Erfahrungen mit Rauchenzauner

kuechenkeks

Mitglied
Beiträge
9
Hallo!
Wir sind gerade dabei, eine neue Küche zu kaufen und ich verzweifele schon langsam. Es gibt so unfassbare viele Hersteller, die einen schwören auf A, die anderen auf B.
Hat hier jemand Erfahrung mit Küchen von Rauchenzauner? Ansonsten wird es wohl eine DAN werden.
Ich würde mich echt wahnsinnig über eure Hilfe freuen.

Liebe Grüße
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.454
Wohnort
Schweiz
Schau mal in unser Herstellerrating Küchen ..... da findest Du Orientierung zur Qualität.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.668
Die Homepage ==> Über uns - Rauchenzauner Möbel GmbH
klingt nach Möbelfertiger, der nicht unbedingt über die großen Ketten vertrieben wird. Und macht erstmal keinen schlechten Eindruck.

Ist dir denn schon eine angeboten worden und du hast eine Musterküche ansehen können? Welche Fragen stellst du dir denn?

Generell kann man für Küchen sagen
1/3 Möbelqualität
1/3 Planung der Küche
1/3 Montage der Küche
ergeben zusammen eine Ganzes.
 

kuechenkeks

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
9
Danke dir für deine Antwort!

Das Problem ist gerade einfach der Zeitdruck, den wir haben. Deshalb kamen wir erst auf diesen Hersteller, weil es laut unseres Innenarchitekten da noch eine Chance gibt, dass wir die Küche noch dieses Jahr bekommen. Bei allen anderen Herstellern, die wir ins Auge gefasst hatten, ist die Lieferung frühestens im Jänner. Wir hatten deshalb noch keine Gelegenheit, uns eine Musterküche anzusehen und ich befürchte, das wird sich auch nicht mehr ausgehen, eigentlich müssten wir diese KW noch zusagen, damit die Küche noch für Dezember eingeplant werden kann.

Die Planung ist gerade in Arbeit, fertig ist sie noch nicht. Im Grunde gibt es aber keine großartigen Besonderheiten. Eine Küchenzeile mit Spüle, Geschirrspüler, Backrohr, Gefrierschrank und Kühlschrank und eine große Kücheninsel mit dem Kochfeld und Bora -Dunstabzug.

Am Wichtigsten ist uns eigentlich die Arbeitsfläche bzw. eine schöne Kante. Dass man da überall die Starkkante so sieht, deprimiert mich echt. So sieht die Küche irgendwie sofort wieder billig aus. Sogar bei DAN ist das so und die würde ich schon als gute Küche einstufen. Wir überlegen deshalb, vielleicht eine Keramik oder Steinplatte zu nehmen. Mal schauen.

Im Grunde sollte die Küche einfach eine „normal“ gute Qualität haben. Es muss keine Premiumküche sein, aber halt auch keine schlechte Qualität. Qualitativ hochwertiges Mittelfeld sozusagen
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
1.123
Wohnort
Wien
Servus,

Qualitativ hochwertiges Mittelfeld

da seid Ihr mit RZ richtig. Das ist ein kleiner, schon recht hochwertiger Hersteller.

Liegt sicher mehr als eine Klasse oberhalb von Dan.

Man kann übrigens auch die Arbeitsplatte getrennt von der Küche woanders beauftragen, Steinmetz zum Beispiel.

Die Kante der Platten hat NICHTS mit dem Küchenhersteller zu tun. Die "Starkkante", also Dickkante, ist Standard in der Tischlerei. Bei Arbeitsplatten aus Schichtstoff gibt es auch Rundkanten. Sieht in Deinen Augen evtl. auch billig aus. Stein sieht dann nicht mehr billig aus, ist es auch nicht mehr.

Und, ganz ehrlich.... Weihnachten hin oder her, für ein Projekt dass wahrscheinlich mehr als 10 Tausender ausmacht und eine Lebensdauer von 20 Jahren hat, würde ich mir mit der Entscheidung wirklich die Zeit nehmen. Dann wirds halt etwas später.

@KerstinB ich würd sagen 20% Möbel, 30% Planung, 50% Montagequaltität.

Grüße, Rüdiger
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.668
@kingofbigos ... ;-) ... ich sage 25, 40, 35 ;-) ... ganz klar kommt aber zum Ausdruck, dass die Qualität der Möbel ohne gute Planung und Montage nichts wert ist ;-).
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.737
Wozu die Eile? Bevor ich mir auf die Schnelle irgendetwas zusammenstellen lasse, nur um die Küche pünktlich zum Einzugstermin zu bekommen und mit dem Ding dann x Jahrzehnte leben muss und womöglich unzufrieden sein, dann stelle ich mir lieber irgendwin Provisorium hin (das gibt es manchmal auch vom Küchenstudio ) und improvisiere ein paar Wochen lang.
 

kuechenkeks

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
9
Danke euch für eure Hilfe!
Dass so viel auch von Planung & Montage abhängt, war mir nicht klar. Wieder was gelernt :-)

Da habt ihr natürlich recht, es muss gut überlegt sein und im Zweifel warten wir etwas länger. Man lässt sich da dann zu oft von dem Schnell-Schnell mitreißen.

Die Kante der Platten hat NICHTS mit dem Küchenhersteller zu tun. Die "Starkkante", also Dickkante, ist Standard in der Tischlerei.
Das ist ebenfalls ein guter Hinweis, danke!
Die Rundkante würde mir total gut gefallen, das haut aber dann bei der Insel irgendwie nicht hin, meinte der Küchenplaner (also einer von mehreren). Der meinte, wir hätten dann seitlich eckige Kanten und vorne und hinten runde. (Oder umgekehrt?) … wobei, jetzt, wo ich nochmal drüber nachdenke, stimmt das überhaupt?
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.563
Ohne Deine Wunschplanung zu kennen,
Man kann auch nur auf die Insel (als Highlight) eine Steinplatte legen und auf den Rest dann Schichtstoff .

Auf keinen Fall würde ich mich nur wegen Weihnachten ....mit der Küchenbestellung unter Druck setzen.
Derzeit arbeiten alle unter Hochdruck, Planer, Hersteller und Monteure.
:kfb::pc::phone::saegen::nageln:
Altes Sprichwort "Gut Ding will Weile haben !"
:obacht:
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
1.123
Wohnort
Wien
Servus,

ich gehe auf das Thema Rundkante ein.

Zunächst zwei Bilder um sicherzustellen, dass wir von dem gleichen Ding sprechen.

unten.jpg

oben.jpg





Eine solche Kante ist nur an EINER LÄNGSSEITE der Platte möglich, das ist üblicherweise die Arbeitsseite, wo man auch auf Kochfeld und Spüle zugreift.

Viele Ästheten lehnen so etwas für eine Insel ab und planen die Inselplatten lieber mit allseitig Dickkante. Oder gleich mit Naturstein oder anderem Material.

Im Beratungsgespräch skizziere ich immer die Vor- und Nachteile der jeweiligen Lösung - wenn es eine Schichtstoffplatte ist. Dann entscheidet der Kunde und gut ist.

Die meisten Kunden entscheiden sich dann für eine Planung mit Rundkante. Das ist auch auf jeden Fall meine Empfehlung.

Grüße, Rüdiger
 

Apfelmus

Mitglied
Beiträge
277
Wohnort
Bayern
@kingofbigos Die Postforming-Kante (Rundkante) der Insel macht man dann an der Inselseite, die der anderen Zeile zugewandt ist?
Vorteil ist dann wohl, dass die Kante das ständige drüberbeugen länger überlebt?
 

kuechenkeks

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
9
@kingofbigos Vielen Dank für die ausführliche Erklärung!
Ich hatte einen Knoten im Kopf, ich ging irgendwie davon aus, dass die AP auf der Insel keine ganze AP am Stück ist, sondern irgendwo wieder zusammengestoppelt :hand-woman: Aber so ist das natürlich logisch, dass man dann nicht überall die runde Kante hat.

Eine Insel mit zwei verschiedenen Kanten gefällt uns nicht so gut, die Dickkante auch nicht (Obwohl mir das noch NIE vorher bei einer Küche aufgefallen ist. Erst seit es mir im Küchenstudio einmal aufgefallen ist, sehe ich es überall! Total dämlich, jede Kante sieht so aus, weil das einfach NORMAL ist. Aber ich bekomme es nicht mehr aus meinem Kopf.), deshalb wird es wohl auf Stein oder Keramik hinauslaufen.
Stein soll aber wieder empfindlicher für Flecken sein, habe ich das richtig im Kopf?
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.119
Wohnort
Oberfranken
Stein soll aber wieder empfindlicher für Flecken sein, habe ich das richtig im Kopf?

Stein wird seit Jahrtausenden für Kirchen, Monumentalbauten, Fußböden, Fassadenverkleidungen, Gehwegplatten, Fensterbänke und Grabsteine eingesetzt. Nicht jeder Stein ist tauglich als Arbeitsplatte . Es kommt darauf an, welchen du in Betracht ziehst.
Willst du denn eine fleckenfreie Küche? Nimm halt einen Atlantic Stone und Flecken können dir egal sein.
k2.jpg
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben