Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

livio

Mitglied
Beiträge
8
Hallo,

vielleicht kann mir jemand einen Tipp bezügl. Austausch einer Einbauspüle geben. Ggf. mache ich auch einen Denkfehler und stehe mir selbst im Weg.

Ich möchte gerne meine neue Edelstahlspüle mit den Abmessungen 860 x 430 mm (Aussparung Arbeitsplatte 840 x 415) mit einer Keramikspüle von Villeroy & Boch (Condor 50) ersetzen. Die Keramikspüle hat die Abmessungen 860 x 510 mm (also deutlich tiefer), als Aussparung für die Arbeitsplatte wird nach Herstellerangaben ein Maß von 825 x 470 mm benötigt (etwas schmaler aber tiefer als bislang). Natürlich kann ich nun anfangen, die Arbeitsplatte in der Tiefe zu zersägen, obwohl der Abbau einen erheblicher Aufwand darstellen würde (kann man nicht statt dessen mit einer Stichsäge oder was auch immer ohne Abbau der Arbeitsplatte die Aussparung von oben vergrößern?).

Andererseits kann ich bei Betrachten der technischen Zeichnung von V&B nicht erkennen, weshalb die neue Spüle nicht in die unveränderte Aussparung passen sollte. Das Spülbecken hat eine Tiefe von 400mm und würde also passen. Weshalb sollte also eine Aussparung von 470 mm erforderlich sein? Und ist es problematisch, dass meine Aussparung in der Breite fast 2 cm größer ist als es V&B angibt?

Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte. Vielen Dank also schon mal.
 
Beiträge
8.703
Wohnort
3....
Hallo livio,

Ich sehe da jetzt nicht das große Problem und eigentlich kann man die APL auch mit der Stichsäge nachschneiden. Ein Geschirrspüler unter dem Abtropf sollte aber vorher rausgenommen werden.

Da die Spüle ab(unter)silikoniert wird, sollte die Auflage in der Breite ausreichen, bei Systemceram auf jeden Fall, warum dann nicht auch bei V&B.

Einbauzeit würde ich beim ersten Mal 4 Stunden incl. Aus- und Einbau incl. der Anschlüsse veranschlagen und mach dann gleich auch den Siphon etc. neu und verbau da keine Altteile.


Sent from my iPhone using Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.836
Wohnort
München
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Vielleicht braucht es die größere Ausschnitttiefe für die Wasserhahnrohre, die noch weiter hinten als die Spüle sitzen?
 

livio

Mitglied
Beiträge
8
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten. Das hört sich doch schon mal gar nicht so schlecht an. Und der Hinweis mit den Wasserhahnrohren könnte wirklich treffend sein. Daran habe ich zunächst nicht gedacht und habe nur über das benötigte Ausmaß zum Einsetzen der Spüle gegrübelt, nicht aber, dass natürlich noch eine Amatur eingesetzt werden muss, deren Zuläufe zu berücksichtigen sind. Ich schaue mir das heute abend nochmal genauer an. Welches Silikon bietet sich denn für die Abdichtung an? Jedes x-beliebige oder gibt es hierfür etwas spezielles?
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.836
Wohnort
München
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Durchsichtiges Küchensilikon, das "sauer vernetzt" (und so riecht es auch). Überflüssige Spuren sofort beseitigen.
 

livio

Mitglied
Beiträge
8
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Vielen Dank, dann schaue ich mal im nächsten Baumarkt danach.

Bei der Keramikspüle befindet sich die Bohrung für die Amatur ebenfalls im 400 mm Bereich. Ich frage mich wirklich, weshalb ein 470 mm Ausschnitt für die Spüle erforderlich sein soll. Ich würde davon ausgehen, dass bei den Aussparungen zum Einsetzen der Spüle das erforderliche Mindestmaß angegeben wird. Vielleicht komme ich aber auch immer noch nicht auf den Trichter.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.264
Wohnort
Barsinghausen
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Die Spüle hat einen geschliffenen Auflagerand. Der bestimmt das Ausschnittmaß. Weiter innen ist das Material dicker.
 

livio

Mitglied
Beiträge
8
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

OK, das musste ich jetzt zwar erst ein paar mal lesen, bis ich es verstanden habe (sorry, bin völliger Laie), so wie es aussieht, komme ich aber wohl nicht umhin, die Säge anzusetzen.
 

livio

Mitglied
Beiträge
8
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Na dann besten Dank für Eure Mithilfe und Brainstorming.

So aufwendig dürfte das trotzdem nicht sein, da ich offensichtlich "nur" im Bereich des Beckenrandes sägen müsste (wenn ich es exakt einpasse).
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.264
Wohnort
Barsinghausen
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Du musst den Ausschnitt hinten und eventuell auch vorne vertiefen.
 

livio

Mitglied
Beiträge
8
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Ich habe mich von der technischen Zeichung "täuschen" lassen und nicht bis zum Ende gedacht. Dort ist das Becken mit einer Tiefe von 400 mm eingezeichnet. Ich habe aber nicht bedacht, dass es sich nur um das Innenmaß handelt und die Randstärke des Beckens nicht berücksichtigt wird, weil die nicht aufgezeichnet ist. Dein Hinweis mit dem geschliffenen Auflagerand und dass das Material innen dicker ist, hat bei mir dann doch den Funken überspringen lassen. So sehe ich das jedenfalls im Moment. ;D

Mal schauen, ob ich das kleine bißchen mit meine Dremel herausgefräst oder gesägt bekomme. Ich versuche mir das möglichst einfach zu machen.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.264
Wohnort
Barsinghausen
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Mit nem Dremel wird das ein tagesfüllendes Programm. Nimm eine Stichsäge.
 

livio

Mitglied
Beiträge
8
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Kann mir vorstellen, dass der Dremel zum Schmunzeln beiträgt. Es gibt aber einen Kreissägenaufsatz, der das bringen müsste, was ich mir vorstelle. Ist angeblich sogar präziser als eine Stichsäge. Ich schau mich mal um und entscheide dann, wie es weitergeht.
 

V&B_Küche

AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Liebe Livio,

ich habe meinen Kollegen aus dem Servicemanagement dazu befragt.

Folgende Infos können wir dazu geben - wobei ich gesehen habe, dass einige der Fragestellungen schon beantwortet wurden:

1. das Innenbecken bis zum Aussenmaß des Beckens gemessen ca. 10mm Wandstärke hat, also 420mm in der Tiefe.
2. ist die Spüle Condor eine Einbauspüle von oben. Rundum liegt die Spüle mit dem keramischen Rand auf. Hierzu sind auf beiden Seiten ca. 15-20mm Auflagefläche zu berücksichtigen, also bereits 460mm
3.Um dem Rand seine Stabilität zu geben und gleichzeitig von oben ein harmonisches Aussehen zu verleihen, ist rundum der Randverlauf aus Designgründen stark ausgeprägt.

Daraus resultiert letztendlich die Ausschnittgröße von 470mm.

Da die Aussparung in der vorhandenen Arbeitsplatte allerdings schon 840mm hat, liegt die Spüle lediglich 10mm rechts und links auf. Um hier auf der sicheren Seite zu sein, nageln Sie in der Plattenstärke eine Leiste auf der sie etwas Holzleim aufgetragen haben, rechts und links von 7-8mm Dicke in die Ausschnittfläche, um durch Aufdoppeln der Leisten wieder auf das reguläre Ausschnittmaß von 82,2cm, wie angegeben, zu kommen.

Sollten Sie nach einiger Zeit einen Wohnungswechsel beabsichtigen, oder sich zu einer neuen Küche entscheiden, so ist mit dem beiliegenden Montageband auch eine Demontage der Spüle später möglich.
Ansonsten haben die vorherigen Antworten der Kollegen bestimmt schon weiter geholfen.

Viele Grüße aus Mettlach,

Das V&B Küchenteam
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.264
Wohnort
Barsinghausen
AW: Einbauspüle soll ersetzt werden / Aussparung der vorhandenen Arbeitsplatte

Na, das hat doch was. Wir freuen uns über jeden Hersteller, der hier kompetente Auskunft zu seinen Produkten gibt.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben