• Spendenaufruf

    Hier gibt es weitere Infos

    (bei Desinteresse können Sie diesen Hinweis einfach wegklicken und er wird nicht mehr erscheinen)

Einbaubackofen ohne Schnick-Schnack gesucht

Andromeda

Mitglied

Beiträge
9
Wohnort
am Rande einer NRW-Großstadt
Hallo zusammen,
da bin ich schon wieder, diesmal mit einer Frage zu Einbaubacköfen.
Ich bin auf der Suche nach einem solchen in normaler Höhe, der nicht nur keinen Wrasenabzug hat, sondern auch sonst wirklich dicht schließt. Dies benötige ich für die Brotbäckerei. Mit einem Backofen, der auch bedampfen/schwaden kann ist mir nicht gedient, da ich auch in Zukunft die Schwadengabe mit meinem Schwadomaten von Hand steuern will.
Außer den normalen Backofenfunktionen wie Ober-/Unterhitze, Grill, Heißluft, das normale eben, braucht er nichts Besonderes zu können, da ich keine Lust auf "betreutes Braten und Backen" habe und die Verantwortung für das Gelingen meiner Braten, Brote und Kuchen nicht an einen Backofen abgeben möchte - da bin ich altmodisch. Im Zweifel würde ich aber solche Programme in Kauf nehmen und einfach ignorieren.
Viel wichtiger ist mir die Möglichkeit, die Temperatureinstellung ganz fein justieren zu können und daß im Garraum die Temperatur vorne, hinten und an den Seiten überall gleich ist, was leider nicht bei allen Backöfen die Regel ist. Besonders nicht bei denen, deren Tür von außen kühl bleibt. Da bleibt auch das Backgut vorne gerne mal deutlich heller bzw. nicht durchgebacken.
Ansonsten Temperaturbereich von 30 - 300° wäre schön, aber 250° täten es auch.
Eine pflegeleichte Ausstattung der Wände, Boden, Decke ist angenehm, Pyrolyse kann, aber muß nicht sein.
Kennt Ihr ein Produkt, das meinen Vorstellungen entspricht? - Ich freue mich auf Eure Tipps und wünsche noch einen schönen Abend!
Brigitte
 

Andromeda

Mitglied

Beiträge
9
Wohnort
am Rande einer NRW-Großstadt
Oh, sehe gerade, daß ich mich mit diesem Thema in die falsche Rubrik gedrängelt habe. Kann mich bitte mal jemand in die Kategorie Einbaugeräte verschieben? - Danke!!!
Brigitte
 
isabella

isabella

Mitglied

Beiträge
8.624
Die Brotbackcommunity schwört auf Manz - hast Du Dir die Teile schon mal angeschaut? Solche speziellen Fragen sollte man aber in dedizierten Communities stellen, da ist die Spezialistendichte fürs Thema Brotbacken höher als hier. Ich muss sagen, bis zu diesem Augenblick war mir ein Schwadomat zur customisierten Brotbeschwadung nicht bekannt...
 

Andromeda

Mitglied

Beiträge
9
Wohnort
am Rande einer NRW-Großstadt
@isabella. Danke für den Tipp mit dem Manz. Ja, er ist der Hit unter den Brotbäckern, aber nur zum (Brot-)Backen geeignet, nicht zum Braten und was man sonst noch so mit einem normalen Backofen anstellen kann. Und mit 2 Backöfen wäre ich in meinem Single-Haushalt dann auch völlig übermotorisiert, abgesehen vom mangelnden Platz in meiner Küche.
Daß Du den Schwadomat nicht kennst, verwundert mich nicht, den gibt es nicht über normale Vertriebswege. Ist ein Hilfsmittel, daß von einem einzelnen Schlosser jeweils nur in geringer Stückzahl hergestellt wird nach Plan von einem Brotblogger. Ist ein perfekter Ersatz für all die Backofen-killenden Techniken wie Wasser in den heißen Backofen sprühen oder Wasser bzw. Eiswürfel auf den heißen Backofenboden schütten. - Schauder!
Aber damit bin ich jetzt schon OT gelandet.
Schöne Grüße
Brigitte
 

JOstertag

Spezialist
Beiträge
440
Wohnort
Münsingen
Manz macht Brotbacköfen in Edelstahl - Die (inzwischen mit Manz verschwägerte) Firma Häussler in Heiligkreuztal macht ebenfalls Brotbacköfen - allerdings in Schamott mit vorherigem Aufheizen und Backen dann bei ausgeschalteter Heizung mit fallender Hitze.

Dort gibt es auch Einbauvarianten mit Zubehör (Roste, Bräter ) zum Braten machen.

Es ist natürlich eine ganz andere Art von Backofen und damit arbeiten. Aber das Ergebnis ist auch so was von Gut!
 

Andromeda

Mitglied

Beiträge
9
Wohnort
am Rande einer NRW-Großstadt
@JOstertag, auch Dir meinen Dank für den Hinweis auf Häussler.
Ich habe mir gerade deren Seite angeschaut. Es handelt sich hierbei um Elektro-Steinbacköfen. Eben auch Spezialisten in denen eine Ente im Niedertemperaturbereich oder eine Dorade im Salzmantel wohl eher nicht gelingen wird.
Ich brauche halt nur einen ganz normalen "allrounder", der schön dicht schließt und dessen Temperatur fein eingestellt werden kann. Mein zig Jahre alter Seppelfricke ist da eigentlich perfekt, aber der wird nicht in meine noch zu planende neue Küche passen, da er 1. Bestandteil einer Herd-Kombi ist und 2. bereits so viele Meilen gemacht hat, daß mit seinem baldigen Ableben zu rechnen ist.
Trotzdem Danke nochmal und schöne Grüße
Brigitte

@alle: Bin ganz versessen auf weitere Vorschläge!
 

JOstertag

Spezialist
Beiträge
440
Wohnort
Münsingen
OK der Niedertemperaturbereich ist dann schon eine spezielle Anforderung.
Dafür empfehle ich auf jeden Fall ein Gerät mit digitaler Steuerung. Erkennbar an der digitalen Temperaturanzeige. Damit hast Du wirklich aufs Grad genau die eingestellte Temperatur.

Die "herkömmlichen" Backöfenknebel mit aufgedruckter Temperatur sind eigentlich nur Potentiometer. Dh. hier wird mit dem Schalter geregelt, ob mehr oder weniger Strom in den Grillheizkörper fliesst. Mit einer exakten Temperaturkontrolle hat das überhaupt nichts zu tun. Deshalb ist hier eine Abweichung von plus/minus 20% gegenüber dem Aufdruck auch möglich und noch in der Toleranz. Und deshalb musste man sich bisher auch an jeden neuen Backofen gewöhnen, weil der total anders reagieren konnte als der gewohnte alte.

Bosch hatte in den Top-Modellen der alten Serie ( bis 2014 die Modelle mit 11 bzw. 14 Beheizungsarten) die Funktion Hydro-Backen. Dabei wurde die Entlüftung der Backofenmuffel ganz abgeschaltet. Die Feuchtigkeit blieb komplett im Backraum.

Heutige Alternative dazu ist bei Bosch und Miele bei bestimmten Modellen (Backofen mit Dampfstoß bei Bosch // Klimagaren bei Miele) die Möglichkeit, eine Beschwadung aus einem Tank im Backofen auf Knopfdruck individuell auszuführen. Bei diesen Programmen ist dann natürlich die Entlüftung ebenfalls ausgeschaltet.

Zu anderen Herstellern können sicher andere hier im Forum noch einiges sagen.
 
isabella

isabella

Mitglied

Beiträge
8.624
Nur bei Bosch oder alle BSH ? Ich hatte auch ans Hydrobacken gedacht (die Funktion habe ich in meinem Siemens-BO von 2014 und sie ist gut), allerdings weiß ich nicht, wie sich das mit dem Schwadomat verträgt. Solche "profane" Vorschläge hatte ich nicht gemacht, weil mir die Ansprüche etwas eingeschüchtert haben...
 
martin

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
10.648
Wohnort
Barsinghausen
Vorweg: der Schwadomat ist und seine hervorragende Funktion ist mir bekannt.

Seit nunmehr 4 Jahren backen wir Brot und Brötchen in einem Mielegerät. Das Ergebnis im DGC ist schon sehr gut. Im BO mit Klimagaren ist es noch einen Nuance besser. Die Dampfstoßfunktion arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie der Schwadomat. Der Bräunungsunterschied in Miele-Geräten ist sehr gering, lt. Miele deutlich unter 5% und damit kaum noch messbar.
 

LisaRu

Mitglied

Beiträge
224
Hallo, ich habe mir in meiner neuen Küche einen Manz gegönnt und ich bin zufrieden.
Er hat mittlerweile getrennt regelbare Ober- und Unterhitze.
Man kann in Creglingen in einem Backkurs den Ofen live benutzen.

Ich habe allerdings zusätzlich einen Dampfbackofen.
Die Küche ist seit Juni eingebaut und ich habe bisher nur im Manz gebacken. Falls du fragen hast, kannst du mir eine PM schicken. Ich beantworte auch Fragen telefonisch.

LG

LisaRu
 

Andromeda

Mitglied

Beiträge
9
Wohnort
am Rande einer NRW-Großstadt
@JOstertag: Ja, ein Backofen mit digitaler Temperatursteuerung muß es auf jeden Fall sein; Mir ist schon klar, daß mein alter ein "Sonntagsprodukt" ist, das ich so nicht mehr bekommen würde.
Du meinst wirklich, daß bei den digital eingestellten Backöfen wirklich annähernd die Temperatur drin ist, die auch im Display steht? Das wäre toll, es würde mir die Hampelei mit diversen Referenzmessungen und tabellarischen Aufzeichnungen ersparen.

@isabella: da haben wir aneinander vorbei gedacht. Wie funktioniert denn das Hydrobacken bei Deinem Siemens, schließen sich da nur die Wrasenabzüge, damit die Feuchtigkeit vom Backgut im BO bleibt? Kann man das bei Ober/Unterhitze zuschalten? Dann wäre es genau das, was ich suche: Brot einschießen, schwaden mit Schwadomat, Schwaden zu gegebener Zeit wieder rauslassen, weiterbacken.

Dankeschön Euch Beiden - Ihr habt mich einen Schritt schön weitergebracht.
 
isabella

isabella

Mitglied

Beiträge
8.624
Das Hydrobacken ist ein "Backmodus", m.W. Ober-/Unterhitze mit geschlossenem Backraum, da ich das Gerät nicht kenne weiß ich nicht so genau, wie man das mit dem Schwadomat funktionieren soll :-[ Ich bin von der Fragestellung etwas überfordert, ich verwende das Hydrobacken für Kuchen, die nicht austrocknen sollten und bin dankbar, dass es funktioniert, ohne, dass ich extra was tun muss.

Für Brot verwende ich den DGC, der kümmert sich selbst um das Beschwaden, ohne, dass ich mehr wissen oder tun muss.

Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden, aber ich habe keine Profi-Anforderungen und Backen ist auch nicht mein Schwerpunkt... Meine Gäste sind immer hin und weg, mir schmeckt's auch, mehr will ich nicht... *foehn*
 

Andromeda

Mitglied

Beiträge
9
Wohnort
am Rande einer NRW-Großstadt
Oha, hier ist ja was los: 1 Antwort abgeschickt, schon tauchen 2 neue Posts auf.

@ Michael: Ja, das Miele-Klimagaren würde das Schwaden von Hand ersetzen. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das möchte. Der Umgang mit dem Schwadomaten ist jedesmal ein optisches und haptisches Vergnügen. Vermittelt einfach ein noch stärkeres Gefühl von "handmade" wenn ich alles richtig gemacht habe und ein gelungenes Brot aus dem Ofen hole. Oder auch nicht ;-) .
Obwohl, die Bräunungsdifferenz beim Miele BO von unter 5% ist ja schon klasse. Ich denke da insbesondere an Blechkuchen.

@LisaRu: Natürlich, ein Manz ist etwas ganz feines, aber da braucht man für all die anderen Dinge, die man mit einem normalen Backofen so macht - übergrillen z.B. - einen zusätzlichen Backofen. Dafür habe ich leider keinen Platz in meiner Küche.

Danke, für eure Tipps und schöne Grüße
Brigitte
 

Andromeda

Mitglied

Beiträge
9
Wohnort
am Rande einer NRW-Großstadt
@isabella: Ich denke, dieses Hydrobacken ist genau was ich suche, vorausgesetzt es läuft mit Ober/Unterhitze ( da werde ich mal bei Siemens anfragen). Ofen vorheizen, Brot rein, Schwaden geben, Hydrobacken zuschalten, Schwaden rauslassen und ohne Hydrobacken zu Ende backen - perfekt!
Nochmals Grüße
Brigitte
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Mitglieder online

  • elnino
  • loedel
  • kuechentante
  • moebelprofis
  • Sebastian9832

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben