Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

Dieses Thema im Forum "Neuigkeiten" wurde erstellt von Michael, 17. Feb. 2012.

  1. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst

    Liebe Mitglieder und Mitleser,

    aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, daß aufgrund eines Erlasses des Landgerichts Hamburg - Zivilkammer 12 - am 03.02.2012 ein Beschluss gefasst wurde, der es uns verbietet, gewisse Wortkonstellationen in Verbindung mit einem
    Händler wiederzugeben. Den Wortlaut des Beschlusses können wir hier nicht nennen, weil bereits das gegen den Beschluss selbst verstoßen würde und für jeden Fall der Zuwiderhandlung ein Ordnungsgeld bis zu EUR 250.000,-, ersatzweise
    Ordnungshaft bis zu sechs Monaten oder Odnungshaft bis zu sechs Monaten drohen. Die Kosten des Verfahrens habe ich zu tragen und der Streitwert wurde auf 15.000,- € festgelegt.

    Um in dieser Richtung kein Risiko einzugehen wurde der gesamte Forenbereich mit einer Autokorrektur versehen, der beim Verfassen eines Beitrages diese Wörter korrigiert - oder nennen wir es so wie es ist - zensiert.
    Zudem habe ich dieses Jahr noch einiges vor und kein Interesse aufgrund mangelnder Liquidität einige Monate in Einzelhaft, womöglich noch ohne Internetanschluß, zu verbringen. Der Kontrollblick auf den Kalender ist auch nicht nötig. Es handelt sich nicht um einen der obligatorischen Aprilscherze.

    Was ist passiert?

    Anfang 2010 gab es einen Online-Shop, dessen Betreiber in hundertfachen Fällen Anzahlungen der Käufer entgegen nahm ohne die Waren jemals ausgeliefert zu haben. Die Geschädigten fanden sich hier im Küchen-Forum zusammen, tauschten gegenseitig Informationen aus und erhielten sowohl untereinander als auch von uns Ratschläge zur weiteren Vorgehensweise. Nachdem die Ermittlungsbehörden aus Luxemburg, wo der Shop rechtlich gemeldet gewesen ist, an uns herantraten und baten, die Ermittlungsarbeit mit unseren Erkenntnissen zu unterstützen, haben wir dieses getan und mit Einverständnis aller Geschädigten Listen erstellt, die sämtliche relevanten Daten wie Name, Adresse, Mail und auch die Aktenzeichen der jeweiligen Polizeidienststellen enthielten und sie den Behörden jeweils aktualisiert zur Verfügung gestellt.

    Der Schaden betrug allein bei den im KF angemeldeten Mitgliedern, die sich in die Liste eintragen lassen haben, rund € 122.000,-. Der Gesamtschaden dürfte ein Vielfaches davon ausgemacht haben. Bisher hat sich niemand von den Geschädigten bei uns gemeldet um mitzuteilen, daß der jeweilige Anzahlungsbetrag erstattet wurde.
    Bei der Gerichtsverhandlung im November 2010 wurden die Täter zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

    Soviel zur Vorgeschichte.

    Am 7. Dezember um 20.26 Uhr letzten Jahres behauptete ein anonymes Mitglied des KF, die besagten Herren wären wieder aktiv und würden Shops in bestimmten Ländern Europas betreiben bzw. planen diese zu betreiben. Diese Aussage wurde als falsche Tatsachenbehauptung bereits am 12.12.2011, also nur 3 Werktage später, vom RA abgemahnt. Das ging dann mal fix und über die Gründe dieser schnellen Reaktion lässt sich nur spekulieren, was ich hier nicht tun möchte.

    Letztlich bin ich aufgrund der Sachlage und der kriminellen Vorgeschichte der Herren uneinsichtig gewesen und habe das Thema vorerst modifiziert und erst später gelöscht. Leider zu spät.

    Die einstweilige Verfügung liegt nun vor und wenn ich den Inhalt analysiere bin ich mir nicht sicher, ob ich tatsächlich der Mensch bin, für den ich mich immer gehalten habe. Da haben alle Selbstdiagnosen bisher wenig Nutzen gezeigt und eigentlich müsste ich im weiteren Verlauf statt von mir nur noch über den Täter schreiben. Über den Störer. Über den nicht umsichtigen Forenbetreiber, der es zur Verwirklichung des reinen Selbstzweckes erlaubt, daß Persönlichkeitsrechte anderer mit Füßen getreten werden. Der Hetzjagden auf andere zulässt und sich sogar selbst daran beteiligt.
    Sogar der gesamte Betrieb des Küchen-Forum wird als anlasslos bezeichnet. Hier würden angebliche Verbraucher und anonym auftretende Mitbewerber von angeblichen Erfahrungen mit namentlich genannten Konkurrenten berichten oder angeblich wahre Tatsachenbehauptungen zum Besten geben. Meine eigene Motivation zur Betreibung dieses Forums läge auch weniger darin, die Öffentlichkeit über Missstände aufzuklären. Vielmehr bestehe sie darin, potenzielle Kunden zugunsten des eigenen Geschäftes davon abzuhalten, Verträge mit den besagten Herren abzuschliessen.

    Nach meiner Auffassung hat das Publikum des Küchen-Forum ein Recht darauf zu erfahren, wie andere über sie denken und schreiben. Bevor jetzt noch einige andere ihr Ego anzweifeln möchte ich etwas zur Beruhigung beitragen. Es ist absolut nicht unüblich, bei der Verfassung von Anträgen auf Erlass von einstweiligen Verfügungen dem Richter erstmal die Tatbestände nach eigenen Vorstellungen interpretiert vorzutragen, ***was aber keineswegs der korrekten Darstellung der Sachlage entsprechen muss ***. Selbst in angehefteten eidesstattlichen Versicherungen wird der Sachverhalt nicht korrekt wiedergegeben und wer nun glaubt, hieraus würden sich strafrechtliche Konsequenzen ergeben, der sollte sich da auch nicht so sicher sein.

    Meistens bleiben sie straffrei und man beruft sich auf Irrtümer, die ja mal vorkommen können. Eigentlich sollte man als mit gesundem Menschenverstand ausgestatteter Mensch davon ausgehen, daß vor Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung diese so oft korrigiert wird, bis tatsächlich alles der Wahrheit entspricht.

    Auch wenn es sich bei der Darstellung des Küchen-Forum und seiner Mitglieder um eine Einzelmeinung handelt, ist es mir ein großes Anliegen dem Richter darzulegen, wie die Sachverhalte tatsächlich sind. Jeder, der hier aktiv mitwirkt, der seine Freizeit für uneigennützige Hilfestellung aufopfert, hat ein Anrecht darauf.

    Allein deswegen habe ich mich dazu entschlossen dem Beschluss zu widersprechen und den Weg zum Landgericht Hamburg anzutreten. Letzten Endes ist es auch egal ob wir den Prozess verlieren oder gewinnen. Genauso, wie es letzten Endes jedem hier egal ist, ob irgendwelche Herren in irgendwelchen europäischen Ländern irgendwelche Aktivitäten planen. Darum geht es nicht.

    Es geht um die Grundsätzliche Frage, ob wir zukünftig wegschauen müssen und die Opfer von kriminellen Handlungen im Regen stehen lassen, oder ob wir das, was wir getan haben, auch zukünftig als rechtlich richtig ansehen können. Moralisch richtig war es auf jeden Fall, nur haben Moral und Recht so viel miteinander zu tun wie momentan der HSV mit der deutschen Meisterschaft (Was sich hoffentlich bald wieder ändert).

    Für die "geplanten" gerichtlichen Aktivitäten werde ich auf Spenden angewiesen sein und habe aufgrunddessen im nachfolgenden sämtliche Daten und die Vorgehensweise dargelegt.


    Bedanken werde ich mich aber schon jetzt vorab.

    :danke:
    __________________________
    Spendenkonto-Informationen


    Als Verwendungszweck bitte folgendes Eintragen:
    "Spende Rechtsangelegenheiten - User-ID"

    Alternativ können auch weiterhin per PayPal oder Banküberweisung über das Spendenformular Zahlungen geleistet werden. Die dort angezeigte Kontonummer für Banküberweisungen kann ebenfalls gewählt werden. Ich werde die Beträge entsprechend auf das "Rechtskonto" umleiten.

    Sollte der Streitwert von € 15.000,- nicht zu senken sein, werden für die erste Instanz am Landgericht ca. 4300,- Anwalts- und Gerichtskosten anstehen. Die evtl. zweite Instanz ist etwas kostspieliger, so daß mit insgesamt ca. 9000,- zu rechnen ist. Die Höhe der bisherigen Abmahnkosten ist mir noch nicht bekannt und die würden wohl noch zu addieren sein.

    Was passiert mit Beträgen, die nicht benötigt werden?

    Sollte sich letztlich eine Überzahlung herausstellen oder wir den Prozess sogar gewinnen, ist es außerordentlich schwierig und nur mit hohem Aufwand möglich, die Beträge zurückzuzahlen. Für diesen Fall habe ich mir überlegt einen Teil davon für zukünftige Rechtsangelegenheiten zur Seite zu legen und einen anderen Teil der Jugendabteilung unseres hiesigen Sportvereins zur Verfügung zu stellen. Sicher ließen sich auch andere Projekte damit unterstützen. Das ist nur ein Vorschlag von mir und über Alternativen ließe sich, wenn es so weit kommen sollte, noch diskutieren um eine faire Lösung zu finden.

    Für die Bereitschaft uns in dieser sehr ungewohnten und schwierigen Situation zu unterstützen, danke ich euch allen und hoffe auf einen Ausgang, der uns in unserer Arbeit bestätigt und nicht demotiviert.

    Als kleinen zusätzlichen Anreiz bekommen, wie bisher üblich, alle Spender unser kleines Schweinchen Thema: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum - 178988 -  von Michael - piggy-bank-icon.gif und eine werbebannerfreie Surfzeit im KF.

    LG und :danke:

    *** Die in Sternchen gesetzten Passagen wurden auf anwneuliche Anordnung zensiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2013
  2. Meinkei

    Meinkei Premium

    Seit:
    8. Nov. 2011
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Ich weiß zwar nicht, worum es hier genau geht, aber soviel zu unserem Rechtsstaat.:rolleyes:
     
  3. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Hallo Meinkei,

    der Rechtsstaat ist nicht das Problem. Ich bin froh in einem leben zu dürfen und geniesse die Gewissheit, für solche Bagatellen nicht enthauptet zu werden. Das solls ja tatsächlich geben... ;-)

    Es sind die verirrten Schäfchen, die den Rechtsstaat für ihre Zwecke ausnutzen, die mir Sorgen bereiten. Das ist übrigens auch eine nette Art von Sozialschmarotzertum, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Solange du berufstätig bist verlagerst du deine Firmen ins Ausland um dich dem deutschen Steuerrecht zu entziehen. Wenn du dann gescheitert bist kommst du zurück und nimmst das deutsche Recht und die damit verbundenen Privilegien in Anspruch. Diese sind z.B. auch, auf jeden die Rechtskanone ansetzen zu dürfen, der dir nicht in den Kram passt.

    Ich habe durchaus Vertrauen in unsere Justiz. Dieses Vertrauen erlaubt es mir das zu tun, was ich für richtig halte und nicht den Schwanz einziehen zu müssen.
     
  4. Frankenbu

    Frankenbu Mitglied

    Seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    665
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Michael, ich denke das sollte alles gut ausgehen, denn das gute an so einem Forum ist ja das man alles schriftlich hat, und mit den nötigen Backups alles nachweisbar ist ;-). Aber ärgerlich ist es und die nerven für so einen Gang vor Gericht möchte ich wegen solcher Leute nicht strapazieren müssen. Viel Glück dabei. Ich hoffe natürlich die ganzen involvierten in diesem Fall stehen Dir bei.
     
  5. Meinkei

    Meinkei Premium

    Seit:
    8. Nov. 2011
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    und ich hoffe, die vielen, vielen user, denen du geholfen hast, bzw. beigestanden bist, stehn dir bei.


    Wenn ich es richtig bedenke: jeder user hier sollte das tun....also gib bei zeiten das Spendenkonto an.

    Gruß
    Meinkei
     
  6. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Das Folgende ist meine ganz private Meinungsäusserung und richtet sich gegen keine bestimmte Person /Intstitution /Kanzlei / Anwalt/ Mann / Frau / Hund / Katze /... !

    ... und ich finde es schlimm, dass in einem öffentlichen Forum mit dem Themenkreis KÜCHE nicht öffentlich über zumindest sehr fragwürdige Geschäftspraktiken diskutiert und offen berichtet werden kann, ohne dass der Forenbetreiber den wirtschaftlichen Ruin oder Gefängnis riskiert.
    Michael haftet nicht nur für eigene Beiträge, sondern für jeden Beitrag jedes hier angemeldeten bzw. schreibberechtigten Mitgliedes.
    Es wäre ein Leichtes, hier von intressierter Seite Beiträge plazieren zu lassen, die dann innerhalb ein paar Stunden zu einer Abmahnung führen.
    Schade finde ich es, dass das Forum aus purer Selbsterhaltung Beiträge die sich mit dem mutmaslichen Fehlverhalten einzelner Marktteilnehmer befassen...
    zensieren muss. (Grundgesetz: eine Zensur findet nicht statt...)
    Natürlich muss jeder Angesprochene umfängliche Möglichkeiten zur Korrektur evteller Angriffe auf sich bekommen, und dieses Forum würde das alles auch zugestehen.
    Hier werden keine Hexenjagden inszeniert.

    *selbstzensur nach Hinweis* (habe einen zu frechen Satz entfernt

    Ich hoffe wirklich, daß das ein gutes Ende nimmt, und nicht nachher jede Art von Kritik an jeder Art von Menschen oder jeder Art von Technik unmöglich wird.
    Im grunde ist es wohl schon Abmahnfähig, wenn hier jemand behauptet "Gerät X ist viel schlechter als Gerät Y..." und das nicht rechtssicher begründet.

    Samy
    entsetzt und sauer
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Feb. 2012
  7. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Münster
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Ehrenerklärung

    Als Branchenkenner und freier Industrievertreter, der ich das Forum nunmehr seit einigen Jahren begleite, möchte ich hiermit eine Ehrenerklärung für das Küchen-Forum abgeben und feststellen, dass ich von der gemeinnützigen und guten Sache dieses Forums überzeugt bin.

    Ich möchte erklären, dass ich aus meiner Haltung heraus auch moralisch Verantwortung für dieses Forums mittrage.

    Ich möchte weiter darauf hinweisen, dass ich im Rahmen meiner Möglichkeit dazu beitragen werde, dass in meinen Augen ungerechte Klagen oder Angriffe gegen dieses Forum abgewendet werden können.

    Alle Personen und Institutionen die dies bezwecken, sollen sich daher bitte klar machen, dass sämtliche von Ihnen unternommene Schritte gegen dieses Forum, sich nicht nur gegen den Administrator dieses Forums richten werden, sondern auch immer gegen meine Person.

    Jörg Hibbeler
    Handelsagentur
    Münster
    (Racer)
     
  8. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Prinzipiell ist das zwar richtig, aber andererseits wissen die meisten Unternehmen auch, wie man mit Kritik im Social Media umzugehen hat. Darüber gibt es wahrlich genug Lektüre im Netz. Zudem wissen sie auch, daß eine einzelne schlechte Meinung oder unwahre Tatsachenbehauptung niemals ein Unternehmen oder eine Person ruinieren kann.
    Eine unwahre Tatsachenbehauptung ist es auch wenn ich sage, Samys Fahrad wäre grün, obwohl es nachweislich rot ist. Oder realitätsnäher:"Samy ist Mitarbeiter der Schreinerei X und beabsichtigt eine Ausweitung seiner Geschäfte ins europäische Ausland".
    Wumm.... der hat gesessen.
    Wie wehrst du dich gegen diese von mir aufgestellte falsche Behauptung?
     
  9. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Kein Mensch muss schreiben (und zumindest die Spezialisten und Team-Mitglieder sollten es auch nicht): Gerät X ist schlechter als Gerät Y. Man kann auch schreiben: wenn es meine Küche wäre, würde ich Gerät Y bevorzugen. Das ist absolut nicht abmahnfähig, obwohl die Aussage die gleiche bleibt.
     
  10. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Genau das sind ja falsche Behauptungen gegen Dich, die laut vorgetragen auch nicht wahrer werden Michael.
    In diesem Forum hätte ich jederzeit die Möglichkeit, so eine Behauptung auch recht laut klarzustellen.... also... Samy sagt ganz laut, dass er nicht für Schreinerei X arbeitet, dass er nicht in Timbuktu/Syrien/*****... oder sonstwo eine Dependance hat oder eröffnen will,
    und das Forum veröffentlicht das alles genau so laut wie die von dritter Seite laut lancierte "Falschmeldung".
    Ausserdem könnte ich ja bei Dir vorbeikommen und Dir den Allerwertesten versohlen:knuppel:

    *winke*
    Samy *vollkommen unlauter*
    ... ??
    Pfui Aus Sitz

    Nachträge:
    1.) Ich habe vergessen zu schreiben, dass das Obige meine private Meinung darstellt, und... obwohl laut vorgetragen, sich gegen niemanden richtet, der Persönlichkeitsrechte hat oder beansprucht. Ich bestehe aber darauf, dass diese meine Meinung veröffentlicht bleibt und schliesse das Forum von jedweder Haftung wegen meiner Meinung aus

    2.) Der Ehrenerklärung des Mitglieds Racer schliesse ich mich vollumfänglich an.
    Ich gehe noch weiter: Der Forumsbetreiber *Michael* investiert hier unglaublich ZEIT, GELD und ENGAGEMENT um zig-Tausenden von Küchen-interessierten Bürgern des deutschsprachigen Raums KOSTENLOS Info und Hilfe bei Küchenplanung und Küchenkauf zukommen zu lassen.
    UND... viele Privatleute helfen hier in ihrer Freizeit den Menschen bei diesem komplexen Thema
    DAS ist ALLER EHREN wert !!!
    Ladungsfähige Adresse: Johannes Schmid, Bühlweg 2, 73614 Schorndorf.
    (Ich frage mal an, ob wir solche Erklärungen nicht an das Gericht schicken sollen ?
    ... tausende ??)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Feb. 2012
  11. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    An das Gericht senden macht wenig Sinn. Aber einige davon an mein Faxgerät mit Adresse, Briefkopf und Unterschrift würde es mir schon erleichtern die ein oder andere unwahre Tatsachenbehauptung der Gegenseite zu widerlegen.
     
  12. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Gute Idee Racer, Samy: Michael - Du bekommst von mir einen Fax *kiss*
     
  13. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Ganz wichtig wäre natürlich, daß sich möglichst viele Händler daran beteiligen. Mir wird schliesslich vorgeworfen, diesen die Kundschaft zu entziehen und Hexjagden auf sie zu veranstneuen. :-[ *schäm*
     
  14. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Ich habe jetzt die Spendenkonto-Infos im Eröffnungsbeitrag ergänzt.

    Racer, deine Erklärung finde ich super. Daran angelehnt werde ich ein PDF-Dokument erstellen und es zum Download anbieten. Händler die mitmachen möchten müssen es nur noch auf ihren Briefkopf drucken, unterschreiben und per Fax an mich senden. *top*
     
  15. Bine22

    Bine22 Premium

    Seit:
    15. Apr. 2011
    Beiträge:
    607
    Ort:
    lebt in der schönsten Stadt der Welt
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Hallo Michael,

    wie soll das KF denn Händler die Kunden entziehen? Ich lese und schreibe hier nun seit geraumer Zeit mit, aber es gibt kaum Selbstwebung und wenn, soll ich meine Küche in Frankfurt kaufen, wenn ich in München wohne? Wem sollen denn Kunden weggenommen werden, es geht doch jeder zu seinem Küchenhändler / Möbelhaus in der Nähe oder bestellt div. Sachen übers Internet. *kopfschütten* und *nichtverstehen*

    Ich verstehe nicht ganz :(.

    Lg Sabine
     
  16. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Hallo Sabine,

    ich suche da auch noch nach einem Weg. :cool:

    Für Händler und Unternehmen gibt es im Netz (Social Media) ganz klare Regeln. Eine der Wichtigsten ist es, Werbung für sich zu machen indem man keine Werbung für sich macht. Alle hier aktiven Händler halten sich daran. Durch den Einsatz ihrer Freizeit zur Beantwortung von Fragen und durch ihre Sachkompetenz erhalten sie natürlich immer wieder Empfehlungen von anderen Usern.
    Wer dann zuschlägt erntet eigentlich nur die Früchte seiner selbstlosen Vorarbeit, die zudem auch noch Spaß gemacht hat.
    Da ich selbst kein Händler bin könnte ich höchstens Montageaufträge abstauben. Oder anderen Händlern, für die ich tätig bin, Kunden zuschieben um dann die Montageaufträge zu erhalten. Wenn ich mir allerdings meinen Terminkalender ansehe sollte ich das tunlichst unterlassen um nicht die Wochenenden auch noch in den Küchen dieser Welt verbringen zu müssen.

    § Beweismittel 1)
    Mein Terminkalender *tounge*

    Das Gegenteil bewirken Unternehmen, indem sie mit kritischen Äußerungen falsch umgehen. Egal ob sich Unternehmen auf eigenen Plattformen (z.B. Facebook) darstellend oder in Internet-Foren in die Kritik geraten: Durch kompetente und ehrliche Kommunikation lässt sich das schnell beheben. Wenn dann auch noch schnelle Lösungen folgen, wurde aus der verunglimpfenden Kritik durch die Mitwirkung des Unternehmens eine positive Werbung.
    Im umgekehrten Fall, z.B. das Ausfahren der Rechtskeule gegen den Kritiker, erlebt das Unternehmen eine unkontrollierbare Flut von Gegenreaktionen, die genau das Gegenteil von dem bewirken, was eigentlich geplant war. (Fachausdruck: "Shitstorm")

    Hier mal mein Lieblingsblog zu dem Thema:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Es gibt natürlich auch Unternehmen, die das nicht beherrschen. Die sich auf dem Ego-Trip durchs Netz bewegen und verwundert sind über die zahlreichen kritischen Reaktionen ihr Auftreten betreffend. Die sollten sich eigentlich besser dem Medium fernhalten. Sollten solche Firmen dennoch einmal in die Kritik geraten ist es für sie natürlich überproportional schwerer das selbst zu korrigieren. Aber auch hier greift die Community ein und sortiert sehr schön zwischen gerechtfertigter und ungerechtfertigter Kritik.

    Schmähkritik hat im Netz zudem gar nichts zu suchen und diese wird natürlich auch von uns umgehend gelöscht.

    Sabine, falls dir diese Antwort zu lang war, hier die Kurzform:
    Ich verstehe es auch nicht. :cool:
     
  17. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    User Id = Nickname?
     
  18. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.160
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Statement aus der Teamecke

    Ich bin jetzt seit drei Jahren dabei. Anfänglich skeptisch schätze ich das KF als wohltuenden Ausgleich zum Arbeitsalltag.
    Als festangestellter Küchenmonteur ist es für mich wichtig auch mal über den Tellerrand zu blicken.
    Das KF zeigt die Problematik beim Küchenkauf in allen Facetten.
    Ich habe Herrn Pusch als "hemmungslosen" Idealisten kennengelernt.
    Seine Bemühungen das Thema Küchenkauf für den Verbraucher transparenter zu gestalten, sehe ich als Gewinn und nötigen Ansporn für die ganze Branche.
    Daß dieser Idealismus ansteckend wirkt zeigt sich daran,daß viele weitere Idealisten nunmehr seit Jahren viel an Freizeit investieren.*top**top*


    Sicher hätte er den Auslöser des anstehenden Rechtsstreits damals kommentarlos löschen können; er entschied sich bewußt dagegen.

    Ich bin mir sicher, daß die Sache gut ausgeht.

    Sicher gibt es wichtigere Dinge für die man spenden könnte. Allerdings mußte ich vor kurzem selbst die leidvolle Erfahrung machen, daß Idealismus manchmal Unterstützung erfordert. Herr Pusch und das gesamte Team des KF ließen sich hierbei nicht bitten, sondern handelten.
    Deswegen meine ganz persönliche Bitte: Macht mit, wenn er verliert, verlieren wir alle.

    Stefan Mielecke
     
  19. Meinkei

    Meinkei Premium

    Seit:
    8. Nov. 2011
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    ich denke, auch Rechtsanwälte, Richter und andere mit Rechtsgeschäften vertraute Personen brauchen den Rat der Profis und Planer in diesem Forum. Wenn ich mir ansehe, wieviele dieses Forum nutzen (momentan sind es 38 Nutzer und 221 Gäste), dann ist doch sicher der eine oder andere dabei, der umgekehrt seine aktive Hilfe statt Spende anbieten könnte. Manchmal reicht ein kleiner Schups oder Aufruf in dieser Richtung.

    Ist überhaupt eine gute Idee, oder?...Küchenplanung gegen Beratung in einem anderen Bereich (Gesundheit, Schule, Uni, Autokauf...was auch immer)

    Gruß
    Meinkei
     
  20. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Einstweilige Verfügung gegen das Küchen-Forum

    Das wäre natürlich ideal, wenn sich ein hier anwesender Rechtsanwneu sich mit Sachkenntnis dieses Falls annehmen würde ;-)aber auf soviel Glück darf man nicht hoffen.
     

Diese Seite empfehlen