1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Erste eigene Küche - Nolte Küchenplaner

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Matthias182, 7. Sep. 2012.

  1. Matthias182

    Matthias182 Mitglied

    Seit:
    10. Juni 2012
    Beiträge:
    24

    Hallo zusammen,

    wir sind gerade dabei ein kleines Haus zu bauen und nun steht die Küchenplanung an. Wie sollte es also anders sein, macht sucht erst mal im Internet drauf los. Wir waren aber auch schon in verschiedenen Küchengeschäften und haben uns auch dort erste Anregungen geholt.

    Daraus ist nun ein erster Entwurf entstanden, den ich gerne hier mal zur Diskussion stellen möchte. Ich habe im Moment die Firma Nolte ins Auge gefasst und eben auch deren Planer benutzt um die Küche zu planen.



    Danke
    Matthias


    Checkliste zur Küchenplanung von Matthias182

    Anzahl Personen im Haushalt : 2
    Davon Kinder? : keine
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 182 175
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 88
    Fensterhöhe (in cm) :
    Raumhöhe in cm: : 255
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : variabel an aktueller Wand
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe : bis 88 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 90
    Spülenform: : Noch nicht festgelegt
    Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle, Wärmeschublade
    Küchenstil? : klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : keine
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : keine
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? :
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? :
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Getränkekisten
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsmenüs
    Wie häufig wird gekocht? : ab und zu
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? :
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : keine vorhanden
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? :
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? :
    Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
     

    Anhänge:

  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Erste eigene Küche

    :welcome:

    Hast Du gelesen, was hier oben auf der Seite steht? Bitte stelle einen Hausgrundriss ein, sowie einen vermassten Grundriss vom Küchenbereich.

    Nolte hat nur 5er-Raster mit 75cm Korpus - andere Hersteller bieten auch höhere Korpen - was zu eurer Grösse auch besser passen könnte.


    ARBEITSHÖHE ermitteln:


    • [*=1]z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint.
      [*=1]maximale Höhe ist oberkante Beckenknochen.

    Sobald man die Schultern hochzieht ist es zu hoch; wenn man sich vorbeugt zu niedrig.
    Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

    Ausserdem lies mal über die Vorzüge von tote Ecken und Schränke mit Innenauszügen im Gegensatz zu Apothekern ;-)
     
  3. Matthias182

    Matthias182 Mitglied

    Seit:
    10. Juni 2012
    Beiträge:
    24
    AW: Erste eigene Küche

    Das mit dem Grundriss habe ich tatsächlich nicht gelesen. Hier kommt der komplette Grundriss für das Haus mit allen Maßen.


    Das mit dem Raster ist mir bisher nicht aufgefallen. Welche Alternativen gäbe es denn, die ebenfalls eine ansprechende Qualität bieten und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben?

    Die Arbeitshöhe hatten wir für uns bereits mit 91cm festgelegt. Die Kochinsel wollen wir dabei gerne etwas absenken, da dort das Kochfeld hin soll. Ist das falsch?

    Den Beitrag zur toten Ecke habe ich bereits gelesen. Allerdings möchten wir lieber einen Eckschrank. Allerdings am liebsten ohne Rondell oder LeMans. Am liebsten eine Ecke zum "reinkriechen". Wir werden genug Sachen in der Küche aufbewahren, die wir nur ein oder zwei mal im Jahr benutzen. Da kann ich dann damit leben. Leider konnte ich das bei Nolte in der Typenliste noch nicht finden.

    Für den Apotheker habe ich mich entschieden, weil dort noch 30cm Platz waren. Einen Schrank mit Innenauszügen gibt es scheinbar bei Nolte erst ab 45cm (was ja auch Sinn macht).

    Habt ihr noch weitere Ideen bzw. Vorschläge, wie sich bei uns eine gute Küche realisieren lässt?
     

    Anhänge:

  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Erste eigene Küche

    *clap* Ein vermasster Grundriss *kiss* und man kann die Masse einwandfrei lesen *2daumenhoch*. (so einfach bin ich glücklich zu machen ;-))

    Als erstes solltet ihr mal die ideale Arbeitshöhe für euch austesten und nicht einfach 'entscheiden' - ich arbeite z.b. auf 93cm mit 165cm - bei meiner Schwester (175cm) auch problemlos auf 98cm - allerdings zum Teig kneten & ausrollen gehe ich lieber auf normale Tischhöhe.

    Wenn wir dann eure optimalen Arbeitshöhen kenne, dann kann man auch konkrete Empfehlungen aussprechen. Ansonsten schau mal in das Unterforum 'Planungshilfen' dort findest Du einen Beitrag zu Rastermassen; in dem Bereich findest Du bestimmt noch anderen spannenden Lesestoff. Ausserdem schau mal in unser Herstellerranking Küchen - da findest Du viele Infos zum Thema Qualität.

    In der Preisklasse von Nolte bewegen sich auch: Nobilia, Häcker, Schüller, Wellmann, Beckermann etc. pp. da gibt es einige. Häcker & Schüller haben z.B. 78cm hohe Korpen mit 6er-Raster; von Nobilia gibt es neben dem 72cm Korpus noch den Maxi-Korpus mit 86cm, andere Hersteller haben 80cm hohe Korpen. Die Auswahl ist da.

    Hier nochmal zum Apo
    Apotheker versus Schrank mit Innenauszügen:
    Bei einem Apotheker wird sehr viel Platz vergeudet durch die Aufwändige Mechanik, welche unterhalb & oberhalb & hinter den Körben sehr viel Platz frisst; ausserdem sind die Körbe in einen grossen Abstand zueinander, damit man den Inhalt über die Reling heben kann. Ein Apo hat i.d.R 5 Ebenen; ein Schrank mit Innenauszügen bis zu 8 Ebenen.

    Apothekerschrank
     
  5. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Erste eigene Küche

    Wie weit ist der Bau schon gediehen? Wie fix sind Fensterposition & -grösse?
     
  6. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Erste eigene Küche

    Hier mal ein Leergrundriss zum schieben; der Raum ist so schön gross, da ist einiges möglich - es kommt darauf an, wieviel Küche ich wollt / braucht :-)

    Bitte gib die Masse vom Esstisch an und die der übrigen Möbel, welche schon vorhanden sind und evt. im Essbereich aufgestellt werden sollen.
     

    Anhänge:

  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Erste eigene Küche

    Vorschlag 1: (im Uhrzeigersinn)

    60cm Kühlschrank (88cm Kühli? genügt euch das wirklich?)
    60cm BO / Wärmeschublade (15 / 30cm?)
    60cm hochgebauter GSP mit Microwellenfach drüber (Einbaumicrowellen sind unverhältnismässig teuer - das lohnt sich nicht)
    60cm für die senkrechte Lagerung von Brettchen / Tabletts / überzählige Bleche & Handtücher)
    tote Ecke - darüber 2x60cm Hängeschrank.

    Die ganze Seite eingekoffert, dann muss man nicht mehr auf den Schränken putzen .

    Funktionsseite:
    tote Ecke / 60cm Küchenhelfer / 60cm Spüle / 60cm Kochzutaten / 100cm Töpfe, Pfannen, Serviergeschirr etc.

    Die Insel besteht Küchenseitig aus 2x90cm für Backzubehör und auf der Essensseite aus 3x60cm p2o Türchen für Toaster, Brotkorb, Tischdeko, gutes Geschirr, Gläser etc.
     

    Anhänge:

  8. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Erste eigene Küche

    Die gleiche Planung nochmal mit freistehender Insel (praktisch für Buffets und gemeinsame Koch und Backevents).

    Insel und Arbeitszeile kann man natürlich auch gut auf unterschiedliche Höhen setzten.
     

    Anhänge:

  9. Matthias182

    Matthias182 Mitglied

    Seit:
    10. Juni 2012
    Beiträge:
    24
    AW: Erste eigene Küche

    Hallo Vanessa,

    danke für die viele Mühe, das hatte ich so nicht erwartet :-[

    Ich hoffe es gelingt mir auf alleine deine Kommentare einzugehen.

    Bei der Höhe hatten wir nicht festgelegt, sondern natürlich im Küchenstudio "ausprobiert". So schlecht waren die 91cm gar nicht. Nachdem wir nun aber heute fast das gesamte Essen auf dem Bügelbrett zubereitet haben (danke für den Tipp), haben wir uns auf 92cm als Idealmaß geeinigt. Noch höher fanden wir eher unangenehm.

    Wir waren heute nochmal fast den ganzen Tag in einem großen Möbelhaus und haben alles Mögliche ausprobiert. Dein Einwand zum Apothekerschrank macht Sinn. Wir werden wohl auf einen Schrank mit Innenauszügen umschwenken. Allerdings nicht komplett, sondern so wie auf deinem Bild. Innenauszüge bis ganz oben macht wenig Sinn, da sind Einlegeböden dann besser.

    Die tote Ecke kann ich zwar rein mathematisch nachvollziehen, jedoch würde ich sie gerne nutzen. Was spricht aus deiner Sicht gegen ein Eckschrank ohne Technik, sondern nur mit Einlegeböden? Da habe ich dann viel Platz für alles was nur einmal im Jahr zum Vorschein kommt.

    Der Bau ist zwar noch nicht ganz fix, aber viele Möglichkeiten haben wir nicht mehr. Die Fenster lassen sich in Ihrer Anordnung nicht mehr ändern. Allerdings ist es auf jeden Fall noch möglich sie etwas nach recht oder links zu verschieben.

    Vielen Dank für die vielen Zeichnungen. Wir wollen natürlich viel Stauraum bekommen. Allerdings ist das Budget auch begrenzt. Ein Haus kostet leider eine Menge Geld.

    Unser Esstisch hat die Maße 125 x 85. Lässt sich aber auf 320 x 85 ausziehen. Normalerweise haben wir ihn zusammengeschoben mit 4 Stühlen.

    Das eingekofferte Gefällt uns super, das wird auf jeden Fall so gemacht *top*

    Die freistehende Insel mögen wir nicht ganz so gern. Interessant finde ich, dass du das Kochfeld nicht auf der Insel hast. Das hatte ich ursprünglich so geplant. Ist das Geschmackssache oder gibt es da Vor- bzw. Nachteile?


    Danke und Gruß
    Matthias
     
  10. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Erste eigene Küche

    Hallo Matthias!

    Was gegen einen Eckschrank mit Einlegeboden spricht?

    Du hast nur 2 Ebenen um Dinge unterzubringen. Und ich spreche aus Erfahrung das du Dinge die du nur 1 mal im Jahr benutzt im 1. und 2. Jahr noch herrauskramst. Danach wird es noch seltener da du ja zum herrausholen erst das vordere rausräumen mußt, danach alles wieder einräumen, nach Gebrauch wieder erst alles raus, Teil rein und dann den Rest wieder davor. Je länger der Zustand so ist umso seltener holt man die Dinge hinten raus.

    Mir gefällt die erste Variante auch am besten.

    Warum das Kochfeld nicht auf die Insel?
    Gute Inselessen kosten schon etwas mehr. Außerdem ist es auch ein wenig Geschmackssache ob man so eine Inselhaube da mitten in der Küche hängen haben mag. Gute Deckenhauben kosten auch noch mal mehr.

    Außerdem ist so eine schöne große Insel echt toll. Meine ist gleichzeitig unser Essplatz in der Küche, bei Backorgien oder wenn ich ein Buffet aufbaue stell ich die Stühle mit an den Küchentisch und freue mich über die riesen Arbeits- bzw. Anrichtefläche.

    Das du dich gegen einen Apotheker entschieden hast ist gut. Ich habe einen und würd ihn nie wieder nehmen.

    LG
    Sabine
     
  11. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Erste eigene Küche

    .. ich bin auch froh, dass ich den Apo aus meiner ehem. Küche los habe :girlblum:.

    Bodybiene hat alles schon sehr gut erklärt; ich sehe es wie Biene mit dem an der Wand kochen. Einerseits ist es billiger (Wandhaube) andererseits erhält man eine tolle freie Insel an der man gemeinsam Vorbereiten, Buffettaufbauen, Backen etc. kann.

    Schau Dir mal meine Küche an ;-) ich habe mich auch bewusst für eine Arbeitsinsel und gegen Inselkochen entschieden - weil man die Insel besser nutzten kann.

    Auch die Kochdünste werden von der DAH besser eingefangen, da keine Querströmungen die Wrasen an der Haube vorbei leiten.

    In meiner Planung hast Du soviel Stauraum, da brauchst Du den unpraktischen Eckschrank nicht - und dafür bekommst Du aber einen super praktischen Schrank für die Küchentücher und Brettchen ;-)
     
  12. Matthias182

    Matthias182 Mitglied

    Seit:
    10. Juni 2012
    Beiträge:
    24
    AW: Erste eigene Küche

    Hallo ihr beiden,

    also das mit dem Eckschrank konntet ihr mir irgendwie noch nicht ausreden. Aber die Argumente für die Arbeitsinsel kann ich nachvollziehen. Wenn ich allerdings so eine schräge DAH nehme, ist der Preisvorteil wieder dahin. Aber das ist mir nicht das Wichtigste.

    Ich habe noch einige Änderungen an deinem Vorschlag gemacht. Was meint ihr dazu?

    Thema: Erste eigene Küche - Nolte Küchenplaner - 212506 -  von Matthias182 - Ansicht4.jpg Thema: Erste eigene Küche - Nolte Küchenplaner - 212506 -  von Matthias182 - Ansicht3.jpg Thema: Erste eigene Küche - Nolte Küchenplaner - 212506 -  von Matthias182 - Ansicht2.jpg Thema: Erste eigene Küche - Nolte Küchenplaner - 212506 -  von Matthias182 - Ansicht1.jpg

    Den Geschirrspüler höher zu haben ist sicher schön, aber ich möchte ihn lieber unter der Spüle haben. Dann kann man tropfende Sachen gleich reinstellen. Den Vorratsschrank habe ich etwas verändert. So habe ich Backofen, Schublade und Mikrowelle auf einer Höhe. Das gefällt mir so etwas besser. Auch wenn die Mikrowelle dann teurer wird.

    Bleibt jetzt noch die Frage, welcher Hersteller / Typ hier am besten passt. Ist Nolte hier das Beste bei meinem Budget? Ist das bei meinem Budget überhaupt realistisch?

    Elektrogeräte sind auch noch ein Thema. Kühlschrank ist vorhanden und fast neu (daher auch 88er - würde aber später gerne die Möglichkeit haben einen 122er einzusetzen). Geschirrspüler ist auch fast neu.

    Für DAH, Backofen, Kochfeld, Wärmeschublade und Mikrowelle habe ich jetzt mal 3000,- eingeplant (Internetpreise). Dann bleiben noch gut 7000,- für die Küche. Das hängt natürlich nun extrem von der Front ab. Lack wäre glaube ich schön. Bei Nolte hat uns die Trend Lack gefallen.


    Gruß
    Matthias
     
  13. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Erste eigene Küche

    Bei eurer Größe habt ihr bestimmt eine Arbeitshöhe von mehr als 91cm, oder?
    Da solltet ihr zur Stauraumoptimierung einen 6-rastrigen Korpus nehmen statt eines 5-rastrigen mit hohem Sockel. Ein Raster entspricht einer Schubladenhöhe (meistens 12 - 13cm), Auszüge sind dann 2 oder 3 Raster hoch. Hier ein Bild zur Verdeutlichung:

    Thema: Erste eigene Küche - Nolte Küchenplaner - 212508 -  von menorca - 5 u 6 Raster Standardeinteilungen.jpg

    Nolte ist ein Spezialfall: 5er Raster mit Rasterhöhe 15cm. Das ergibt zwar einen relativ hohen Korpus, 75cm, aber eben nur eine Standardeinteilung von 1 Schublade und zwei gleich hohen Auszügen.
    Die Alternative sind die diversen 6-Raster Hersteller, sei es Häcker, Bauformat cube, Alno, Schüller C2, Brinkmeier Brion, Pronorm, ..., mit 78cm Korpushöhe oder auch Beckermann und Leicht mit 80cm. Dazu habe ich früher mal diesen Text geschrieben:

    Der größte und auch für Laien sichtbare Unterschied ist das Raster, und das spricht eindeutig für Häcker.

    Selbst größere Töpfe bekommt man in 26cm hohen Auszügen unter, bei 30cm Auszügen hast du einfach 4cm mehr Luft, also ungenutzten Stauraum dazu.
    In die hohen 39cm Auszüge bekommst du dafür zB Flaschen, Mixeraufsätze, Cornflakesschachteln, die aber für 30cm Auszüge wiederum zu hoch sind.
    Und dein Besteck braucht auch keine 15cm hohe Schublade, 13cm reichen.
     
  14. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Erste eigene Küche

    zu den Bildern gehört immer die .Pos und .Kpl Datei,
    damit wir uns deine Planung genau ansehen können.;-)

    Und für all die, die keinen Alnoplaner verwenden einen, Grundriss..
    Strg+Alt+S....


    Mir fällt spontan die Geschirrspülmaschine auf, die zwischen Spüle und Kochfeld eventuell blockieren kann. Einer will die nassen Sachen in die Geschirrspülmaschine packen, und der am Herd steht, muss grad zur Spüle.....
    das führt zu Kollisionen....

    Zum Eckschrank, meine Eltern hatte einen,
    nicht im Küchenstudio gucken.....der ist leer, oder den Topf den ihr braucht steht vorne....
    ...sucht euch jemanden der einen hat....guckt euch das an...holt aus der hintersten Ecke, denn vorne stehen die Teile,die man häufig braucht, etwas raus...das ist ein Gemurkse...

    lieber einmal in den Keller gelaufen oder die Sachen anders verstaut...;-)
     
  15. Matthias182

    Matthias182 Mitglied

    Seit:
    10. Juni 2012
    Beiträge:
    24
    AW: Erste eigene Küche

    Hier sind die Planungsdateien...
     

    Anhänge:

  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.721
    AW: Erste eigene Küche

    Welche und wieviele tropfende Sachen stellst du denn immer so in die GSP? Man streicht doch eigentlich nur überflüssige Reste kurz in den Bio- oder Restmüll und stellt dann das Geschirr in die GSP.

    GSP zwischen Spüle und Kochfeld und insgesamt so mitten in der Küche drin finde ich total unpraktisch. Bei größeren Kochaktionen läßt man sie ja auch gerne mal offen, um nicht mehr zu nutzendes dort gleich zu verstauen. Auch ist eine erhöhte GSP für jedermann, aber insbesondere für Leute größer 180 cm ein wahrer Rückenschoner. Einfach mal im Küchenstudio ansehen.

    Was spricht denn deiner Meinung nach für einen 2-Ebenen-Eckschrank ggü. breiten 4-Ebenen-Auszugsunterschränken? ;-) ;-)

    Ich finde Vanessas Planung richtig gut.

    Ich verstehe nicht, welcher Preisvorteil bei Nutzung einer Kopfreiwandhaube dahin sein soll.
     
  17. Matthias182

    Matthias182 Mitglied

    Seit:
    10. Juni 2012
    Beiträge:
    24
    AW: Erste eigene Küche

    Im Moment haben wir eben genau diese Konstellation (GSP unter Spüle) und sind damit ganz glücklich. Verstehen kann ich das Argument aber schon, den GSP höher zu setzen. Das muss ich noch genau überlegen, was wir da wichtiger ist.

    Das Thema Eckschrank fällt mir immer noch schwer zu verstehen. Vanessa hat in Ihrer Planung einen normalen Unterschrank (U60 - Drehtür, 2 Fachböden). Ein Eckschrank wäre doch eigentlich genau das Gleiche, nur das ich eben nach rechts mehr Platz habe. Ob der sich nun effizient nutzen lässt, ist sicher eine zweite Frage. Nur warum sollte ich darauf verzichten und die Ecke einfach verbauen? In beiden Fällen kann ich den Schrank für Bleche oder Handtücher nutzen (wie von Vanessa vorgeschlagen). Ob dann rechts daneben noch die Weihnachtsformen oder Keksdosen stehe, stört doch nicht.

    Bei den DAH ist doch schon ein Preisunterschied gegeben. Wenn vielleicht auch nur 1-200 Euro ;-)
     
  18. Matthias182

    Matthias182 Mitglied

    Seit:
    10. Juni 2012
    Beiträge:
    24
    AW: Erste eigene Küche

    Zum GSP ist mir noch etwas eingefallen. Unser jetziger ist erst Jahr neu. Den wollen wir also gerne in die neue Küche einbauen.

    Allerdings ist der nur teilintegrierbar, hat also eine Blende oben mit den Bedienelementen. Geht das dann trotzdem in erhöhter Position? Ich frage wegen der notwendigen Blende.
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.721
    AW: Erste eigene Küche

    Bei dem Argument mit Vanessas Verwendungszweck hast du mit dem Eckschrank nun ausnahmsweise recht ;-)
    Aber, das ist noch keine Endplanung. Weil ihr groß seid, würde ich für diese senkrechten Unterbringmöglichkeiten eher ein Fach über Backofen oder über GSP vorsehen, so wie Vanessa es selber hat.

    Und den 60er Unterschrank neben der GSP dann mit 2 Schubladen und 2 Auszügen versehen ;-)
    Aus Vanessas Küche:


    Dann kann man die Funktionsseite planrechts, die Vanessa mit
    Funktionsseite:
    tote Ecke / 60cm Küchenhelfer / 60cm Spüle / 60cm Kochzutaten / 100cm Töpfe, Pfannen, Serviergeschirr etc.

    vorgesehen hat, wie folgt aufteilen:
    - tote Ecke
    - 45 cm Bio-/RestMüll unter der APL, unten Stauraum, insbesondere höhere Essig-/Ölflaschen
    - 60 cm Spülenschrank, hier im Auszug dann noch gelber Sack Müll und auf einem Ablagebrett die typischen Küchenputzmittel
    - 90er Auszugsunterschrank mit 2 Schubladen, 2 Auszügen
    - 90er Auszugsunterschrank dito, Kochfeld hier linksbündig auf dem Schrank, damit rechts noch etwas Fläche ist.
    - Blende
    --------------
    Ablauf dann, oberer Müllauszug rausgezogen, GSP-Klappe auf, an der Spüle stehend Reste in den Müllauszug und von dort direkt in die GSP.

    Und ja, probiert es unbedingt aus. So eine hochgebaute GSP ist wirklich sehr angenehm. Und dann überlege mal wie oft man eine GSP nutzt und wie oft den Backofen. GSP nutzt man wesentlich häufiger.


    Erzähle doch mal, was du sonst in so einer Ecke unterbringen würdest.

    Die vorhandene teilintegrierte GSP kann ebenfalls hochgebaut werden.
     
  20. Matthias182

    Matthias182 Mitglied

    Seit:
    10. Juni 2012
    Beiträge:
    24
    AW: Erste eigene Küche

    Wir haben jetzt mal versucht eine Stauraumplanung zu machen. Würde mich auch hier über Ideen freuen.

    Das mit dem Müll unter der APL finde ich gut. Leider verliere ich dann jedoch einen Schrank. Oder wie lässt sich das sinnvoll integrieren? Was macht man dann unter der Spüle?
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Meine erste eigene Küche *mit fast 40 Jahren *hüstel** Küchenplanung im Planungs-Board 29. Sep. 2016
Status offen Die erste eigene Küche im Neubau-EFH Küchenplanung im Planungs-Board 8. Juni 2016
Erste eigene Küche Küchenplanung im Planungs-Board 18. Apr. 2016
Erste eigene Küche in kleinem Raum - keine Ahnung sucht nach Feedback Küchenplanung im Planungs-Board 19. Feb. 2016
Erste eigene Küche, Altbau, Mietwohnung, schmal mit (zu) breiter Balkontür Küchenplanung im Planungs-Board 8. Nov. 2015
Erste Wohnküche in eigener Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 19. Juli 2015
Erste eigene Küche in der Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 4. Apr. 2015
Unbeendet Erste eigene Küche mit Kochinsel in Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Feb. 2015

Diese Seite empfehlen