"Durchgang" in der Einbauwand

Elgeu

Mitglied
Beiträge
2
Hallo zusammen!

Wir planen gerade einen Neubau und haben in der Küche ein 3m breite Nische für den Einbau von 5 60er Hochschränken vorgesehen. Der Raum hinter dieser Nische ist der Vorratsraum, so dass ich mir überlegt habe, die Wand an einer Stelle offen zu lassen, um dort "durch den Schrank" in den Vorratsraum gelangen zu können, also eine Schranktür als Durchgangstür zu nehmen.
Der Küchenplaner rät mir allerdings dringend davon ab, weil er meint
1) der Durchgang sei bei einer 60 er Tür zu schmal und
2) der Schrank würde ohne Zwischenböden zu instabil.

Der Vorratsraum hat auch noch eine Tür zum Flur, die für "größere" Transporte genutzt werden kann. Ich würde den "Schrankweg" nur für Kleinigkeiten nutzen wollen.

Hat jemand mit so etwas Erfahrung?
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Viele Grüße
Elgeu
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.452
Wohnort
Wiesbaden
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

Hallo Elgeu,

so kann das aussehen:
full

Die rechte Tür ist der Durchgang. Der Sockel wird als Schleppsockel mitgenommen.
Die Breite reicht für normal proportionierte Leute völlig aus, auch wenn man etwas größeres hindurchträgt.
Stabilitätsprobleme entstehen da gar keine. Aber es entsteht etwas zus. Planungs-und Montageaufwand und eine gewisse Anforderung an die Monteure. Da liegt da Problem. Es wird nur anders verargumentiert.
Grüße,
Jens
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
8.709
Wohnort
3....
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

Hallo Elgeu,

wenn Du in mein Album schaust, "Montage ALNO-Küche", da kannst Du es Dir auch anschauen.

Wie Mozart schon sagt: Erhöhter Arbeitsaufwand, erst recht, wenn noch alles von hinten verkleidet werden muss.

Die Breite mit 60 cm ist ausreichend.
 
Beiträge
7.455
Wohnort
Schorndorf
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

auch von mir ein*top* für Durchgang durch den Schrank, so man es tatsächlich will.

Im Grunde nimmt dieser Durchgang ja Stauraum in der Küche UND im Raum dahinter, also noch mal prüfen ob es tatsächlich notwendig ist geld für nichts auszugeben.
*winke*
Samy
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

;D Damit hat der Schreinersam natürlich Recht: Umbautes Nichts ist besonders teuer:cool:.. Ich finde es aber schon sehr praktisch von der Küche direkt in den HWR / Speisekammer gehen zu können.

wenn Du uns den Grundriss von Deinem Objekt zeigst, evt. sogar einen Planungsthread aufmachst, dann können wir Dir auch weiterführende Tipps geben; so ist ja mal nur in den luftleeren Raum gesprochen :nageln:

(sorry, der Kalauer musste sein)
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.452
Wohnort
Wiesbaden
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

Hi,
da rechne ich aber anders.
Der Durchgang mit einer Tür aus Möbelfronten zwischen 2 Schränken ist das eine. Das andere ist eine zus. Wand, eine zus. Tür und ggf. teure Sichtseiten an den Seitenschränken.
Grüße,
Jens
 
Beiträge
7.455
Wohnort
Schorndorf
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

klar Jens.... meine Alternative wäre ja jetzt gewesen KEIN Durchgang, statt dessen Schrank.
Um was Vernünftiges sagen zu können sollte man(ich) den Grundriss haben.

*winke*
Samy *röchel*
*von Grippewelle überrollt*
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.972
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

Dies wird ja nicht der einzige Eingang in diesen HWR sein. Weiter oben steht, dass ein breiterer Eingang auch noch an anderer Stelle vorgesehen ist.

Deshalb stellt sich hier schon die Frage, zerstückelt man sich den HWR nicht zu sehr, um vielleicht 200 cm um die Eckelaufen zu sparen.
 
Beiträge
8.709
Wohnort
3....
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

Solange wir keinen Grundriss gesehen haben, sind die posts alles Mutmassungen bezgl. Stellfläche etc.. ;-)
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.972
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

Cooki .. genau .. und, es ist wie so oft ... der Fragesteller kennt seine räumliche Situation und wir gucken in unsere nicht vorhandenen Kristallkugeln :cool::cool:
 

Elgeu

Mitglied
Beiträge
2
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

Vielen Dank für die kompetenten und hilfreichen Antworten. (und die auch noch so super schnell! *top*
Toll, auch mal solche Lösungen zu sehen!

Ich denke wir werden das dann auch auf jeden Fall weiterverfolgen.

Muss für den Durchgang ein spezieller, irgendwie verstärkter Schrank genommen werden oder kann man da einen normalen Schrank nehmen und da nur den festen Boden in der Mitte rauslassen?
 
Beiträge
8.709
Wohnort
3....
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

Schrank??? *w00t*

Korpus- und Frontmaterial ist erforderlich.

Wer will einen rausgeschnittenen Boden haben?

Viel Spaß beim Basteln !!! :cool:
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.452
Wohnort
Wiesbaden
AW: "Durchgang" in der Einbauwand

Elgeu,
da kommt gar kein Schrank hin. Man läßt eine Lücke von exakt 60cm als Zwischenraum zwischen Schrank und Wand. Dann werden auf beiden Seiten Leisten aus Korpusmaterial angebracht. Sie dienen auf der einen Seite zur Aufnahme der Scharniere, auf der anderen als Anschlag. Der Sockel muß-wie schon beschrieben- mitgeführt werden, man will ja nicht drübersteigen. Dafür bekommt er ein eigenes Scharnier und wird mit der Tür "mitgenommen". Ist die Tür offen, hat man also einen vollständigen Durchgang-man muß nicht durch einen Schrank klettern.;D
Ich nehme nicht an, daß ein Serienhersteller sowas als montagefertiges Kit im Programm hat. Das muß das Studio selbst zusammenstellen. Es ist kein Hexenwerk, nur etwas Arbeit. Besteht einfach darauf-dann kommt der Anbieter auch in die Gänge.
Grüße,
Jens
 
Beiträge
226
Liebe Admins, ich kann das Bild in Beitrag 2 nichts sehen.
Könnt ihr es vielleicht wiederherstellen oder ist es gänzlich verschwunden? :-)
Danke schonmal im Voraus für Eure Mühe!
 

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben