Eigentlich gute Raumgröße bereitet Kopfzerbrechen - quadratische 16m² wollen geplant werden

otr

Mitglied
Beiträge
5
Eigentlich gute Raumgröße bereitet Kopfzerbrechen - quadratische 16m² wollen geplant werden

Liebes Forum,

wir stehen vor dem Neukauf einer Küche für eine Mietwohnung. Die Bausubstanz ist aus den 60ern, nach Komplettsanierung ziehen wir nun ein und haben die Qual der Wahl. "Qual" insofern, als der mit 16m² eigentlich schön große Raum für uns einen Nachteil zu haben scheint: Wir können aus dem quadratischen 4*4m Grundriss nicht so richtig etwas machen.
Zumindest tun wir uns sehr viel schwerer als bei unserer aktuellen Küche, die wir damals auch selbst erstellt hatten und mit der wir auch recht happy sind (Foto anbei, größter Fehler war, die Barplatte nicht ~30cm zu verlängern, damit man Beine unterstellen könnte).

In der neuen Küche tun wir uns insofern etwas schwer, als dass die gegenüberliegende Wand zu weit entfernt zu sein scheint, um dort sinnvoll Arbeitsfläche zu haben. Gleichzeitig wollen wir diese Wand auch nicht mit Hochschränken vollpflastern, weil das den visuellen Eindruck ab Betreten der Küche erschlagen könnte.

Wir haben ausreichend Platz außerhalb der Küche, d.h. das muss keine echte Wohnküche werden - allerdings zeigt die Erfahrung, dass kleinere Feiern oder das schnelle Essen zwischendurch dann eben doch in der Küche stattfinden, so dass es auch keine reine Arbeitsküche werden sollte.

Weitere Rahmendaten, ich hoffe nichts zu vergessen:
  • Geplant: Fronten/Unterbau vermutlich IKEA , Voxtorp glanzweiß (also grifflos), ggf. grau, wobei wir da noch Sorge haben, dass es zu dunkel würde. Arbeitsplatte fehlt uns so ein bisschen die Idee: Holz wollen wir nicht, ich mag das Gefühl von (günstigen und dünnen) Laminatplatten nicht, daher schauen wir aktuell auf (Kunst-)Stein, wobei ich da Sorgen wegen der Bruchfestigkeit habe. Die Arbeitsplatte sollte idealerweise auch hell / weiß sein (also weiße Platte, weiße Front) - wobei genau hier auch Inspiration gesucht wird.
  • Die auf den Fotos ersichtliche Verfliesung in Capuccino (?) werden wir wahrscheinlich durch eine Glasrückwand überdecken.
  • Die Oberschränke dürfen gerne doppelreihig sein, das konnte ich nur im Planer nicht abbilden.
  • Elektro: Induktion ist gesetzt, und zwar idealerweise mit viel Platz (6 Brenner bzw. Äquivalent). GSP ist auch klar, Standardmodell. Ofen gerne hochgebaut, aber wenn das nicht klappt, klappt es nicht. Eine Mikrowelle muss her, und laut meiner Frau als Einbau. Kühlschrank komplett hoch mit separatem (kleinem) Eisschrank. Die Dunstabzugshaube verschwindet am besten in einem Oberschrank (der Abzug ist ja vorgegeben).
  • Vorstellung für die Spüle ist Edelstahl, ich denke, wir brauchen unbedingt eine Ablagefläche auf der Seite, insbesondere, wenn es bei Stein bleiben sollte.
  • Eine Sitzgelegenheit ist natürlich ein Thema: Entweder ein Tisch (wir haben einen wunderbaren runden Tisch mit 120cm Durchmesser, der prädestiniert wäre), oder eine überstehende Arbeitsplatte (aber wo?).

Wir arbeiten aktuell mit zwei Planvarianten:
  • Plan 1 ist ein einfaches L. Größte Sorge hierbei ist der Mangel an Arbeitsfläche (v.a. wenn die Spüle größer werden sollte und die Herdplatte auch).
  • Plan 3 ist ein L plus Gegenseite. Hier ist natürlich mehr Arbeitsfläche vorhanden, aber natürlich wird das auch teurer. Hier frage ich mich auch noch, was man auf der Gegenseite denn statt einer Arbeitsfläche verwenden könnte - denn gearbeitet wird dort eher nicht werden, also würde ich das gerne optisch absetzen, damit es nicht so aussieht, als hätte man einfach alles in die Ecken geklatscht.
Beiden gemein ist, dass der GSP m.E. nicht gut platziert werden kann.

Ich hänge mehrere Bilder an:
  • Grundriss des Raumes an sich, sowie selbst vermaßte Zeichnung (Profiaufmaß folgt)
  • Foto unserer existierenden Küche zur Einstufung, was uns dann gefallen könnte
  • Jeweils Alno -Daten sowie Fotos zu Plan 1 und Plan 3.

Worüber ich mich freuen würde, sind zum einen jegliche Ideen, vor allem aber Überlegungen, wie denn der quadratische Raum genutzt werden kann und was wir eventuell noch übersehen.

Falls ich noch Informationen beisteuern kann, sehr gerne.

Vielen Dank!

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 167-180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ~82cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): siehe Foto :/
Fensterhöhe (in cm): siehe Foto :/
Raumhöhe in cm: siehe Foto :/
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Eigenständiges Gerät bis 72 cm Höhe
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 120cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Frühstück, schnelles Essen, Quatschen..

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Reiskocher, Küchenmaschine, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Mixer
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, 3 Gänge mit Freunden
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: gemeinsam

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: IKEA
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: IKEA, Siemens , "Best Buy"
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die Alte Küche ist sehr gut, Ausnahme: die Bar erlaubt es kaum zu sitzen
Preisvorstellung (Budget):

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Aktuell.jpg
    Aktuell.jpg
    115,4 KB · Aufrufe: 208
  • IMG_0067.jpg
    IMG_0067.jpg
    109,4 KB · Aufrufe: 202
  • IMG_0068.jpg
    IMG_0068.jpg
    65,2 KB · Aufrufe: 193
  • Plan 1 3D.jpg
    Plan 1 3D.jpg
    78,4 KB · Aufrufe: 191
  • Plan 1.jpg
    Plan 1.jpg
    53,2 KB · Aufrufe: 190
  • Plan 3 3D 1.jpg
    Plan 3 3D 1.jpg
    63,3 KB · Aufrufe: 183
  • Plan 3 3D 2.jpg
    Plan 3 3D 2.jpg
    75,8 KB · Aufrufe: 176
  • Plan 3.jpg
    Plan 3.jpg
    57,9 KB · Aufrufe: 166
  • PLAN1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 46
  • Grundriss Küche.jpg
    Grundriss Küche.jpg
    31,3 KB · Aufrufe: 207

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.454
Wohnort
Schweiz
:welcome:

Schöne Vorstellung. Wie kommt ihr auf eine Arbeitshöhe von 82cm? Das solltet ihr nochmal eingehend prüfen; üblich ist inzwischen 92cm. Früher war 86cm weit verbreitet. Bei Arbeitshöhen ab ca 90cm passt auch ein 6er Raster, welches mehr Stauraum bietet.

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

* 6 Raster - was heißt das? *

Zu überlegen wäre eine übertiefe Arbeitszeile, welche man besser möblieren könnte und freistehend 2 Seitenschränke an die Wand; gegenüber mindertiefe Unterschränke, als Abstellfläche. Volle Tiefe sehe ich nicht, das würde mit dem Tisch doch etwas sehr eng.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.785
Man könnte Eurem L mit einer Insel ohne "Funktion" ergänzen, daran könnte man dann an einem Arbeitsplattenüberstand wunderbar sitzen - gibt es irgendwo sonst in der Wohnung Platz für einen Esstisch oder muss es in der Küche sein?
Beispiele L + Insel (aus den fertiggestellten Küchen):
Graue Küche mit Echtholz-Arbeitsplatte| Küchenplanung einer Küche von Beckermann
(ok, hier ist ein Kochfeld auf der Insel, ihr müst Euch ihn wegdenken ->): Nobilia Pura Xtra Solid Granite Nachbildung Arbeitsplatte. Große Insel, Hochschränke und Sideboard| Küchenplanung einer Küche von Nobilia
Gute Lösung mit Insel| Küchenplanung einer Küche von Bauformat
Eine meiner Lieblingsküchen hier im Forum: 9 qm Küche mit unterschiedlichen Arbeitshöhen| Küchenplanung einer Küche von Leicht
 

otr

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
Danke @Nice-nofret !

Die 82cm basieren auf der Metod-Höhe, allerdings habe ich nochmal nachgemessen - aktuell haben wir 95cm von Oberfläche Arbeitsplatte zum Boden, was sehr angenehm ist.

Übertief bedeutet, man würde entweder tiefere Unterbauschränke nehmen, oder alternativ normale Unterbauschränke, diese aber nicht bis an die Wand schieben?
Würde natürlich mehr Platz auf der Ablage bringen, und dabei Kopffreiheit wahren. Welche anderen Vorteile bei den Möblierungsoptionen siehst Du noch?

Die andere Seite müsste dann weniger tiefe Schränke bekommen, das ist wohl richtig.

LG
 

otr

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
Hi @isabella,

wir haben auch ansonsten Platz für einen Esstisch, der muss absolut nicht in die Küche. Mit einer Insel tun wir uns deshalb etwas schwer, weil die ja mit dem Rücken an das Fenster müsste, was dann mit dem Heizkörper kollidiert. Zumindest scheint uns das ein Problem zu sein..oder hat eine freistehende Insel da Platz?

Was rechnet man da an benötigter Bewegungsfreiheit?
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.785
Naja, ein Meterchen drumherum sollte schon sein, und wenn Du die Links anklickst, die ich gepostet habe, wirst Du sehen, was ich meine. Ich schrieb auch „Insel“ und nicht „Halbinsel“ ;-)

Mal das doch auf, dann sehen wir, ob‘s passt.
 

otr

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
So, wir haben das mal durchgespielt. Auf der einen Seite passt eine Insel durchaus in den Raum, mal rein von den Dimensionen her.

Auf der anderen Seite hinterlässt es für uns den Eindruck, dass dann sehr viel Platz hinter der Insel frei wäre, der nur als Sitzfläche dient und sonst ungenutzt wird, und zum anderen fühlt sich das unbalanciert an, wenn die Wand dort relativ nackt bliebe.
Zum anderen haben wir - das ist einer der Gründe des Umzugs - im Rest der Wohnung extrem viel Platz. Deshalb wollen wir die Küche für Feiern oder ähnliches nicht unbedingt zum designierten Ort machen.
Und drittens ist, wenn dann mal Kinder da sind, eine Insel mit Barhockern vielleicht nicht die beste Lösung, sondern besser der Tisch aus dem vorherigen Plan ist sinnvoller.

Ich glaube, das letzte Wort ist noch nicht ganz gesprochen, aber zumindest ist das keine präferierte Option.

Könnt Ihr noch ein paar Worte über die übertiefe Arbeitsfläche verlieren? Wieviele cm nimmt man sich da normalerweise? Und was macht das mit den Wandschränken obendrüber - allzuweit zurück möchte man ja auch nicht, sonst kommt man dort nicht mehr dran.

Gibt es andere Vorschläge als den unseren zur Anordnung der Geräte? Macht das Sinn, wie es ist?
 

Anhänge

  • Plan 4 3D.jpg
    Plan 4 3D.jpg
    77,2 KB · Aufrufe: 86

isabella

Mitglied
Beiträge
14.785
- Mit einer 2d.Planungsansicht könnte man mehr sagen.
- Meine „nackte“ Küchenwand hat ein sehr großes Bild bekommen. Mit Farbe kann man auch arbeiten.
- Hocker für eine Sitzgelegenheit in APL-Höhe sind keine hohe Barhocker und Kinder können am Anfang im eigenen Hochstuhl/Tripp-Trapp sitzen und irgendwann freuen sie sich, wenn sie dort lümmeln können und Mama in der Küche zugucken können. Und früher als Ihr schauen könnt, sind sie schon am pubertieren und kochen mit ihren Freunden in der coolen Küche mit der Insel.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.454
Wohnort
Schweiz
Uebertiefe Unterschränke sind meist für eine Plattentiefe von 75cm konzipiert (Schüller 70cm). Ich habe 80cm und schätze es sehr. Die Hängeschränke hat man dann nicht so direkt vor dem Gesicht hängen; was ich sehr angenehm finde. Für das oberste Fach benötige ich sowieso den Tritt; da ist es auch egal, ob die APL noch etwas tiefer ist oder auch nicht.

Einen Küchentritt kann man gut entweder im Sockel oder in einer Seitenblende integrieren.

Bei den von Dir geplanten mini Hängern wirst Du kein Problem haben. Wie sinnvoll das ist, und ob Du tatsächlich auf all den Stauraum verzichten kannst, wird Dir Deine Stauraumplanung zeigen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben