Entscheidungshilfe Gaggenau, Miele oder V-Zug

9FF

Mitglied
Beiträge
85
Hallo Zusammen,

die Wahl der Geräte rückt bei uns näher und mir wurden unter anderem einige interessante Geräte im Abverkauf angeboten. Nun frage ich mich was wohl die beste Wahl ist. Wir benötigen einen Backofen mit 60cm Höhe, eine Dampfgarcombi und eine Wärmeschublade oder alternativ Vakuumierschublade.

Folgende Geräte stehen zur Auswahl:

Neugeräte Miele
DGC 7440X - Miele DGC 7440X Griffloser Combi-Dampfgarer XL
H 7464 BPX - Miele H 7464 BPX Griffloser Backofen
ESW7010 - Miele ESW 7010 Grifflose Gourmet-Wärmeschublade in 14cm Höhe

Abverkauf Gaggenau

BO470101 - GAGGENAU - BO470101 - Backofen
BS470101 - GAGGENAU - BS470101 - Dampfbackofen
DV461100 - GAGGENAU - DV461100 - Vakuumierschublade

Abverkauf V-Zug
Combair SLP - Combair SLP - Backofen - Küche - V-ZUG AG - Schweiz
Combi-Steam XSL - Combi-Steam XSL - Steamer - Küche - V-ZUG AG - Schweiz
Wärmeschublade - Bezeichnung unbekannt

Preislich ist V-Zug am günstigsten, gefolgt von Miele mit ca. 1.000€ mehr und dann Gaggenau noch einmal ca. 1.000€ teurer (allerdings auch Vakuumierschublade). Wobei ich bei Gaggenau guter Dinge bin auf den Miele Preis zu kommen.

Wir kochen tatsächlich sehr viel und auch aufwändig. Haushalt sind zwei Erwachsene plus zwei Kinder.

Ich würde mich über eure Einschätzung freuen.
 
Beiträge
2.014
Da ich in der alten Küche Miele hatte und jetzt Gaggenau Serie 400 finde ich Gaggenau deutlich besser. Hast du den Dampfbackofen mit Festwasseranschluss? Das würde ich dir auf jeden Fall empfehlen.
 

9FF

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
85
Ja genau, der Gaggenau hat einen Festwasseranschluss, die anderen sind mit Behälter.

Was genau gefällt Dir bei Gaggenau besser?
 
Beiträge
2.014
Alles :rofl: Die Bedienung, die Verarbeitung, der Look. Einfach alles. Ohne Festwasseranschluss würde ich keinen Dampfbackofen benutzen. Ewig die Container hin und her zu tragen und ständig trocken wischen wäre nicht meins. Der Gaggenau macht alles von allein. Er trocknet und spült auch vor, wenn das Gerät länger als 100 Stunden nicht benutzt wurde. Ferner hat er ein spezielles Reinigungsprogramm, vergleichbar mit Pyrolyse beim Backofen. Er läuft dann wie eine Spülmaschine, das macht man aber nur 3 mal im Jahr wie bei Pyrolyse auch, um das Gerät gründlich zu reinigen. Es sind für mich einfach Top Geräte.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.454
Wohnort
Schweiz
unbedingt mit Festwasseranschluss; Miele und Gaggenau finde ich beide angenehmer und besser zu steuern als V-Zug.

Miele DGC ist am präzisesten zu steuern. Der Gaggenau ist aber auch super... da machst Du mit einem von beidem machst Du garantiert nix falsch :-)
 

9FF

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
85
Kleine Fehlinformation meinerseits. Der Combi-Steam XSL hat auch einen Festwasseranschluss. Nur der Miele DGC arbeitet mit Tank.
 

9FF

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
85
@Traumküchegesucht
Ich habe mir gerade deine Erfahrungen im Planungsthread durchgelesen und das liest sich tatsächlich sehr gut. Muss das Gerät eigentlich jedes Mal mit einem Tuch nachgewischt werden?

Was mich bei den Gaggenau Geräten umtreibt ist, dass ich nicht weiß wie es wirkt, wenn daneben Greifraumprofile sitzen, da die Geräte etwas vorstehen. Wir planen die Geräte zudem eigentlich nebeneinander. Vom Design her ist es aber wesentlich attraktiver, wenn sie übereinander sitzen und die Bedienungen aneinander liegen.
 
Beiträge
2.014
Ich hab ja auch Greifraumprofil , das harmoniert gut. Du kannst auch den Seitlichen Griff zum Öffnen verwenden. Aber da das Display ohnehin auch für andere Einstellungen benutzt wird, macht das Türoffner per Tuch auch nichts mehr aus. Ich wische nicht jedes Mal nach. 1-2 mal die Woche. Zuerst feucht mit klarem Wasser ohne Reinigungsmittel und anschließend mit dem Trockentuch von Jamaco. Das ist super, nehme ich für alle Glas- und Spiegelflächen.
JEMAKO® Trockentuch M 45 x 60 cm, grau, 3er-Pack
Ich finde übrigens, dass sie nebeneinander auch gut aussehen, habe ich auch oft gesehen.
 

gpapo8b

Mitglied
Beiträge
112
Ich habe die Miele Geräte, die Du genannt hast (den BO allerdings auch in der 45iger).

Combidampfgarer: Es ist ein tolles Gerät. Wir machen damit viel Gemüse und auch Fleisch bei niedriger Temperatur. Das Wechseln der Behälter stört mich nicht. Was etwas schlecht ist, ist, dass gelegentlich während des Dampfgarens der Frischwasserbehälter aufgefüllt werden muss. Ein Wasseranschluss wäre da toll. Wir würden darin aber niemals etwas machen, wo es viel Fettspritzer gibt. Ich kann mir vorstellen, dass die Wabenstruktur innen schwer zu reinigen ist.

Der BO ist auch toll. Pyrolyse ist perfekt. Was mich persönlich etwas stört, ist, dass der Katalysator nicht beheizt ist. Das hat bei mir den Effekt, dass das Backen mit manchen Hefen einen ganz penetranten Essiggeruch im ganzen Haus verteilt. Miele ist das aber auch bekannt. Ich habe mittlerweile eine Hefe gefunden, wo dies weniger der Fall ist.

Wir standen auch vor der Entscheidung Miele vs. Gaggenau. Machmal denke ich mir, Gaggenau würde schöner aussehen.

Renovierung und Neuplanung von Küche und Essbereich - Fertig mit Bildern -
 

racer

Team
Beiträge
6.048
Wohnort
Münster
auch von mir, ganz klar die Empfehlung für Gaggenau, das geht über die möglichen Funktionen beim Backofen (Pizzastein etc..) los und endet bei dem Wasseranschluss des Dampfbackofens..

mfg

Racer
 

Singbegeistert

Mitglied
Beiträge
334
Ich bin zufriedene Nutzerin eines Miele DGC mit Festwasseranschluss. Zu Gaggenau bzw. V-Zug hab ich allerdings keine Erfahrungen, da die in unserem Gebiet (eher ländlich in Ö) wenig bis gar nicht vertreten sind. Ich würde auch immer mit Festwasseranschluss wählen, ist einfach bequemer.

Und beim Vergleich auf folgendes achten:
Kombibetrieb auch mit Ober-/Unterhitze möglich oder kann nur Dampf-Heißluft kombiniert werden? (mein Miele kann das und ich nutze das erstaunlich oft, ich meine mich erinnern zu können dass das nicht alle DGCs können)
Reinigungsaufwand? (Miele hat Edelstahl mit Wabenstruktur, manche verzweifeln daran, ist vielleicht bei anderen besser)
Bedienung?

Und hier noch ein Thread (vielleicht kennst du ihn schon) wo's auch um die von dir genannten Marken geht
Erfahrungen mit V-Zug -
 
Beiträge
2.014
Da kann ich @Singbegeistert nur zustimmen. Heißluft wäre mir auch zu wenig. Gaggenau hat zwar keine klassische Ober- und Unterhitze, sondern einen Flächengrill. Dieser kann auch mit Heißluft kombiniert werden. Hier sind mögliche Programm-Kombinationen
BFB66DD3-C318-4543-A71E-C58524433EED.jpeg

C9A41240-786A-4CB6-B755-1E491B0A2F68.jpeg

Einen klassischen Backofen, kann der Dampfbackofen nicht ersetzen, weil hier die Temperatur bis maximal 230 Grad geht. In Kombination mit einem Pyrolyse Backofen bist du sehr flexibel.
 

9FF

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
85
Prima, vielen Dank für die vielen hilfreichen Rückmeldungen.
Da ich die Gaggenau Geräte zudem vom Design sehr mag, habe ich eine Tendenz ;-). Jetzt ist mir allerdings noch aufgefallen, dass der mir angebotene DGC nur einen kleinen Garraum hat, nicht so wie bei Dir @Traumküchegesucht. Das bringt mich zu der Überlegung doch auf neue Geräte zu schauen. Ist vermutlich sowieso sinnvoller, da die Anschläge beide rechts sind und das eigentlich die Seite ist von der man zum Gerät kommt.
 
Beiträge
2.014
Ja, das hatte ich auch schon geschrieben, dass es der Nachteil der Geräte ist. Der Anschlag und die Position des Bedienfeldes können nich nachträglich geändert werden. Man muss sich vorher im Klaren sein. Positiv möchte ich noch die Tür erwähnen, dass diese seitlich aufgeht und dadurch nicht im Weg ist. Der Dampfgarer hat selbstverständlich eine Tropfauffangleiste in der Front, damit es nicht beim Öffnen der Tür auf den Boden tropft.
 

stefan-123

Mitglied
Beiträge
6
Wir stehen diese Woche für unsere neue Küche vor der gleichen Entscheidung.
Wir hatten uns dazu am letzten Wochenende beide Hersteller angesehen und ausprobiert.

Ich bin kein Fan von Touch Bedienung und fand die Miele Bedienung aufwendiger als bei Gaggenau. Im Detail:

Gaggenau: (siehe Anleitung, Seite 16)
  • Aufmachen durch Griff in der Seite (find ich nicht perfekt, normaler Griff wäre besser, aber OK)
  • Gericht einstellen und Tür schliessen
  • Am linken Knebel Program wählen (wobei man "den richtigen Winkel" seiner Lieblingsprogramme nach einiger Zeit kennt, also nicht lange suchen muss)
  • Am rechten Knebel Temperatur einstellen
  • Fertig
Miele: (im Küchenstudio stand ein anderes Gerät als das oben verlinkte)
  • Gerät anschalten
  • Tür mit Taste öffnen (bei meinen Versuchen im Küchenstudio hat das manchmal nicht geklappt, wobei ich nicht weiss, ob ich den Knopf nicht richtig getroffen habe oder ob die Funktion erst nach einiger Zeit nach anschalten zur Verfügung steht)
  • Gericht einstellen und Tür schliessen
  • Program wählen durch wischen
  • Temperatur wählen durch wischen
  • Auf "OK" drücken (der KFB brauchte teilweise mehrere Versuche, um den "OK" button im Touchfeld zu treffen).
  • Fertig
Das ist jetzt meckern auf hohem Niveau, aber bei Miele ist
a) das explizite Anschalten
b) die Türöffnung mit kleiner Taste und
c) das explizite wählen von "OK" um das Program zu starten
meiner Meinung nach überflüssig und machen die Bedienung nur komplizierter.

Wir haben uns daher (zumindest heute :-) ) für Gaggenau entschieden.
 
Beiträge
2.014
Das ist lustig, als wir uns haben Miele im vergangenen Jahr vorführen lassen, war genau die teils umständliche Bedienung auch für uns der Grund warum wir Gaggenau gewählt haben. Aber wie du schon sagst, das ist jammern auf ganz hohem Niveau. Im Prinzip kann man auch mit Miele nichts falsch machen. Das sind ganz feine und persönliche Details bzw. Eindrücke, die dem einen oder anderem Hersteller den Vorzug geben.
 

gpapo8b

Mitglied
Beiträge
112
Wir haben uns daher (zumindest heute :-) ) für Gaggenau entschieden.
Bei unseren Miele Geräten finde ich die Bedienung nicht so kompliziert. Ich hatte noch nie Probleme mit der Touch Bedienung. Es gibt ausreichend viele Direktwahltasten in der oberen Leiste. Auch lassen sich einmal durchgeführte Vorgänge am Ende des Programms speichern. Es sind auch mehrere Backphasen mit unterschiedlichen Temperaturen und Feuchtigkeiten möglich, die dann auch gespeichert werden können. Die Möglichkeiten sind massiv. Aber, und das ist genau das Problem, meist braucht man die ganzen Funktionen nicht.

Ich bin mit unseren Miele Geräten funktional seht zufrieden. Und jetzt kommt das "ABER". Die Öfen benutze ich ca. 1 bis 2 Mal pro Woche. Sehen muss ich die Geräte aber den "ganzen" Tag. Deshalb würde ich heutzutage ganz stark nach dem Design gehen, da unsere Küche in den Wohnraum integriert ist.
 

Krabbi

Mitglied
Beiträge
5
Hallo,
etwas off-topic, aber irgendwie doch drin :-)
Die Diskussion hat sich auf Gaggenau und Miele fokussiert. Über V-Zug wurde bisher noch nicht so viel gesagt. Hat jemand Erfahrungen mit den neuen Geräten von V-Zug aus der Excellence Reihe?
 

HerrG.

Mitglied
Beiträge
20
unbedingt mit Festwasseranschluss; Miele und Gaggenau finde ich beide angenehmer und besser zu steuern als V-Zug.

Miele DGC ist am präzisesten zu steuern. Der Gaggenau ist aber auch super... da machst Du mit einem von beidem machst Du garantiert nix falsch :-)
Ich habe zwar keine Erfahrung mit der Steuerung von Gaggenau und Miele, verstehe jedoch nicht die Aussage "am präzisesten steuern". Mein V-ZUG Combi-Steam XSL lässt sich auf das Grad genau einstellen und wurde von mir begeistert genutzt! Ob ein Onsen-Ei bei exakt 64° oder Steaks Sous-Vide auf 54° gezogen-alles klappt perfekt und ist mehr als simpel einzustellen.

Ich bereue es nicht, auf V-ZUG gesetzt zu haben. Auch wenn es noch die "alte Linie" ist, haptisch gesehen top zu bedienen!
Ich bin mit unseren Miele Geräten funktional seht zufrieden. Und jetzt kommt das "ABER". Die Öfen benutze ich ca. 1 bis 2 Mal pro Woche. Sehen muss ich die Geräte aber den "ganzen" Tag. Deshalb würde ich heutzutage ganz stark nach dem Design gehen, da unsere Küche in den Wohnraum integriert ist.
....und genau deshalb haben wir uns von der Ästhetik auch für V-ZUG entschieden. Die schwarze verspiegelte Front macht schon was her!
 

9FF

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
85
Hast Du zufällig beide von mir oben genannten Geräte? Der XSL hat keinen Festwasseranschluss, oder? Wie kommst Du damit klar?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben