Küchenplanung Dringend Ideen für offene Küche in Neubau gesucht

Ciary

Mitglied

Beiträge
14
Dringend Ideen für offene Küche in Neubau gesucht

Hallo liebe Küchenforum Mitglieder!

Ich habe mich die letzten Tage durch viele Beiträge hier gelesen und muss sagen ich bin wirklich begeistert über das tolle Forum, wieviel Fachwissen hier vorhanden ist und wie engagiert sich gegenseitig geholfen wird.

Vorweg, ich habe versucht alle nötigen Infos zusammenzutragen, bin aber ein echter Anfänger, was die Küchenplanung betrifft ;-) bitte also fehlende Infos o.ä. verzeihen, ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Ich habe einen Grundriss mit hoffentlich den wichtigsten Maßen gebastelt, ich hoffe das ist so in Ordnung.

Wir werden im Oktober in eine kleine Neubau Doppelhaushälfte zur Miete umziehen, d.h. wesentliche Änderungen sind eher nicht möglich. Das Haus hat im gesamten Erdgeschoss einen sehr offener Grundriss, und gerade das macht es uns (gefühlt) irgendwie nicht so einfach.
Wir haben jetzt mit der Planung angefangen, um erstmal selber ein Gefühl zu bekommen und uns grundsätzlich Gedanken zu machen, was uns wichtig ist, bevor wir in ein Küchenstudio gehen. Falls hier jemand für München Empfehlungen hat: jederzeit gerne Bescheid geben.

Aber dabei sind wir schnell an unsere Grenzen gestoßen, weil wir nicht sicher sind, ob sich eine U-Form realisieren lässt und ob uns das L nicht zu klein wäre.
Dann bin ich auf dieses tolle Forum gestoßen und vielleicht hat ja jemand Ideen oder Hinweise für uns, da ich das Gefühl habe, dass man selber Sachen einfach nicht bedenkt oder uns auch einfach das nötige Wissen dazu fehlt.

Wir sind offen bzgl. Hersteller, hatten uns allerdings bzgl. Budget erhofft nicht viel mehr als 8.000 EUR inkl. Geräte und Einbau auszugeben, Maximum läge bei 10.000 EUR

Ich habe jetzt bei Ikea mal die Planung begonnen, um zu schauen, wie es wirkt. Zudem haben wir aktuell auch eine IKEA Küche, die wir vor 8 Jahren inkl. Einbau gekauft haben und sind immer noch sehr zufrieden, so dass das für uns auch eine Möglichkeit wäre.
Wenn es Ikea wird, würden wir den Aufbau definitiv auch wieder machen lassen aber ggf. separat beauftragen, da wir auch dazu tendieren eher keine Ikea Elektrogeräte mehr zu nehmen. Hier haben wir uns aber noch gar keine näheren Gedanken gemacht. Eine Mikrowelle hätten wir total gerne wieder eingebaut, die ist für uns mit kleinem Kind ein Muss, genauso wie der Wasserkocher auf der Arbeitsplatte , der ist täglich mehrmals im Einsatz.
Auch der Thermomix wird täglich benutzt und soll deswegen nicht weg geräumt werden.

Ich habe beim Durchlesen des Forums festgestellt, dass Eckschränke ja eher kritisch gesehen werden. Da wir aktuell aber auch einen mit Auszug für unsere Töpfe etc. haben und der komplett ausgenutzt ist und für uns super funktioniert, hätte ich den eigentlich auch gerne wieder so. Zumal ich nicht wirklich sehe, wie wir unsere Sachen mit ggf. zwei toten Ecken unterbringen sollten.

Wo ich noch gar keine Ahnung habe: Wir haben jetzt glücklicherweise die Möglichkeit für eine Abluft DAH. Das Abluftrohr ist in der rechten Ecke oben auf der kleinen Säule/ dem Vorsprung, Unterkante bis Boden 2,16m. Dadurch fallen die 80cm Oberschränke bei IKEA ja eigentlich weg, oder? 60cm finden wir insbesondere bei der 1. Planungs-Variante doch recht wenig.

Ich habe mich jetzt mal laienhaft an zwei Planungen versucht :-)
- Bei Variante 1 kommt zumindest etwas halbwegs ansehnliches zustande, wir haben aber Sorge, dass es insgesamt evtl. zu wenig Arbeitsfläche ist, insbes. zwischen Spüle und Herd und evtl. auch zu wenig Stauraum
Aktuell haben wir eine deutlich größere Küche, allerdings natürlich ohne Speisekammer (wäre uns ohne wahrscheinlich aber auch fast wieder lieber gewesen)

- Variante 2 ist - wie man unschwer erkennen kann - hinsichtlich der Ecke rechts oben völlig unfertig, wir kommen hier einfach auf keine sinnvolle Lösung, wie es ohne große optische Brüche um die Ecke mit dem Vorsprung/ Kamin gehen könnte.
Zudem ist das Haus grundsätzlich sehr offen gestaltet, die im Grundriss eingezeichnete Tür zur Garderobe ist auch nicht vorhanden sondern komplett offen. Die Frage ist deshalb, ob man den Blick "verstellt" durch den Kühlschrank auf der rechten Seite und die Küche mit Essplatz dann insgesamt zu gedrängt wirkt.

Ich würde mich riesig über Anregungen, Hinweise oder mögliche Planungen freuen.

Herzlichen Dank im Voraus!!

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 165 (Hauptnutzer), 195 (eher selten)
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 97,5
Fensterhöhe (in cm): 1025
Raumhöhe in cm: 2500
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 160 cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Täglich für alle Mahlzeiten

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Thermomix, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Hauptsächlich für die Familie (3 Personen)

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
noch offen
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: noch offen
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Bisherige IKEA Küche passt perfekt, wegen Umzug wird neue Küche benötigt. Genügend Stauraum und Arbeitsfläche um auch mit Kindern gemeinsam kochen zu können
Preisvorstellung (Budget): ca. 8.000 EUR

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss mit Maßen.JPG
    Grundriss mit Maßen.JPG
    62,2 KB · Aufrufe: 134
  • Planung 1.JPG
    Planung 1.JPG
    35,1 KB · Aufrufe: 148
  • Planung 1 3D.JPG
    Planung 1 3D.JPG
    62,2 KB · Aufrufe: 133
  • Planung 1_2 3D.JPG
    Planung 1_2 3D.JPG
    73,8 KB · Aufrufe: 129
  • Planung 2.JPG
    Planung 2.JPG
    36,6 KB · Aufrufe: 122
  • Planung 2 3D.JPG
    Planung 2 3D.JPG
    71,5 KB · Aufrufe: 117
  • Planung 2_2 3D.JPG
    Planung 2_2 3D.JPG
    77 KB · Aufrufe: 130
  • Ciary_Gesamtgrundriss.JPG
    Ciary_Gesamtgrundriss.JPG
    122,8 KB · Aufrufe: 79
Zuletzt bearbeitet:

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Anbei auch noch ein aktuelles Bild von dem Raum, vielleicht hilft das für die bessere Vorstellung... bitte das Malerchaos ignorieren ;-)
 

Anhänge

  • 0EF24A0B-EDC8-4014-97D4-0BC4EFEB653D.jpeg
    0EF24A0B-EDC8-4014-97D4-0BC4EFEB653D.jpeg
    127,5 KB · Aufrufe: 107

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.559
Wohnort
München
@Ciary Herzlich willkommen!

Damit wir immer von den gleichen Richtungen reden, habe ich deinen EG-Grundriss gedreht, damit er die gleiche Ausrichtung wie deine Planungen hat.
Das Fenster ist jetzt also planlinks, der Kaminvorsprung planoben rechts, der Esstisch planunten.

Wo genau befindet sich das Abluftloch? Geht das passiv in den Kaminvorsprung, nicht nach draußen??

Deine Ikea -Küche von vor 8 Jahren dürfte noch eine aus der Faktum-Serie sein. Inzwischen gibt es die Metodserie, die andere Maße hat. Daher kann eure alte Küche nicht ergänzt werden.
Faktum: 70cm Korpushöhe (ohne Sockel, ohne APL), Faktum 80cm Korpushöhe.

Solltet ihr euch z.B. aus Kostengründen doch entschließen, die Ikeaküche mitzunehmen, dann liste bitte alle Schränke auf, die ihr habt, so dass wir versuchen können, sie an den neuen Raum anzupassen. Eine neue APL ist aber auf jeden Fall nötig.

Und noch eins: Landhaus, also profilierte Fronten, gibt es in günstig als Folienfront oder in teuer als Lack oder Echtholz. Von Folienfronten raten wir vorsichtshalber ab, da sie sich manchmal ablösen und Blasen bilden, blöderweise nach der Gewährleistungszeit, und dann wird ein Frontentausch teuer.
 

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Hallo @menorca ,
Ganz lieben Dank für deine Nachricht und Unterstützung bzgl. Grundriss.

Genau, das Abluftloch geht in den Kaminschacht. Ist das ungewöhnlich?

Mit der IKEA Küche habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt. Wir lassen unsere aktuelle Küche auf alle Fälle in der bisherigen Wohnung und werden in jedem Fall eine neue kaufen. Aufgrund der guten Erfahrungen käme aber eben u.a. auch IKEA wieder im Frage, aber eben Neukauf. Und hier sind wir halt unsicher, was für die neue Küche unabhängig vom Hersteller überhaupt für eine Anordnung etc. Sinn macht.

Danke auch für den Hinweis bzgl. Fronten, da hätten wir definitiv gerne Lack, Landhaus Stil würden wir ggf. zugunsten der Qualität auch aufgeben, wenn es preislich nicht hin haut.

Liebe Dank und viele Grüße,
Claudia
 

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Mir ist noch aufgefallen, dass ich in meiner 2. (ohnehin sehr unausgereiften) Planung mit dem Kühlschrank an der rechten Wand vermutlich den Lichtschalter verdecken würde. Wobei ich das ggf. in Kauf nehmen würde, um durch das U den zusätzlichen Platz zu gewinnen, wenn es für die Ecke mit dem Kaminvorsprung irgendeine sinnvolle Lösung gibt.
Anbei auch nochmal ein Foto vom Rohbau in die andere Richtung.

Meine dritte Überlegung war, ob man irgendwie eine zweite Zeile oder Halbinsel in dem Raum von der linken Seite ziehen könnte, wenn der Esstisch weiter nach rechts rückt. Aber die Frage ist, ob man dadurch überhaupt etwas gewinnen würde. Das Thema Küchenplanung überfordert uns gerade wirklich
 

Anhänge

  • 127E2628-4E63-4E03-B394-E55DD5A72E18.jpeg
    127E2628-4E63-4E03-B394-E55DD5A72E18.jpeg
    98,3 KB · Aufrufe: 49

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.660
Wohnort
Schweiz
Die Lichtschalter solltet ihr noch umsetzten lassen auf die Schmalseite der Treppenhauswand; dann kann man die Wand besser nutzen.

Ich würde auf die Wand BO & Kühlschrank stellen wollen, dafür benötigt man je eine Steckdose, für jedes weitere Geräte eine weitere Steckdose. Vor dem Fenster dann nur eine mindertiefe APL, welche ins Fenster läuft - und die Fensterbank ersetzt. Wie tief genau muss man austüfteln wie es mit den Schränken am besten aufgeht.
 

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Hallo @Nice-nofret ,

ganz lieben Dank für deine Antwort und die Vorschläge. Auf die Idee mit der mindertiefen APL vor dem Fenster wäre ich nie gekommen, und es hätte wirklich den großen Vorteil, dass man die Unterschränke an der Hauptzeile planoben besser aufteilen könnte. Das kann ich mir sehr gut vorstellen.
Genauso wie den Backofen an die rechte Wand zu stellen. Uns hat nämlich gerade der fehlende Stauraum in den Unterschränken planoben sehr gestört. Das einzige was mir immer noch sehr Kopfzerbrechen macht, ist die sehr unschöne Ecke rechts oben mit dem Kaminvorsprung. APL kann natürlich einfach drum herum gebaut werden, aber bei den Oberschränken bin ich völlig planlos wie man das halbwegs schön lösen könnte.

Wir ziehen dort zwar nur zur Miete ein, aber wenn wir eine gute Küchenplanung haben, die das erfordert, würde das Versetzen des Lichtschalters wahrscheinlich wirklich Sinn machen.

Vielen Dank für die Anregungen :-)
 

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Nachdem auf Nachfrage unser Vermieter nochmal mit dem Architekten gesprochen hat, haben wir heute erfahren, dass in dem Haus leider keine DAH mit Abluft betrieben werden darf. Das vorhandene Abluftloch gehört zum Abluftsystem des Hauses. Also wird es doch wieder Umluft werden müssen...
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.559
Wohnort
München
Was nicht schlimm ist, es gibt DAH-Modelle, die auch im Umluft-Betrieb vernünftig arbeiten. Leider kosten die aber auch entsprechend, was dann eventuell doch wieder schlimm ist.

Morgen mehr ... (hoffentlich)
 

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Nachdem wir heute einen ersten Termin im Küchenstudio hatten und der Berater mir die Bedenken mit der Ecke rechts oben genommen hat bzw. uns u.a. eine Lösung in der Ausstellung gezeigt hat, die sehr gut aussah, wird es wohl definitiv die U-Form werden.

Ich habe seinen Entwurf einmal ganz grob (Aufteilung bzgl. Unterschränke, Vorschlag für Geräte etc. bekommen wir erst morgen) im IKEA Planer nachgebaut. Er hat uns auch oben links eine tote Ecke empfohlen, und mit der U-Form könnten wir uns das auch vorstellen.
Backofen wäre somit hochgebaut in einem zweiten Hochschrank neben dem Kühlschrank planrechts und das mit einem tiefen Oberschrank in die rechte Ecke weiter gezogen. Die Arbeitsfläche unter diesem Oberschrank würden wir dann zum Beispiel zum Abstellen der Kaffeemaschine nutzen.
Grundsätzlich hat mir diese Lösung sehr gut gefallen, weil man an der planrechten Wand dadurch eine sehr schöne einheitliche Linie hat. Ich bin aber noch nicht ganz sicher, ob ich statt des Hochschranks nicht lieber nur Ober- und Unterschrank hätte, um eben mehr Arbeits- bzw. Abstellfläche zu haben. Was meint ihr dazu?
 

Anhänge

  • Planung 3 3D.JPG
    Planung 3 3D.JPG
    61,9 KB · Aufrufe: 52
  • Planung 3_2 3D.JPG
    Planung 3_2 3D.JPG
    60,9 KB · Aufrufe: 53
  • Planung 3.JPG
    Planung 3.JPG
    35,3 KB · Aufrufe: 51

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Die 2. Variante ohne den hochgestellten Backofen ist halt nicht ganz so "einheitlich" von der Optik, würde aber nochmal eine schöne Abstellfläche bieten. Bis auf den gedrehten Oberschrank ist das ja ohnehin fast meine ursprüngliche U-Form Planung, anbei nochmal die Bilder. Der Backofen würde ggf. noch in den planrechten Unterschrank wandern.
 

Anhänge

  • Planung 4 3D.JPG
    Planung 4 3D.JPG
    61,4 KB · Aufrufe: 36
  • Planung 4_2 3D.JPG
    Planung 4_2 3D.JPG
    48,2 KB · Aufrufe: 38
  • Planung 4.JPG
    Planung 4.JPG
    36,2 KB · Aufrufe: 37

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.559
Wohnort
München
Was möchtest du denn alles auf der APL abstellen?? Am besten, du machst eine Bestandaufnahme deiner Küchensachen und dann eine Stauraumplanung . Besser arbeiten lässt es sich in einer aufgeräumten Küche, und besser aussehen tut es auch. ;-)

Daher wäre ich hier für das U mit zwei hohen Schränken. Es bietet die Möglichkeit breiterer Unterschränke , und die Mikrowelle hängt nicht so (zu!) hoch wie mit nur einem Hochschrank .

Denk dran, den Lichtschalter jetzt noch umlegen zu lassen! Sollte das nicht mehr gehen, gibt es Funkschalter: ein Funkteil in den ursprünglichen Lichtschalter, und dazu einen batteriebetriebenen Extraschalter, der beliebig positioniert werden kann. Haben wir schon in unserer alten Wohnung verbaut, funktionierte problemlos.
 

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Ich habe kurz überlegt ein Foto von unserer aktuellen Küche bzgl. Dinge auf der Arbeitsplatte zu machen ;-) da hätten einige hier zumindest etwas zum Lachen gehabt. Aber so soll es natürlich nicht bleiben.
Du hast völlig recht, dass es nicht nur praktischer ist, sondern auch besser aussieht, je weniger es ist. Und wenn man sich anschaut, was bei uns alles steht, braucht man die Hälfte davon definitiv dort nicht...das hat sich eher aus Platzmangel angesammelt.

Wir sind inzwischen auch von der Variante mit den beiden Hochschränken überzeugt, die ganze Optik wird dadurch irgendwie runder.

Danke auch für den Hinweis wegen Lichtschalter. Wir sprechen mit unserem Vermieter, ob wir den auf das kleine Wandstück am Treppenhaus verlegen lassen dürfen. Falls das gar nicht geht, wäre ein Funkschalter oder seitlich am Schrank die Alternative.

Anbei auch noch das Foto bzgl. Ecklösung aus der Ausstellung. Wir hätten hier nur gerne den offenen Teil etwas größer, damit ggf. wirklich unsere Kaffeemaschine dort stehen kann.
 

Anhänge

  • Ecklösung.jpg
    Ecklösung.jpg
    45,1 KB · Aufrufe: 68

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Jetzt sind wir nur noch auf den Preis der Planung des Küchenstudios gespannt, ich habe nämlich das Gefühl, das wird unser Budget doch deutlich übersteigen.
Etwas schade, dass der Berater sich dazu heute so gar nicht geäußert hat (außer unser Budget abzufragen), aber das erfahren wir ja dann morgen.
 

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Gestern haben wir dann im Küchenstudio die gesamte Planung gesehen und durchgesprochen, siehe auch ein Bild von dem Ausdruck anbei.
Grundsätzlich haben wir uns dort sehr wohl gefühlt und der Berater macht einen sehr kompetenten Eindruck. Der Preis war wie wir schon vermutet haben, über unserem eigentlichen Budget, bei knapp 13.000 €. Ein bisschen Verhandlungsspielraum gibt es wohl noch...aber wir haben daran schon ein echt zu knabbern, da der Umzug natürlich auch finanziell ein größerer Posten wird und wir auch sonst einiges an Möbeln neu brauchen, was wir seit Studentenzeiten haben und nun langsam auseinander fällt.
Die Planung an sich gefällt uns richtig gut und auch einige Details, die möglich sind, wie eine Wandpaneele in Lattenoptik macht mich sehr glücklich :-) nachdem die Fronten zwar jetzt die Kassettenoptik haben, aber doch schlichter sind, als ich mir ursprünglich vorgestellt habe.

Wir überlegen allerdings, ob wir wirklich so viel Bedarf für die jeweils großen unteren Auszüge in den Unterschränken haben, oder ob wir diese besser nochmal (zumindest teilweise) unterteilen sollten (wobei das natürlich auch noch mal Auswirkungen auf den Preis hätte).
Am Wochenende wollten wir uns mal an eine genauere Stauraumplanung machen. Aber hat hier jemand Erfahrungswerte, ob man so hohe Auszüge wirklich braucht/ nutzt?
 

Anhänge

  • Planung Küchenstudio.jpg
    Planung Küchenstudio.jpg
    162 KB · Aufrufe: 55

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Womit wir noch nicht so zufrieden sind, sind die Geräte. Ich nehme an, hier hat der Berater versucht unser Budget nicht noch mehr zu sprengen, aber da wollen wir natürlich auch nicht allzu große Abstriche machen. Unsere Ansprüche sind eigentlich keine besonderen, z.B. Dinge wie Pyrolyse beim BO benötigen wir nicht unbedingt, aber sie sollen grundsätzlich natürlich schon etwas taugen.

Umluft Dunstabzug: AEG DVB5960HG > das könnten wir uns grundsätzlich vorstellen
Kühl-Gefrier-Kombi: AEG SCB51821LS - hier überlegen wir eher auf ein Siemens Gerät wie das hier zu gehen: KI38VV20, da es uns ohnehin lieber wäre, wenn der Kühlteil größer ist (wir werden wohl noch einen kleinen separaten TK in die Speisekammer oder den Keller stellen)
Backofen/ Kochfeld hatte er jetzt mal dieses beiden (ist ein Set) eingeplant: BO HB213ABS0, Kochfeld EH645BFB1E > hier fände ich eigentlich diesen BO besser: Siemens HB674GBS1 und dazu vielleicht dieses Kochfeld, wobei wir hier noch sehr planlos sind: Neff T46PT60X0
GSP hatte er auch von AEG diesen geplant: AEG FSK53627Z > hier hätten wir in jedem Fall gerne eine Alternative zu AEG, am liebsten mit Besteckschublade, haben aber auch noch keine nicht zu allzu teure Alternative gefunden

Auch jetzt beim Heraussuchen der Links bin ich doch sehr verwundert, wie riesig die Preisspannen bei den Geräten beim Vergleich Hersteller/ andere Händler sind. Das macht das ganze auch hinsichtlich des möglichen Endpreises der Küche irgendwie nicht einfacher.

Ich würde mich auf alle Fälle riesig über eine Einschätzung bzw. Tipps dazu freuen :-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.479
Die Kassettenoptik geht mit lackierten (oder - hoffentlich nicht - folierten) Fronten einher, was schlicht und ergreifend teurer ist. Und die Nischernrückwand in Lattenoptik willst Du spätestens nach der ersten Tomatensoße nicht mehr haben.
Mach lieber glatte Kunststoff-Fronten und dann holst Du den Landhaus-Feeling mit Griffe, Deko, Accessoires, Fliesen rein.
Evtl. könnt Ihr ein paar Geräten auch selbst günstiger besorgen und mit dem Küchenbauer sprechen, ob die, evtl. gegen Bezahlung einer Pauschale, eingebaut werden. Fragt auch nach Ausstellungsgeräte, evtl. holt ein Vergleichangebot von einem anderen Küchenstudio .
 

Ciary

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Oh nein, ich bin doch so verliebt in die Rückwand in Lattenoptik ;-)
Spaß beiseite, danke für deine Nachricht und Anregungen.
Ja, wir haben schon vorher gedacht, dass die Kassetten Fronten entsprechend teurer sind (sie sind lackiert), aber hatten eben kaum eine Vorstellung, wo wir preislich am Ende landen, deswegen war das jetzt der erste Entwurf. Am Ende müssen wir klar sehen, ob das finanziell überhaupt möglich und was es uns wert wäre.

Denkst du denn die Lattenoptik wäre auch eher ungünstig, wenn sie nicht hinter dem Kochfeld ist? Da soll auf alle Fälle eine andere Lösung hin, das ist auf der Planung leider nicht eingezeichnet.

Das mit den Geräten ist ein guter Hinweis. Wir werden jetzt mal nach einer Kalkulation ohne Geräte aber inkl. Möglichem Einbau fragen und sehen, ob uns das preislich etwas helfen würde.
Der Look sollte natürlich nicht vor der Qualität gehen, und auch wenn wir keine besonderen Ansprüche an die Geräte haben, sollen sie eben doch die wichtigsten Funktionen haben und eine Weile halten.

@isabella deine Küche ist übrigens wunderschön und sehr individuell, auf Die war ich letzte Woche hier im Forum schon gestoßen
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.479
Ihr müsst eine faire Lösung für beide Seiten suchen - also evtl. nicht alle Geräte aus dem Paket rausnehmen, sondern z.B. Backofen und Kochfeld oder so - dann sind die Händler auch eher bereit, Einem entgegen zu kommen.

Wenn die Rückwand eine Lattenoptik haben soll, dann braucht Ihr eine sehr gute (== sehr teuere) Dunstabzugshaube, ansonsen darfst Du dann das verharzte Fett mit Zahnstocher aus den Ritzen pulen - spätestens dann gefällt Dir die Zaun-Rückwand nicht mehr.
Warum nicht eine schlichte Nischenrückwand oder vielleicht schöne Zementfliesen oder Metrofliesen, oder eine Tafel wie bei mir und dann eine halbhohe Vertäfelung beim Esstisch? In eine Pastellfarbe kann das sehr gemütlich aussehen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben