Einbaubackofen mit Kochfeld

Fry1990

Mitglied

Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer guten Kombi aus Einbaubackofen mitsamt Kochfeld.

Mein Budget liegt irgendwo im Bereich von 1000 Euro bis 2000 Euro.
Wobei je niedriger mein Vorhaben mit den gewünschten Funktionen möglich ist desto besser.

Am liebsten wäre mir Bosch , da ich damit bisher immer gute Erfahrungen gemacht habe.

Da mich die Einbauherdset's von Bosch nicht überzeugen bin ich auf folgende Kombi gestoßen:

Bosch Serie 8 HSG636XS6 Dampfbackofen (Circa 1200 Euro)​

BOSCH - HSG636XS6 - Einbau-Dampfbackofen

Oder alternativ für weniger Geld:

Bosch Serie 8 HBG676ES6 Backofen (circa 850 Euro)​

BOSCH - HBG676ES6 - Einbau-Backofen

Wichtig wäre mir eine App Steuerung wie z.B. Home Connect, Kindersicherung, kühle Front,
was ich auch super finde ist "Perfect Baked" von Bosch für das optimale Kuchenergebnis.
und natürlich soll es ansonsten rundum ein gutes Paket für Preis-Leistung sein.

Das mit Dampfgaren wäre bei dem teurigeren dann natürlich ein super Extra.
Keine Ahnung ob ich das wirklich brauche.. aber die 350 Euro mehr könnten eine gute Investition sein dafür?!?

Als Induktionskochfeld habe ich folgendes gesehen welches mir gefällt:

Bosch Serie 6 PXX645FC1E Induktionskochfeld Autark (circa 500 Euro)​

BOSCH - PXX645FC1E - Induktionskochfeld

Wichtig ist mir Induktion , Kindersicherung, und den Temperatursensor (Perfect Fry) finde ich auch super.
Perfect Fry soll es angeblich easy machen wenn man beim Fleisch anbraten einen bestimmten Garpunkt will.
Funktioniert das gut?

So: Jetzt wäre ich über jeden Alternativ vorschlag oder Tips und Ratschläge zu den Funktionen dankbar.
Wenn es noch mehr Funktionen gibt welche wirklich sinnvoll sind, dann schlagt sie ruhig vor.
Kenne mich aktuell nicht so gut aus was es denn so alles gibt, hab aber vor mich noch einzulesen.

Haltet ihr die Kombi für gut?

MfG
Fry
 
Zuletzt bearbeitet:

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.939
Wohnort
Ruhrgebiet
Bitte verlinke die Geräte zur Herstellerseite .
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
1.377
Wohnort
Oberfranken
Willst du den Backofen hochbauen oder unter der Arbeitsplatte verwenden? Sei dir bitte bewusst, dass du dann die Bedienung auf Oberschenkelhöhe hast. Das stelle ich mir mit Touchdisplay und dem fummeligen Bedienrad von Bosch ziemlich umständlich vor. Unbedingt vorher ausprobieren.

Das Kochfeld ist OK, aber bedenke bitte, dass alle 4 Kochstellen die gleiche Leistung haben. Und wenn du einen Bräter verwendest, hast du nur noch 2 freie Platten.
Ich persönlich bevorzuge bei 60er Kochfeldern unterschiedlich große Kochzonen. z.B BOSCH - PIF645FB1E - Induktionskochfeld
Da hast du dann mit Bräternutzung immer noch 3 freie Kochzonen.
 

Fry1990

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Danke für den Hinweis mit dem Kochfeld.

Leider hat das von dir gezeigte keinen Temperatursensro, auch genannt Perfect Fry.
Folgendes sieht ziemlich ähnlich aus und hätte diesen Sensor und kostet in etwa genausoviel.
Bosch PIF675FC1E/01 Ersatzteile, Zubehör & Support | Bosch

Ich habe noch eine bestehende Küche welche ich noch ein paar Jahre behalten will aus Geldmangel.
Ich kann daher nur unter die Arbeitsplatte einbauen.
Danke für den Tip dass mit dem Drehrad zu bedenken.
Aber haben dieses Problem nicht alle anderen teureren geräte auch?
Fällt dir ein vergleichbares Gerät ein welches das besser macht?
Kann auch Miele oder Siemens sein wenns vom Preis her nicht zu hoch ist.

Vielleicht bin ich mal so dreisst und teste den Backofen im Mediamarkt wenns dort so einen gibt. Und bestelle dann billig im Internet wenn der Preis stark abweicht. :P
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
1.377
Wohnort
Oberfranken
Ok, auf die Sensoren hab ich jetzt nicht geachtet, es ging mir nur um die Aufteilung.

Der oben genannte Boschbackofen fällt ebenso bei NEFF in Bretten vom Fließband, wie die Siemensbacköfen. Warum nicht gleich einen NEFF nehmen? Ich persönlich empfinde die NEFF-Schaltwippe als etwas angenehmer und kommt ohne Touchdisplay aus.
Z.B. NEFF - B15FS22N0 - Dampfbackofen

Das ist aber eine persönliche Entscheidung.
 

Fry1990

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Das sind die Kunden,die sich jeder Händler wünscht.
Wenn der Preis von sagen wir mal beisppielhaft 1200 Euro zu 1350 Euro abweicht kauf ich auch mal im Laden.
Aber der genannte kostet wenn es diesen denn überhaupt in dem sehr sehr kleinen überschaubaren Angebot gibt vermutlich gleich 1500 Euro oder mehr.
Und 300 Euro mehr für eine Beratung die oftmals auch noch schlecht ist weil sich der Verkäufer nicht viel besser auskennt als ich sehe ich nicht ein.
Datenblätter ablesen kann ich auch.
Habe öfter Elektrogeräte im Laden gekauft und oftmals stellte sich im Nachhinein heraus dass ich falsch beraten wurde. Vermutlich nicht mit Absicht... aber eben aus inkompetenz des Händlers.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
80
Ich würde mir vom Bratsensor nicht allzu viel versprechen.

Mit richtigem Garpunkt hat der nichts zu tun. Der liegt in deiner Hand.

Es handelt sich lediglich um fünf einstellbare Temperaturbereiche und die sind für spezielle Pfannen von Bosch justiert, die es nur mit Teflonbeschichtung gibt.
Beim Kochfeld würde mir eines von Siemens mit zwei Slidern besser gefallen, als der eine, in die Breite gezogene, von Bosch.
SIEMENS - EX645LYC1E - Induktionskochfeld

Das hat noch eine zusätzliche Spule in der Mitte. So kann man hinten einen Bräter quer stellen und davor noch einen Topf.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben