Dunstabzug: Abluft mit 10cm oder Umluft? Gefühlt beides keine gute Lösung :(

schuh

Mitglied

Beiträge
25
Hallo Zusammen.

Wir planen unsere Küche in einer Wohnung mit Dachschräge neu.
Bisher war eine Ablufthaube verbaut und die Küche war durch eine Wand von Wohnraum getrennt. Durch die durchgeführten Umbaumaßnahmen ergibt sich jetzt ein offener Wohn/Essbereich.

Wir waren fest überzeugt eine Abluftlösung zu installieren. Als Kochstelle wäre bisher eine Muldenlüftung bei einem BSH Induktionskochfeld geplant. Bei der Recherche wurde ich erstmals mit dem Querschnitt der Abluftführung konfrontiert und musste feststellen dass heutzutage ein 10cm Abluftrohr leider nahzu nutzlos scheint.
Nun versuche ich in diesem Wissen die richtige Lösung für unsere Situation zu finden.

Ich habe viel hier im Forum gelesen. Tendenziell geht der Rat zu einer "guten Umluftlösung". Diese sei besser als 10cm Abluft. Allerdings werden hierbei auch immer wieder Begriffe wie "Plasmalüfter" genannt zu denen ich nur wenig bei den Standardherstellern finden kann bzw. die preislich den Rahmen fast überreizen.

Folgende Optionen sind aktuell in der Diskussion:

1. Induktionskochfeld mit integrierter Lüftung an Abluft 10cm (über Adapter)

Vorteile:
- optisch schöne Lösung
- Geruch und Feuchtigkeit würden in geringem Masse abgesaugt

Nachteile:
- vermutlich beschränkter Effekt aufgrund des Rohrdurchmessers
- Lautstärke
- Haltbarkeit des Lüfters bei erhöhtem Wiederstand
- Probleme der Fensteroffenschaltung für Kamin im Wohnraum
- komplexe Baumassmahmen in der Wand notwendig um Abluft am Wandfuss zu installieren.

2. Induktionskochfeld mit Umkuftbetrieb

Vorteil:
- kein Problem mit Kaminsteuerung
- optisch schöne Lösung

Nachteil:
- fraglicher Effekt für Geruch
- kein Effekt für Feuchtigkeit

3. Induktionskochfeld klassisch mit Dunstabzugshaube (Abluft)

Vorteil:
- geringer Installationsaufwand
- einfache Fenster-offen Steuerung
- Geruch und Feuchtigkeit würden in geringem Maße abgesaugt

Nachteil:
- optisch nicht wie gewünscht
- fraglicher Effekt der Lüftung


Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Diese Entscheidung bringt uns gerade zur Verzweiflung.
Mein persönlicher Favorit war ursprünglich die Abluft am integrierten Lüfter. Inzwischen tendiere ich zu Variante zwei oder drei.


Was wäre eure Empfehlung?
Wäre natürlich super wenn einer von Euch schon Erfahrung mit 10cm Abluft an einem integrierten Lüfter gesammelt hätte.


Anbei ein paar Bilder aus dem IKEA Küchenplaner

Grüße Tom
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2020-11-16 um 21.24.03.jpg
    Bildschirmfoto 2020-11-16 um 21.24.03.jpg
    49,2 KB · Aufrufe: 47
  • Bildschirmfoto 2020-11-16 um 21.23.41.jpg
    Bildschirmfoto 2020-11-16 um 21.23.41.jpg
    48,7 KB · Aufrufe: 54
  • Bildschirmfoto 2020-11-16 um 21.23.23.jpg
    Bildschirmfoto 2020-11-16 um 21.23.23.jpg
    55,3 KB · Aufrufe: 47

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.031
Wohnort
München
Hallo und willkommen.

Zu meinem Verständnis: das 10cm Abluftloch existiert schon? Wo? Welches ist die Außenwand bzw wie wäre bei Abluft die Luftführung?
 

schuh

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Hallo!

Ja, das 10cm Abluftrohr existiert von der alten Küche.
Der exakte Verlauf ist nicht darstellbar da es in einer abgehangenen Decke verschwindet, es dürfte aber ab Abgang in die Wand über dem Herd noch ca. 3m bis zum Dachdurchgang in der Nähe des Kamines sein. Da es sich um eine Eigentumswohnung handelt dürfen keine Veränderungen am Dach ohne Zustimmung aller Eigentümer erfolgen und hier kann aus der Erfahrung von ausgegangen werden dass keine Zustimmung zu erhalten ist.

Anbei ein Bild welches aus Sicht der Spüle in der Planung nach vorne in den Raum schaut, änhnlich Bild 3 aus dem ersten Beitrag.
 

Anhänge

  • IMG_5334.jpg
    IMG_5334.jpg
    141,4 KB · Aufrufe: 86

racer

Team
Beiträge
5.978
Wohnort
Münster
100mm Durchmesser ? Bitte plan mit Umluft... Die Kubikmeter im Raum sollten bei einer privaten Küche im optimalsten Fall 15 x in der Stunde umgewälzt werden. Nun berechne bitte Deine Kubikmeter, das ganze mal 15 und Du kennst die Leistung, die die Haube erbringen sollte. jetzt mach Dir klar, dass die meisten Hauben auf dem Markt zwischen 500 (die ganz billigen) bis 1000 cbm/ h an Luftleistung bringen und bei einem 100 mm Rohr nur max. 300 cbm/h abgeführt werden können. Dann sollte sich jede weitere Frage erledigt haben..

Entweder du vergrößerst den Querschnitt auf min 150 mm, oder Du planst mit Umluft...

mfg

Racer
 

schuh

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Die Entscheidung fällt mir wirklich nicht leicht. Aber ich merke es gibt keinen einzigen der Küchen-Experten der mir zu einer Abluft mit 10cm raten würde. Das würde wohl wirklich nichts bringen. Falls es doch noch einen gibt der der Meinung wäre Abluft mit 10cm bringt was - bitte melde Dich jetzt!!! Ich bin gerade dabei meinen kompletten Plan über den Haufen zu werfen :-(

Nach einer schlaflosen Nacht hätte ich nun zwei Alternativvorschläge zu denen mich eure Meinung interessieren würde. Unter der Kenntnis dass das bestehende 10cm Abluftrohr nutzlos ist würde ich die Küche anders planen. Habt ihr Erfahrungen mit einem Dachfenster direkt über der Kochstelle?
Ist das ein guter "Ersatz" / Ergänzung für eine Dunstabzugshaube?

Der Platz unter dem Dachfenster ist eigentlich meine Lieblings-Arbeitsfläche und daher wollte ich sie als Arbeitsfläche behalten. Nachdem ich gestern aber mal die von den Mods hier anpinnten Dokumente über Dunstabzug überflogen habe wurde mir klar dass der Platz unter dem Dachfenster vermutlich der beste Ort für den Herd sein würde. Die Frasen wäre dort weniger den Querströmung im Raum verteilt, würden auch mehr an der Raumwand entstehen als in der Mitte des Wohnessbereich und vor allem wäre das Dachfenster auch ein geeigneter Auslass. Bisher war das Dachfenster eigentlich stets leicht geöffnet wenn intensiv gekocht wurde da die alte Dunstabzugshaub nicht ausreichend effektiv war.
Mir ist natürlich bekannt dass der Effekt des Fensters durch äußerliche Einflüsse / Windrichtung sehr variable ist.
Ein weitere Vorteil des Standorts des Herds unter dem Fenster wäre die theoretische Option an dieser Stelle nachträglich (falls irgendwann doch noch eine Zustimmung von der Eigentümergemeinschaft möglich wäre) ein 15cm Abluft-Rohr unkompliziert durch eine angrenzende Abseite nach aussen verlegen zu können. Aktuell sehe ich die Option allerdings aufgrund der fehlenden Zustimmung nicht realisierbar.

Was haltet ihr von dieser Option?
Fraglich wäre jetzt noch ob ich an dieser Stelle dann ein klassisches Kochfeld ohne Abzug installieren würde und auf den Effekt des Fensters baue, oder dort eine Downcraft verbaue, die mir aber dann quasi den Effekt des Fensters zu nichte machen würde, wenn sie die Frasen abzieht bevor sie zum Fenster aufsteigen und dann schön durch die Schränke im Raum verteilen würde.
Daher kam mir als dritte Alternative ein Tischlüfter in den Kopf. Den könnte ich zumindest nur bei Bedarf dazu schalten. Bei den integrierten Downcrafts gehe ich davon aus dass sie automatisch starten würden.

Anbei ein paar Bilder zu Verdeutlichung der neuen Ideen.
Bild 1: geplante Örtlichkeit unter dem Fenster in der alten Küche (nicht wundern, die Wand links ist jetzt raus)
Bild 2-4: neue Küchenplanung
 

Anhänge

  • IMG_3586 2.jpg
    IMG_3586 2.jpg
    185,1 KB · Aufrufe: 64
  • Bildschirmfoto 2020-11-17 um 07.31.31.jpg
    Bildschirmfoto 2020-11-17 um 07.31.31.jpg
    50,2 KB · Aufrufe: 58
  • Bildschirmfoto 2020-11-17 um 07.31.15.jpg
    Bildschirmfoto 2020-11-17 um 07.31.15.jpg
    66,9 KB · Aufrufe: 57
  • Bildschirmfoto 2020-11-17 um 07.30.59.jpg
    Bildschirmfoto 2020-11-17 um 07.30.59.jpg
    56,6 KB · Aufrufe: 59

isabella

Mitglied

Beiträge
13.912
Warum sprichst Du nicht mit dem Hausverwalter und fragst, wie kritisch er die Abstimmung über ein neues Dachziegel für Deine Abluft sieht? Es ginge auch 125, als Kompromiss.
Oder was spricht gegen eine gute Umluft-DAH mit der Möglichkeit, die Aktivkohleschüttung auszutauschen (das geht z.B. bei Berbel und die Hauben sind wirklich sehr gut), was effektiv ist und keine dramatischen Unterhaltskosten verursacht?
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.324
Wohnort
Schweiz
Behalte mal Deinen Schnibbelplatz unter dem Fenster, die Wrasen können da nur bei speziellen Wetterverhältnissen überhaupt aufsteigen; im Winter wird Dir die kalte Luft von oben reinfallen in den Raum und die Wrasen erst recht ins Haus drängen.

Da das Kochfeld nicht unter der Dachschräge vorgesehen ist, würde ich dort an der Wand nachwievor eine normale DAH oberhalb des Kochfelds montieren; ich weiss nicht was Du Dir an der Position von einem Muldenlüfter oder Downdraft erwartest, ausser Stauraumverlust bringen sie Dir garnichts.

Die meisten Umluft-DAH's kann man auch als Abluft betreiben; wenn Du also irgendwann die Zustimmung für eine 150mm Abluft bekommst, kannst Du immernoch das Umluftmodul und die Kohlefilter entfernen und umrüsten.
 

schuh

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Warum sprichst Du nicht mit dem Hausverwalter und fragst, wie kritisch er die Abstimmung über ein neues Dachziegel für Deine Abluft sieht? Es ginge auch 125, als Kompromiss.
Oder was spricht gegen eine gute Umluft-DAH mit der Möglichkeit, die Aktivkohleschüttung auszutauschen (das geht z.B. bei Berbel und die Hauben sind wirklich sehr gut), was effektiv ist und keine dramatischen Unterhaltskosten verursacht?
Hallo Isabella,
ich kenne die Hausgemeinschaft sehr gut. Da bestehen große Ängste vor jeder Veränderung und sie würden einer Veränderung im Dach nur zustimmen wenn wir notariell in der Teilungserklärung die Übernahme aller eventuellen Folgekosten der Veränderung verankern würden. Den Fall hat der Kollegen nebenan durchgespielt als er eine ähnliche Veränderung am Dach zur Abstimmung brachte. Das wäre mir zu viel.

Sollten wir den Herd auf der gegenüberliegenden Seite anbringen, also quasi unter dem Fenster gäbe es die Möglichkeit die Abluftführung unterhalb des Dachs durch eine einfache Holzverblendnung nach aussen zu führen. Diesbezüglich würde ich mir deutlich bessere Chancen für eine Zustimmung erhoffen. Auch die Anpassung der Luftführung wäre auf der Seite des Fensters wesentlich einfacher.
Die Abluftführung auf der Seite auf der die Abluft bisher verläuft ist aktuell nicht zugänglich und es müsste zunächst ein Wanddurchbruch erfolgen um Zugang zum abgehängten Deckenbereich zu erhalten um den Weg bis zur Ziegel auf den grösseren Durchmesser anzupassen.

Fazit: die Umluftlösung wäre deutlich einfacher.
 

schuh

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Behalte mal Deinen Schnibbelplatz unter dem Fenster, die Wrasen können da nur bei speziellen Wetterverhältnissen überhaupt aufsteigen; im Winter wird Dir die kalte Luft von oben reinfallen in den Raum und die Wrasen erst recht ins Haus drängen.

Da das Kochfeld nicht unter der Dachschräge vorgesehen ist, würde ich dort an der Wand nachwievor eine normale DAH oberhalb des Kochfelds montieren; ich weiss nicht was Du Dir an der Position von einem Muldenlüfter oder Downdraft erwartest, ausser Stauraumverlust bringen sie Dir garnichts.

Die meisten Umluft-DAH's kann man auch als Abluft betreiben; wenn Du also irgendwann die Zustimmung für eine 150mm Abluft bekommst, kannst Du immernoch das Umluftmodul und die Kohlefilter entfernen und umrüsten.

Hallo Vanesse,

du hast natürlich recht. Ein Muldenlüfter unter dem Fenster bringt nichts, ausser ich würde die Abluft dort im weiteren Verlauf mit 15cm nachrüsten.
Dann könnte es aber fast die perfekte Lösung werden dachte ich.

Alternativ sehe ich deinen Vorschlag eine Umlufthaube über dem Herd an der Wand gegenüber des Fensters zu installieren eine gute Lösung.

Mich würde zum einen die Haube optisch an dieser Stelle sehr stören da dies der einzige Ort im Raum wäre der bisher frei wäre. Alles andere ist durch die Dachschräge eingeschränkt. Zum anderen ist der Preis einer "funktionierenden Umlufthaube" nicht unrelevant und zuletzt frage ich mich wie hoch der Pflegeaufwand einer derartigen Umlufthaube ist und wie effektiv Sie arbeiten würde.

Fragen über fragen :hand-man:
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.324
Wohnort
Schweiz
Kochfeld inkl. Muldenlüfter : wenn eines der beiden Elemente kaputt geht nach einigen Jahren, wird es wahrscheinlich keine Ersatzteile mehr geben und dann wirst Du beides tauschen müssen, da ist jede gefühlte Ersparniss zunichte.

Umluft-DAH's müssen genauso geputzt werden wie Abluft-DAH's; solche mit Plasmafilter (in der Anschaffung teurer) benötigen keinen weiteren Unterhalt; solche mit Kohlefilter: da muss entweder der Kohlefilter im BO regeneriert werden, bzw regelmässig ersetzt werden. Das kostet natürlich etwas Unterhalt. Das gilt für jede Art von DAH; ob als Muldenlüfter, Downdraft oder Wandhaube verbaut.

Bist Du Dir darüber im Klaren, wieviel Stauraum Du mit Muldenlüfter/Downdraft in der Umluftversion verlierst? Schau Dir die jwl Einbauzeichnungen an, z.T. bleibt Dir nichtmehr viel vom Kochstellenschrank übrig.

Falls noch nicht gemacht, wäre es an der Zeit für eine konkrete Stauraumplanung .
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
631
Wohnort
Oberfranken
Bei meinen Kundengesprächen kommt es zwangläufig immer wieder zu den gleichen Diskussionen um das 100mm Abluftrohr.

Über die 100 mm kannst du, wie oben schon angesprochen, nur eine bestimmte Menge Luft nach draußen befördern. Du kannst es dir vorstellen, wie bei einem Feuerwehrhydrant. Du kannst da einen Feuerwehr C-Schlauch anschließen. Den kannst du alleine kaum halten und es kommen enorme Wassermengen durch.

Dann machst du einen Adapter von Gardena-Gartenschlauch vorn drauf. Der Wasserdruck in der Hauptleitung bleibt zwar der Gleiche, aber den Schlauch kannst du lässig mit einer Hand halten und die Wassermenge reicht nur noch zum Blumen gießen. Alles eine Frage des Durchmessers.

Bei der Haube entsteht der Effekt, dass die Luftmenge von der Haube zwar gefördert wird, aber nicht raus kann. Der Druck wird zu groß und die Luft wird den umgekehrten Weg am Lüfter vorbei gehen und dir im schlimmsten Fall aufs Kochfeld pusten. Außerdem wird die Haube übel laut und möglicherweise relativ schnell hinüber sein.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
5.137
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Kochfeld inkl. Muldenlüfter : wenn eines der beiden Elemente kaputt geht nach einigen Jahren, wird es wahrscheinlich keine Ersatzteile mehr geben und dann wirst Du beides tauschen müssen, da ist jede gefühlte Ersparniss zunichte.
nach dieser Argumentation darf man auch keine Kühl-/Gefrierkombinationen oder Dampfbacköfen bzw. Backöfen mit Mikrowelle kaufen :rofl:
 

racer

Team
Beiträge
5.978
Wohnort
Münster
Die Entscheidung fällt mir wirklich nicht leicht. Aber ich merke es gibt keinen einzigen der Küchen-Experten der mir zu einer Abluft mit 10cm raten würde. Das würde wohl wirklich nichts bringen. Falls es doch noch einen gibt der der Meinung wäre Abluft mit 10cm bringt was - bitte melde Dich jetzt!!! Ich bin gerade dabei meinen kompletten Plan über den Haufen zu werfen
warum sollte das jemand machen, wenn das einfach nur Mist ist ?

hier geht es doch darum durch andere Meinungen und Erfahrungswerten weiter zu kommen und nicht darum, bestehende Meinungen und Vorstellungen "abzunicken"...

mfg

Racer
 

schuh

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Ich war gerade nochmal in der Wohnung um mich mit der Situation auseinander zu setzen.
Dabei hab ich das Rohr nochmal nachgemessen da es mir einfach breiter als 10cm vor kam. Ist es auch. Es ist ein 12,5cm Rohr. Lediglich der Adapter zur Dunstabzugshaube der noch am Abgang stecke hatte nur 11cm und wurde bisher fehlerhaft gemessen.
Das Abluftsystem sollte somit auf 12,5 cm vorhanden sein.

Wie schaut es unter diesen Umständen aus? Wäre die Funktion zumindest brauchbar zu werten? Natürlich sind es keine 15cm, aber müsste doch spürbar besser sein als 10cm?
 

schuh

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
warum sollte das jemand machen, wenn das einfach nur Mist ist ?

hier geht es doch darum durch andere Meinungen und Erfahrungswerten weiter zu kommen und nicht darum, bestehende Meinungen und Vorstellungen "abzunicken"...

mfg

Racer

Hast du natürlich recht.

Was sagst du bei 12,5cm?
 

racer

Team
Beiträge
5.978
Wohnort
Münster
da sieht die Welt schon anders aus.. ca. 500 cbm/h sollte ein 125 mm Rohr schaffen.. steht und fällt noch ein wenig mit der Luftgeschwindigkeit, aber das dürfte ca. der Referenzwert sein

jetzt kommt es also noch auf die Raumgröße an...

Ansonsten ist es natürlich immer ganz einfach, desto größer der Durchmesser, desto besser und desto leiser die Abluftführung..

mfg

Racer
 

schuh

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
25
Da der Raum, wenn man Wohn-/Essbereich zusammen rechnet doch recht groß wird würde sie rechnerisch noch immer nicht genügen. Wir liegen bei 33qm. Mit Dachtschräge ist die mittlere Raumhöhe nicht ganz einfach zu ermitteln aber geschätzt bei ca. 220. Damit käme ich auf einen Befarf von um die 1000qm/h. Damit würde ich maximal die Hälfte schaffen.

Eventuell würde ich unter diesen Umständen zu einer guten Dunstabzugshaube tendieren, die ich im Zweifelsfall falls unzureichende Leistung im Umluftbetrieb effektiv einsetzen könnte.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.997
Wohnort
Lipperland
Bei dieser Raumgröße brauchst du max. 500m³/h umwälzen.
Wir stoßen oft auf kleine Durchmesser bei älteren Häusern. Mit einen Durchmesser von 125 mm bist du noch gut dran und kannst meiner Erfahrung nach, nicht Meinung, eine Haube im Abluftbetrieb anschließen.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben