Entscheidungshilfe: Miele vs. Gaggenau (Backofen und Dampfgarer)

mozart

Spezialist
Beiträge
4.482
Wohnort
Wiesbaden
by the way-welcher Hersteller verbaut denn noch eine echte Oberhitze?
Bei Miele ist das m.W. seit vielen Jahren schlicht der Grill, der da als Oberhitze mit geringer Leistung mitläuft. Sollte mich wundern, wenn das bei Gaggenau anders wäre.
 

MeisterPropper

Mitglied

Beiträge
82
Wohnort
Schweiz
Naja, also ich mache Soufflés nach wie vor mit Ober-/Unterhitze.
Zu Pizza: hier verstehe ich das Problem nicht ganz. Heißluft ist nach meinem Verständnis doch Ober-/Unterhitze mit Ventilator, es heizen ja immer irgendwelche Flächen im Backofen oder der Grill. Deswegen haben die allerbilligsten Ofen auch ausschließlich Ober-/Unterhitze.

Pizza - resp. alles was einen knusprigen Boden braucht - ist für mich eine Anwendung für Unterhitze. Moderne Geräte haben meist ein Programm aus Heissluft und Unterhitze.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.482
Wohnort
Wiesbaden
..das auch bei sehr nassen Belag, z.B. bei Pflaumenkuchen mit Hefeteig bessere Ergebnisse bringt.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
319
soso. Das kenne ich anders ;-)

Und was ein Entkalkungsmittel bei den verschiedenen Herstellern kostet, ist fast etwas irrelevant - jeder Hersteller schlägt ein bestimmtes vor, welches man auch benutzen sollte, weil die Dosierung stimmt.



Zu den Heizarten sage ich nichts mehr, da kommen wir etwas in den Quatsch rein ;-)

Wenn ich Gaggenau verkaufen würde, würde (müsste) ich das auch anders sehen.;-)
Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen mir das Ergebnis der Reinigung per Kartusche nach einem Brathähnchen bei einer Bekannten ansehen zu dürfen.
Das war mehr als dürftig. Dies für rund 20,- Euro für eine Kartusche.

Den darauf folgenden Durchlauf habe ich nicht abgewartet, aber sie berichtete dass einige Flecken immer noch vorhanden waren.
Jetzt macht sie auch nichts Spritziges mehr darin und nutzt, wie ich, das scharfe Mittel falls doch mal etwas unerwartet Spuren hinterlässt.

Auch, was der Kunde an Folgekosten hat, wäre mir als Verkäufer egal.


Es ist nun mal ein Unterschied, für mich als Kunde, ob ich für einmal Entkalken rund 19,20 Euro (Gaggenau Listenpreis) oder rund 5,98 Euro (Miele Listenpreis) bezahlen muss.

Das was du für Quatsch hältst kannst du ja mal einem Bäcker erzählen.
Aber ich erwarte auch nicht, dass Küchenverkäufer Kochen oder Backen können.
Von daher wundert mich dieses unqualifizierte Abtun als Quatsch auch nicht.
by the way-welcher Hersteller verbaut denn noch eine echte Oberhitze?
Bei Miele ist das m.W. seit vielen Jahren schlicht der Grill, der da als Oberhitze mit geringer Leistung mitläuft. Sollte mich wundern, wenn das bei Gaggenau anders wäre.

Ob die Oberhitze durch eine entsprechend eingestelltes sichtbares Heizelement, wie den Grill, oder wie früher, durch eines hinter der Garraumdecke produziert wird, ist doch irrelevant, was das Ergebnis angeht.

Das Grill-Heizelement hat halt den Vorteil dass es zusätzlich auch noch mehr Hitze zum Grillen liefern kann.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
5.979
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Heute scheint der Tag der netten Kommentare und Unterstellungen zu sein.
Ich muss gar nichts verkaufen aber ich kann.

Und ein einmaliges Resultat als absolutes Ergebnis hinzustellen ist an sich fraglich.
Zum Reinigungsergebnis kann @Traumküchegesucht was sagen - sie ist kein "lügender" Verkäufer ;-)

Was dir als Verkäufer egal wäre und was mir als Verkäufer egal ist.... da liegen Welten dazwischen.
Und die Unterstellung, ich könne nicht backen, ist auch fast ein bisschen aus der Luft gegriffen. Aber woher sollst du es wissen? Ach richtig, dann sollte man nicht einfach was unterstellen ;-)


Oberhitze/Grill: auf einen Unterschied bist du ja selber gekommen
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
319
Es war nicht nur einmalig.
Ich war nur einmal selbst vor Ort.

"Lügender Verkäufer" waren deine Worte, nicht meine.

Wenn jemand behauptet, dass die Zugluft der Heißluft bei z.B. einem Souflé, vielen Broten oder Eclairs keine Rolle spielen würde, spricht das nicht gerade für gute Kenntnisse von Kochen und Backen.

Jeder gut handwerklich arbeitende Bäcker nutzt auch einen oder mehrere Etagenöfen. Die arbeiten mit Strahlungswärme.

Vielleicht sollte man mal die Leute die die Backofen-Lehrgänge für Haushaltsöfen abhalten zu den Bäckereiinnungen schicken und die aufklären, dass ihre Bäckermeister nicht up to date sind.
Diese Dummbeutel nutzen teure Öfen die man gar nicht braucht, neben Heißluftöfen.
Hätten sie mal im Küchenforum bei möbelprofis nachgefragt, dann wäre das Brot nicht so teuer.:rofl:
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
5.979
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
naja, es macht wenig Unterschied es auszuformulieren oder es indirekt zu sagen ;-)
Unverschämt ist es so und so.

War übrigens gerade beim Bäcker nebenan. Der fand den Vergleich seines Ofenes mit einem - egal von welchem Hersteller - Haushaltsofens lustig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben