Durchhängeschrank

Oldi but Doldi

Mitglied

Beiträge
2
Liebe Leute, gibt es eine Toleranz für die Durchbiegung von Oberschrankböden? Unser neuer 120cm Oberschrank (Bauformat ) läßt seinen Boden in der Mitte ca. 10mm durchhängen. Bauformat meint bis 12mm wäre es innerhalb der zulässigen Toleranz und kein Mangel. Die Durchbiegung ist bei geöffnetem Schrank jedoch leicht mir bloßem Auge zu sehen. Sieht alles aus wie leicht durchgeweicht oder zu groß belastet. Also gibts da Erfahrungswerte oder tatsächlich Toleranzgrenzen?
 

Michael

Admin
Beiträge
15.302
Wohnort
Lindhorst
Naja, es sind 16mm starke Böden aus Spanplatte. Klar biegen die sich bei Belastung durch. Kommt ja auch auf die Belastung an, was die Behauptung, es gäbe eine zulässige Toleranz ohne Gewichtsangabe, schon etwas merkwürdig klingen lässt.

Maßnamen:

Wenn es der Unterboden ist sollte er weniger belastet werden, bzw. die schweren Dinge in Korpusseitennähe verschieben und die Leichten in die Mitte.

Handelt es sich um einen Einlegeboden ließe sich am Mittelsteg des Oberschrankes ein zusätzlicher Bodenträger befestigen. Der gehört da sowieso hin.

Gibt es keinen Mittelsteg den Einlegeboden einfach umdrehen. Dann steht er nach oben und man kann ihn so belasten, dass er wieder gerade wird. Prozedur 1x wöchentlich wiederholen. :rofl:

Wenn das alles nicht geht austauschen und zwei 60er Oberschränke hinhängen. Dann biegt sich jeder 6mm durch.
 

Oldi but Doldi

Mitglied

Beiträge
2
Also zum Verständnis: Der Schrank ist neu und unbelastet bereits in diesem Zustand. So angeliefert und aufgehängt. Die Küche ist noch nicht in Betrieb genommen. Es handelt sich auch nicht um einen Einlegeboden sondern sondern um den Boden des Korpus.

Hier liegt ein 70cm Winkel auf dem Boden:
120cm Oberschrank I.JPG
 

Michael

Admin
Beiträge
15.302
Wohnort
Lindhorst
Das ist ein Mangel.
Wenn das für Bauformat Toleranz ist können sie ja gleich runde Oberschränke bauen. :so-what:
 

Achim92

Mitglied

Beiträge
1
Weiß jemand wie das hier ausgegangen ist? Habe das gleiche Problem mit einem Nolte Hängeschrank HL120-60. Nolte redet sich mit der DIN 68874 raus. Unser Schrank hat eine eingefräste Griffleiste im Boden so das an der Fronttür keine Griffe benötigt werden (Schwingtür)
Nun ist die Griffleiste fast vollständig in der Mitte sichtbar und das nur beim 120er (3m Küchenzeile)
120erSchrankAbsenkung.jpg
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
904
Wohnort
Wien
Servus!

Ganz schlicht und einfach, da kann man nachher nichts sinnvolles mehr machen.

Es reicht völlig wenn die horizontalen Böden 19mm stark sind.
Nein, das würde bei so einer Schrankkonstruktion auch nicht helfen.

Bei einer Neuplanung würde ich 2x 60 mit einer 120cm Front machen, oder besser 80-40 oder so. Jetzt nachträglich, lass es besser so. Brechen wird der Boden nicht.

Grüße Rüdiger
 

Michael

Admin
Beiträge
15.302
Wohnort
Lindhorst
Jetzt hast du mein Zitat aber so richtig schön aus dem Zusammenhang gerissen. Das hat mit dieser Situation überhaupt nichts zu tun. :rofl:
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
102
Wohnort
Bamberg
Ich habe noch nie einen 120er Hängeschrank gesehen, der nicht irgendwie durchhängt. Auch bei 19mm Korpus.

Das Problem ist aber allseits bekannt und Bauformat zieht ab 80er Breite die Metallgriffmulde vorn mit ein, damit das Problem minimiert wird. Sieht nur komisch aus, wenn 60er neben 80er hängt. Für die Einlegeböden gibt es dann u-Profile, die vorn aufgesteckt werden.
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
4.790
Ich würde gegen2 X 60-er Korpus tauschen und die Frontblende von 120 cm vorne drauf.
Alles andere ist Käse.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben