Eckverbindung von IKEA-Arbeitsplatten (Echtholzfurnier)

Traubensaft

Mitglied
Beiträge
7
Hallo,

wir bauen eine gebrauchte Kempfle-Küche neu auf und benötigen aufgrund des geänderten Aufstellortes eine neue Arbeitsplatte .

Wir haben uns für die Arbeitsplatte "Karlby" mit Nussbaumfurnier (Echtholz) von IKEA entschieden. Die Arbeitsfläche soll in U-Form aufgebaut werden; folglich brauchen wir zwei Eck-Verbindungen. (Skizze im Anhang) Nun stellt sich uns die Frage, wie diese Verbindungen hergestellt werden sollten. Die Aufbausituation ermöglicht echte rechte Winkel.

Die Montageanleitung sieht auf Seite 17 eine einfache Stoßverbindung vor. Der durch den Radius an der Kante entstehende Spalt soll mit Silikon gefüllt werden. (vgl. Auszug aus der Anleitung im Anhang)

Alternativ hat uns ein Tischler angeboten eine "klassiche" Eckfräsung auf der CNC-Maschine vorzunehmen. Kostenpunkt ca. 300 €.

Wir sind verunsichert: Ist es "Pfusch" die Platten abzusägen und Abschüsse mit Silikon abzudichten? Der Radius an der Vorderkante ist nicht allzu groß. Wie würdet ihr das lösen?

vielen Dank und viele Grüße
Traubensaft
 

Anhänge

  • 201027_Auszug_Montageanleitung.jpg
    201027_Auszug_Montageanleitung.jpg
    102,3 KB · Aufrufe: 57
  • 211027_AP_Verbindung_klassisch.jpg
    211027_AP_Verbindung_klassisch.jpg
    77 KB · Aufrufe: 57
  • 211027_Skizze.png
    211027_Skizze.png
    14,9 KB · Aufrufe: 59

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.714
Mit der klassischen Eckfräsung.

Berücksichtigt, dass die Ikea -Arbeitsplatten nicht nur 60 cm tief sind, sondern 63,5 wenn nicht alles täuscht und damit bei klassischen Nicht-Ikea-Küchenmöbeln, wenn diese direkt an der Wand aufgestellt sind, nach vorne gut 3 cm mehr überstehen.
 

Traubensaft

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
7
Du meinst das Geld lohnt sich? Der Radius fällt bei der Karlby erheblich kleiner aus, als bei der alten Arbeitsplatte , die ich als Beispiel für den klassichen Schnitt fotografiert habe.


Die Unterschränke haben den passenden Abstand, aber danke für den Tipp (:

EDIT: anbei noch mal die Skizze mit Hintergrund
 

Anhänge

  • 201027_Skizze.png
    201027_Skizze.png
    10,2 KB · Aufrufe: 22

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.714
Du hast gefragt ... Silikon ist immer im Grunde eine Wartungsfuge. Und ich fand den klassischen Schnitt damals bei meiner Arbeitsplatte (nur Verbindung auf einer Strecke, aber von tief auf weniger tief) wirklich gut gelungen und hätte mir da eine gestoßene Arbeitsplatte nicht so gut vorstellen können.
Das war die Stelle, die ich selber zwar nicht fotografiert habe, aber, du siehst, meine APL-Kante war auch recht gerade
full
 

Traubensaft

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
7
Heißt? Fräsen und Leimen? Ist das dicht genug? Also es es kommt nur Leim auf die Verbindungsstelle?

Und wie macht stellt man dabei die Ebenheit zwischen den Platten her? Muss man Flachdübel nehmen? Nimmt man während des Verleimens Schraubzwingen, die von oben nud unten drücken?
 

bennySB

Mitglied
Beiträge
101
Klassisch (so kenne ich es) wird mit einer Flachdübelfräse entsprechend gefräst, damit die Flachdübel eingesetzt werden können. Zudem kommen dann noch Arbeitsplattenverbinder über Ausfräsungen von unten an die Platten und ziehen diese zusammen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben