Energieverbrauch alter Geräte

Dieses Thema im Forum "Elektro" wurde erstellt von neko, 26. Juni 2010.

  1. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München

    Hi,

    ich versuche gerade herauszufinden ob und wenn ja wann usw. sich ein neuer KS /TKS lohnt (rein energietechnisch betrachtet, weil ansich sind die Geräte noch völlig in Ordnung).

    Gebrauchsanleitung und Garantieheftchen, alles da. Aber nirgends ein Hinweis, wie viel Energie das Teil verbraucht... Die sonst übliche Liste der technischen Daten geht mir ab. Genauso wie eine genaue Typbezeichnung der Teile.

    Wenn ich die Seriennummer von den Dingern rausfinde, habe ich dann eine Chance, die fehlenden Daten irgendwo noch aufzutreiben? Es handelt sich um Bauknecht-Geräte. Wo suche ich da sinnvoller Weise? (nicht nach den Service-Nummern, wo ich die finde, steht in der Anleitung, sondern die technischen Daten)

    neko
     
  2. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.986
    Ort:
    München
    AW: Energieverbrauch neuer Geräte

    Ich finde ja, es gibt einen Punkt, der eigentlich nie erwähnt aber doch auch neben dem reinen Stromverbrauch des Neugerätes relevant ist: auch die Herstellung des neuen Gerätes, der Transport der Rohstoffe, der Transport zum Händler und dann zum Kunden und der Abtransport und die Weiterverarbeitung des neuen Gerätes kosten Energie und Rohstoffe. Diese Menge Energie kann ich auch durch einen etwas geringeren Verbrauch des Neugerätes im Vergleich zum Altgerät nicht einmal annähernd reinholen.

    Insofern gilt auch für mich: das neue Gerät dann austauschen, wenn es kaputt ist, und nicht, weil es 10 Jahre alt ist. Ich weiß, die Wirtschaft, auch unsere in D, hätte es gerne anders.
     
  3. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.383
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Energieverbrauch neuer Geräte

    Normalerweise lohnt sich betriebswirtschaftlich der Austausch eines energiefressenden Altgerätes gegen ein Neues schon fast nie. Wenn man die gesamze Ökobilanz betrachtet, lohnt es garantiert nicht.

    Fazit daraus: ein defektes Gerät durch ein energieoptimiertes (teures) Gerät zu ersetzen, macht Sinn. Ein funktionierendes Gerät auszutauschen ist fast immer die teurere Lösung.
     
  4. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Energieverbrauch neuer Geräte

    Moin,

    Danke. Dann machen wir das doch so: durch den niedrigeren Sockel gewinnen wir Platz. Den 'reservieren' wir für entweder einen neuen, etwas größeren TKS oder KS (es geht nur eines von beiden, sonst komme ich oben an den KS nicht mehr dran - immer diese Zwerge).

    Und bis es soweit ist, behalten wir die neuen Geräte und warten darauf, dass die kaputt gehen. Passiert bestimmt irgendwann.

    Was mache ich mit der dann reservierten Frei-Fläche? Das sind geschätzt 15 cm??? Einfach tot verblenden oder als Klappe oder Schublade bis dahin nutzen?

    Ich habe die freie Wahl und bin an keine Raster oder sowas gebunden, weil die Küchenmöbel vom Schreiner kommen werden. Ich bin mir bewusst, dass dieses Fach dann wegfallen wird, wenn ich mir ein neues Gerät und davon dann das eins höhere kaufe.

    neko
     
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.383
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Energieverbrauch neuer Geräte

    Beim Einbau neuer Geräte in eine neue Küche sieht die Bilanz dann schon ganz anders aus. In wenigen Jahren fallen dann zusätzliche Kosten für die Gerätemontage und in Deinem speziellen Fall auch noch Änderung des Schrankes an. Da sind schnell mal 100 Euronen und mehr futsch. Bei allen Geräten 10 Jahre und älter wird sich die Weiterverwendung dann nicht lohnen.
     
  6. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Energieverbrauch neuer Geräte

    :rolleyes::rolleyes::rolleyes: och mennooo....
    Da hatte ich einmal eine Entscheidung und auch noch eine so bequeme... Und dann kommt ein ällabätsch, doch nicht. *stocksauer**stocksauer**stocksauer*

    nagut. Ich werde das Beste daraus machen. Danke für die ehrliche Einschätzung. *kiss*

    neko
    PS: vielleicht eine Umfrage? *d&r*
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2010
  7. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Energieverbrauch neuer Geräte

    Hi Neko,

    Martin hat zwar grundsätzlich Recht, aber du hast natürlich den Vorteil jetzt gleich so planen zu können, dass hinterher keine grossen Umbauarbeiten mehr erforderlich sind.
    Beispiel:
    Dein jetziges Gerät hat eine 122cm Nische und zukünftig planst du eine 158cm Nische. Dann wählst du die Frontaufteilung gleich für das grössere Gerät und setzt bis dahin nur einen zusätzlichen Konstruktionsboden, den du später leicht entnehmen kannst. Die Kosten gehen dann gegen Null...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Halterung für gelben Sack im Schrank Spülen und Zubehör 27. Nov. 2016
"Alternative" Bestandsküche erweitern Teilaspekte zur Küchenplanung 28. Okt. 2016
Deckenhaube überhaupt möglich? Alternative zu Gutmann Capa? Empfehlungen? Lüftung 25. Okt. 2016
Alternative zu Blanco SUBLINE 700-U Level Spülen und Zubehör 19. Okt. 2016
RCD bzw. Fi Schalter nachrüsten bei Umbau Elektro 14. Okt. 2016
GastroNorm Behälter für Abfall verwenden? Spülen und Zubehör 7. Okt. 2016
Hilfe! Biomüllbehälter aus Edelstahl zum Einhängen Tipps und Tricks 2. Okt. 2016
Alternative Bezugsquellen für Grass-Zubehör (Tavinea 91 Schubladeneinsatz) Spülen und Zubehör 25. Sep. 2016

Diese Seite empfehlen