Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Eysi

Mitglied
Beiträge
8
Hallo, schönen Abend!

Ich habe eine Frage zur Installation eines Dunstabzug-Flachkanalsystems unter einer abgehängten Decke:
Wir ziehen demnächst in einen sanierten Altbau ein und haben uns für eine Abluftlösung für unsere Inselesse entschieden. In der gesamten Wohnung wird die Decke abgehängt werden, so um ca. 10 cm.
Darunter würden wir gerne den Flachkanal (System Compair Flow 150) verlegen, so dass keine Rohre sichtbar sind. Das sollte m.E. erst mal keine größeren Probleme verursachen. Die Frage, zu der ich trotz intensiver Recherche im www keine Antwort finden konnte, ist Folgende:

Wie komme ich vom Flachkanal, der quasi direkt an die Decke geschraubt ist, am elegantesten und sinnvollsten auf den runden Mauerkasten? Die Kernbohrung wird so nahe wie möglich an der Decke ausgeführt werden, jedoch wird ein gewisser Abstand kaum vermeidlich sein. Ich stelle mir das so vor, wie auf der Skizze. Vielleicht denke ich zu kompliziert, aber irgendwie wirkt das auf mich problematisch. Wie ist der Übergang auf den Mauerkasten optisch ansprechend zu verkleiden und wie komme ich von dieser Position direkt unter die Decke? Gibt es vielleicht andere Lösungsansätze?

Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten - 235877 - 10. Feb 2013 - 18:29

Herzlichen Dank schon einmal für alle Antworten!
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.263
Wohnort
Barsinghausen
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Es gibt für CompairFlow eine Edelstahl-Außenjalouseie mit Rückstauklappe, die von außen direkt in den Flachkanal eingeschoben werden kann.
 

Eysi

Mitglied
Beiträge
8
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Es soll eigentlich ein Flow Star Mauerkasten werden, wenn irgend möglich.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.263
Wohnort
Barsinghausen
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Das Übergangsstück passt doch direkt auf das runde Rohr des FlowStar. Wozu dann noch "Russel"? Wenn die Wand dick genug ist, lässt sich das Übergangsstüch in der Wand verstecken.
 
Beiträge
2.754
Wohnort
50126 BERGHEIM
Denke mal sie möchte den Kanal ganz an der Decke haben. Andernfalls brauchst du gar kein Übergangsstück, denn den FlowStar bekommst du auch direkt mit eckigen Kanalanschluss.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.263
Wohnort
Barsinghausen
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Der Flowstar mit eckigem Anschluss ist aber deutlich strömungsungünstiger und wenn Du da dann noch einen eckigen Rüssel dran baust *w00t*.
 
Beiträge
8.697
Wohnort
3....
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Da hat der Martin Recht. Strömungsgünstiger ist ein Übergangsstück und nicht zu knapp.
 
Beiträge
8.697
Wohnort
3....
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Der Flachkanal geht beim eckigen Mauerkastenanschluss plan auf rund über. Beim Übergangsstück konisch und somit strömungsgünstiger ohne große Verwirbelungen.
 

Eysi

Mitglied
Beiträge
8
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Das Übergangsstück passt doch direkt auf das runde Rohr des FlowStar. Wozu dann noch "Russel"? Wenn die Wand dick genug ist, lässt sich das Übergangsstüch in der Wand verstecken.
Die Wand ist definitiv dick genug mit ca. einem Meter. :-)

Diese rechteckige Platte zum Anschrauben an die Innenwand kann ich demnach weglassen? Das wäre ja einigermaßen praktisch.

Ich hab folgendes Rohrelement gefunden, damit sollte es gehen, wenn die Kernbohrung zu tief für einen direkten Anschluss an den Flachkanal gebohrt sein wird. Hab nur Bedenken wegen dem Luftwiderstand:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Ja, der Flachkanal soll direkt unter der gemauerten Decke verlaufen. Die Decke wird anschließend ca. 10 cm abgehängt. Mehr ginge notfalls auch, will die Höhe aber eigentlich nicht ohne Not herschenken.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.263
Wohnort
Barsinghausen
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Wozu dieses strömungsungünstige Übergangsstück? Nimm ein ganz normales festes Übergangsstück. Das ist assymmetrisch. Wenn die Kernbohrung also sehr dicht unter der Decke gemacht wird und das Ü-Stück in der Wand eingebaut wird kommst Du fast direkt unter der Decke rechteckig raus.
 
Beiträge
8.697
Wohnort
3....
Und solltest Du doch das flexible Teilchen nehmen, dann schön straff ziehen, sonst wird Deine Haube ggf. um Längen lauter.

Ich würde somit auch starr empfehlen.
 

Eysi

Mitglied
Beiträge
8
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Hört sich doch sehr vielversprechend an, wahrscheinlich mache ich mir da zu viele Gedanken und rechne mit zu vielen ungünstigen Umständen auf einmal. Herzlichen Dank für die aufmunternden Beiträge und die guten Tipps!

Wenn ich daran denke, werde ich ein paar Fotos von der Montage schießen und berichten, ob sich alles wie gewünscht realisieren ließ.
 
Beiträge
97
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Ich klink mich auch mal ein ;-)

Ich habe im Prinzip das gleiche vor. Je nachdem wie die Decke abgehängt wird musst du auch noch mindestens zwischen 40 bis 70mm für die abgehängte Decke einplanen.

Ich wollte das Flowstar GTS F einbauen, das verjüngt sich ja automatisch auf rechteckig, allerdings geht da die verfüngung nach unten oder?
 

Eysi

Mitglied
Beiträge
8
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Ich denke der geht exakt gerade raus.
Allerdings scheint der Anschluss nicht allzu strömungsgünstig zu sein (wie oben angesprochen).
Lieber den Flowstar mit rundem Ende und das Übergangsstück verwenden, dann kommst du auch höher raus.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.263
Wohnort
Barsinghausen
AW: Dunstabzug-Flachkanal/abgehängte Decke/Mauerkasten

Der eckige Anschluss beim FlowStar F sitzt mittig ohne vernünftige Luftführung. Da wird einfsch etwas vom Querschnitt weg genommen.
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben