Dunstabzugsrohr, Luftungsrohr durch die Wand legen. Mauerkasten in Kernbohrung.

reaparateuer

Mitglied
Beiträge
12
Hallo,
es geht darum, wie man das Rohr für Abluft in der Kernbohrung befestigt und alles richtig abdichtet.
Der Bauträger hatte zur Bauzeit bei mir und meinem Nachbar die Kernbohrung gemacht gehabt. Durchmesser ca. 18-19 cm.
Mein Nachbar hatte gleich einen Mauerkasten einbauen lassen.
Bei mir wird es jetzt Zeit einen Einzubauen. Die Kernbohrung gibt es zwar, sie wurde aber von Innen mit Putz "zugeputz".
Angehängt sind die Bilder der Ausführung der Arbeiten bei meinem Nachbar.
Das ist schon ein fertiger Zustand, ich hatte kurz die Abdeckplatte fürs Fotosmachen abgenommen. Sie war nicht verschraubt, klebte nur leicht am Schaum fest.
Wie gesagt, die Kernbohrung ist recht groß in vergleich zu 150mm Rohr.
1)Was meint ihr, wurden die Arbeiten zufriedenstellend und richtig durchgeführt?
2) Was würdet ihr sagen, was für Bauschaum ist es, sieht grau aus?
Ich habe hier gelesen gehabt, man sollte nur Brunnenschaum verwenden.
3) Würdet ihr den gleichen Handwerker mit der Arbeit beauftragen?

Bei mir möchte ich ein Mauerkasten von Berbel einbauen.

4) Welchen Acryl oder gar bau-Silikon würdet Ihr für Abdichtung außen verwenden?
 

Anhänge

  • Aussen_vor_verputzen_1.jpg
    Aussen_vor_verputzen_1.jpg
    180,7 KB · Aufrufe: 605
  • Aussen_vor_verputzen_2.jpg
    Aussen_vor_verputzen_2.jpg
    121,4 KB · Aufrufe: 396
  • Aussen_vor_verputzen_3.jpg
    Aussen_vor_verputzen_3.jpg
    213,2 KB · Aufrufe: 451
  • innen_1.jpg
    innen_1.jpg
    47 KB · Aufrufe: 373
  • innen_2.jpg
    innen_2.jpg
    43,4 KB · Aufrufe: 311
  • innen_3.jpg
    innen_3.jpg
    51,3 KB · Aufrufe: 296
  • innen_4.jpg
    innen_4.jpg
    45,4 KB · Aufrufe: 283
  • innen_5.jpg
    innen_5.jpg
    38 KB · Aufrufe: 289
  • innen_6.jpg
    innen_6.jpg
    44,9 KB · Aufrufe: 327
  • Mauerkasten_aussen_2.jpg
    Mauerkasten_aussen_2.jpg
    80,1 KB · Aufrufe: 341

reaparateuer

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
12
Hier noch weiter Bilder und Info.
Zu Aufklärung: Die Bilder zeigen von außen das Abluft rohr und dann auch den Zustand, nachdem es von außen verputz wurde und das Gitter installiert wurde.
Bei dem Nachbar wurde ein fester Mauerkasten mit Rückstauklappe in den Abluft rohr eingeführt. Das Gitter (äußere Edelstaht- Abdeckung) dann mit Silikon oder Acrly abgedichtet. Wie auf dem Bilder zu sehen ist, nicht komplett. Unten haben die Handwerker eine Stelle , wohl absichtlich, ausgelassen. Ich finde die Idee gar nicht so schlecht, so kann das Wasser frei ablaufen (Kondensat?)

@martin Kannst du bitte die Bilder kommentieren? Ich habe gesehen, du kennst dich mit MKs sehr gut aus.

Was für mich nun wichtig ist: das richtige Einbauen vom Abluftrohr (inkl Abdichtung an der Fasade). Darain kommt dann ein MK von Berbel BMK-F 150, um Ihn einzubauen, wird wohl keine Probleme haben. Ich werde den Prozess dann mal posten.
 

Anhänge

  • Abdeckplatte.jpg
    Abdeckplatte.jpg
    80 KB · Aufrufe: 238
  • innen_7.jpg
    innen_7.jpg
    63,2 KB · Aufrufe: 2.302
  • Mauerkasten_aussen_2.jpg
    Mauerkasten_aussen_2.jpg
    80,1 KB · Aufrufe: 230
  • MK_1.jpg
    MK_1.jpg
    111,3 KB · Aufrufe: 281
  • Rueckstauklappe.jpg
    Rueckstauklappe.jpg
    65 KB · Aufrufe: 234
  • Sicht_von_aussen_nach_innen.jpg
    Sicht_von_aussen_nach_innen.jpg
    53,5 KB · Aufrufe: 239

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.684
Die Verlegung im Durchbruch:
innen_7-jpg.306908

sieht nach meiner Meinung ganz gut aus. Wichtig ist, das Rohr nur zu fixieren und nicht riskieren, dass zuviel Schaum das Rohr quasi verformt.
 

reaparateuer

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
12
Danke für die Antwort, ich befürchtete, dass es etwas zuwenig Schaum ist. Es gibt so ja kaum Isolierung. Desweiteren, wenn das Rohr sich etwas verform, ist es für den Berbel MK ja nicht so gravierend wie für Flawstar (oder wie der auch heißt)
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.454
Wohnort
Schweiz
Die Luft ist die Isolation... solange sie steht, natürlich, d.H. nur die Enden müssen Dicht sein.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.701
Wohnort
Barsinghausen
Es gibt so ja kaum Isolierung

Luft ist ein hervorragender Isolator, solange sie nicht zirkulieren kann. In so einem schmalen Spalt ist keine großartige Zirkulation zu erwarten.

Alle gängigen Isoliermaterialien arbeiten nach dem Prinzip Luft einzuschließen und am Zirkulieren zu hindern.
 

reaparateuer

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
12
Danke euch für die Beiträge.
Ich versprach auf dem Laufendem zu halten.
Hier sind aktuelle Bilder von meiner Situation.
  • Bilder von Ausgangslage: innen ist die Kernbohrung komplett zu geputzt
  • Bilder von Außen: Die Öffnung im Putz und Außendämung ist kleiner als 150mm
  • Die Kernbohrung selbst ist doch nur 170mm
  • Innen habe ich Putz mit Multitool Passend für das Plastik Rundrohr gemacht
  • Aussen habe ich das gleiche vor

Die Frage ist nun, wie soll ich dann die Kernbohrung im Inneren der Wand abdichten, wenn ich innen und außen gerade mal 150 mm Öffnung mache? Wenn ich Rundrohr einsetze komme ich ja gar nicht rein (z.B. Um etwas Bauschaum einzuspritzen)?
Ich denke, es ist viel wichtiger, dass die Öffnung so klein zuhalten wie möglich gerade auf der Fasadenseite (also außen) wichtig ist. Also muss ich wohl von innen die Öffnung im Putz so groß machen wie die Kernbohrung selbst, also 170mm. Dann in diesen Spalt etwas Bauschaum Spritzen, richtig?

Was für Silikon/Dichtmittel würdet ihr für außen empfehlen? Ich dachte zuerst mit Kompriband abzudichten, aber an einer Stelle haben die Bauarbeiter wohl zuviel Dämmung weggenohmen (sichtbar auf dem Bild Aussen_1.jpg). Wie kann man diese Lücke am besten Füllen?
 

Anhänge

  • Ausgangslage_aussen_1_.jpg
    Ausgangslage_aussen_1_.jpg
    168,7 KB · Aufrufe: 181
  • Ausgangslage_aussen_2_.jpg
    Ausgangslage_aussen_2_.jpg
    59,5 KB · Aufrufe: 182
  • Ausgangslage_aussen_4_.jpg
    Ausgangslage_aussen_4_.jpg
    74,1 KB · Aufrufe: 174
  • Ausgangslage_innen_1_.jpg
    Ausgangslage_innen_1_.jpg
    67,5 KB · Aufrufe: 173
  • Aussen_1_.jpg
    Aussen_1_.jpg
    139,4 KB · Aufrufe: 176
  • Aussen_2_.jpg
    Aussen_2_.jpg
    66,5 KB · Aufrufe: 183
  • Innen_nach_Öffnung_1_.jpg
    Innen_nach_Öffnung_1_.jpg
    69,9 KB · Aufrufe: 180
  • Innen_nach_Öffnung_2_.jpg
    Innen_nach_Öffnung_2_.jpg
    92,5 KB · Aufrufe: 197
  • Innen_nach_Öffnung_3_.jpg
    Innen_nach_Öffnung_3_.jpg
    78,1 KB · Aufrufe: 182
  • Innen_nach_Öffnung_4_.jpg
    Innen_nach_Öffnung_4_.jpg
    96,2 KB · Aufrufe: 188

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.701
Wohnort
Barsinghausen
Wenn Du außen und innen mit Silicon, innen respektiv mit Acrylat abdichtest, ist das absolut ausreichend. Ein 1cm-Spalt ist zu schmal für spürbare Luftzirkulation.
 

racer

Team
Beiträge
6.051
Wohnort
Münster
ist schon lustig, er macht sich um die Isolierung Gedanken und baut aber eine Abluft ein, die bei laufender Haube zwischen 600 und 1000 cbm vorher aufgeheizte Luft pro Stunde nach draußen bläst.. verstehe ich das gerade richtig ?

mal unabhängig davon, dass der Löwenanteil an kalter Luft einfach durch das Abluftrohr kommen wird, wenn die Haube nicht an ist und der Wind entsprechend auf der Wand steht...

gut gemeinter Tipp: mach das Loch hermetisch zu und geh auf ein gut funktionierendes Umluftsystem. Es gibt in der Zwischenzeit am Markt sehr ausgereifte System die gut funktionieren..

mfg

Racer
 

reaparateuer

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
12
ist schon lustig, er macht sich um die Isolierung Gedanken und baut aber eine Abluft ein, die bei laufender Haube zwischen 600 und 1000 cbm vorher aufgeheizte Luft pro Stunde nach draußen bläst.. verstehe ich das gerade richtig ?
ja, so ist es. Aber:
1. Du sollst nicht übersehen, dass die Haube vielleicht 30 min und jeden 2 Tag (maximal) benutzt wird. Restliche zeit, (Nachts! z.B.) wird die Haube nicht benutzt.
2. Die Haube wird selten auf Max Stufe laufen

mal unabhängig davon, dass der Löwenanteil an kalter Luft einfach durch das Abluftrohr kommen wird, wenn die Haube nicht an ist und der Wind entsprechend auf der Wand steht...
3. Deswegen wird kein 0815 Mauerkasten verwendet, sondern ein motorisierter. Der öffnet, nur wenn Haube an ist.
Mehr noch. Die Elektronik wird modifiziert. Es wird kein Standby Verbrauch geben. (kein Zwischenstecker-Sensor, Kein Schaltnetzteil, Keine Luftdrucküberwachung, kein Schaltnetzteil das immer am Netzt ist. Sobald Haube an ist (die hat an sich wohl Standby Verbrauch, mal schauen, ob ich es auch fixe) versorgt sie den Mauerkasten mit strom. Kurz darauf wird der Motor aktiviert (der Verwendete MK hat dafür eine spezielle Steuerleitung).
4. Wenn in der Küche gekocht wird, ist es meistens da immer zu heiß, wenn da die warmen/heißen Dünste abgesaugt werden, habe ich nichts dagegen.

gut gemeinter Tipp: mach das Loch hermetisch zu und geh auf ein gut funktionierendes Umluftsystem. Es gibt in der Zwischenzeit am Markt sehr ausgereifte System die gut funktionieren..
Danke für den Tipp, aber für mich kommt Umluft in dieser Situation nicht in Frage. Wäre ich in der Wohnung, dann ja, kein Problem. Jetzt will ich aber Abluft ausprobieren.
 

reaparateuer

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
12
Wenn Du außen und innen mit Silicon, innen respektiv mit Acrylat abdichtest, ist das absolut ausreichend. Ein 1cm-Spalt ist zu schmal für spürbare Luftzirkulation.
Danke.
Einen Tipp für guten Bau-Silikon, das außen eingesetzt werden kann?

Mir ist nicht so sehr der Wärmeverlust wichtig, wie die Abdichtung der Fassade. Ich will um jeden Preis vermeiden, dass mit Wasser hinter den Putz/Dämmung läuft.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.701
Wohnort
Barsinghausen
Bei Silicon steigt mit dem Preis auch die Qualität.
 

racer

Team
Beiträge
6.051
Wohnort
Münster
Wenn Du vermeiden willst, dass Feuchtigkeit in die Fassade eindringt, dichte es ab.

Die Luftmenge die da max. über 24 Stunden thermisch einen Austausch bekommen würde (bei die Spalten, über die wir hier reden) zumal es sich am Ende eher um stehende Luft handelt, wird am Ende im Vergleich zu den 30 Minuten Betrieb sehr gering sein.. Wenn Ihr da richtig kocht, sollte man die Haube auch richtig / auf voller Leistung nutzen.. übrigens desto größer der Durchmesser, desto leiser am Ende das System.. (sollte auch nochmal erwähnt werden)

darüber hinaus, Feuchtigkeit vermeiden zu wollen, mag in Ordnung sein, aber ein Luftaustausch und sei es das tägliche "Durchlüften" empfiehlt sich doch sowieso.

darf ich mal fragen, was der motorisierte Mauerkasten mit der Bohrung und dem ganzen Spuk am Ende kostet ? Ab 500,00 € aufwärts gibt es Plasma-Filter-Systeme.. für perfekte Umluft-Ergebnisse.. wartungsfrei

mfg

Racer
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben