Dunstabzugskonzept nach oben oder unten..

Optimist

Mitglied

Beiträge
111
Ich plane derzeit eine recht kleine offene Küche (Gesamtfläche 10,5qm , Raumhöhe 2,6m, Thekenhöhe 100cm ) . Auf Grund des gewünscht offenen Charakters hatte ich zuerst mit Schwerpunkt auf Kochfeldabzüge und modulare Systeme (Downdraft) orientiert, koche seit dieser Zeit in meiner derzeitigen Küche aber auch bewusster in Hinblick auf Dampf / Wrasenentwicklung. Kurz: Solange der Topfdeckel mit Kochlöffel drauf ist geht der Dampf in die gewünschte Richtung und sollte abgesaugt werden können. Sollte ich den kochenden Inhalt würzen oder nur umrühren wollen ist vermutlich jede Absaugung nach unten Illusion, es sei denn bei flachem Kochgeschirr. Und einmal gewürtzt riecht dann auch die Wohnung als gäbe es keine Absaugung. Kurz ich bin nach Test im Küchenstudio etwas skeptisch geworden - nicht wegen der grundsaetzlichen Funktion sondern in Kombination mit meiner Weise zu kochen und wollte gerne nochmals in die physikalisch bevorzugte Absaugrichtung recherchieren. Da die normale Inselhaube aus optischen Gründen nicht in Frage kommt, bliebe eine Deckenhaube als Möglichkeit. Konkret fiel mir die NEFF I14RBQ8W0 ins Auge. Allerdings bin ich mit der Montagehöhe am oberen Optimum. Waere die Frage ob es irgend eine Aussage zur Wirksamkeit vs. Montagehöhe gibt, da ich nicht immer mit Maximalleistung arbeiten muss . Weiter sind die Ausblaskanäle ja an den Geraeteseiten. -Sind bezüglich der weitestgehend vom Fett befreiten jedoch noch feuchtehaltigen Luft Vorkehrungen zu treffen (Tapete - Elefantenhaut etc.?
 

Optimist

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
111
Hallo Kerstin!
Das waer das Geraet.
NEFF - I14RBQ8W0 - Deckenlüfter
KF waere kommunikationsbedingt dann wohl auch Neff .
Vermutlich ein 70er vllt. Neff T57TT60N0

Beidseitig der DA hätte ich vor den Ausblasöffnungen 75cm oder mehr clearance. Neff spezifiziert hier >1m( schade ich bin von den Werten der Siemens ausgegangen die ich vorliegen hatte und dachte die Verhaeltnisse waeren gleich).. waere mit einer leichten Verschiebung des KF aber hinzubekommen.

Mir gings bei der Deckenhaubenidee grundsaetzlich um die Montagehöhe vs. Leistungsbedarf. Ich schau, dass ich die Komponenten mal in den Grundriss reinbastel..
 

Optimist

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
111
Nein werte Isabella :-) : ich hatte gehofft von Neff konkrete Aussagen zu Einbussen der Absaugleistung in Zusammenhang mit der Montagehöhe zu bekommen. Die Planvariante mit dem Deckenlüfter kommt wiederum in den Planthread (die Idee war ja schonmal da, aber der Airforce Lipari schien mir nicht das Ende vom Lied zu sein) und wird verlinkt, aber ich werde nicht voraussetzen dass Neff alle Posts hier im Forum durchliesst, in Erwartung, dass etwas dabei ist das sie betrifft.

Leider hat das mit dem Zitat und eingebundener Datei bei mir nicht richtig funktioniert.
Bitte entschuldigt den Doppelpost.
 

Anhänge

  • Da CHeck.jpg
    Da CHeck.jpg
    263,6 KB · Aufrufe: 14
Zuletzt bearbeitet:

racer

Team
Beiträge
5.633
Wohnort
Münster
denk mal über eine Downdraft nach, wenn Du den Platz hast, das dürfte das beste aus beiden Welten gut miteinander kombinieren und sollte auch bei geöffnetem Kochtopf ein optimales Absaugergebnis bringen..

achso wegen der Begrifflichkeiten: Du beschreibst oben ein Muldenlüftungssystem, das ist was anderes als eine Downdrafthaube, welche hinter dem Kochfeld rauf und runter fährt !

mfg

Racer
 

racer

Team
Beiträge
5.633
Wohnort
Münster
und wenn Du doch einen Deckenlüfter nehmen solltest, der erste und wichtigste Punkt ist immer die Leistung des Motors und da darf es bei einer Deckenhaube deutlich mehr Leistung sein... um am Ende eine leistungsstarke aber dennoch ruhige Haubenlösung zu bekommen..

darüber hinaus sind Thermiken durch unterschiedliche Raumtemperaturen im Raum und Nachbarräumen deutlich mehr Beachtung zu schenken..


mfg

Racer
 

Optimist

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
111
Die Downdraft Systeme die ich bisher gesehen hab, haben jeweils nur die hintere Topfzeile gut erfasst vorne wars mau. Der Berbel Downline wuerde ich das mit der Biegung zutrauen allerdings ist der Preis mehr als üppig. Genauso wie bei Gutmann . Die statischen , also die bei denen nix ausfährt wie die Elica "seeyou" oder das von Novy waeren noch zu überlegen... und ab Ende bau ich das Teil vielleicht noch selbst
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.040
Wohnort
78073 Bad Dürrheim

Optimist

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
111
Was ich kann ist eine auf meine Platz und Nutzungsverhaeltnisse zugeschnittene Variante bauen und ein kleines Bisschen Historie im Lüfterbau hab ich auch :-)
Ich sag nicht, dass ich die Jahrzehnte Erfahrung beim Ablufthaubenbau hab aber ich kann evtl.
Lokale Gegebenheiten meiner Küche sinnvoll für mich nutzen..
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.972
Ich halte da die Neff -Haube für nicht so geeignet. Michael hat dir ja im Planungsthread ordentlich verbaute Decken-DAHs mit passendem Wrasenfangraum gezeigt.

Prinzipiell würde ich aber wohl in dieser Situation auch eher zu einer Berbel Skyline tendieren. Rauf- und runterfahrbar und gleichzeitig stylische Inselbeleuchtung. Man kann so etwas ja auch einplanen und ein zwei Jahres später erst kaufen und installieren, wenn sich das Portemonnaie wieder erholt hat.
 

Optimist

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
111
Hmmm ich find die Art halt relativ voluminös für eine 10,5 qm Küche in deren Mitte sie hängt.
Scheint als ob das Optimum noch nicht gefunden waer.

Wie andernorts beschrieben hatte ich auch schonmal drüber nachgedacht das KF ziemlich nah an die Wand der Inselzeile zu verschieben und dort eine relativ hoch montierte Wand / Kopffrei/ Planhaube zu montieren, allerdings will man ja arbeiten also sollte das KF mindestens 30 m von der Wand sein, 70er KF und die entfernteste Topfspalte waer dann bei 80..100cm Entfernung von der Randabsaugung und kriegt nix mehr davon mit.. alles nix!

Aber der Preis für die regenerativen Filter Z52JXP0X0 .. der Neff hats in sich - da denkt man an die Tintenstrahldrucker bei denen man mit 1 Patronensatz den Druckerpreis verdoppeln konnte..
Nur gings da um 150 Euro nicht um 1500Euro. Kann man die gegen runterfallen versichern?
 
Zuletzt bearbeitet:

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.544
Wohnort
München
Sieht so aus, ja. Und da Neff und Siemens zum selben Konzern BSH gehören und bei DAHs eine Kooperation besteht, ist das auch logisch.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.687
Wohnort
Schweiz
Das scheint mir für die ein od. andere Insel eine taugliche Lösung zu sein.
 

Optimist

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
111
Sieht auch gut aus.. lediglich die Preisfindung liegt hier relativ gehoben.. wie immer
Siemens bei 3k aufwaerts ohne KF und Neff war noch nie günstiger.. ausserdem besagen Gerüchte dass Siemens sich innerhalb BSH zunehmend zurueckhaelt wohl Anteile abgegeben hat und bei vielen Produkten nur noch Namens/ Markenpate ist.. aber wer glaubt schon Geruechte ;-).
Das Glassdraft waere bevorzugt mit einem Panoramafeld kombinierbar was von Siemens (ich geh davon aus dass von Neff nach Siemens Design und CI hergestellt) verfügbar waere.. zusammen als Endverbraucherpreis geschaetzt übern Daumen etwa ab 3800 zu haben..
Nun bin recht wenig emotional geparkt und mit dem Preis im Auge, knapp 4k dafuer auszugeben... nö schlichtweg nöö. Fuer 2 bis 2,5 haett ich in vergleichbarkeit zur Mulde noch irgendwie einen Sinn drin gesehen. Die Küppersbusch krieg ich fuer roundabout 700 , der Preis für einen Satz Filter treibt einem nicht die Traenen in die Augen und Effizienz und Fettabscheidung sind mit A angegeben. Ich kann mein aktuelles KF weiterbenutzen und zu gegebener Zeit ein ausschnittkompatibles neues kaufen..
 

Optimist

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
111
Wie ichs von Siemens in Erinnerung hab ..FettfilterB EnergieeffizienzA aber stylisch ist er ... braucht aber 90 cm Korpusbreite.. nix fuer mich und 2999 Öcken.... ich glaub ich hab meine Lösung mit dem Küppersbusch . Und beim Neff krieg ich auch keinen Preis fuer den ?Kombi ?-filter . Aber das restliche Preisgefüge duerfte Rueckschlüsse zulassen..
Na bei mir steht Funktion im Vordergrund und Style folgt erst lang darauf.. wenn die Preispolitik das ganze dann noch massgeblich unterstuetzt wird einem die Entscheidung dann doch sehr vereinfacht... und da die Filter / Jahr vermutlich auch um die 3 Stellen an Betriebskosten verursachen bedeutet das dann schon 3% der Anschaffung / Jahr der Nutzung.. Hab ich beim Anderen dann geschätzt auch aber die Anschaffung als Bezugsgrösse ist halt schon unter 25% von der Stylemaschine.. vom gesparten Geld werd ich dann vielleicht in einen anderen Küchenporsche investieren...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben