Warten Eckküche (Nobilia) durch Erweiterung bestehender Küche

kochanfänger

Mitglied
Beiträge
183
Hallo,

ich möchte nach einem Umzug meine bestehende Küche erweitern.

Beigefügt ist der aktuelle Planungsstand. Dabei wurden soweit möglich alle schon vorhandenen Schränke wieder eingeplant.

Was könnte man besser machen?

Die Nischenverkleidung soll natürlich überall gleich hoch sein, allerdings befindet sich rechts vom Fenster der Rollladengurt, der ein Problem darstellt.

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 1
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 180
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 88
Fensterhöhe (in cm): 63
Raumhöhe in cm: Standard, weiß ich niciht
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Nein
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
90 (Fenstersims hat aber Oberkante 88cm)
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Messerblock, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alles
Wie häufig wird gekocht?: ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Unterschiedlich, meist alleine
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Jetzt viel zu wenig Arbeitsfläche.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Nobilia, bisherige Serie
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Alle Geräte sind schon vorhanden und müssen wiederverwendet werden.
Preisvorstellung (Budget): bis 3.000,-

Schon vorhanden sind:
- Herdumbauschrank
- Spülmaschinendekor
- 60 und 120cm Oberschrank
- alle Geräte
- 50 cm Unterschrank , einfach ohne Auszüge
- 80 cm Doppelunterschrank, einfach ohne Auszüge
- Spülenunterschrank (kann evtl. nicht weiterverwendet werden)

Diese Schränke sollten nach Möglichkeit weiterverwendet werden und sind in der aktuellen Planung schon berücksichtigt.

Aktueller Planungsstand:
 

Anhänge

kochanfänger

Mitglied
Beiträge
183
So jetzt habe ich alle Informationen, die ich habe zur Verfügung gestellt.

Sollte der Thread hier wieder zugemacht werden, dann bin ich hier endgültig weg.

Ich bin über jede Hilfe sehr dankbar, aber ich habe keine Lust mich veräppeln zu lassen. Diese Infos hätte man wunderbar im alten Thread nachtragen können. Noch dazu sind sie irrelevant. Ob ich meine Gläser nun in den rechten oder linken Oberschrank stelle, ist für die Planung wirklich egal.
 
Zuletzt bearbeitet:

kochanfänger

Mitglied
Beiträge
183
Wie gesagt, ich bin jedem, der mir wirklich helfen will, sehr sehr dankbar.

Ich erwarte mir auch keine grundsätzlichen Neuplanungen (ist auch gar nicht möglich, da ja alle alten Schränke wieder verwendet werden sollen), sondern eher Einzeiler wie "Tausche Schrank A und B, das erhöht die Nutzbarkeit." oder (das habe ich inzwischen als Alternativmöglichkeit entdeckt) "Über dem Fenster nur 35 cm hohe Oberschränke, dann muss die Oberkante aller Oberschränke nicht so hoch sein".
 
Mela

Mela

Premium
Beiträge
7.671
Tausche, wenn möglich:

GSM mit dem 50er US, damit diese nicht im Laufweg steht
30r Apotheker raus und stattdessen einn 80er US mit Auszügen und einen entsprechenden würde ich keinen OS setzen
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
78655 Dunningen
Du verstehst sicher, dass einem bei so einem Eingangspost schon die Lust vergehen kann zu antworten. Hier erhält man von Usern Hilfe die das in ihrer Freizeit wohlgemerkt kostenlos und mit viel Liebe und Angagement machen. Mal angemerkt!

Sehe eben dass @Mela schon geantwortet hat. Den 30iger Hochschrank (kostet dich unnötiges Geld und ist durch die Auszugsmechanik auch noch mit Stauraumverlust verbunden) würde ich ebenfalls eliminieren und wie von Mela angemerkt einen 80iger US stellen. Darüber dann ggf. Hängeschränke.

Den Hängeschrank über dem Fenster (siehe: Rollladengurt im Weg | Küchen-Forum )
würde ich ebenfalls weglassen. Überlegen könnte man sich, anstatt des 50iger US neben der Spüle, einen 50 iger Hochschrank (z. B. mit Innenauszügen) zu platzieren, wenn Stauraum benötigt wird. So mal als Idee...
 

kochanfänger

Mitglied
Beiträge
183
Super, vielen Dank!

Genau solche Ideen habe ich mir erhofft.

Wenn ich das richtig verstehe, dann soll also der 30cm breite Apothekerschrank auf jeden Fall weg.
Warum ich diesen eingeplant habe: Links vom Apothekerschrank folgt ja eine 2m hohe Standkühlgefrierkombination. Diese wirkt immer etwas verlassen, wenn kein höherer Schrank vorhanden ist.
Außerdem wäre damit die Arbeitsplatte nach links hin abgeschlossen, was den Vorteil hat, dass wenn mal etwas ausläuft, die Flüssigkeit nicht zwischen Küche und Kühlschrank läuft, sondern am Apothekerschrank gestoppt wird. Ist das nicht ein Vorteil?

50er Unterschrank und Geschirrspüler habe ich getauscht. Außerdem habe ich jetzt den vorhanden 50er Unterschrank unter dem Fenster und den neuen mit Auszügen rechts vom Apothekerschrank eingeplant. Sollte homogener wirken, wenn zwei Auszugunterschränke nebeneinander stehen oder?

Ansonsten bin ich eher kein Fan von Hochschränken, die nicht am Rand der Küche positioniert sind.

Wie wäre es über dem Fenster mit 2 x 60cm Klapphängern? Dadurch würde es nicht so leer aussehen und die Problematik mit dem Rollladengurt wäre auch erledigt?

Dann vielleicht den Apothekerschrank 215cm hoch wählen und alle Oberschränke auf Oberkante mit dem Apothekerschrank?

Ich weiß die Hilfe, die auch noch kostenlos und in Freizeit erfolgt, sehr zu schätzen.

Anbei das PDF der Nobilia Webplanung.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
78655 Dunningen
Vielleicht noch ein anderer Ansatz. Kühlschrank seperat an der Wand zur Türe stellen. Anstatt 30iger Apotheker 80iger Unterschrank und zur Wand hin 60iger Hochschrank . Den Apotheker würde ich wirklich komplett streichen. Was den Kühlschrank betrifft, es ist nun mal ein Stand-Alone und muß nicht in eine Zeile integriert werden.
So mal schnell zur Ansicht (ned schön, aber zum Verständnis):
 

Anhänge

kochanfänger

Mitglied
Beiträge
183
Eigentlich auch eine gute Idee, aber

1) wird das ganze dann noch teurer, was eigentlich nicht beabsichtigt ist.
2) Wird mehr Platz für die Küche benötigt und es muss mittig im Raum irgendwie noch ein 90 x 180 cm Esstisch mit Stühlen untergebracht werden. Das würde sich glaube ich mit dem Kühlschrank in die Quere kommen. Der Tisch soll auch erstmal bleiben, da er schon vorhanden ist.
3) Die Küche ist eigentlich schon groß genug, so wie sie jetzt geplant ist. Noch größer muss sie eigentlich fast nicht werden.

Apothekerschränke gefallen mir eigentlich schon sehr gut und der Stauraum reicht dank Keller + Abstellraum eh locker aus. Soll ich den Apotheker wirklich unbedingt weglassen?
 

kochanfänger

Mitglied
Beiträge
183
So würde das ganze ja mit Esstisch aus der Draufsicht aussehen (Stühle fehlen auch noch):

Eckküche (Nobilia) durch Erweiterung bestehender Küche - 343940 - 20. Jul 2015 - 18:09
Der Teil vom Raum, wo dieser schmäler wird, also im Bild unterhalb der beiden Türen, ist für das Wohnzimmer vorgesehen und kann dementsprechend nicht für Küche oder Esstisch genutzt werden.

EDIT: Ich weiß das ist raumtechnisch wirklich nicht ideal, aber es sollen halt alle Möbel weiterverwendet werden, um die Kosten nicht unnötig zu steigern.

EDIT2: Oben habe ich ja angegeben, dass nicht täglich gekocht wird. In vollem Umfang gekocht wird auch wirklich nur 1-2 mal in der Woche, ansonsten werden halt Kleinigkeiten zubereitet, usw.

EDIT3: Eine ganz andere Frage: Ich werde die Küche, wie beim letzten mal auch, im Internet kaufen, da das wirklich sehr günstig ist. Demontage der Küche und Montage der neuen Küche lasse ich am besten von einem lokalen Küchenbauer machen oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
78655 Dunningen
Es wäre in Anbetracht des Raumes schon einige mehr heraus zu holen....nur leider ist das Budget etwas schmal. ;-)
Na ja, ob ein 80iger Unterschrank wesentlich teurer kommt wie ein 50iger? 60iger Hochschrank gegenüber einem Apotheker...ich würd es mir mal rechnen lassen.
Denn Esstisch einfach drehen und schon würde es m. E. passen.

Demontage und Montage vom lockalen Küchenbauer....wird mit Sicherheit auch kein Schnäppchen werden, wenn er es denn macht.
 

kochanfänger

Mitglied
Beiträge
183
Ja, würde ich die Küche komplett neu planen für die neue Wohnung, dann sähe sie sicherlich anders aus, aber wenn man die "alten" (1 Jahr) Küchenteile mitnehmen will, dann sind die Möglichkeiten schon kleiner.

Was meinst du mit "es wäre mehr rauszuholen"? Was könnte man denn generell anders machen?

Das Budget bezieht sich ja nur auf die Neuteile. Sämtliche Geräte sind ja schon vorhanden und auch die oben beschriebenen "Bauteile" müssen ja nicht mehr angeschafft werden.

Der lokale Küchenbauer rechnet Demontage pauschal und Montage nach Laufmeter ab. Transport (im gleichen Ort) übernehme ich selbst.

Ich möchte mir auch nicht soviel Platz mit der Küche vollstellen, ich denke es wäre also schon besser, wenn der Kühlschrank noch in der Zeile integriert ist.

EDIT: Gibt es eigentlich irgendwelche Probleme beim Umzug einer Küche? Problematisch sehe ich hier das auf der Arbeitsplatte silikonierte Spülbecken und die an der Wand silikonierte Glasrückwand hinterm Herd.
 
Zuletzt bearbeitet:
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
78655 Dunningen
Na von Grundauf anderst planen....übertiefen Unterschränken, hochgebautem Backofen...und und und, macht aber jetzt wenig Sinn darüber zu philosophieren.

Die Demontage kann sicher gut gehen wenn der Monteuer sehr vorsichtig arbeitet, die Frage ist auch, wie die Nischenrückwände vorher montiert wurden, punktuell geklebt oder doch großflächiger...sieht er dann ja, wenn´s knackst ;-) und ob die Rückwand auch in die neue Küche wie geplant passt.
 

kochanfänger

Mitglied
Beiträge
183
Ja genau, sowas wie Maxischränke hätte ich auch genommen. Aber das passt lässt sich ja meines Wissens nicht mit den normalen kombinieren und geht auch mit dem Fenster nicht.

Hochgebauter Backofen: Ich hab einen Siemens Backofen mit Backwagen. Und den will ich genau unter dem Herd haben. Wieso wollen den immer alle hochgebaut? Ich find mit Backwagen macht der sich perfekt unten.

Naja die Nischenrückwände müssen ja eh neu gekauft werden oder? Dann ist es ja egal, wie vorsichtig er die alten wegmacht. Problematisch wirds eher bei der Glasrückwand.

EDIT: Eine zentrale Frage habe ich noch: Das Fensterbrett hat ja Oberkante 88,5 cm und dann sind da noch 3 cm Puffer bis zum tatsächlichen Fenster selbst. D.h. maximal komme ich auf 91,5 cm Platz, wenn das Fenster noch aufgehen soll.
Meine Küchenberaterin meinte, dass auch 88cm Arbeitsflächenhöhe möglich wären, aber dann der XXL Geschirrspüler nicht mehr passen würde.
Daraus folgt, dass ich unbedingt bei den 91 cm Standardhöhe (das ist doch der Standard oder?) bleiben muss? Die Füße, die für 91cm vorgesehen sind, kann man die evtl. so einstellen, dass man blos auf 90 bis 90,5 cm Arbeitsflächenhöhe kommt, damit das Fenster sicher aufgeht?
Im Notfall kann man das Fenster halt nur kippen, wenn es gar nicht anders geht, aber der vorhandene XXL Geschirrspüler muss in die Küche.
Könnte man die Arbeitsplatte an der Fensterwand tiefer bestellen, damit man das jetzige Fensterbrett rauswerfen und stattdessen Arbeitsplatte einsetzen kann?

EDIT2: Danke dir nochmal! Hast mir schon viel geholfen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
78655 Dunningen
Und den will ich genau unter dem Herd haben. Wieso wollen den immer alle hochgebaut?
Werde mal was älter, dann wirst du das zu schätzen wissen ;-)
Naja die Nischenrückwände müssen ja eh neu gekauft werden oder?
Eher ja...
Problematisch wirds eher bei der Glasrückwand
Das kann in der Tat in die Hose gehen..
Die Füße, die für 91cm vorgesehen sind, kann man die evtl. so einstellen, dass man blos auf 90 bis 90,5 cm Arbeitsflächenhöhe kommt....
Das müsste machbar sein, ebenso wie die Bestellung einer übertiefen Arbeitsplatte, die dann in die Fensterlaibung läuft. Es sollte eben alles vorher genau ausgemessen werden.

Hast du denn mal bezgl. der Montage mit deiner Küchenfachberaterin gesprochen, inwieweit die das übernehmen und zu welchen Konditionen? Und, wer hat denn in der neuen Küche die Maße genommen?
 

kochanfänger

Mitglied
Beiträge
183
Danke für die Infos.

Welche Abstufungen gibt´s denn bei den Füßen? Welchen Spielraum haben die jeweils? Welche Arbeitsflächenhöhe braucht ein XXL Geschirrspüler? Ich hab einen Miele G 6575 SCVi XXL.

Montage durch den Händler ist viel teurer als der lokale Küchenbauer, weil die ihr Montageteam durch ganz Deutschland schicken müssten.

Ich habe die Maße genommen.

EDIT: Gibt´s eigentlich irgendwelche Gimmicks oder Kleinigkeiten, die man unbedingt haben sollte?
Bisher habe ich ein Mülltrennsystem, das ich, nachdem ich den Spülenunterschrank geöffnet habe, noch manuell herausziehien muss. Vermutlich wird das nicht mehr reinpassen, weil der Wasseranschluss jetzt ein 30cm breiter Sockel ist, der aus der Wand herausteht. Wie löse ich das am besten?

EDIT2: Kann ich sowas:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
in den 50er Unterschrank zwischen Eckschrank und Spülenunterschrank einbauen lassen und ist das empfehlenswert?

EDIT3: Laut Montageplan ist der mögliche Höhenbereich des Geschirrspülers insgeamt: 845-910mm. D.h. wenn man die Arbeitsplatte berücksichtigt, dann muss die Arbeitshöhe min. 845+40=885, also eher 890 betragen. Die Füße für 88cm sollten damit auf keinen Fall geeignet sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bodybiene

Bodybiene

Premium
Beiträge
5.727
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Nur mal so angemerkt, es hat schon seinen Grund warum wir hier möchten das die Leute die Liste vollständig ausfüllen.

2) Wird mehr Platz für die Küche benötigt und es muss mittig im Raum irgendwie noch ein 90 x 180 cm Esstisch mit Stühlen untergebracht werden.
Das kam von dir erst als andere sich schon Gedanken um deine Planung gemacht haben,
Wir haben die Liste nicht aus Neugier entwickelt sondern um möglichst viele Informationen am Anfang schon zu sammeln um mehr Zeit für alle Planungen zu haben.

LG
Sabine
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
78655 Dunningen
Welche Abstufungen gibt´s denn bei den Füßen? Welchen Spielraum haben die jeweils?
Das richtet sich nach der Sockelhöhe, hier Beispiele:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Welche Arbeitsflächenhöhe braucht ein XXL Geschirrspüler?
soweit ich es im Kopf habe braucht der Spüler eine mind. Nischenhöhe von 84,5 cm.
Nischenhöhe in dem Fall: Boden bis UK Arbeitsplatte

Na dann hoffentlich alles richtig ;-)

EDIT2: Kann ich sowas:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
in den 50er Unterschrank zwischen Eckschrank und Spülenunterschrank einbauen lassen und ist das empfehlenswert?
Ich denke da steht die SpüMa?
 

kochanfänger

Mitglied
Beiträge
183
Das mit dem Tisch tut mir Leid. Ich habe den irgendwie nicht zur Küche gezählt.

Hier ist die neueste Planung:
Eckküche (Nobilia) durch Erweiterung bestehender Küche - 343972 - 20. Jul 2015 - 21:46
Der 50er Unterschrank (einer von den Schränken, die bereits vorhanden sind) mittig unter dem Fenster hat ja aktuell außer der Schublade keine Auszüge. Mit dem obigen Hailo Mülltrennsystem würde er doch automatisch zu einem Auszugschrank für den Müll werden oder?

Die Maße habe ich, wo möglich, mit einem Lasermessgerät genommen.
 
Mela

Mela

Premium
Beiträge
7.671
Bei Montagedetails kann ich nicht hlfen, da ich nur plane.

Ich fände es optisch bwsser, wenn der StandAlone direkt an US anschließen würde. due benötigst eh eine Abstand, damit du die Tür des Kühlis öffnen kannst. Da es sich um ein freistehendes Gerät handelt musst du es je manmal zum reinigen vorziehen. Ein 80er US kommt günstiger als 50er US und Apotheker.

Über dem Fenster würde ich höchstens in Regal planen und keinen OS.
 

Mitglieder online

  • elnino
  • coja
  • matole
  • bibi80

Neff Spezial

Blum Zonenplaner