Ein Tipp für ein Wasserfilter

Beiträge
1
Hallo

Da das Wasser bei mir schmeckt nach Metall und sehr kalkhaltig, möchte ich ein Wasserfilter kaufen ....
Ich weiß dass es besondere Geräte gibt , die direkt an das Wassernetz angeschlossen werden und in der Küche eingebaut werden können
Ich möchte nur mal wissen ob ihr mir eine Firma, die diese Produkte herstellt, empfehlen könntet...oder
ob jemand von euch vielleicht es schon benutzt ...falls ja, ... wer hat Erfahrung ?.....
Danke im voraus
 

Snow

Spezialist
Beiträge
3.640
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Hallo Willi,
dazu kann ich dir den Bericht der Stiftung Warentest aus dem
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
empfehlen.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.975
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Den Stiftung Warentest Artikel. Kann es sein, dass du ein Abo dort hast, Sigi?
 

Snow

Spezialist
Beiträge
3.640
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

nö Kerstin, hab ich gegoogelt, da stand nix von kostenpflichtig
hier der Link
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.975
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Die PDF-Dateien sind scheinbar nur direkt von der Test-Seite aufrufbar -->
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

Ivonne

Mitglied
Beiträge
5
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Hallo, Hast du schon einen Filter gefunden? Ansonsten könnte ich dir den espring-Wasserfilter anbieten. Ich vertreibe diese Filter, habe ihn auch selbst zu Hause und bin absolut zufrieden. Er filtert alle Feststoffe heraus und tötet Viren und Bakterien ab, so dass nur noch die Mineralstoffe erhalten bleiben, die ja unser Körper benötigt. Gern gebe ich dir weitere Informationen hierzu. Melde dich einfach bei mir. [XXXX]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
2.493
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Hallo alle Suchende oder Interessente Enthaertungsanlage im Haushalt,

@ Ivonne, ich haette gern Infos. zu Deiner vertriebenen Enthaertungsanlage:
- Technologie der Anlage, welches System?
- Preis natuerlich
- Installationstechnik, kompliziert?, Wie?
- Deine Anlage ist fuers ganze Haus oder nur fuer Trinkwasser in der Kueche?

Du erreichst mich durch Email auf diesem Forum unter username Hobby-Chef.

@ Willi77,

Ansonstens wurde mir Entkalkungsanlage der Firma Grünbeck von einer Baufirma empfohlen. Zugegeben habe ich noch keine weitere Infos. von denen gesammelt. Ich habe noch keine Zeit ihre Kundendienst mal anzurufen. Preis wurde um 4K genannt. Genaue Technik dafuer weiss ich noch nicht im Detail.
Eine Entkalkungsanlage fuers gesamte Haus wurde mir von Kuechenplanern empfohlen aber die Entscheidung darueber ist bei uns noch nicht konkret. Ich muss auch erst Infos. sammeln.

Wenn Du etwas zum Austausch gefunden hast, waere ich dankbar.

Viele Gruesse,

Hobby-Chef
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Die Wasserqualität in Deutschland ist so gut, dass es keine Filteranlagen bzw. Entkeimungsanlagen für das Trinkwasser braucht. In manchen Gegenden ist allerdings eine Wasserentkalkungsanlage nicht schlecht.
 

Ivonne

Mitglied
Beiträge
5
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Hallo Vanessa,

also das würde ich nicht zu 100% unterschreiben. Das Trinkwasser in Deutschland wird großen Prüfungen unterzogen, aber nicht in den Haushalten. Da kommen viele Faktoren dazu, die dazu beitragen, dass das Wasser nicht mehr in der vorgegebenen Qualität ankommt. Hier mal ein Bericht dazu:

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Wir bieten einen Wasserfilter, der gefährliche Feststoffe und auch Viren und Bakterien herausfiltert.

Viele Grüße
Ivonne
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

.. .ich verstehe natürlich, dass Du von Deinem Produkt überzeugt bist ;D - nichts desto trotz halte ich es für überflüssig.

Wir sind im täglichen Leben von Viren und Bakterien umgeben, und könnten ohne diese garnicht überleben - wir leben in absoluter Symbiose mit diesen Tierchen. Nur ganz wenige davon sind "krankmachend" - übertriebene "Reinlichkeit" und ständiges Desinfizieren ist hingegen durchaus eine echte Gefahr für unsere Gesundheit.
 
Beiträge
6.854
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Das sehe ich wie Vanessa. Außerdem wird hier von Öffentlichen Gebäuden gesprochen.
Oftmals sind die Leitungen einfach zu neu (oft in Krankenhäusern). Und einen normalen Haushalt kann man auch nicht wirklich mit den Öffentlichen Toiletten vergleichen.
Falls Wasser in den Leitungen lange Zeit steht, was ja tatsächlich nach Urlaub z.B. passieren kann, lasse ich einige Zeit das Wasser einfach erstmal laufen.

Mit Viren und Bakterien kommen wir Menschen oftmals wunderbar zurecht. Natürlich gibt es auch gefährliche Bakterien. Da dürfen wir alle aber z.B. keinen Krankenhausbesuche machen, weil da wird es am schlimmsten sein und nicht zu Hause.
Und ob dann die Filter gegen diese helfen?

@ Hobby-Chef: Ihr trinkt evtl. momentan schlecht gereinigtes Wasser, was mit viel Chlos versetzt wird, um das abzumildern. Meine Kinder trinken nur Leitungswasser (sie sind das so gewohnt und wollen keine Kohlensäure). In den letzten 15 Jahen hatten wir hier 2 x ne Warnung wegen der Wasserqualität. (die ich aber erst Stunden später gehört habe). Selbst darauf hin hatte niemand Durchfall o.ä., weil die Grenzwerte anscheinend recht niedrig liegen.

Größere Gefahren sehe ich z.B. in den Sparlampen (wenn diese zerbrechen) oder die Milch die Deine Kinder momentan evtl. trinken. Jedenfall wurden vor 15 Jahren noch die Vitamine A (teilweise) und Vitamin D (immer) zur amerikanischen Milch zugefügt.
 

Ivonne

Mitglied
Beiträge
5
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Liebe Vanessa, liebe Magnolia,

ja es ist richtig, hier wurde an öffentlichen Stellen getestet. Mir liegen auch Ergebnisse von privaten Abnahmestellen vor, die ähnlich sind. Es ist richtig, es liegt oftmals an den neuen Leitungen in neuen Gebäuden, aber nicht alle öffentlichen Gebäude sind neu und nicht alle privaten Gebäude sind neu. Das Trinkwasser ist überall das gleiche, da es ja vom zentralen Netz kommt.
Dass wir gewisse Bakterien brauchen, ist mir auch klar, aber eben nicht alle.

Im Bericht aus der Tagesschau wird auch von krankheitserregenden Keimen gesprochen, die gefunden wurden:
"...Einige Proben wiesen coliforme Bakterien auf, die Durchfall und Erbrechen verursachen können. Legionellen wurden viermal gefunden. Sie können zu lebensgefährlichen Lungenerkrankungen führen. Auf Krankenhauskeime, sogenannte Pseudomonaden, die zu entzündlichen Reaktionen im Körper führen, stießen die Tester zweimal..."

Ja, ich denke jeder handelt hier so wie er es für sich für richtig hält. Ich bin auch dafür, dass stilles Wasser, also ohne Kohlensäure getrunken wird, jedoch hier wirklich darauf geachtet werden muss, was man trinkt. Ausserdem bietet ein Wasserfilter auch die Vorteile, dass man Geld spart, für diejenigen, die noch Wasser kaufen und auch keine Kästen mehr schleppen muss. Ich genieße diesen "Luxus".
 

Snow

Spezialist
Beiträge
3.640
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

dazu sei noch erwähnt, dass duch die Filtrierung auch Mineralstoffe herausgefiltert werden!

Gestattet bitte meine Meinung, ohne persönlich werden zu wollen:
Wer wirklich unnütz Geld ausgeben möchte, möge das tun.

Colibakterien, Legionellen... sind in Haushalten so gut wie nicht nachgewiesen. Man sollte bedenken, das die genannten Bakterien überwiegend in Wasserbehältern/Leitungen vorkommen, die über Wochen und Monate nicht genutzt wurden.

Selbst wenn eine gewisse Unsicherheit bestünde.. einige Minuten Wasser laufen lassen und die Gefahr ist gebannt.

Unsicherheit und Panik zu verbreiten mit kommerziellen Hintergedanken finde ich für unangebracht
 

Ivonne

Mitglied
Beiträge
5
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Hallo Sigi,

nun ich denke, es macht sich jeder seine Gedanken zu diesem Thema. Warum trinken in Deutschland soviele Menschen Flaschenwasser? Es gibt Filter, die die Mineralstoffe nicht rausfiltern, so wie auch der von mir angebotene Filter. Aber wie gesagt, hier hat jeder seinen eigenen Standpunkt.

Viele Grüße
Ivonne
 
Beiträge
13.756
Wohnort
Lindhorst
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Ich kenne eine Menge Leute, die auf die unterschiedlichsten Wasserfilter schwören. Und selbst wenn nur der Tee besser schmeckt oder es tatsächlich eine Art von Einbildung ist, finde ich es in Ordnung. Ich bilde mir auch vieles ein und handele entsprechend. Wenn man sich dabei gut fühlt, ist es die Investition schon wert.

Insbesondere weil es zu dem Thema so unterschiedliche Meinungen gibt und nichts wirklich bewiesen ist, sollten wir jede Meinung für sich akzeptieren und aus der Menge unsere eigene beibehalten, korrigieren oder andern.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
3.640
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Ein Tipp für ein Wasserfilter

Das macht ja einen Thread so wertvoll. Verschiede Meinungen zu hören/lesen um sich dann selbst ein Bild machen zu können.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben