Elektroplan neue Küche

Dieses Thema im Forum "Montage-Details" wurde erstellt von Bernice79, 7. März 2015.

  1. Bernice79

    Bernice79 Mitglied

    Seit:
    7. März 2015
    Beiträge:
    5

    Liebes Forum,

    benötige dringend eure Hilfe. Am Montag muss der Elektroplan der Küche stehen. Da der Notartermin noch nicht stattgefunden hat, haben wir den Küchenvertrag nicht unterschrieben. Ohne Unterschrift kein Küchenplan. Es handelt sich um eine U-Küche. Die Breite ist 2,3m mit Spüle unter dem Fenster. Auf dem linken Flügel sind 3 x achtziger Schübe geplant. Im mittleren Bereich soll das Cerankochfeld stehen. Oberhalb die Dunstabzugshaube. Über den anderen beiden Schüben sind Oberschränke. Unterhalb der Oberschränke sind Arbeitsplatzbeleuchtungen geplant. Auf dem rechten Flüge ist nach einem 40 cm Schrank die Spülmaschine und oberhalb der Backofen geplant, daneben die Kühl- Gefrierkombination.

    Meine Fragen sind folgende:

    a) Arbeitsplatzbeleuchtung. Reichen einfache Stromauslässe hinter den Oberschränken aus, oder sind oberhalb der Oberschränke Steckdosen notwendig? Wobei die Steckdose mir nicht gefällt. Was ist möglich und was muss ich beachten?

    b) Dunstabzugshaube. Geplant ist eine in den Oberschrank eingebaute Dunstabzugshaube. Benötige ich eine Steckdose? Wäre bei der Dunstabzugshaube auch eine Dreifachsteckdose möglich für die Arbeitsplatzbeleuchtung von Punkt a?

    c) Geschirrspüler. Der Geschirrspüler ist nicht wie vom Bauträger geplant unter der Spüle, da nur ein kleiner Platz hätte. Daher wollen wir eine zusätzliche Dose legen lassen. Wo sollte dieser platziert sein? Wasseranschlüsse wären unter der Spüle, wir würden das Wasser über Schläuche zu- und abführen. Was haltet ihr von diesem Vorschlag eines Verkäufers?

    d) Kühl-/Gefriekombination. Die Steckdose wäre hinter dem Gerät und nicht oberhalb. Spricht was dagegen?

    Vielen Dank für eure Tipps.

    Bernice79

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 3
    Davon Kinder?: 1
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 160 und 176
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
    Fensterhöhe (in cm):
    Raumhöhe in cm:
    Heizung:
    Sanitäranschlüsse:
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: achtzig
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Brotbehälter
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
    Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 2x warm[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: siemens
    Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
     
  2. Bernice79

    Bernice79 Mitglied

    Seit:
    7. März 2015
    Beiträge:
    5
    Hier noch die eigens erstellte Küchenplanung. Besser hab ichs nicht hingekriegt. Lg Bernice79 Thema: Elektroplan neue Küche - 327097 -  von Bernice79 - image.jpg Thema: Elektroplan neue Küche - 327097 -  von Bernice79 - image.jpg
     

    Anhänge:

    • Thema: Elektroplan neue Küche - 327097 -  von Bernice79 - image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      209 KB
      Aufrufe:
      207
  3. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    :welcome:

    Na Du bist ja zeitig dran.

    Beleuchtung: Steckdosen direkt oberhalb der Oberschränke.

    Dunsthaube: natürlich kannst Du auch eine 3er-Kombi installieren lassen (oberhalb der Oberschränke)

    Kühlgerät: die Steckdose muss werkzeuglos zugänglich sein (so will's die Bauvorschrift), also entweder oberhalb oder unten im Sockelbereich.

    Hinter dem GSP daref keine Steckdose sein
     
  4. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
  5. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    und.... nicht vom Bauträger / Architekten verrückt machen lassen.
    Natürlich versuchen die, E-Pläne (und Wasser/Abwasser) frühest möglich zu bekommen, aber im Allgemeinen hat das noch Zeit.
    Eins nach dem anderen: Wohnung kaufen, Küche vernünftig planen, DANN die Pläne.

    UND... schon aus Haftungsgründen würde ich das nie selbst machen. Dazu ist dein Küchenhändler da.

    *winke*
    Samy
     
  6. Bernice79

    Bernice79 Mitglied

    Seit:
    7. März 2015
    Beiträge:
    5
    Hallo zusammen,

    danke für eure Antworten. Leider ist es tatsächlich so, dass wir vor dem Notartermin dem Elektriker die Änderungswünsche für die Elektropläne weiterleiten müssen auch wenn die Reihenfolge da durcheinandergekommen ist ansonsten wird nach dem Elektroplan vom Bauträger die Elektroleitungen verlegt und das passt so gar nicht zu unserer Küche.

    Trotzdem noch ne Frage:
    1.) Auf der rechten Seite hab ich ja ein Oberschrank mit einer integrierten Mikrowelle. Die Steckdose der Mikrowelle kommt ja direkt dahinter...kann ich da gleich eine Doppelsteckdose legen lassen? Die eine Steckdose für die Mikrowelle, die andere für die Arbeitsplatzbeleuchtung? Oder sollte auch hier die Steckdose für die Arbeitsplatzbeleuchtung oberhalb des Oberschrankes sein?

    Liebe Grüsse
    Bernice 79
     
  7. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    Wenn es eine Einbaumikrowelle wird muss auch hier die Steckdose oberhalb des Oberschrankes sein. Hinter dem Gerät wäre nur ein Festanschluss zulässig. Dazu müsste der Stecker entfernt werden und damit ist dann die Gewährleistung perdu.
     
  8. Bernice79

    Bernice79 Mitglied

    Seit:
    7. März 2015
    Beiträge:
    5
    Hallo Martin,

    jetzt bin ich etwas verwirrt...uns hatte ein Küchenbauer gesagt, dass man sogar hinter eine Einbaumikrowelle eine Dreifachsteckdose (Kühli,Mikrowelle, Backofen)?
    Und bei dem Link Installationspläne für die Küche, den du mir geschickt hast, steht auch drin, dass man bei Eingebauten Mikrowellen, die eine geringe Einbautiege haben, die Steckdose direkt nach hinten legen kann??
    Hab ich da was total falsch verstanden?
     
  9. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    Eine der ganz wichtigen Vorschriften für die Elektroinstallation besagt, dass Steckdosen (mit Stecker drin) werkzeuglos zugänglich sein müssen. Ist in vielen Situationen ziemlicher Schwachsinn, aber es ist so.
     
  10. Bernice79

    Bernice79 Mitglied

    Seit:
    7. März 2015
    Beiträge:
    5
    Ok, dann weiss ich ja Bescheid. Nochmals vielen Dank für den wichtigen Hinweis!!

    Liebe Grüsse
    Bernice 79
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Ich schiebe den Thread mal aus dem Planungsboard raus, denn hier geht es ja nicht um eine komplette Küchenplanung.
     
  12. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    @martin: Nachdem ich den Post gelesen habe war ich verunsichert und habe zwei Elektriker (jeweils Meister) gefragt, ob sie diese Vorschrift kennen. Beiden war das für die Küche völlig unbekannt.
    Es war mir auch unlogisch, da ja z.B. fast alle Backöfen in Deutschland mit fertigen Steckern ausgeliefert werden. Da die Strippen in der Regel viel zu kurz sind, um diese oberhalb des Schrankes anzuschließen, kann der Anschluß ja nur HINTER den Backöfen erfolgen. Dann müßte nach Deiner Info aber ein Festanschluß erfolgen, was bedeuten würde, das der Stecker entfernt werden müsste - was nach Deiner Aussage dann aber wiederum einen Verlust der Garantie zur Folge hätte. Das wäre in sich aber absolut unsinnig.
    So wüsste ich z.B. auch nicht, wie man eine Mikrowelle in einem Hängeschrank montieren könnte, wenn der Anschluß oberhalb der Schränke wäre. Selbst wenn die Strippe lang genug wäre, wie sollte man den Stecker hinter den Schränken entlang nach oben fädeln, da der Abstand zwischen Rückwand und Wand meistens nur 10mm ist - und wie sollte man die Mikro später wieder ausbauen, ohne jedesmal den ganzen Schrank abzunehmen ?

    Ich wäre Dir dankbar, wenn Du mir einen Link zu der von Dir genannten Vorschrift schicken könntest, denn ich habe in keinem Elektroforum etwas dazu gefunden.
    Bei der Gelegenheit wäre ich auch dankbar, wenn Du mir noch die Grundlage für die Stecker ab = Garantie weg Aussage mit verlinken könntest, denn auch das kenne ich eigentlich anders.

    Danke
     
  13. kingofbigos

    kingofbigos Spezialist

    Seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Wien
    Wir machen immer Installationsvorschläge bzw. Empfehlungen, wie gehabt. Wenn die Anschlüsse nicht so sind wie gewünscht sondern anders und der Kunde das nicht versetzen will, kann man nichts machen, dann wird eben auch mal eine GSP Steckdose aus der Wand gezogen und lose unterm Spülenschrank angeschlossen. Oder der Backofen in die Steckdose hinter dem Gerät wie es @Gatto1 schreibt.

    Ich persönlich finde ja eine Steckdose für den Kühlschrank ÜBER dem Schrank besser als im Sockelbereich. Aber die blöden Kabel sind immer so kurz.
     
  14. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    Zumindest bei Miele ist das nicht so, wie der Ausschnitt einer aktuellen Installationsanleitung eines Miele Backofens zeigt.

    Thema: Elektroplan neue Küche - 327917 -  von Michael - Backofen_Festanschluss_Steckdose.gif

    Ein Zugriff auf die elektrische Trennvorrichtung (Stecker) muss gegeben sein, was sie ja auch ist wenn die Steckdose separat abgesichert ist und man durch das Lösen der Sicherung das Gerät spannungslos schalten kann.
     
  15. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    Danke, Michael.

    Oberschränke für Einbau-Mikrowellen und Dampfgarer haben üblicherweise oberhalb des Gerätes eine vorgezogene Rückwand.

    Steckdosen im Sockelbereich sind immer grenzwertig und nur sinnvoll, wenn z.B. die Hochschränke eine verschraubte Deckenblende bekommen.

    BTW: in meiner eigenen Küche ist die Einbau-Mikrowelle nicht verschraubt, denn dahinter sind Steckdosen für MW, BO, DGC, CVA und ESW.- BO und DGC sind einzeln abgesichert. MW teilt sich den Stromkreis mit dem KS. CVA ist "verheiratet" mit der Dunsthaube und ESW teilt sich die 16A mit der Deckenbeleuchtung. Und dann gibt es noch 2 x 16A für die Arbeitssteckdosen + Arbeitsflächenbeleuchtung.
     
  16. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    @Michael: Ja, so wie von Dir bei Miele dargestellt, kenne ich das auch bei allen anderen Herstellern. Natürlich darf man den Stecker entfernen ohne das dies irgendeinen Einfluß auf die Garantie hat - und natürlich muß der weitere Anschluß fachgerecht ausgeführt werden.

    @martin:
    - die Textquelle brauche ich unbedingt für meinen Elektriker, denn bislang habe ich da nie drauf geachtet, da mir diese Vorschrift völlig unbekannt war und auch meine Elektriker hier offensichtlich unwissend sind.

    Da bei den meisten Einbaugeräten die Zuleitung zwischen 80-120cm lang ist, und in der Regel unten am Gerät angebracht ist, ist es nur in Ausnahmefällen möglich, das Kabel bis über die Hochschränke zu führen (mal unabhängig davon, ob die Rückwand auch tatsächlich die benötigten ca.5cm vorspringt).
    Nach den mir derzeit bekannten Fakten ist es danach so, daß es lediglich möglich sein muß, das Elektrogerät vom Stromkreis zu trennen. Ob dafür zunächst zwei oder drei oder vier Schräubchen gelöst werden müssen um an den Stecker zu kommen scheint dabei völlig egal - die Steckdose darf nur nicht völlig verbaut sein.
     
  17. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    Das ist die einhellige Meinung unserer örtlichen meistergeführten Elektrobetriebe.

    Jedes, wirklich jedes eingebaute Gerät muss ohne Werkzeug stromlos gemacht werden können, auch Kühlgeräte. Ggf. müssen Geräte (aber nur bis 2kW) über ein Verlängerungskabel angeschlossen werden, dessen Kupplung dann im Sockelbereich liegt. Im Neubau kannst Du entsprechend viele separate Stromkreise installieren, um eine Trennbarkeit herzustellen. Im Bestandsbau hast Du meist schwarze Karten.

    Abgesehen davon halte ich persönlich die Zugänglichkeit von Steckdosen für sehr wichtig. Immer wieder kommt es bei Steckverbindungen zu Schmorschäden durch schlechten Kontakt. In den meisten Küchen, die ich demontiert habe, fand ich mindestens 1 Steckdose vor, in der es gekokelt hatte.
     
  18. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    @martin: Das mit den Verlängerungskabeln kenne ich so nicht. Normalerweise steht immer in den Bedienungsanleitungen wie z.B. hier bei |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| "Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel gewähren nicht
    die nötige Sicherheit (Brandgefahr). Schließen Sie das Gerät nicht
    damit an das Elektronetz an."
    Mein Elektriker hat mich schon ins Achtung gestellt, als ich mal so eine Konstruktion erwähnt habe. Dabei geht es nicht nur um Schmorgefahren, sondern - gerade im Sockelbereich- auch um die Möglichkeit, das die Verlängerung bei einem Wasserschaden ungeschützt ist.
     
  19. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    Deshalb gibt es den FI.
     
  20. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    Extrem kurze Anschlussleitungen gibt es z.B. bei den Backöfen der BSH. Hinter dem Gerät gibt es einen bestimmten Bereich wo die Steckdose zu sitzen hat:

    [​IMG]

    Ist das nicht der Fall geht es nur mit Verlängerung.

    Kühl-Gefrier-Geräte haben eine 230cm lange Anschlussleitung, die in den meisten Fällen bis nach oben reicht. Falls nicht muss auch hier verlängert werden.
    Mal ernsthaft: Wenn ein Elektriker behauptet man dürfe generell dafür keine Schuko-Verlängerungen nutzen muss man seine Kompetenz ernsthaft anzweifeln. So ein Kühli hat einen Anschlusswert von 120 Watt und gute Verlängerungen dürfen bis 3,5 KW genutzt werden.
    Nur wofür? Ist ja alles verboten...
    Der Hersteller möchte mit dieser Angabe doch nur jedes Restrisiko ausschließen. Das hat doch mit dürfen oder Fehlfunktionen nichts zu tun, oder doch?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Bauträger benötigt Elektroplanung, noch kein KFB Elektro 10. Juli 2015
Badplanung für neue Eigentumswohnung. Ratschlag erwünscht Sanitär Montag um 10:45 Uhr
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board 28. Nov. 2016
Neues Küchenradio gesucht Elektro 23. Nov. 2016
Neue Haustür Haustechnik 18. Nov. 2016
Neue Küche für Neubau-Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016
Anregungen für neue Küche, geplant für 2017 - Reihenhaus, Bj.1969 Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Eine neue Küche für meine Mama... ;) Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen