Eckventil defekt - Wasserschaden :-(

Dieses Thema im Forum "Off Topic Board" wurde erstellt von Kreszentia, 6. Mai 2014.

  1. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73

    Liebes Forum,

    heute morgen - ein Plätschern. Ich in die Küche, das Eckventil unter der Spüle ist abgesprungen, hängt auf halb acht und sprüht munter in den Spülschrank und durch den Installationsausschnitt dahinter. Leichte Panik, wie krieg ich das dicht - Haupthahn zu, trotzdem läuft es noch stetig - auf den nassen Fliesen ausgerutscht, Bluterguss unterm Kinn, Eimer drunterstellen geht nicht, weil zu dicht an der Wand, mit vielen Putzlappen und Küchentüchern das nachlaufende Wasser aufgefangen, aber so kann ich nicht zum PC, Klempnernummer suchen und anrufen, Laufen lassen ist auch keine Lösung, heiße Konstruktion aus Eimer, CD-Hülle und Küchentuch"leitung" gebaut, Klempner gerufen, kam zum Glück schon nach ner halben Stunde und hat das repariert. Wischen, Küchentücher unter die Sockelblenden prökeln zwecks Kapillarwirkungsabsaugung erreichbaren Wassers, lüften, bla blubb bubb. Ihr könnt es Euch vermutlich denken.

    Der Spülenunterschrank ist natürlich aufgequollen, Seitenwände, Boden, Einlegeboden.

    Es sieht so aus, dass die anderen Schränke nix abbekommen haben, obwohl Wasser drunter gelaufen ist. Die kleine Plastikschiene unter der Sockelblende scheint ihren Dienst getan zu haben.

    Den Tag hatte ich mir gaaaanz anders vorgestellt, aber zum Glück war ich zu Hause, ich will gar nicht wissen, was sonst passiert wäre.

    Naja, die Hausratversicherung wird wohl zahlen. Ich soll Fotos machen und ein Angebot einholen. Küchenstudio angerufen, die machen eins fertig.

    grummmssssslllllllllll ....
    Kreszentia
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Feb. 2016
  2. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    Oh! Je... Ich wünsche Dir alles Gute, dass die Versicherung brav zahlt und Du einwandfrei die Küche repariert bekommst.*top*

    Kopf hoch!
    LG, H-C
     
  3. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    Danke, das ist lieb von Dir.

    Ich werde den Fortgang ergänzen.

    LG
    Kreszentia
     
  4. Berde

    Berde Spezialist

    Seit:
    16. Feb. 2010
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Am Fuß der Schwäbischen Alb
    Wer oder was ist Schuld an dem "abgesprungenen" Eckventil???
     
  5. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    Ja, das weiß ich auch nicht - der Klempner meinte, sowas hätte er noch nie gesehen. Der messingfarbene "Kern" innen ist durchgebrochen. Er meinte aber, das könne man wohl nicht den Küchenmonteuren zuordnen. Die Dinger sind seit dem Hausbau dran, 1998.

    Der Schadensbearbeiter der Versicherung hat sich mit "abgesprungen" zufriedengegeben und gar nicht weiter gefragt.

    Ich rätsele auch.

    LG
    Kreszentia
     
  6. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Oje, das ist ja ein Megagau, du Arme! Deinen Frust kann ich verstehen!!

    Aber irgendwann ist's wieder gut, und später könnt ihr sagen "weißt du noch, der Wasserschaden in unserer nagelneuen Küche...?"
    Gute Nerven bis dahin!!
     
  7. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    Danke, Annette.

    Mein Frust hat ein wenig nachgelassen inzwischen.

    Ich hoffe, es läuft alles glatt.

    Liebe Grüße
    Kreszentia
     
  8. Herda

    Herda Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2014
    Beiträge:
    418
    Ort:
    bei HB
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    Hallo Kreszentia, erstmal gute Besserung. Ich hätte auch nen Schock bekommen. :(:(Wenn nach dem Haupthahn ausstellen noch Wasser weiterplätschert (fürs näxte Mal): Im Erdgeschoß nen anderen Wasserhahn voll aufdrehen.
    Ich drück die Daumen, dass die Versicherung schnell handelt und der Ersatz schnell erfolgen kann. :trost: Oar neeeeeeee......
     
  9. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    Danke, Herda :-)

    Ja, das mit dem anderen Wasserhahn dachte ich mir auch - wegen Restdruck des Wassers in den leitungen, hab ich auch gemacht, aber lief immer noch. Weil: Der Hauptwasserhahn nicht gaaaanz zu ging mit der Hand. Der Klempner ist dann halt rabiater vorgegangen mit Rohrzange (Hebelwirkung). Ich leg mir da jetzt ne kleine neue Rohrzange unter die Leitung hin für den Fall der Fälle.

    Danke auch für den lieben Smiley.

    LG
    Kreszentia
     
  10. R.KlärBär

    R.KlärBär Mitglied

    Seit:
    19. Dez. 2013
    Beiträge:
    126
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    Genau das ist der Punkt.
    Alle Absperrventile (Eckventile in Küche und Bad, Hauptabstellhahn usw.) sollte je nach Kalkhaltigkeit ca. 1 - 2 x in Jahr geschlossen und dann wieder geöffnet werden. Damit sich im inneren keine Kalkablagerungen festsetzen können. DAmit die Mechanik gängig bleibt.

    Genau ist bei dir ja wohl nicht gemacht worden. Mit gleich doppelten Folgen.
    Ich vermute mal:
    Nachdem 16 Jahre an den Kücheneckventilen eine Armarur angeschlossen war, wurde diese wegen der Neuen entfernt. Das zudrehnen der Eckventile wurde dann wohl auch mit der Rohrzange gemacht, weils anders nicht ging. Dabei gaben die Kalkrest im Eckventil dem Teil den Rest. Nach Neuanschluss ging es zunächst, bis dass der Wasserdruck das "Werk" vollendet hat. Die folgen sind oben ausführlich beschrieben.

    Teil 2
    Der Installatue läßt eine Rohrzange zum Betätigen des Hauptanschlusses zurück.
    Soll da das gleiche passieren ?
    Und ob dann die Verischerung die Sache auch kulant sieht?

    Jörg
     
  11. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    bei HH
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    Da haben wir ja Glück gehabt, das Eckventil war nach 13 Jahren *Untätigkeit* und einmal Abstellen gleich ganz kaputt und hat der GSP erst gar kein Wasser gegeben und musste auch ausgetauscht werden.
    Unser Hauptwasserhahn lässt sich allerdings ganz leicht schließen, das eine oder andere Waschbecken hatten wir dann schon mal ab (auch wieder Glück gehabt).
    Sind halt aber doch Verschleißteile :-\, unser Außenhahn macht auch so langsam die Biege, aber nach 15 Jahren darf er das auch vielleicht...
     
  12. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    Ui, Jörg,

    das muss einem aber auch mal ein Erklärbär sagen ... ich wusste das nicht. Mein GöGa auch nicht und sonst hab ich das auch noch nie gehört. Und was mach ich jetzt mit den anderen Eckventilen - wenn ich da jetzt dran rumdreh, knallen die mir dann vielleicht auch ab? Am besten, wenn ich dann grad nicht da bin? Was mach ich da jetzt?

    mmmmhhhhh ...

    LG
    Kreszentia
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    Vermutlich am besten jetzt mal kontrolliert öffnen, schließen, nutzen und dann evtl. austauschen. Und dann regelmäßig nutzen. Was ich mir auch gleich mal angewöhnen werde *kiss*
     
  14. R.KlärBär

    R.KlärBär Mitglied

    Seit:
    19. Dez. 2013
    Beiträge:
    126
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    Wie mit allen wichtigen Dingen! - Mit Gefühl.
    NEIN, Besser. Mit vieeeeeel Gefühl.
    Dann spürt man (und auch frau), ob da was knackt oder knirscht.
    1 x ganz schließen und dann vorsichtig bis zum Anschlag (auch mit viel Gefühl) öffnen und dann wieder etwas schießen, also auf ca. 80-90% zurückdrehen. Nicht am Endanschlag stehen lassen. Das ist auch nicht gut.

    Und wenns kaputt ist, ein neues Eckventil anschaffen. Kosten so um 3 € das Stück.
    Ich weiß. Das reißt wieder ein großes Loch in die Kasse. Dann ist's eben "dumm gelaufen">:( und da muss halt in diesem und nächstes Jahr auf die Urlaubsreise, neue Klamotten, Handtäschchen, Schuhe und frische Tapeten verzichtet werden. ;D Und der Hund braucht auch kein neues Halsband.

    Jörg
     
  15. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    Bei unserer neuen Küche hat unser KFB darauf bestanden, dass wir ein neues Eckventil einbauen, obwohl wir keine Probleme hatten.
    Jetzt weiß ich warum, und wahrscheinlich passiert das nicht so selten.

    Ich drück dir die Daumen, dass die Versicherung zahlt*top*
     
  16. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    Danke, Jörg. So werden wir es machen.

    So 8 bis 10 eingebaute Eckventile müssten wir noch im Haus haben. Ich besorg vorab ein paar für "Knirsch"fälle und tausche sie ggfs. aus.

    Tara, das ist ja interessant. Wenn mir jemand gesagt hätte, wir sollten mal lieber vor der Kücheninstallation neue Eckventile einbauen (lassen), weil die erfahrungsgemäß, wenn lange nicht genutzt, Schaden nehmen können, hätte ich das glatt gemacht. Ist ja kein Ding, muss einem nur gesagt werden. Sollen die das in die Installationspläne schreiben, die man bekommt. Wir haben meterweise neue Leitungsbahnen gefräst, einen Teil der Wandfliesen entfernt und neu verlegt, da wäre es jetzt pipifax gewesen, noch Eckventile zu tauschen. Seufz ...

    Liebe Grüße
    Kreszentia
     
  17. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    bei HH
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    Da hast du allerdings Recht, unser Klempner meinte auch, dass das äußerst häufig vorkommt, dass das Eckventil am GSP und auch an der WaMa, falls da vorhanden, sich verabschieden, wenn es mal ein neues Gerät gibt, denn durch den Wasserstop machen sich immer weniger Leute die Mühe, da mal zu drehen, ich ja genau so.
     
  18. Berde

    Berde Spezialist

    Seit:
    16. Feb. 2010
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Am Fuß der Schwäbischen Alb
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(


    Vor längerer Zeit mussten wir bei einer Dame die Küche ausbauen, damit 2 Tage später die Neue aufgebaut werden kann.
    Es war keine Umbauarbeiten vorgesehen.

    Beim abklemmen der Wasseranschlüße ist uns das ganz leicht tropfende Eckventil aufgefallen, der Dame sagten wir dann, sie solle einen Eimer darunter stellen und ein neues Eckventil montieren lassen.
    Am nächsten Tag bekamen wir vom Chef einen Rüffel weil die Dame sich beklagt habe, wir hätten ihr ein Eckventil aufgeschwatzt, ihr "Handwerker" aber gesagt hätte, dies sei nicht nötig.

    Egal was man macht,es ist falsch:'(
     
  19. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Küche eine Woche neu - nun Wasserschaden durch defektes Eckventil :-(

    ...und bei uns war durch die lange Umbauphase das Abflussrohr zugefallen, d.h. das Wasser floss nicht richtig ab und es stank:-X.

    Das wussten wir aber nicht und wollten es erst dem Küchenmonteur nicht richtig glauben, weil es zeitgleich mit dem Küchenaufbau war. Aber der Küchenmonteur wusste es.*top*

    Die KFBs können wirklich nicht alles wissen oder vorausahnen. Ich denke, erst wenn solche Fälle zig mal auftreten, wird der KFB von selber darauf hinweisen.

    Aber wir sollten hier mal solche Dinge sammeln und unter mögliche Komplikationen nach einem Küchenaufbau abspeichern.
     
  20. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    Berde, das ist ja blöd.

    Mein Punkt ist auch nicht, dass ich jetzt dem konkreten Monteur eine Vorwurf mache oder dem KFB. Ich denke mir halt nur, unter den gegebenen Umständen wäre es ja vielleicht ganz gut, sowas sozusagen als Firmen-Policy zu setzen: "Wir empfehlen unseren Kunden regelmäßig, dass sie ihre Eckventile auswechseln mögen, wenn die nicht mindestens einmal im Jahr bedient wurden."

    Die Idee, diese Empfehlung hier irgendwo sinnvoll unterzubringen finde ich gut.

    Naja, ist passiert, gibt schlimmeres. Ich habe zum Glück keine weiteren Schäden gefunden, also wird das wohl auch alles sein. Wenn die Versicherung sich nun völlig quer stellen sollte:

    Können solche Aufquellungen Probleme machen? Umziehen werden wir mit der Küche sehr sicher nicht, der Schrank ist links (Auszugschrank) und rechts (Spülmaschine) nicht freistehend. Könnte ich ihn notfalls einfach so stehenlassen und es ist nur ein optisches Problem? Nach der ersten Aufregung könnten wir damit leben.

    Liebe Grüße
    Kreszentia
     

Diese Seite empfehlen