Die (letzten?) Spülenfragen

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von philoSophie, 19. März 2009.

  1. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern

    Guten Morgen,

    ich trau mich ja kaum, das Thema nochmal anzuschneiden, aaaaber:

    Wenn ihr eine Spüle zwischen zwei Hochschränken (bzw. Hochschrank und Aufsatzschrank) planen würdet/müsstet, wieviel Platz sollte eurer Meinung nach dann zwischen den Schränken sein (ausgehend von einem einfachen Becken ohne Abtropffläche) ?

    Hintergrund der Frage ist, dass ich aktuell ca. 1150 - 1200 mm zur Verfügung habe, aber ernsthaft in Erwägung ziehe, diesen Platz nochmal um 100mm zu kürzen, um aus meinem 50er Vorrats-Hochschrank einen 60er zu machen (der Symetrie wegen).

    Gibt's eigentlich eine Planungssoftware, die auch farbige Spülen darstellen kann? Mein Mann hat ein Faible für die Schock Vero N-100
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| entwickelt, ich würde gerne sehen, wie sich eine schwarze Spüle vor der schwarzen NRW so macht ...


    LG
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2009
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Hallo Philosophie,
    mir wären die bisherigen mm schon zu knapp ;-) und ich würde dann eher darüber nachdenken den Jalousienschrank zu einem 60er breiten zu machen.

    Kleiner Tipp ... stelle den Grundriss und evtl. eine passende Ansicht der aktuellen Planung immer dazu. Einfach mit dem Symbol [​IMG] das Bild aus dem Planungsthread verlinken. Dann versteht auch jeder die Frage ohne erst in seiner Erinnerung wühlen zu müssen. Insbesondere die Profis hier, planen ja nicht nur 1 Küche am Tag ;-)
    VG
    Kerstin
     
  3. Info

    Info Mitglied

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    11
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Der Symmetrie wegen würde ich den Vorratsschrank nicht breiter machen. Denn es ist wirklich so, dass dein Spülenbereich nicht gerade optimals ist. Du hast viel Platz zum Vorbereiten beim Fenster aber beim Spülen willst du ja auch etwas abstellen.
    Ich würde den 50 er lassen und eventuell sogar zusätzlich den Aufsatzschrank schmäler machen.
    Wichtig wäre mir auch der Spülenunterschrank. Da gibt es tolle Sachen, für die Wertstofftrennung und auch für Spül- und Reinigungsmittel. Schau einmal unter |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| in der Zone Spülen nach.
    Viel Glück bei deiner Planung.
    Bert
     
  4. emi

    emi Mitglied

    Seit:
    30. Apr. 2008
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Chiemgau
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Hallo,

    hier meine Idee:

    Vorratsschrank auf 40 cm (mit Innenauszügen bestückt) kürzen und in die Mitte der beiden anderen Hochschränke stellen. Schon ist das Ganze symmetrisch :-)

    Den Jalousienschrank auf 60 cm ändern, 90 cm ist monströs und wuchtig.

    Dann kannst du eine richtig tolle Spüle planen.

    Ich pers. lege bei meiner Küche auch viel Wert auf die Optik, aber 20 Jahre lang von einem zu kleinen Spülenbereich genervt sein, ist ärgerlicher als ein kleiner Kompromiss in der Optik.

    LG, Eva
     
  5. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Ist es nicht, denn dann hätte ich den Backofen aussermittig, nämlich rechts oder links ;-)

    monströs find ich nicht. wuchtig mag sein. nötig ist er auf jeden Fall, denn der muss unten einen Allesschneider, einen Wasserkocher, einen Wasserfilter und ggf. mein Küchenmaschinchen aufnehmen können. Das sind alles Geräte, die ich täglich brauche, die werden also in keinem Schrank verschwinden, wo ich sie jedes Mal wieder rauskramen muss.
    Ausserdem habe ich keine Hängeschränke, so dass die Gläser und Tassen auch in den Jalousienschrank müssen ;-)


    aktuell habe ich links neben meiner Spüle direkt das Ceranfeld, rechts daneben eine Ecke, die bereits vollgestellt ist, und keine Abtropffläche. Insofern empfinde ich etwa 1,20m Fläche nur zum Spülen und ggf. Abstellen irgendwelcher Gegenstände schon als sehr komfortabel. Da der Jalousienschrank auch nur 35cm tief ist, wären davor also auch noch gute 25cm Abstellfläche.

    Anyway entnehme ich euren Aussagen, dass ich auf die Symetrie beim Hochschrank pfeifen soll - gut , das mach ich wohl ;-)


    @Info: danke, an den Spülenunterschrank ist bereits gedacht worden. Allerdings weiss ich nicht, ob Schüller die Teile von Blum bezieht oder ob's da nicht auch was von Ratiopharm gibt ;D
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Hallo Philosophie,
    meine Küchenmaschine würde von den Abmaßen her nicht in einen ca. 35 cm tiefen Aufsatzschrank passen. Sie ist tiefer ... und der Küchenmaschine würde ich auch immer einen festen Platz, wo sie sofort nutzbar ist, incl. aller Aufsätz etc. gönnen.

    Wie tief ist denn das Innenmaß des geplanten Aufsatzschrankes? Hast du das mal kontrolliert?

    VG
    Kerstin
     
  7. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Hallo Kerstin,

    mit "Küchenmaschine" meine ich so einen kleinen Mr. Magic, eine klassische Küchenmaschine habe ich gar nicht. Und der Mr. M. passt da locker in die Nische, die Standmaße sind etwa. 15x15cm.
     
  8. emi

    emi Mitglied

    Seit:
    30. Apr. 2008
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Chiemgau
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Das wär mir wurscht ;-) Ich dachte eher an die Schrankbreiten 60 - 40 - 60

    Der Hochschrankblock ist ohnehin nicht ganz symmetrisch, da der Kühlschrank oben eine Klappe hat, der Vorratsschrank nicht, den Anschlag der Kühlschranktür müsste man auch tauschen, damit es symmetrischer wird (ist natürlich unpraktisch). Soll heissen: der Block ist zwar nicht ganz symmetrisch, aber trotzdem schön und praktisch!

    Das würde ich nicht als Abstellfläche bezeichnen, da zu schmal und ausserdem muss man ja ständig in den Schrank rein.
     
  9. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Meine Alnoplanung stimmt natürlich nicht ganz mit der echten Planung überein - ich bekomme Griffleisten, so dass die Anschläge mir keine Probleme machen. Auch bei der Linienführung der Hochschränke werde ich darauf achten, dass das einigermaßen passend wird, so sich das im Rahmen der Möglichkeiten befindet.
     
  10. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Da wäre noch eine weitere Spülenfrage ;-)

    mittlerweile haben mein Mann und ich in unsere Entscheidungsfindung zur Spüle beinahe abgeschlossen, es soll eine dunkle Spüle aus CristaDur (von Schock) werden. Gibt's da Einwände bzgl. des Materials?

    Was mich allerdings etwas verwundert ist der Preis des Spülenzubehörs. Wie kommt es, dass ein (einfaches?!) Glasschneidebrett und eine Edelstahl-Resteschale zusammen nochmal mit 50% des Spülenpreises zu Buche schlagen? Mir erscheint das, in Relation betrachtet, doch recht viel? Oder übersehe ich einen wichtigen Grund (ausser dem, dass Hersteller und Händler auch von etwas leben müssen ;D)?

    LG
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Hallo Philosophie,
    wenn du deine Messer liebst, dann solltest du das Glasschneidebrett nicht bestellen, sondern ein Holzbrett nehmen ;-)

    VG
    Kerstin
     
  12. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Hi Kerstin ;-)

    mir ist das jetzt furchtbar peinlich, aber ich habe gar kein Verhältnis zu meinen Messern, die sind einfach da und werden benutzt. Zugegebenermaßen waren sie nicht besonders teuer und die Qualität ist sicher nicht die beste - also wird irgenwann ein neues Messerset vielleicht auch noch eine Investition werden.

    Aber ich entnehme Deiner Aussage, dass die Messer auf Glasunterlage stumpf werden?
    Momentan schneide ich auf einem hölzernen Frühstücksbrett (voll der Komfort, was? ;-);-) )

    LG
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Philo, du hast das richtig verstanden ... und auch wenn man keine heiße Liebe für seine Messer hat ;D;D, sollte man Glasschneidflächen vermeiden. Ein schönes großes Holzbrett ist da besser. Ich habe für meine Subway auch das Holzbrett dazugenommen. Das benutze ich meist für Fleisch. Für Gemüse bzw. Obst habe ich mir noch jeweils ein größeres Bambusbrett dazugekauft.

    VG
    Kerstin
     
  14. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Die (letzten?) Spülenfragen

    Hallo, Sophie,

    sogar die Plastik"bretter" von z.B. Ikea sind besser als Glas. Ich bekomme beim Gedanken an Messer auf Glas schon Gänsehaut, obwohl ich wirklich kein Messerfetischist bin (fast wie Kreidequietschen auf Tafel).

    Und der Sinn einer "Resteschale" erschließt sich mir auch nicht so ganz. Gemüseschnippelreste wandern direkt vom Schneidebrett in den Müll. Für den Bodensatz aus Saure-Gurken-Gläsern und anderes tut's jedes beliebige Sieb. Diese Euros kannst du dir echt sparen, glaube ich.

    Dunkle Spüle, wenn auch systemceram, habe ich auch - einfach klasse!

    LG, Menorca
     

Diese Seite empfehlen