Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

halloween

Mitglied
Beiträge
252
Hallo,

wir bekommen in unserem Neubau eine Sole-Wärmepumpe für die Heizung. Diese soll das Warmwasser auf ca. 45°C aufheizen, was für die Küche ja manchmal zu wenig sein könnte.

Daher überlege ich, evtl. einen solartauglichen Durchlauferhitzer unter die Spüle zu montieren, damit man im Bedarfsfall schnell mal etwas nacherwärmen kann. Da wir keine Zirkulation haben, könnte das auch die paar Sekunden Wartezeit überbrücken, bis warmes Wasser kommt.

Welche Durchflussmenge sollte an der Küchenspüle ungefähr erreicht werden? Man will ja nicht ewig warten, bis ein z.B. ein Putzeimer voll ist.

Welche Leistung würde für die Küchenspüle ausreichend sein? Reichen 11 kW oder sollten es etwas mehr sein?


Ich will jetzt im Rohbau erstmal nur die Leerrohre vorbereiten, damit ich dann bei Bedarf später ein entsprechendes Gerät anschließen könnte.




--------------
(Die Gefahren der niedrigen Temps sind mir bekannt (Legionellen usw), aber das wird durch den höheren Durchfluss und dementsprechend täglichen Austausch des Warmwasser-Speicherinhalts ausgeglichen. - Soll hier jetzt auch nicht das Thema sein.)
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

11kW reichen, wenn nur die Spülarmatur daran hängt. Die Durchflussmenge sollte nicht unter 5l/min liegen.
 

halloween

Mitglied
Beiträge
252
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Bei den DLEs steht immer dabei z.B. 5 l/min bei dT 30°C - heisst das dann, dass da hydraulisch nicht mehr durch geht oder einfach bei der Temp dann nicht mehr Wasser kommt?

Wenn ich den DLE ausgeschaltet habe, sollte da natürlich schon die maximale Durchflussmenge der Leitung ankommen und nicht nur die angegebenen 5 l/min.
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Die meisten DLE haben eine festgelegte maximale Durchlaufmenge. Je nach Ausführung kann die Menge automatisch Temperaturabhängig sein.

Eine Alternative wäre für Dich vielleicht eine Grohe red.
 

halloween

Mitglied
Beiträge
252
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Hatte eine Bekannte in ihrer neuen Küche. Nach 6 Monaten Totalschaden wegen Verkalkung. Der Hersteller nahm das Gerät kommentarlos zurück. Der Küchenverkäufer meinte später, dass es bei den Geräten immer wieder zu diesen Problemen kommt, da Kalk ja bei über 60°C ausfällt und das Gerät immer über diese Temp aufheizt.

Außerdem ist da ja wohl auch ein klitzekleiner Preisunterschied...
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Gegen Verkalkung gibt es zentrale Entkalkungsanlagen ;-). Gute Armatur + DLE + zusätzliche Elt-Installation kostet ähnlich viel wie eine Grohe red, wenn nicht sogar mehr.
 

halloween

Mitglied
Beiträge
252
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Elektro mache ich selber - kostet mich als fast nichts, nur einen zusätzliche LS und ein paar Meter Kabel - Brauch ich ja bei der Grohe Red genauso (gut, da reicht ein dünneres Kabel...)


Wobei ich aber mit kochendem Wasser keine Töpfe unter dem laufendem Wasserhahn spülen kann.
 
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Bin aber interessiert für Eure Sole-Wasser WP. Suche auch lang schon nach Info f Heizsystem in unserem Neubau.

Welches Sole-WasserWP habt Ihr bzw wie löst Ihr es mit dem Kolektor der Wärmequelle aus der Erde? Tiefbohrung od Kollektorfläche? Wenn Fläche, welche Art habt Ihr genommen?

Dass Durchlauferhitzer mit Solar betrieben gibt, ist mir neu. Verbraucht so ein Gerät nicht zu viel Strom, dass Solar allein dafür reicht, es zu betreiben - auch im Winter?

Warum stellt ihr Wasservorlsuftemp v Eurer WP nur bei 45 Grad C? Wir bekommen immer Angebote v Heitzungsbsuer, dass Wasservorlauftemp auf 60-62 Grad C gestellt wird.

Da in unserer Gegend auch Wasser zu dem härtesten des Lands gehört, leisten wir uns auch dieses Mal zentrale Neutralisierungsanlage (Inonentauscher m Nachfüll v Salz v Baumarkt quartalich). Beim letzten Angebot ist die nicht mal zu teur (fand den Preis angemessen). Hatten mal Reparatur wg Verkalkung im Heitzungsrohr zahlen müssen u sonst im Tagesgebrauch ist uns weicheres Wasser auch angenehmer.

VG, H-C
 

seemann

Mitglied
Beiträge
31
Wohnort
Münsterland
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Du brauchts ein Geräte, welches die hohe Zulauftemperatur haben kann, ist relativ teuer. Mit 11 KW kommst du locker hin. Ist eure Brauchwasser Temp. im ganzen Haus wirklich nur 45 Grad, oder beziehst du das auf den Vorlauf der Heizung.
Nicht das hier wieder traumhafte Cops versprochen werden.
 

halloween

Mitglied
Beiträge
252
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Ich habe meine Antworten im zitierten Text rot eingefügt.


Bin aber interessiert für Eure Sole-Wasser WP. Suche auch lang schon nach Info f Heizsystem in unserem Neubau.
Kann dir gerne was dazu sagen.

Welches Sole-WasserWP habt Ihr bzw wie löst Ihr es mit dem Kolektor der Wärmequelle aus der Erde? Tiefbohrung od Kollektorfläche? Wenn Fläche, welche Art habt Ihr genommen?
Waterkotte EcoTouch 6kW Sole-Wärmepumpe Kompaktgerät mit integriertem 200l Edelstahl-Warmwasserspeicher
Wir haben einen Grabenkollektor gebaut. Kannte der Heizungsbauer nicht. Haben wir in Eigenregie mit einem Tiefbauer gemacht.
3 x 300m Rohre (32mm) = insgesamt 900m in einem 130m langen Graben, 1,5m breit, ca. 1,8m tief als Kringel verlegt --> schaut dann so ähnlich aus:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Bei mir im Kreis einmal komplett ums Grundstück und viel weniger dicht verlegt als auf dem Foto.
Heizungsbauer wollte nur insgesamt 500m der dünneren 25mm-Leitung auf ca. 1m Tiefe flächig im ganzen Garten verlegen...

Dass Durchlauferhitzer mit Solar betrieben gibt, ist mir neu. Verbraucht so ein Gerät nicht zu viel Strom, dass Solar allein dafür reicht, es zu betreiben - auch im Winter?
Nicht mit Solar betrieben, sondern dafür geeignet, dass er bereits warmes Wasser nacherhitzen kann. Normale DLE benötigen kaltes Wasser am Eingang, die solartauglichen Geräte können Eingangsseitig bis zu 70°C.

Warum stellt ihr Wasservorlsuftemp v Eurer WP nur bei 45 Grad C? Wir bekommen immer Angebote v Heitzungsbsuer, dass Wasservorlauftemp auf 60-62 Grad C gestellt wird.
Um die Effizienz unserer Wärmepumpe zu erhöhen. Bei 45°C hat die bessere Werte als bei 60°C, außerdem viel weniger Verluste. Wann brauchst du schon 60°C heißes Wasser? Zum duschen sicher nicht. Und nur wegen ein paar Litern für die Küche dauerhaft 60°C?
weiterer Vorteil: Kalk fällt nicht aus
Thema Legionellen: Wir haben nur einen integrierten 200l Warmwasserspeicher. Daher einen sehr hohen Durchfluss und stetigen Austausch des Frischwassers. Sollte also keine Probleme geben.
Dann haben wir keinen Puffer für die Heizung. Wärmepumpe direkt in den Heizkreis. Der Estrich der Fussbodenheizung ist Puffer genug.
Keine Einzelraumregelung, sondern an den Ventilen am Verteiler abgeglichen.
Keine Zirkulationsleitungen, sondern dünne Warmwasserleitungen zu den Entnahmestellen --> somit auch ohne Zirku sehr schnell warmes Wasser.
Fussbodenheizung VL ca. maximal 30°C bei -16°C Aussentemp.
Außerdem Photovoltaik auf dem Dach. Warmwasser wird dann tagsüber mit eigenem Strom bereitet. Kann man in der Wärmepumpe ja als Zeitfenster so eingeben.

Da in unserer Gegend auch Wasser zu dem härtesten des Lands gehört, leisten wir uns auch dieses Mal zentrale Neutralisierungsanlage (Inonentauscher m Nachfüll v Salz v Baumarkt quartalich). Beim letzten Angebot ist die nicht mal zu teur (fand den Preis angemessen). Hatten mal Reparatur wg Verkalkung im Heitzungsrohr zahlen müssen u sonst im Tagesgebrauch ist uns weicheres Wasser auch angenehmer.

Wir haben zwar kein übermäßig hartes Wasser, aber ich möchte auch mal so ein Teil nachrüsten. Weniger Putzen im Bad...

VG, H-C

Kannst mal in diesem Forum etwas stöbern:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

seemann

Mitglied
Beiträge
31
Wohnort
Münsterland
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Wie "dick" ist bei dir denn eine dünne Leitung zu den Zapfstellen??

Soweit ich weiß, ist die Einzelraumregelung sogar gefordert durch (KfW ?? ) Energieausweiß, bin aber nicht ganz sicher.

Von welcher Lebensdauer deiner W-Pumpe gehst du aus, 200 Liter=kleiner Puffer Brauchwasser, der Temp-Abfall im Speicher ist ziemlich schnell, kurzer Einschaltdauer der WP, also viele Schaltzyklen= kurze Lebensdauer.
 

halloween

Mitglied
Beiträge
252
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Der Warmwasserpuffer wird nur 1x täglich aufgeladen. Ich gehe da von keiner abnormal kürzeren Lebensdauer aus. Bei Bekannten ist das im 4-Personen-Haushalt so seit 2 Jahren ohne Probleme oder Komforteinbußen in Betrieb.

Für den Heizkreis haben wir keinen Puffer. Der Estrich nimmt um einiges mehr auf als jeder Pufferspeicher.

Heizungsbauer wollte. Außendurchmesser 22mm Edelstahl als WW-Leitung verlegen. --> je m Leitung dann ca. 0,4 l Inhalt

Jetzt habe ich Außendurchmesser 15x1 = innen 13mm --> je m Leitung nur noch ca. 0,13 l Wasser.

Bei 10m Leitungslänge zum Bad im OG sind das dann jetzt ca. 1,3 Liter gegen sonst ca. 4 Liter.

Von Einzelraumregelungen kann man sich befreien lassen, wenn es technisch keinen Sinn macht - und das tut es bei Fussbodenheizung im gut gedämmten Neubau in den allerwenigsten Fällen. Gibt es extra Formular dafür. Aber es hat sich bei mir niemand interessiert, was ich verbaut habe. Da kommt keiner zum nachschauen.
 
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Ja, ich bin such schon im Hsustechnikdialog Forum angemeldet.
Bei Grabenkollektor Stößen wir aufs Problem m Bodenbeschaffenheit - voll Kies - nicht so lehmiger Boden wie in Deinem Bild. Momentan wird sehr stark überlegt, Krobkollektor zu nehmen, weil Grabenkollektor ja bei uns v Boden schlecht gehalten werden kann.

Darf ich dazu fragen:
- wieviel qm habt Ihr verbraucht f Euren Grabenkollektor ums ganze Haus herum? Habt ihr noch Grundstück irgendwo frei f tiefwürzenden Bäumen? Wg ErdwärmeWP verzichten wir freiwillig darauf, da Grundstk in Süden hässlich teur ist (wir meinen, wir hatten damit schon Glück gehabt) u mit Kollektorfläche wird Fläche bei uns schon knapp (u Tiefbau ist hässlich teur, wie Ihr wisst ).

- Habt Ihr Euren Grabenkollektor v dem User aus Haustechnikdialog Forum, dem Süd PLZ 7 genommen? Wenn ja, wie ist die Erfahrung in Zusammenarbeit m ihm u findet Ihr sein Angebot preislich angemessen?

Es heißt in H.techdialog Forum, wir hätten einen Luxusbedarf an Heizlast, was such zugegeben beabsichtigt ist. 8 kW insgesamt geschätzt mit 390 L WW Speicher, Vorlauftemp 60 Grad. Ich meine, 4-köpfig u momentan m 320 L WW Speicher stößt es bei uns an der Grenze, wenn alle 4 im gleichen Zeitraum baden. Und Mann möchte vorsichtshalber leicht Heizbedarf überdimensionieren, weil uns im neuen Heim m Gas wg unterdimensionierter Heizung kalt war (daher Verkaufsgrund u Neubau :-) ).

Mit 6 kW darf ich fragen, ob Ihr zu 2 seid od mit Kindern?

An zukünftige Photovoltaik denken wir gerade. Aber dann haben wir Nord-Süd Dachschräge u 4 Gauben oben drauf, 2/Seite (müssen Nachbarhaus baugleich sein wg Schräge u Architekt war gegen Photovoltaik wg Brandgefahr u 4 Gauben gleich rein geplant). Kennt. Ihr jmd in Haustechdialog Forum, der uns über Photovoltaik beraten u evtl. Bauen könnt? Das Forum ist ja schon groß geworden, dass man nicht immer leicht gleich gesuchte. Info findet :-)

Falls Ihr Info zu uns angebotener Neutralisierungsanlage braucht, melde Dich. Kann Dir gern PN, was Heitzungsbauer uns angeboten hat.

Vielen Dank f Antworten u Infoaustausch u weiterhin viel Erfolg m Eurem Bau u Küche!
H-C
 
Magnolia

Magnolia

Mitglied
Beiträge
6.847
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

OT
Nur so HC:;D
Je kleiner der WW Speicher um so schlechter (über)leben die Legionellen, da mehr Austausch vorhanden ist ;-)
60 Grad ist inzwischen auch schwierig, weil man festgestellt hat, dass diese sich wunderbar anpassen und zweitens ein erhöhter Kalkausstoß gegeben ist, was auch positiv für Legionellen ist. ;-)

PS: bei 60 Grad und kleine Kindern spielt auch der "Verbrühfaktor" eine Rolle ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Magnolia, welche Vorlauftemp hat denn Eur WW? 80 od 100 Grad gleich?
Und wieviel L hat Eur Speicher? Da Ihr ja auch 4-köpfig seid, kann ich dann bei mir vergleichen, ob wir tatsächlich einen Luxusbedarf in WW Speicher geplant haben.

Vielen Dank u. LG, H-C
 
Magnolia

Magnolia

Mitglied
Beiträge
6.847
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

OT
@HC: Frag 5 Experten und Du erhälst zu diesem Thema (Legionellen, WWSpeicher etc) mindestens 6 Meinungen.
Das würde ich an Deiner Stelle doch in dem Haustechnik-Forum klären ;-)

PS: deine 80 - 100 Grad liegen jenseits von "gut und böse"*w00t*
 
Zuletzt bearbeitet:
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.527
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

In derartigen Fragen sind m.E. in der Tat Fachleute gefragt weil sowas einfach nicht pauschal zu beantworten ist. Da spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle, wie Isolierung, Fläche und und und.

Was Legionellen betrifft, macht ma keine Panik, die kommen in einem Haushalt sicher nicht vor, außer man duscht ned, spült ned, putzt ned... und dass über Wochen. Da hätt ich eher Angst vor anderem Getümmel.
 

halloween

Mitglied
Beiträge
252
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Wir haben unseren Grabenkollektor komplett selber gebaut. Tiefbauer war mit einem Bagger da und hat den Graben ausgehoben.

Die Rohre hab ich mir selbst besorgt. Verlegt haben wir auch selbst.


Wir haben ein großes Grundstück und dahinter noch eine große Wiese, die uns ebenfalls gehört. Der Kollektor läuft also am Rand unseres Grundstückes und hinterhalb in der Wiese. Da kommt nie ein Baum oder Pool oder sonst was hin.

Somit ist fast der gesamte Garten frei. Außerdem sind die Rohre auf ca. 1,8m unten. Da kann man problemlos darüber anpflanzen.


Unser Haus hat nahezu Passiv-Haus-Standard. Wir haben unter 6 kW Heizlast. Zusätzlich noch einen Holzofen im Wohnraum. Damit könnten wir auch noch heizen...
Wir sind noch zu zweit, aber Nachwuchs ist irgendwann mal eingeplant.

Photovoltaikforum.com - Da gibts viele Tipps. Ich bin dann zu einem lokalen PV-Installateur gegangen und hab dem ganz genau gesagt und vorgegeben, was ich will.
 
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
AW: Durchlauferhitzer - Frage zur Dimensionierung

Da kann ich Euch nur herzlich (wirklich ohne Neid od Ironie) zum großen Grundstück gratulieren. Wenn man Fläche hat geht es mit Flächenkollektor f Erdwärme Graz gut.

Bei uns war es bisher mit Energietechnik schwierig. Da gebe ich. Magnolia Recht. Manchmal fragt man verschiedene Experte zum bestimmten Thema bekommt man verschiedene Antworten. Anfangs hieß es bei uns es gehe nur WWWP od LWWP. Dann kam ein Heizungsbauer mit einem Angebot f Flächenkollektor und dann wurde es Korbkollektor (8 Stk verteilt um das ganze Gebäude), da es heutzutage zum Glück schon kompaktere Lösungen f Flächenkollektoren gibt. Hätte auch gern tief gegraben, aber unser Boden wird das ganze Gerüst wohl nicht gut tragen. Auch traurig.

Wenn man einiges selbst bauen kann wie bei Euch, dann kommt man einigermaßen gut weg. Bei uns geht es leider nicht :-X Na ja, wir müssen alles halt nehmen, wie es ist.

Danke f. den Hinweiss auf Photovoltaik Website. Werde wenn so weit ist, dort vorbei schauen.

VG, H-C
 

Mitglieder online

  • Pimkyblossom
  • UweM
  • Larnak
  • Anke Stüber
  • Captain Obvious
  • palermo1
  • tanzbaer
  • Puro
  • knoblauchpresse
  • 123

Neff Spezial

Blum Zonenplaner