Erfahrungen mit Down Draft Dunstabzug?

Kati1337

Mitglied

Beiträge
36
Huhu!
Wirplanen gerade eine Küche und fragen uns, ob ein Kochfeld mit integriertem Dunstabzug (down draft?) für uns eine Option darstellt. Sind diese Teile ausgereift / taugen die was? Wie gut arbeiten die im Vergleich zu herkömmlichen Hauben die an der Wand/Decke montiert werden?
Und wie tief müsste man in die Tasche greifen, um ein vernünftiges Produkt zu kriegen? Ich habe gesehen IKEA hat neuerdings ein solches Kochfeld für 1500,-. Weiß man welcher Hersteller da dahinter steckt?
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
99
Wohnort
Bamberg
Wirplanen gerade eine Küche und fragen uns, ob ein Kochfeld mit integriertem Dunstabzug (down draft?) für uns eine Option darstellt.
Dazu gibt's hier ja schon zahlreiche Diskussionen. Die Optik der Küche ist der entscheidende Grund für die Auswahl eines solchen Systems. alles andere spricht eher dagegen.

Sind diese Teile ausgereift / taugen die was? Wie gut arbeiten die im Vergleich zu herkömmlichen Hauben die an der Wand/Decke montiert werden?
Naber | Physik kann man nicht ändern – Bedingungen schon

Wenn es ordentlich geplant und eingebaut wird, spricht nichts dagegen. Es kommt auf deine Ansprüche an.
 

Meridian12

Mitglied

Beiträge
112
Ausgereift ist die Technik auf jedenfall.
Ansonsten gibt es ja genug Videos die zeigen,das Muldenlüfter einwandfrei funktionieren.

Und Physikalisch halte ich es schon sinnvoller,bei einer zB 3 Zentimeter hohen Pfanne die Dämpfe zur Seite wegzusaugen. Da hat man dann eine Wegstrecke von vielleicht 10 Zentimeter.
Kopf kann da sogar dann über der Pfanne sein.
Bei normalen Dunstabzugshauben muss das ganze dann 50+ Zentimeter nach oben gesaugt werden.
Bei 30 Zentimeter hohen Topf geht es natürlich dann eher Richtung Vorteil Dunstabzugshaube oben. Wobei manche ja auch über 1 Meter über der Herdplatte sind (primär wohl bei Kochinsel).

Wobei der Dunst natürlich auch von selbst nach oben steigt und weniger zur Seite.Aber Deckel drauf mit leichter Öffnung und schon geht das sehr gut.

Ich persönlich halte einen Muldenlüfter für deutlich besser als die klassischen Dunstabzugshauben. Laut sind sie alle.Sind halt alle nicht billig.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.629
Ich persönlich halte einen Muldenlüfter für deutlich besser als die klassischen Dunstabzugshauben. Laut sind sie alle.Sind halt alle nicht billig.
Ich bin mit der Lautstärke meiner DAH sehr zufrieden und freue mich auch immer wieder auf die 90 cm ungeteilte Kochfeldfläche. Und bei Deinen Ausführungen erkenne ich keinen Vorteil der Muldenlüftung, sondern eher ein leises „haben wollen“...
 

Meridian12

Mitglied

Beiträge
112
Das stimmt so nicht. Es gibt da große Unterschiede und durchaus leise Geräte.
Naja, reden wir hier von Stufe 1 oder Maximalstufe?? Bei Lautstärke muss man halt auch die Absaugstärke beachten.
Habe die Miele und die Bora Classic 2.0 getestet und auf Maximalstufe hat man schon enormen Krach.Auf 1 dagegen sind beide leise.Aber keine Ahnung wie da die Absaugstärke war. Genauso wird es auch bei Dunstabzugshauben an der Decke sein.
 

Meridian12

Mitglied

Beiträge
112
Ich bin mit der Lautstärke meiner DAH sehr zufrieden und freue mich auch immer wieder auf die 90 cm ungeteilte Kochfeldfläche. Und bei Deinen Ausführungen erkenne ich keinen Vorteil der Muldenlüftung, sondern eher ein leises „haben wollen“...
Naja, jeder kann sich ja das kaufen was er will.
Bei Oranjer kannst du dich ebenfalls an 90cm ungeteilter Kochfeldfläche erfreuen. Aber das ist halt auch ein sehr subjektiver Punkt.

Ich zB hatte noch nie das Bedürfnis meine Töpfe über die komplett Fläche in alle Richtungen hin und her zuschieben.
Was dir also wichtig zu sein scheint, fällt bei mir unter völlig wurscht ;-).
Genauso wie es Punkte geben wird, die dir völlig wurscht sind und mir wichtig.

Ist ja das Gute, keiner wird zu irgendwas gezwungen.Ok, manchmal doch wegen baulichen Gegebenheiten. Bei meiner 255x220cm Küche ist eine zB Kochinsel eher schwierig ;D
 

Kati1337

Mitglied

Beiträge
36
Danke euch für die Meinungen.
Auch für den Artikel im ersten Beitrag. Die Sache mit der Physik hatte ich mir auch so vorgestellt. Leider bin ich in Physik eine ziemliche Niete, aber ich habe beobachten können, dass heißer Dampf nach oben steigt (unabhängig davon, ob meine Dunst-Susi grade läuft oder nicht). Daher hatte ich einfach angenommen, eine "obendrüber" angebrachte sei die klügere Wahl, weil man damit der Natur in die Hände spielt.
Allerdings würde uns der Muldenlüfter Spielraum geben den Herd vor ein Fenster zu platzieren.
Wir planen gerade die Küche für unseren Neubau, und obwohl wir eigentlich alle Freiheiten haben, so sind mir unsere beiden Küchenfenster bei der Planung einfach kolossal im Weg.
Ich hatte auch nen Planungsthread dazu, aber ich glaube der ist gestorben. Die meisten konkreten Planungsvorschläge gingen in die Richtung, die Anzahl der Fenster zu verändern, und das kann ich ohne weiteres nicht machen. Die Pläne sind so ja in der Außenansicht auch von der Bank angenommen worden, das ist Teil der Finanzierung, ich kann glaub ich nicht einfach Fenster rausstreichen. Mit unserer aktuellen Fenstersituation hatte niemand eine Idee, daher überlege ich am DownDraft Lüfter rum, um neue Ideen zu bekommen.
Aber mein Bauchgefühl sagt, dass die suboptimal sind.
Es ist irgendwie frustrierend eine neue und große Küche zu planen, und einfach nichts zustande zu bringen was einem gefällt.
 

andrea2208

Premium
Beiträge
1.364
Wohnort
Oberschwaben
Ich weiß, dass es hier auch andere Meinungen dazu gibt, aber mich würde es wahnsinnig machen, ständig das Fenster nach dem Kochen putzen zu müssen. Eine Nischenrückwand aus APL-Material oder Fliesen ist einfach pflegeleichter. Kurz nach dem Kochen nass wischen, mit trockenem Lappen drüber, fertig. Fenster musst du einfach sauber nachpolieren, sonst hat man ständig Schlieren auf der Scheibe.
 

Meridian12

Mitglied

Beiträge
112
Danke euch für die Meinungen.
Auch für den Artikel im ersten Beitrag. Die Sache mit der Physik hatte ich mir auch so vorgestellt. Leider bin ich in Physik eine ziemliche Niete, aber ich habe beobachten können, dass heißer Dampf nach oben steigt (unabhängig davon, ob meine Dunst-Susi grade läuft oder nicht).
Das stimmt. Aber stelle mal einen Deckel auf den Topf mit leichter Öffnung und schau dir an was dann passiert :-)
 

Kati1337

Mitglied

Beiträge
36
Ich weiß, dass es hier auch andere Meinungen dazu gibt, aber mich würde es wahnsinnig machen, ständig das Fenster nach dem Kochen putzen zu müssen. Eine Nischenrückwand aus APL-Material oder Fliesen ist einfach pflegeleichter. Kurz nach dem Kochen nass wischen, mit trockenem Lappen drüber, fertig. Fenster musst du einfach sauber nachpolieren, sonst hat man ständig Schlieren auf der Scheibe.
Oh gott, das ist tatsächlich ein Totschlag-Argument. :O
Ich weiß nicht wie ich das vergessen konnte. Ich habe mir in meiner aktuellen Küche extra einen Glas-Wandschutz gekauft den ich nach dem Kochen unter die Spüle halten kann, weil mich sogar die dreckigen Fliesen so genervt haben.

In meiner aktuellen Planung soll das Kochfeld in die Insel. Nun frage ich mich gerade, wie Alltagstauglich das wohl ist? Hinter dem Kochfeld ist noch 40cm Arbeitsfläche in der Insel, danach kommt das Wohnzimmer. :/
 

andrea2208

Premium
Beiträge
1.364
Wohnort
Oberschwaben
Das ist doch die Landhausküche , oder?

Ich würde Evelins erste Planung nehmen, KF planoben links neben das Fenster setzen. Vielleicht kann man ja das Fenster ein klein wenig schmaler machen, das fällt kaum auf. Und die Insel von den Unterschränken andersrum anordnen also planrechts erst GSP, dann Spüle, MUPL und weiterer US.
 

Kati1337

Mitglied

Beiträge
36
Das ist doch die Landhausküche , oder?

Ich würde Evelins erste Planung nehmen, KF planoben links neben das Fenster setzen. Vielleicht kann man ja das Fenster ein klein wenig schmaler machen, das fällt kaum auf. Und die Insel von den Unterschränken andersrum anordnen also planrechts erst GSP, dann Spüle, MUPL und weiterer US.
Ja, genau die. Ich denke sollten wir die Planung mit dem Raum wie er ist umsetzen, würde es auch ähnlich des Plans von Evelin werden.
Aktuell sind wir allerdings eher "Pro Speisekammer", daher versuche ich mir gerade was einfallen zu lassen wie man mit etwas weniger Platz für die Tür hinkommt, und trotzdem eine funktioniernde Küche hat. Die Speisekammer wäre schon gut, damit wir auch Platz für Getränkekisten und Mülltrennung usw hätten, ohne immer in den HWR laufen zu müssen.
 

Pewu

Mitglied

Beiträge
469
Wohnort
Westerwald
@Kati1337
In meiner aktuellen Planung soll das Kochfeld in die Insel. Nun frage ich mich gerade, wie Alltagstauglich das wohl ist? Hinter dem Kochfeld ist noch 40cm Arbeitsfläche in der Insel, danach kommt das Wohnzimmer. :/
Denkst Du, dass Fettspritzer ins Wohnzimmer gelangen können?
Habt Ihr Euch überhaupt schon für ein System entschieden? Es gibt ja Muldenlüfter, aber auch hinter dem Kochfeld herausfahrbare Dunstabzüge. Bei letzterem hättet Ihr eine gewisse physische Barriere zum WZ.

Ich bin bei der Anti-Speisekammer-Fraktion. Deine Argumente in #20 wären einfach nicht meine.
Ihr habt einen großzügigen HWR auf gleicher Etage. Da könntet Ihr alles unterbringen.
Wir lagern unsere Getränkekisten in der Garage, da stehen sie schön kalt im Winter (gut, im Sommer haben wir da auch noch einen Kühlschrank im Gebrauch).
Ja, wir müssen ein paar Schritte gehen. Noch bequemer wäre dann aber der Breitwandkühlschrank neben dem Sofa, oder? ;-)

Und was braucht Ihr eine Mülltrennung im Haus? Ihr wohnt doch nicht im 11. Stock eines Hochhauses, wo man sich überlegt, ob man die Tetrapacktüte gerade mal in den Mülleimer wirft.
Bei uns klappt das ganz gut mit der Mülltrennung inkl. MUPL in der Küche. Wenn´s voll ist, bringen wir das kurz in die Tonnen am Haus.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.629
@Pewu, gut auf dem Punkt gebracht :clap:

Selbst ich unterm Dach ohne Fahrstuhl horte nicht den Müll Wochenlang in der Küche sondern bringe brav morgens wenn ich zu Arbeit muss, mein Müll raus, die große Getränkevorräte sind im Keller (also auch nicht alle in der Wohnung) und in der Küche ist nur das, was aktuell gebraucht wird, und dafür reicht ein Auszug:
Bild ansehen 144331
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
4.714
Etwas Off Topic.;-)

Die Menschen werden insgesamt immer fetter, weil sie sich nicht mehr bewegen wollen.

... Und wir unterstützen das auch noch.
:kfb:
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
11.062
Wohnort
Perth, Australien
ich sehe das mit dem "vor dem Fenster kochen" nicht so eng.

Einmal müsstest du auf der Seite übertiefe US stellen. Dann werden die Häuser in Deutschland mittlerweile wie Burgen gebaut, dh dicke Wände. Das Fenster ist also nicht 70cm von der Vorderkante sondern mindestens 80cm weit weg.

Climbee Küche Fenster.jpg

am Bild von Climbee's Küche sieht man ganz gut, wie weit das Fenster nach hinten versetzt ist min 10cm. Allerdings ist das kein Steinhaus. Aber du kannst dir in anderen Neubauten anschauen, wo die Fenster eingebaut sind und messen.

Problem bei der ganzen Sache ist, dass du das Fenster wahrscheinlich NICHT putzen kannst, weil es zu weit weg ist. Trotzdem wird es den ein oder anderen Spritzer abbekommen. Und das Öffnen des Fensters wird schwieriger sein mit 70cm US Tiefe.


Auf der anderen Seite, wenn man nicht nachhakt, ob man die Fensterposition ändern kann, musst du deine Küche halt nach den Fenstern ausrichten.
 

Pewu

Mitglied

Beiträge
469
Wohnort
Westerwald
Ja, so einen Getränkeauszug habe ich auch in der Küche. Die Aufgabe der Kinder war es die Flaschen aus der Garage (wir haben noch einen Türzugang von der Terrasse aus) zu holen.
Hoher erzieherischer Wert. ;-)

Evelins Bedenken teile ich. Bei uns ist das Fenster ca. 50 cm vom Muldenlüfter entfernt, trotzdem habe ich Wrasenspuren bei Bratsessions auf der Scheibe. Ich bin etwas kleiner als die TE, die US-Seite ist 70 cm tief. Da ist es schon eine elende Reckerei nach dem Fenster.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
11.062
Wohnort
Perth, Australien
Müll im Haus sammeln würde ich nicht machen, warum auch. Wie andere schon geschrieben haben, du wohnst im EG. Ich trage meinen gelbe Sackmüll bestimmt jeden 2. Tag (bei uns wird recycle nicht getrennt) zur Tonne. Weiß nicht wie das bei euch läuft und wie ihr trennen müßt, aber mein Müll würde dann in der Garage gesammelt, bis er abgeholt wird.

Angenommen, du würdest die Küche wie ich geplant hatte stellen, dann könnten planrechts bis zu 5 x 60er HS stehen und 8 x 80er US!! Das ist ein Haufen Stauraum. Die Speise würde etwa 2 HS ersetzen.

Allerdings weiß ich nicht, wie bei euch die Einkaufssituation ist, lebt ihr ländlich oder habt Supermärkte in der Nähe bez kauft online und l
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben