Einbaubackofen

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von missjenny, 16. Jan. 2009.

  1. missjenny

    missjenny Mitglied

    Seit:
    13. Jan. 2009
    Beiträge:
    922
    Ort:
    eigentlich linker Niederrhein (landschaftlich eins

    Und nochmal ich ;-)

    Unsere allererste Planung habe ich bei einem relativ großen Berliner Küchenherstelle machen lassen (mir fehlt noch eine Qualitätsbeurteilung von Dasbach-Küchen;-)).

    Das ist der, der mir zwar eine schöne , moderne Küche gemalt hat, aber halt nicht meine Küche...

    Dieser Herr riet uns davon ab, einen Einbaubackofen zu nehmen. Ich war supererstaunt, weil ich dachte, das sei absolut genial, aber er hatte diverse Argumente dagegen, wie etwa:

    -ich hätte dauernd die Backofentür am Bauch und würd mich einsauen,
    -die DAH sei ja über dem Herd, da hätt sie wenig Nutzen am Backofen,
    -am Herd hätte ich gleich eine Abstellfäche für Backbleche etc, die hätt ich meist am Hochschrank, wo der Ofen ist , nicht
    - das Hantieren mit den Blechen sei einfacher wenn ich sie hochheben muss, als wenn ich sie mit dem gestreckten Arm in halber Höhe balancieren müsste


    Ich bin eigentlich nach wie vor sehr sicher, dass ich trotzdem den Einbaubackofen haben möchte , aber diese Argumente spuken mir dauernd im Kopf herum. Was sagt denn da der Fachmann??

    Gruß,

    jenny
     
  2. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Einbaubackofen

    Man kann ja auch rechts- oder linksangeschlagene Türen bekommen.
    Man kann auch neben dem Backofen stehen und von der Seite hineingreifen.
    Man kann auch seinem Backofen ein mindestmaß an Hygiene zukommen lassen - und schon bleibt man sauber.

    Also mal ehrlich: Das Argument ist superwurmstichig.

    Die DAH ist auch nicht für den Backofen sondern für den Herd.
    Die Wrasen vom Backofen kriegt sie eh nicht mit.

    Wahnwitziges Argument!


    Oh man.
    Nimm einen Backofen mit Teleskopauszügen und du hast 2- 3 Abstellflächen.
    Es ist auch echt kein Umstand 2 Meter mit dem Blech zu gehen.


    Welches Bild hat der Verkäufer denn da vor Augen?
    Der Backofen ist ja nicht in Kopfhöhe, oder ist da jemand Lilliputaner? Aber selbst dann ist das das blödeste, was ich je gehört habe.



    *crazy**crazy*;D;D
    VG
    Christian
     
  3. Vince

    Vince Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2009
    Beiträge:
    42
    AW: Einbaubackofen

    Hallo Jenny,

    jede Einbauart hat sicherlich ihre Vor- und Nachteile. In diesem Fall scheint mir diese Aufzählung potentieller Nachteile aber doch sehr einseitig, und ich kann die Bewegggründe Deines Küchenberaters nicht nachvollziehen.

    Eine Backofentür kann man vielleicht einmal berühren, aber alleine schon wegen der Verbrennungsgefahr wird man sicherlich vermeiden, die Innenseite der Tür zu berühren, und das sollte einem ohne weiteres gelingen - es sei denn, der Bauchumfang ist so groß, dass die Arme zu kurz sind um problemlos an das Backblech zu gelangen. ;-) Wenn Du diesbezüglich Bedenken hast (ich meine das Berühren, nicht den Bauchumfang :-)), dann gibt es auch Einbaubacköfen, bei denen man die Backofentür im aufgeklappten Zustand unter den Backofen schieben kann (z.B. von Neff, da nennt sich das "Slide and Hide").

    Wie viel eine normale DAH hilft, wenn die Schwaden nicht unter ihr auf dem Kochfeld sondern vor ihr aufsteigen, sei dahingestellt... Preisfrage: Hast Du in Deiner jetzigen Küche immer die DAH eingeschaltet, bevor Du den Backofen geöffnet hast?

    Beim Kuchenbacken mag das noch hinkommen, aber bei der Essenszubereitung dürfte das Kochfeld meistens schon von Töpfen in belegt sein, so dass es ohnehin nicht mehr als Abstellfläche dienen kann.

    Das Argument kann ich nicht nachvollziehen. Bevor man ein Blech abstellen kann, muss man es doch erst einmal auf halbe Höhe hochheben. Genau dieses Hochheben entfällt aber bei einem hochgebauten Backofen, weil sich das entnommene Blech schon in der richtigen Höhe zum Abstellen befindet. Das Hantieren sollte also beim Einbaubackofen einfacher sein.
     
  4. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Einbaubackofen

    @Jenny
    Übrigens geht es anscheinend hier nicht um die Frage, ob Einbaugerät oder nicht sondern mehr um die Abgrenzung von hochgestellten Backöfen im Vergleich zu denen unter dem Kochfeld.

    @Vince
    Bei modernen Backofentüren sollte das Verbrennen am Rahmen eigentlich fast ausgeschlossen sein. Nur kurz nachdem Öffnen wenn mehr Dampf im Spiel war als die dafür vorgesehene Öfnnung in Griffnähe abführen kann, dürfte der Rahmen oben richtig heiss sein.
    Aber dann auch nur ein paar Sekunden.
    Verbrennen kann ich mir dann aber auch die Beine beim Herdset-Fall.
     
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.366
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Einbaubackofen

    Noch ein Argument pro hochgebautem Backofen:

    Beim Einbauherd kannst Du die Bleche nicht ergonomisch richtig heben, nämlich aus den Knien heraus. Da stört eindeutig die Backofenklappe.
     
  6. Vince

    Vince Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2009
    Beiträge:
    42
    AW: Einbaubackofen

    Und beim Heben aus dem Kreuz hat man zudem seinen Kopf mehr oder weniger über dem heißen Lebensmittel. Beim Kuchenblech nebensächlich, aber bei einem dampfenden Braten ist das schon wieder was anderes...

    @Turaluraluralu: Das war auch meine Überlegung. Sorry, wenn das etwas unscharf 'rüberkam: Am Rahmen kann man sich kaum einsauen (und wenn doch, sollte man darüber nachdenken, ob man den Ofen oft genug reinigt) und mit einer eventuell vollgespritzten Türinnenfläche möchte man sowieso nicht in Kontakt kommen.
     
  7. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Einbaubackofen

    @Vince
    Stimmt, wenn der Rahmen dreckig ist, dann wird es alles andere auch sein und schon wird man automatisch Vorsicht wneuen lassen.

    Der Verkäufer hat da was falsch verstanden, denn praktischer und sicherer ist der hochgebaute Backofen.
    Ich vermute mal, er will Geld sparen, indem er ein Herdset einbaut.

    Die Ablagefläche direkt überm Ofen, also das Ceranfeld ist der einzige Pluspunkt und der ist so winzig klein, daß er nicht ins Gewicht fällt - zumal er wie Vince richtig anmerkte nur punktet, wenn nix auf dem Herd steht und dieser auch nicht gerade benutzt wird.
     
  8. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: Einbaubackofen

    meine Güte, was war denn das für ein Küchenberater? ;D;D;D
    oder haben die grad ein Herd/Kochfeldset mit extrem hoher Provision? sowas habsch ja noch nie gehört? es geht doch nix über einen hochgesetzten Backofen. ausser man will nen Kühlschrank drunter setzen, dann rate ich auch ab, aber da nur weil der Backofen zu hoch wäre.

    NIMM DEN HOCHGESETZTEN BACKOFEN und WECHSEL DEN KÜCHENBERATER ;D;D;D
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Einbaubackofen ohne Schnick-Schnack gesucht Einbaugeräte 31. Okt. 2016
Kompakt-Einbaubackofen - mit Dampf oder Mikrowelle ? Einbaugeräte 11. Sep. 2016
Einbaubackofen: Kann das so stimmen? Montagefehler 2. Mai 2016
Einbaubackofen liegt etwas zu tief... Montage-Details 27. Nov. 2015
Welchen Anschluss für Einbaubackofen Elektro 15. Okt. 2015
Einbaubackofen Bosch, oder ?? Einbaugeräte 28. Apr. 2014
Steel · Ascot Elektro-Einbaubackofen 60x60 · Dampfunterstützung Einbaugeräte 6. Mai 2013
Gaseinbaubacköfen Einbaugeräte 12. März 2013

Diese Seite empfehlen