beiträge
3.784
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

@ Wolfgang
Nee , machen jetzt nicht mehr. Man muß halt selber mitdenken. Die Zeile kann ergänzt werden mit Teilen wie angegeben. Umstellen kannste ja wie Du willst. Fürs Mitdenken wirst ja auch belohnt mit nem sehr guten Preis für vorgefertigte Ware. Rechnet sich am besten mit Gerät.

Ich dachte nun eigentlich, dass ich günstiger fahre, wenn ich den Kauf von Geräten und Schränken trenne.
.
Glaub ich nicht, weil der Möbellieferant schiebt die Geräte mit durch, damit seine Möbelproduktion ausgelastet ist. Die Zeile ohne Gerät kostet im Verhältnis dann mehr, weil die Sachbearbeitung, Produktion u. Auslieferung gleich teuer ist , die Geräte stehen am Lager und werden als KOMPLETTARTIKEL IM SET dazu gepackt.
Da guckt eben niemand hin , was Du willst. (Der Verkäufer nicht , der Sachbearbeitern nicht, der Lieferer nicht) Du suchst es aus und gut ist. Die Kombination ist dann wie angegeben. Das spart Geld.

Kenne mich bei den Elektrogeräten aber leider gar nicht aus und die riesige Auswahl macht es nicht einfacher
Riesige Auswahl kannst'e bei Deinem Budget eh knicken. -Sorry.
Du kannst auswählen was Du willst, wenn Du einzeln kaufst , musst beim Holz dann mehr hinlegen.
 
Beiträge
3.784
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Nachtrag:

Ich würde mich für solide Möbel entscheiden , denn die stehen länger , können ergänzt werden , mitgenommen werden. Nen Herd kannste immer noch tauschen, wenn der neue seinen Dienst nicht mehr tut oder Deinen Ansprüchen nicht mehr genügt. Wenn die Möbel zusammenfallen nutzt der beste Herd da drin nix. Und bei ner Gebrauchtküche musst Du auch selbst überlegen , wie die vorhandenen Schrankbreiten zur Installation passen und ggf zurechtschnippeln.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
4.238
Wohnort
Lipperland
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Okay, aber wenn der einzelne Schrank fertig montiert ist, sieht es mit umstellen evtl. schlecht aus wenn ich zB. den Anschlag wechseln möchte/muß.
 

taylor

Mitglied
Beiträge
1.200
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Also vom Zeitdruck würd ich mich nun gar nicht kirre machen lassen - ein paar Wochen ohne Küche bzw mit einem Provisorium sind ja kein Beinbruch und btw das Los aller Leute, die ihre Küchen umbauen bzw erneuern.

Bei Ikea ist sowieso fast alles lagernd - abgesehen von den teuren Extras wie maßgefertigten Platten oder Edelstahlfronten -, da hängts ja nur von deinem handwerklichen Geschick ab, wie lang es braucht, bis die Küche steht.

Vorteil von Ikea wäre bei dem knappen Budget übrigens auch, dass du erstmal für eine gewisse "Sparphase" auf Fronten verzichten könntest. Die Küche schön wunschgemäß planen, und dann erstmal alles Unverzichtbare auf den Einkaufszettel, also Korpusse und Beine. Reicht das Geld dann noch für Innenleben, insbesondere Auszüge? Sonst für den Anfang billige Einlegeböden nehmen. Bei den Auszügen wiederum gibts für wenig Geld Frontblenden, damit bietet ein Schrank schon einen ziemlich geschlossenen Anblick, auch ohne Tür oder Ladenfronten. Und so weiter ...

Einziger Nachteil bei diesem Vorgehen ist, dass - wegen des Systemwechsels von Faktum auf Metod - die "Sparphase" nicht ewig dauern kann, die Nachkaufgarantie für Faktum soll bei zwei Jahren liegen.
 
Beiträge
3.784
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Auch ne Lösung. Ein 2 Platten- Kochfeld für kleines Geld , ne Mikro ,ein Tisch und ne Schüssel tun's auch für die ersten Tage.

Dann ist man vor Ort und kann die Installationen ausmessen und sich immer noch entscheiden.

Viele Wege führen nach Rom.

@ Wolfgang

Hier geht's ja nur um eine Zeile. Die gibt's ja links und rechts. Lücken kann ich auffüllen (preiswert mit Auszugschränken) Oder ich tausche den jeweils rechten und linken Schrank aus.
Und bei ner Gebrauchtküche muss ich auch mit Kompromissen leben UND habe keine Garantie auf die Möbel, kann nicht ergänzen oder nachkaufen. Das ist der Tribut , den ich zugunsten des günstigen Preises zahle. Und wenn es nur einen Schrank betrifft , kaufe ich eine Tür eben neu Oder setzt halt noch einen Griff drauf .

Es ist halt ein Rechnen mit nem spitzen Stift. Wenn ich genügend sparen kann, dann bringt mich der Preis für eine Tür nicht um.
 
Beiträge
7
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Naja mit "riesiger" Auswahl meine ich einfach nur bspw. die 158 Backöfen die mir bei idealo gelistet werden. Preisbereich 100-400€.

Wenn ich z.B.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

mit

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

vergleiche, habe ich doch gar keine Ahnung welcher davon der bessere wäre.
(Ich hoffe die Links sind gestattet, ansonsten entferne ich sie natürlich!)
[h=1][/h]
 

taylor

Mitglied
Beiträge
1.200
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Was besser oder schlechter ist, lässt sich nicht objektiv sagen, sondern hängt von deinen Bedürfnissen ab. Schnickschnack, den du weder brauchst noch nutzt, ist rausgeworfenes Geld. Wenn Funktionen fehlen, die du häufig brauchst, hast du am falschen Platz gespart.

Ich z.B. brauche beim Backofen Ober-/Unterhitze und separat schaltbare Unterhitze (ohne automatisch zugeschalteten Ventilator). Heißluft (nicht Umluft!) ist ganz nett, geht aber auch ohne. Den Backofengrill dagegen nutze ich nur alle heiligen Zeiten mal, diesbezügliche Spielereien mit Groß- und Kleinflächengrill mit und ohne Umluft etc wären an mich verschwendet.
 
Beiträge
7
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

@Küchentante: Die Pino Küche sagt mir leider aufgrund der Farbkombinationen nicht zu. Wir möchten dunkle Korpuse (Nussbaum), helle Fronten (weiß oder vanille) und eine dunkle Arbeitsplatte (z.B. Nussbaum).
Worauf muss ich denn bei den Fronten achten? Ist eine Folienbeschichtung so schlimm? In der Preisklasse bekomme ich vermutlich aber gar nichts anderes oder?

@taylor: So genau kenne ich mich mit den Öfen auch nicht aus .. Umluft hätten wir schon ganz gerne und darüber hinaus ist alles zwar nett, aber kein muss. Der Siemens mit Thermogrill, Infrabraten und CircoTherm ist zwar toll aber die Begriffe sagen mir nicht einmal was.
Ich hatte mir nur als Limit für Ofen+Kochplatte 500€ gesetzt und da stieß ich auf die Kombis bei Amazon. Hier im Forum lese ich jedoch auch oft von autarken Platten und Öfen. Warum ist diese Lösung so beliebt?
[h=1][/h]
 

taylor

Mitglied
Beiträge
1.200
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Umluft ist bloß mit Ventilator verwirbelte Luft, die per Ober-/Unterhitze oder Grill aufgeheizt wurde. Heißluft ist Gebläse mit eigenem Heizkörper. Infrabraten ist Grill mit Ventilator, Circotherm ist Heißluft, die aber besonders viel Luft je Zeiteinheit rausblasen und dadurch gleichmäßiger verteilen soll.
 

Tara

Premium
Beiträge
3.260
Wohnort
Am schönsten Ort der Welt
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Ein autarkes Kochfeld ist praktisch, weil du das Kochfeld auf einen beliebigen Unterschrank setzen kannst. Der Backofen muss dann auch nicht in einen Unterschrank sondern könnte z.B. auch in einen Hochschrank gesetzt werden.

Man braucht dafür dann aber auch die entsprechenden Stromanschlüsse.
 
Beiträge
7
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Ok also es ist praktischer aber kein Muss. Ich schaue mir morgen mal die Anschlüsse an und mache Fotos. Vielleicht gibt's ja einen Weg den Ofen in einem Hochschrank verschwinden zu lassen (finde ich persönlich auch sehr schick).

Freitag kann ich dann hoffentlich auch mit mehr Infos dienen und die Planung kann mehr ins Detail gehen.
 
Beiträge
19
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Hallo,

ich würde ganz klassisch anfangen beim Feststellen des Bedarfs. Soll es halt nur eine Küche geben um mal eben was warm zu machen und ab und zu einfach zu kochen? Oder seid Ihr schon gute Küche oder möchtet es noch werden?

Holz hilft nicht beim kochen, gute Technik schon. Ein Ofen der die Temperatur nicht richtig hält, vorne stärker heizt als hinten macht keine Freude. Ein gutes Induktionsfeld und ein Ofen der sich einfach reinigen lässt schon und das über viele Jahre.

Auch Profiküchen sind oft einfach eingerichtet: Arbeitstisch aus Edelstahl, darunter offene Ablagen. Für Eure Küche übersetzt:
a) Arbeitsplatte in der richtigen Höhe, zwei Schränke wo sie aufliegen kann - fertig. Dazu vielleicht ein paar Oberschränke für Geschirr und Vorräte. Die einfachsten Fronten kosten bei Ikea nur wenige Euro. Insgesamt 500 Euro mit Spüle.

Grüße, Josch
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.959
AW: Erste Küche bei knappen Budget - woher beziehen?

Also ... mit Korpus Nußbaum usw. brauchst du aber bei Ikea gar nicht erst zu gucken. Da gibt es den Korpus in weiß und das wars.

@Küchentante, dieser Konfigurator ... man bekommt dann die Möbel bereits zusammengesetzt, die Geräte und die APL noch ohne Ausschnitte, so dass man selber zusammenstellen kann?

@Cheezburger ... im Anhang mal eine mit diesem Konfigurator zusammengestellte Zeile, sogar mit hochgestelltem Backofen. Wenn dir da der Kühlschrank nicht gefällt, dann baust du ihn nicht ein, verkaufst ihn einfach so und wählst einen Stand-Alone dazu. Das eigentliche Kühlschrankfach kann man dann mit ein paar Innenauszügen als Stauraum verwenden.

Das Problem mit frei gekauften Geräten in der Preisklasse ist einfach ... es ist relativ egal welches dieser Geräte du da nimmst.

Vielleicht liest du auch nochmal https://www.kuechen-forum.de/forum/...ch-ikea-burgerkueche-von-kuechenstudio.12560/
__________________________Grundsätzlich würde ich allerdings wohl eher mal für bis 500 Euro eine Gebrauchtzeile erwerben, 60 Euro in die billigste Baumarkt-APL stecken und dann erstmal sehen, wie sich alles nach dem Umzug entwickelt und ob man nicht besser in eine "richtige" Küchenplanung investiert.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben