Einbau in Ikea möbel

mike123

Mitglied
Beiträge
13
Hallo,

hat jemand Erfahrung mit dem Einbau von Küchengeräten in Ikea möbel?
die Maße für Einbau Kühlschränke (z.B liebherr) sind total anderes als Ikea Einbauschränke. Das heißt die Marke Liebherr kann man gar nicht einbauen. wie habt ihr dieses Problem gelöst?

Gruß,
mike
 
Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
AW: Einbau in Ikea möbel

Hallo Mike,

ich kann Dir da leider nicht weiterhelfen, aber ein Thread hätte es auch getan. ;-)
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.624
Wohnort
Lindhorst
AW: Einbau in Ikea möbel

Hallo Mike,

welche Nische hat denn das Gerät, welches du einbauen möchtest?
Die Standardnischen von 88 und 122cm sind bei Ikea auf jeden Fall verfügbar.
 

crossaint

Mitglied
Beiträge
13
AW: Einbau in Ikea möbel

Das Problem hatte ich auch mal...

und die Elche konnten nicht helfen, im Gegenteil. Wenn man von denen die exakten Türlängen möchte, verweisen die auf die Angaben im Katalog, wo gerundete cm-Angaben stehen. Das ist aber zu ungenau. Wenn IKEA weningstens den Unterschrank mit 704mm statt 700mm Höhe anfertigen würde, wäre alles einfach, tun sie aber nicht. Die genauen Höhen sind Vielfache des 32mm Rasters bei Oberschränken, bei Unterschränken fehlen unten 4mm. Bei Hochschränken kommen zu den 700mm ebenfalls Vielfache von 32mm dazu.
Beispiel:
35cm Oberschrank : tatsächlich 352mm (11*32)
56cm Oberschrank: tatsächlich 576mm (18*32)
70cm Oberschrank: tatsächlich 700mm wegen Unterschrank!!!
92cm Oberschrank: tatsächlich 928mm (29*32)
Ach ja. Der 217cm Hochschrank ist natürlich 2172mm hoch:
700mm + 46*32mm.

Ich musste für meinen Kühlschrank ebenfalls aus Hochschranktüren und Unterschranktüren und Oberschranktüren stückeln, bei mir hatten dann diese Rundungsfehler für einen fast 1cm breiten Spalt gereicht *stocksauer*, Es kommt also sehr darauf an, wofür eine Tür ursprünglich gedacht war.

Diese Teilungs-Maße sind längs und quer um 2x2mm zu verkleinern, um die tatsächliche Frontengröße zu erhalten. Man kann also im IKEA-Haus messen und dann 4mm dazu addieren, um die Teilungen heraus zu bekommen. Und das ist die zuverlässigste Methode.
 
MoArt

MoArt

Spezialist
Beiträge
198
Wohnort
Meerane
AW: Einbau in Ikea möbel

Hallo Mike

da IKEA nur der Vorlieferant und DU die Outsourcing-Entmontage bist, musst auch DU Dir die Gedanken machen die sonst sich ein normaler Küchenhersteller für Dich macht, wenn er eine Kühlkombi und eine dazu passenden Umbauschrank inklusive Türteilung plant. Mal grob als Richtlinie. Du hast eine Kühlkombi die erst einmal prizipiell in den Schrank passt. Der Schrank sollte am besten etwas gösser in der Höhe sein. Dann schaust Du ob es passende Fronten, von der Teilung, dazu gibt. Dabei kann mann dann den Kühli durch einbauen eines Fehlbodens in der Höhe angleichen. Wenn die angebotenen Fronten nicht mit dem einen Gerät passen musst Du Dir hald als eigener *kfb* ein anderes suchen.

Bye Bernd
 

crossaint

Mitglied
Beiträge
13
AW: Einbau in Ikea möbel

Für die Nischenhöhe bleibt Dir nichts anderes übrig als das nächstgrößere im 32mm-Raster mögliche Feld zu nehmen. Abzüglich Dicke eines Fachbodens natürlich. Und eventuell musst Du dann noch ein "Brettchen" dazu legen, damit es passt. So war es bei mir seinerzeit mit dem Einbauherd. Da meinte der Mann, der ihn mir montierte: "Hol Dir gleich mal 'ne 10er Spanplatte 560x580".
Die kam dann unter den Herd in den original IKEA Faktum Herdeinbau-Unterschrank (sic!). Und das war auch nötig, damit die Oberkante des Schaltkastens mit der Oberkante der Fronten auf einer Höhe war...*crazy*

Lustig sind auch die Spezial-Hochlast-Fachböden. Die werden (wurden?) nicht wie normale Fachböden auf die in die seitlichen Löcher eingesteckten Zapfen (d.h. Fachbodenträger) aufgelegt, sondern in spezielle, dort eingeschraubte, Zapfen eingeschnappt. So eine blödsinnige Lösung hatte ich lange nicht gesehen. Zum einen war damit das Raster versaut (weil diese Böden dann einige mm tiefer lagen) zum andern trugen sie dann weniger, weil dieser Einschnappmechanismus aus einer im Fachboden eingepressten Pastikplatte bestand, die nur noch von einigen mm Spanplatte gehalten wurde.

Am allerschlimmsten ist (war?) aber die Situation mit den Füßen an den Hochschränken. Die waren dort nämlich auch nur am Boden befestigt. Die Last kam aber über die Seitenwände über die Exzenterverbinderzapfen in die Mitte dieser Böden. Hat auch tatsächlich nicht lang gedauert, bis der Boden gespneuen und der Schrank gesackt war.

Zusammen gefasst:
Man baut eine IKEA-Küche alleine auf. IKEA kann nicht helfen, selbst wenn sie wollten. Und erst beim zweiten Mal beginnt es zu funktionieren, weil man jetzt erst weiß, was wie geht und was man auf keinen Fall so machen sollte, wie der Elch vorschlägt. Weißt Du wer IKEA-Küchen richtig gut aufbauen kann? Deren Monteure...
 

Joerg

Mitglied
Beiträge
80
Wohnort
Senftenberg
AW: Einbau in Ikea möbel

Hallo Mike,

das Problem ist bei weitem kein reines IKEA-Problem, nur versucht man im Küchenhandel gerne so zu tun als wäre das symptomatisch für den Schweden. Sicher ist bei einem Küchenanbieter im oberen Segment die Auswahl an Möglichkeiten größer aber gerade in der Mitte und am unteren Ende wird genaus getrickst, wie du es jetzt machen mußt. Gerne wird dann auch schon mal ein anderer Kühlschrank angeboten, damit es passt.

Wirklich passend zu jeder Größe macht es nur der Tischler.
Bei uns am Ort steht eine ALNO-Landhausküche in der Ausstellung, da wurde genauso vorgegangen wie ich es dir hier auf den Bilder zeige.

Auf dem ersten Bild siehst du, dass die obere Tür keinen Griff hat. ich habe sie verbunden mit der unteren.
Wie schon gesagt wurde mit einem unterlegten Brettchen oder auch wie bei mir mit Holzfarbenem Silikon wurde der Spalt geschlossen, damit nicht das Weiss der Kühlschranktür hindurch "schreit".

Das zweite Bild zeigt die zusammengefügte Tür von innen. oben bleibt ein fach übrig in welchem wir alles das unterbringen, was nicht sehr oft gebraucht wird, der Bräter z. B. für die Weihnachtsgans oder die große Backschüssel, wenn mehr als 3kg Brot gebacken wird.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

crossaint

Mitglied
Beiträge
13
AW: Einbau in Ikea möbel

Hallo,

ich dachte mir schon, dass generell die Küchen-Möbel-Hersteller und Küchen-Geräte-Hersteller ihre jeweiligen Produkte aneinander vorbei entwickeln. Mein geäußerter Unmut richtete sich gegen die Unfähigkeit (Unwilligkeit?) des Elches seinen Kunden eine auch nur halbwegs vernünftige Planungsunterlage zu liefern, um den Do-It-Yourself-Gedanken auch umsetzen zu können.

Für Leute, die mit einem Maßband umgehen können, sollte schon eine Maßzeichnung mit den exakten Dimensionen des Schranks und der Bohrpositionen der Löcher in den Seiten genügen. Dazu ein paar Angaben, wo dann effektiv ein Türband oder Fachboden landet und wie groß die Fronten tatsächlich sind.
Dazu ein paar Warnungen der Form:
"ACHTUNG: zwei Türen 35cm passen NICHT an einen 70cm Unterschrank !"

Aber ach... :-X

Bei einer von Fachleuten mit Computerunterstützung zu planenden und von fähigen Monteuren einzubauenden Küche hat der Käufer das Problem grundsätzlich nicht.

Das nicht alle Einbausituationen mit passenden Fronten abzudecken sind, ist klar. Dann kann man schon mal Butter und Brot hinter einer Tür unterbringen;D.
 
neko

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: Einbau in Ikea möbel

Demnächst auf RTL2: So streitet Deutschland hinter verschlossenen Türen.

*dance*

neko
 

Artur

Mitglied
Beiträge
1
AW: Einbau in Ikea möbel

ich habe bei mir die Fronten mit einer Tauschsäge und Schiene auf Maß gesägt und die abgesägte Kante mit Umleimer versiegelt. Bei Ebay hat mir ein Verkäufer verschiedene Umleimer als Muster zugesendet und zu meiner Front hat ein Umleimer zu 98% gepasst.

Man merkt also nicht, das zwei Türen gesägt wurden.
 

Mitglieder online

  • tanzbaer
  • knoblauchpresse
  • Magnolia
  • Cora.NG

Neff Spezial

Blum Zonenplaner