Endlich eine neue Küche

Beiträge
9
Hallo,

da wir eine neue Küche planen, sind wir zwangsläufig auf dieses tolle Forum gestoßen und haben schon einiges gelesen.

Bisher ist immer eine alte, übernommene und umlackierte Küche mit uns umgezogen, immer mit dem Vorsatz irgendwann eine neue Küche zu kaufen. Da in einem Haus aber ständig wichtigere Renovierungen anstanden und die Küche ja nun mal da war, trat sie immer wieder in den Hintergrund. Nun aber soll es endlich eine neue Küche sein. Und da dies unsere erste Küchenplanung ist, sind wir dankbar über Tipps und Hinweise zur Küchengestaltung. Man selber hat da ja manchmal einen Tunnelblick und tendiert dazu alles wieder so aufzubauen wie bisher.

Einen Termin im Küchenstudio hatten wir schon und entsprechend haben wir die Küchenplanung wie wir sie in Erinnerung hatten hier in den Planer übernommen.

Einige Änderungen haben wir für uns schon vorgenommen, so z.B. dass die Esse nicht im Schrank sein soll und die Spüle ohne Abtropfteil dafür aber ein größeres Kochfeld.

Bisher soll es eine Küche von Schüller werden mit einer Küchenfront in matt-weißem Lack, dazu eine Arbeitsplatte in dunklem Granit oder Quarzkomposit. Hier wären wir sehr dankbar über Erklärungen, worin die Vor-und Nachteile der jeweiligen Platten liegen.

Da das Haus unterkellert ist, stellt es kein Problem dar, Wasser und Strom zu verlegen. Strom müssen wir eh schon ändern, da der Backofen seinen bisherigen Standort wechselt.

Da die Küchengeräte auch schon einige Jahre auf dem Buckel haben, sollen auch diese erneuert werden. Leider haben wir keinerlei Informationen über die Gerätebezeichnung mitbekommen, so dass wir hier nur angeben können, welche Geräte wir vermuten. Da es nun eine Wandesse werden soll, haben wir hierzu keinen Link.

Der Durchgang zum Wohnzimmer hat übrigens anders als in den Plänen keine Tür sondern ist offen. Dies konnte man im Planer leider nicht eingeben.

Wir freuen nun uns schon sehr auf Ideen und Anregungen Eurerseits. Und falls wir irgendwas vergessen haben, gerne nachfragen.


Links Geräteliste
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.



Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder?: 2
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 175
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 85
Fensterhöhe (in cm): 120
Raumhöhe in cm: 246
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 122 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 156 x 90
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Essen, täglich
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Küchenmaschine
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: alleine
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Altpapier, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Schüller (nicht zwingend)
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Miele (nur SpüMa), Siemens (nicht zwingend)
Preisvorstellung (Budget):
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
8.072
Hallo @Nililein und ein herzliches :welcome:im Küchenforum!

Schöne Threaderöffnung mit allen Infos! Übrigens im Alno kann man die Größe der Objekte (auch Fenstern und Türen) mit der F4-Taste aufrufen und anpassen.

Braucht Ihr den direkten Zugang vom Flur in die Küche? Vielleicht könnt Ihr eine Woche lang die Küchentür geschlossen halten und schauen, wie es sich anfühlt.

Ist ein gesonderter Tisch für 4 Personen unbedingt notwendig oder könntet Ihr Euch auch mit, z.B. Sitzplätze in APL-Höhe anfreunden? Der Tisch so wie momentan geplant steht ziemlich im Weg.

Wie weit ragt der Heizkörper in den Raum?

Wollt Ihr uns nicht verraten, in welche Budget-Region Ihr euch bewegen wollt? Es ist wichtig zu wissen, ob man aus dem vollen schöpfen kann oder eher sparsame Lösungen entwerfen soll.

Und noch was zur Arbeitshöhe: 92 könnte für eine 1,75 große Person zu niedrig sein (ich habe 92 und bin nur 1,68 „groß“). Das solltet Ihr also genau bestimmen. Hier ein paar Faustregeln:
ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
 
Beiträge
9
Vielen Dank für den lieben Willkommensgruß,

den Zugang vom Flur in die Küche brauchen wir, da ich sonst die Einkäufe um drei Ecken durch das Wohnzimmer in die Küche tragen müsste. Ich denke, da würde ich schnell streiken. :-)

Der Tisch ist nicht unbedingt notwendig, solange wir mit 4 Personen in der Küche essen können. (wobei mir der Tisch auch oft genug als zusätzliche Arbeitsfläche und Ablagefläche dient). Der Tisch steht im Weg, das stimmt, aber damit konnte ich mich bisher arrangieren. Aber für Ideen in der Hinsicht sind wir offen.

Der Heizkörper ragt ca. 11 cm in den Raum.

Aktuell habe ich eine Arbeitshöhe von ca. 86 cm, da fand ich 6 cm mehr schon viel. Aber das können wir sicher noch einmal überdenken. Wobei ich schon die Ellbogen-Methode gemessen hatte und da kamen wir auf 95 cm und dachten, dass damit 92 cm auch in Ordnung sind.

Wir hatten blauäugig gehofft mit 10.000 € auszukommen, sind aber auch bereit etwas mehr dafür auszugeben.
 
Beiträge
8.072
Ok, danke! Für 10000 kann man schon eine gute Küche kaufen, obwohl das Küchenforum den Charakter verdirbt und zu teueren Extras verleitet ;-)

Ich will Dir nichts ausreden, probier einfach mal ein paar Tage die Tür zu zulassen. Egal wie Du dann entscheidest, dann weisst Du mit Sicherheit, dass Du die richtige Entscheidung für Dich getroffen hast. Die Einkäufe bringst Du ein mal die Woche fünf Schritte weiter. Eine besser nutzbare Küche hast Du jeden Tag und für mehrere Stunden am Tag. Ich wohne unterm Dach und die Küche ist fast am Ende des Flurs - die Einkäufe haben es bisher ohne Probleme in die Küche geschafft.

Tisch als Arbeitsfläche: Eine von drei Seiten erreichbare Arbeitsplatte ist aber auch eine gute Arbeitsfläche... mein Mann benutzt meine Halbinsel gerne (viel zu gerne, für mein Geschmack) als Werkbank...

Wg. Höhe: 3 cm sind eine Menge. Wichtig ist, dass man sich damit wohlfühl und die Schultern nicht hochziehen oder einen Buckel machen muss. Probier das eine Weile aus, entweder mit dem Bügelbrett oder mit Büchern unterm Schneidebrett. Es ist so toll in einer ergonomischen Küche zu arbeiten...
 
Beiträge
9
Guten Morgen,

nur kurz auf die Schnelle, ansonsten kann ich erst wieder nachmittags antworten.

Der Tisch hat eine Größe von 156 x 90 cm.

Noch etwas, der Küchenplaner hatte uns zu einer 70 cm tiefen Arbeitsplatte geraten, dann wäre aber der niedrige Apothekerschrank neben dem Eckschrank nur noch 15 cm breit. Macht das Sinn, oder sollte man lieber die Arbeitsplatte wie auf unserer Planung bei 60 cm belassen, dafür aber einen breiteren Apothekerschrank?
 
Beiträge
8.072
Am besten gar kein Apothekerschrank - und auch kein Eckschrank.

Zum Eckschrank ein Lesenswerter Thread: * Tote Ecken - gute Ecken *

Zum Apothekerschrank: Bez. Stauraum ist ein Hochschrank mit Innenauszüge effektiver und auch einfacher zum Saubermachen. Bildlich:
full?d=1402356920


Und hier ein Foto vom Blum Space Tower mit Anschauung, was alles untergebracht werden kann:
Blum-lbx0313-73-74-1433960768.jpg
 
Beiträge
9
Warum kein Eckschrank? Es soll kein Rondell oder ein Schrank mit Auszügen werden, wo man viel Verlust von Stauraum hat, sondern ein Schrank mit einem Boden, um dann im hinteren Bereich Sachen zu lagern, die man kaum braucht.

Wir kennen bisher ja nur die Schränke von Schüller, da uns eine Küche von dieser Marke angeboten wurde. Und da haben wir uns eigentlich bewusst gegen den Schrank mit den Auszügen entschieden, weil man uns dort sagte, dass die Schubladen in der Anordnung nur wenig Variabilität zulassen und man hatte dort unserem Empfinden nach einen großen Verlust an Stauraum in der Breite.

Im Apothekerschrank hingegen ließen sich die Böden in der Höhe variabel anbringen und ich denke man kann problemlos auch noch zusätzliche Böden bekommen.

Auf Deinem Foto vom Blum Space Tower sieht es jedenfalls nach einem viel geringeren Stauraumverlust aus, als bei den Auszügen von Schüller. Bietet Blum Innenausstattung für Küchen an? Oder ist das auch ein Küchenhersteller?
 
Beiträge
8.072
Blum stellt Beschläge her, keine Möbel. Ich bin aber kein Spezialist und weiß nicht, von wem Schüller die Beschläge kauft. Der Apo hat jedenfalls weniger Ebenen als ein Schrank mit Innenauszügen und die Mechanik unten beansprucht auch nicht zu wenig Platz. Auch Schränke mit Innenauszüge sind nicht immer perfekt, je nach Position der Scharniere kann man die Auszüge nicht frei Schnauze positionieren. Der Stauraum wird aber effektiver genutzt.

Warum kein Eckschrank ist ausgiebig im oben geposteten Link ausdiskutiert. Auf jeden Fall, mit einer toten Ecke kannst Du links und rechts davon breitere Auszüge planen. Auszüge bedeuten ein bequem zu erreichenden und übersichtlicher Stauraum, im Gegenteil zu Drehtühren und Eckschränke mit schmalen Türen. Am besten wäre es, wenn man so wenig Ecken wie möglich einbauen würde...
 
Beiträge
384
Nililein, ich habe selbst eine wunderschöne Forums-Baby-Schüller-Küche, bin 172cm groß, Arbeitshöhe 96cm. Der deckenhohe 60cm Vorratsschrank mit den 5 Auszügen und darüber Brettern, den ihr glaube ich auch angeboten bekommen habt fasst bei mir den Gesamtinhalt einer vorher vorhandenen 1,5qm Speisekammer plus Extras. Wenn mich nicht alles täuscht ist der Space-Tower im Bild so 45cm breit? Die Schubladen wurden auch nach meinen Vorgaben in der Höhe montiert, die einzige Einschränkung verursachte die Türmechanik, die ist aber bei einem Apotheker deutlich voluminöser und raumgreifender.

Was an der Schubladen-Einteilung bei Auszugsschränken unflexibel sein soll weiß ich auch nicht- meine Planerin war super, ich habe sogar im Spülenschrank Auszüge in 3-1-2 Raster, einen Samy-Schrank ... und keine Eckschränke oder Apotheker, dank des Forums. Ich bin sehr froh, dass ich nach vorher gemachten Erfahrungen nun nie wieder in dunkle Ecken kriechen oder jemals fisselige Mechanik von Reiskörnern befreien muss ;-)
 
Beiträge
9
Guten Morgen,

wir stehen ja zum Glück noch ganz am Anfang unserer Küchenplanung. Am WE haben wir einen Termin in einem anderen Küchenstudio zum Vergleich und dort werden wir uns dann die Schränke noch einmal genauer anschauen, besonders den Apothekerschrank und den mit Auszügen. :-)

Aber zumindest scheint unsere Küchenplanung ja grundsätzlich schon sinnvoll zu sein und wir müssen uns 'nur' noch Gedanken über die Schrankart in Bezug auf Apotheker oder nicht und über die Arbeitsplattenhöhe machen.

Isabella, Du hattest mal angedeutet den Tisch durch einen Sitzplatz in APL-Höhe zu ersetzen. Kannst Du da mal bitte erklären, was Dir da so vorschwebt?
 
Beiträge
8.072
Ich dachte an einem Layout mit einer Halbinsel, deswegen meine Frage, ob die Tür in die Küche entbehrlich wäre.

Zu Eure Planung hat noch keiner was gesagt, weil wir noch am Klären der offenen Fragen aus der Checkliste sind. Mir fehlt darin Arbeitsfläche und es ist zu viel Tisch, deswegen bin ich am fragen und überlegen.
 
Beiträge
2.507
Wohnort
Frankfurt
Wenn es grundsätzlich bei diesem Layout bleibt, würde ich den kurzen Schenkel der Zeile ganz weglassen. Im besten Fall gewinnt man dort 75cm Schrank, verliert durch die Ecke aber 65cm. Zusätzlich macht die Ecke das Arbeiten zu Zweit viel unkomfortabler. Dann lieber eine ideal aufgeteilte Zeile mit breiten Schränken in Übertiefe.

Was ich als Maß nicht gesehen habe oder tatsächlich fehlt ist die Gesamt Breite des Raums
 
Beiträge
3.054
Und noch mal eine ganz andere Frage:
Zum Wohnzimmer ist doch ein recht breiter Durchgang. Warum nicht Wohnen und Essen tauschen und in der Küche auf den Tisch verzichten, weil er ja gleich neben an steht und dafür gibt es dann eine schöne Arbeitsinsel, ideal auch für Feiern mit Buffet. ;-)
 
Beiträge
9
Die Küche ist ziemlich genau 4 m breit.

Was ich noch vergessen habe zu schreiben ist, dass eine tiefere Arbeitsplatte leider nicht geht, weil sie sonst schon in unser Fenster ragt. Das Maximale an Tiefe ist 65 cm. Und den kurzen Schenkel brauchen wir, weil dort jetzt unsere Kaffeemaschine und Küchenmaschine steht. Ich habe eh schon wenig an Arbeits- und Stellfläche und wenn dieser Schenkel wegfallen würde wäre fast nichts mehr an freier Fläche übrig. Das ginge nur, wenn an anderer Stelle neue Fläche geschaffen würde.

Das Wohnzimmer mit dem Esszimmer zu tauschen ist etwas, über das wir schon viele Male überlegt haben. Aber entweder kämen wir dann nicht mehr in den Garten, weil das Sofa vor der Terrassentür steht, oder wir hätten das Sofa als Raumteiler im Raum stehen, hätten aber nicht mehr viel Platz um daran vorbei zu gehen. Der Essbereich ist auch kleiner als der Wohnbereich, so dass das Sofa in den Bereich nicht passen würde, ohne mit dem Kaminofen zu kollidieren, der die beiden Bereiche trennt. Es wäre natürlich grundsätzlich möglich, wäre aber mit sehr hohen Kosten verbunden. Dann könnte ich vermutlich die neue Küche vergessen. Da wäre es einfacher den Tisch in der Küche rauszuwerfen und halt den etwas längeren Weg bis zum Esstisch in Kauf zu nehmen.
 
Beiträge
2.507
Wohnort
Frankfurt
Bei 4 Meter Breite wäre eine Halbinsel eine andere gute Alternative:

An der rechten Wand könnte ich mir zwei Hochschränke und Schränke mit Kochfeld vorstellen, dazu etwas Abstellfläche, so etwa wie in dieser Küche (Link). Dann unten angedockt eine Halbinsel mit Spüle, ca. 200cm lang und 100-120cm tief für viel Stauraum. Rückseitig wäre Platz für 3 Sitzplätze, ggf. auch 4 wenn einer an der kurzen Inselseite sitzen würde.
 
Beiträge
8.072
@Nilsblau, BRH 85, Arbeitshöhe 92 oder evtl. höher, falls Nililein irgendwann nachmißt. Das wird mit der planunten angedockten Halbinsel schwierig...
 
Beiträge
3.054
Hm, ich habe deine Möbel mal ein bisschen geschoben und sehe durchaus Potential. Ich würde sogar noch einen kleinen Schreibplatz unterbringen, allerdings ist der Couchtisch ein bisschen groß, den sollte man durch zwei kleine runde Tische ersetzen. Fernsehen kann man nun vom Sofa und vom Esstisch aus. Nur mal so zum Überlegen:
Endlich eine neue Küche - 458517 - 9. Feb 2018 - 00:22
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben