1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertiggestellte Küche Die Herausforderung einer neuen Küche

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von jual, 4. Feb. 2014.

  1. jual

    jual Mitglied

    Seit:
    2. Feb. 2014
    Beiträge:
    27

    Hallo Zusammen,
    nachdem wir uns vor ca. 2 Wochen entschieden haben, das Thema "Neue Küche" doch etwas konkreter werden zu lassen, bin ich froh, dieses interessante Forum gefunden zu haben. Ich hoffe, dass ich alle Punkte berücksichtigt habe, die für dieses Planungsboard vorgesehen sind.

    Vorab noch ein paar allgemeine Infos. Wir wohnen in einem Einfamilienhaus und haben nach 22 Jahren immer noch unsere erste Ikea Küche. Die neue Küche solltet eigentlich mindestens genauso lange halten, da es wahrscheinlich die letzte Küche ist ;-)

    Die Küche selbst ist ca. 4,23m x 2,73m groß, wobei auf der einen Seite (planungunten) ein Vorsprung von 63cm ist. Die Küche ist ab dieser Stelle also 2,10 breit. Bisher haben wir eine L-Form. Nach ersten Planungsversuchen tendieren wir aktuell zu einer zweizeiligen Küche.

    Von den vorhanden Geräten wollen wir eigentlich den Geschirrspüler und den Herd (bzw. nur den Backofen) weiter nutzen. Als Kochfeld haben wir aktuell eine Induktionsplatte, wollen aber auf eine autarke neue Platte umsteigen und den Backofen hoch stellen.

    Nachdem die Idee der neuen Küche noch nicht so neu ist, gibt es ansonsten noch keine fixen Vorstellungen. Die aktuellen Wünsche sehen in etwa wie folgt aus:
    • Farbe weiß glänzend (nach ersten Rundgängen in Möbelhäusern ist der Wunsch im Moment Glasfronten und ggf. auch Glas-Arbeitsplatte - Bsp. Alno Vetrina wobei ich entsprechende Threads hier schon gelesen habe:-\)
    • Der bisherige Essplatz, der nur zum Frühstück in der Woche genutzt wurde und in der "Nische" untergebracht ist, soll zukünftig entfallen
    • Auf gutes Platzangebot wird wert gelegt
    • Die Arbeitshöhe habe ich aktuell auf 92cm geplant (aktuell 90cm). Hierzu habe ich im Alno-Planer die 6er-Einteilung genutzt und um 7cm reduziert
    • Offen ist, ob ein 60er Kochfeld ausreicht oder doch das geplante 80er Feld besser ist
    • Müllbehälter sollen eigentlich nicht in Schränken untergebracht werden
    • Eine Kühl-/Gefrierkombination soll neu beschafft werden
    • An der Rückwand über der Arbeitsplatte soll auch eine Glasabdeckung angebracht werden (gibt es leider nicht im Planer)
    • Abzug für Dunstabzugshaube existiert nicht und ist auch nicht vorgesehen (also Umluft)
    • Wasseranschluss könnte theoretisch wohl verlegt werden, ist aber aus meiner Sicht nicht nötig
    • Stromanschlüsse sollten ausreichend vorhanden sein (auch wenn ich im Detail nicht weiß wo genau hinter den Schränken)
    • Bodenfliesen sollen neu verlegt werden
    • tägliches Gebrauchsgeschirr in der Küche. Das "gute" Geschirr und Gläser werden im Wohn-/Eßzimmer untergebracht
    • Getränke sind alle im Keller und teilweise im Barkühlschrank im Wohnzimmer
    • Vorräte vorwiegend im Keller

    Dann hoffe ich mal, dass die Infos zunächst ausreichen und wir von euch noch ein paar Anregungen oder Hinweise bekommen können. Jedenfalls habe ich festgestellt, dass ein Küchenkauf ein ziemlich komplexes Unterfangen ist, bei dem man jede Hilfe gebrauchen kann.

    [UPDATE]
    Eine kleine Ergänzung noch. Wir haben einen Besenschrank eingeplant, da aktuell Besen, Abzieher, Handbesen hinter der Tür offen verstaut sind. Das soll sich ändern und ggf. noch der Staubsauger untergebracht werden.

    Meine Frau war schnell und hat die Stauraumplanung schon durchgeführt. Daher habe ich nun die gewünschten Schränke in den Plan übernommen. Die Hochschränke habe ich auch nochmal umgestellt, da ich mir nicht sicher war, ob man den Vorratsschrank an der Wand weit genug öffnen kann, damit die Schubladen heraus gezogen werden können.

    Vielen Dank vorab
    Jürgen

    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 277827 -  von jual - Küche Hochschränke.jpg Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 277827 -  von jual - Küche Arbeitsplatz.jpg Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 277827 -  von jual - Küche mit Massen.jpg Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 277827 -  von jual - Plan Küche.jpg Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 277827 -  von jual - Plan EG.jpg

    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 277827 -  von jual - Küche Arbeitsplatz Stauraumplanung.jpg Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 277827 -  von jual - Küche Hochschränke Stauraumplanung.jpg

    Zum Verständnis habe ich noch Bilder unserer aktuellen Küche gemacht (und diese nun in einer Antwort hinzugefügt).


    Die neuen Planungsdateien:

    Checkliste zur Küchenplanung von jual

    Anzahl Personen im Haushalt : 2
    Davon Kinder? : keine
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 172 (Hauptnutzer) / 183
    Art des Gebäudes? : Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 89
    Fensterhöhe (in cm) : 120
    Raumhöhe in cm: : 250
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : fix
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe : noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80
    Spülenform: : 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle, Wärmeschublade
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : kein Tisch
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : kein Sitzplatz
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 92
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Allesschneider, Brotbehälter
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Küchenmaschine, Wasserkocher, Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Staubsauger/Wischer etc.
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Meist alleine
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Wirklich Störendes gibt es nicht. Teilweise muss nach einigen Dingen etwas gekramt werden, da wir aktuell eher Regalschränke haben und nur einen 40er Schubladen-Unterschrank.
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : nein, gesehen haben wir Alno Vetrina
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : nein
    Preisvorstellung (Budget) : bis 15.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 7. Feb. 2014
  2. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.987
    Ort:
    München
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Hallo Jürgen und herzlich willkommen!

    Du merkst, im Forum steppt gerade der Bär, danke deshalb für deine Geduld!

    Suuuuper Eröffnung!

    Einzig die Bilder deiner neuen Küche sind nicht angekommen. Kann es sein, dass du sie in dem Hochladefenster gelöscht hast nach dem Hochladen? Dann sind sie nur noch in deinem Cache und du siehst sie deshalb noch, aber wir nicht.

    Reicht euch die Arbeitsfläche, wenn ihr nur noch eine Zeile habt?

    Man muss bei Schränken neben einer Wand immer eine Blende von wenigstens 2cm einplanen, um fast immer vorhandene Wandungenauigkeiten ausgleichen zu können. Die Hochschränke sind also zu knapp geplant.

    273cm Raumbreite minus 63cm sind 213cm, ich hab das in deinem Text mal ausgebessert. ;-)
     
  3. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.386
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    ??? also bei mir sind 273 - 63 exakt 210.
     
  4. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.987
    Ort:
    München
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Ooooooooooopsssssss :-[
     
  5. jual

    jual Mitglied

    Seit:
    2. Feb. 2014
    Beiträge:
    27
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Vielen Dank für die Antwort. Wir haben es nicht ganz so eilig, daher habe ich gerne geduldig gewartet;-)

    Das die Bilder fehlten war mir in der Tat nicht aufgefallen. Im Beitrag habe ich nun die beiden Bilder ergänzt, die die aktuelle Schrankaufteilung darstellen sowie eine erste Stauraumplanung abbilden.

    Auf Grund der Begrenzung der Anhänge habe ich die Bilder der aktuellen Küche nun in dieser Antwort eingefügt. Ich hoffe, dass im Beitrag auch die neuen Planungsdateien angekommen sind. Diese sollten die Schränke entsprechend der Stauraumplanung enthalten. Wenn nicht muss ich diese heute Abend nochmal hinzufügen.

    Das Thema "Breite der Hochschränke" bei einem Platz von ca. 2,001 (+- 0,005) habe ich schon befürchtet. Hier werde ich auch nochmal an mehreren Stellen messen und mir ein paar Gedanken machen. Grundsätzlich eignet sich der Bereich eigentlich optimal für die Hochschränke.:-\

    Die Größe der Arbeitsfläche habe ich bei meiner Frau auch schon mehrmals abgefragt. Grundsätzlich meint sie, dass der Platz ausreichen sollte. Die Vorbereitungen finden aktuell an der großen Fensterfront statt (planlinks). Ich persönlich würde mal behaupten, dass sie dort bis zu 1m Platz ausnutzt. Die aktuelle Breite der Arbeitsfläche (ohne die Ecke) beträgt ca. 1,40m.

    Eine Idee, die noch nicht wirklich Zuspruch gefunden hat, war es den Unterschrank für die Spüle zu verkleinern (geplant im Moment 90cm) und ggf. auf die beiden 15cm Schränke zu verzichten, damit das Kochfeld nochmals verschoben werden kann. Hierbei müssten dann ein zusätzlicher Unterschrank her oder die anderen vergrößert werden. Zusätzlich würde das Ablaufbecken allerdings noch weiter Richtung planlinks verschoben und der aktuelle "Abstellplatz" von ca. 35cm verloren gehen.

    Meine Frau hätte ggf. auch gerne ein Schneidbrett, welches auf den Ablauf bzw. das Becken passt. Diese hatte sie letztens im Möbelhaus gesehen. Damit würde grundsätzlich auch noch etwas mehr Platz für die Vorbereitungen zur Verfügung stehen.


    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278176 -  von jual - Aktuelle Küche 1.jpg Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278176 -  von jual - Aktuelle Küche 2.jpg Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278176 -  von jual - Aktuelle Küche 3.jpg
     
  6. jual

    jual Mitglied

    Seit:
    2. Feb. 2014
    Beiträge:
    27
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Unsere neuesten Erkenntnisse möchten wir euch nicht vorenthalten.
    Nach den berechtigten Anmerkungen zum Platz für die Hochschränke habe ich nun nochmals einige Messungen in unterschiedlicher Höhe vorgenommen. Grundsätzlich scheinen die Wände recht gerade zu laufen. Trotzdem beträgt die Breite meist nur ca. 2,005 - 2,01. Also deutlich zu schmal. Hier wäre es also ideal, wenn man einen 45cm Besen-Hochschrank als Sonderanfertigung bekommen könnte.

    Darüber hinaus haben wir vorhin nochmal ein Möbehaus besucht, um eine erste Beratung auszuprobieren. Der Anlass war eigentlich auch eine Werbung, in der eine Küche angeboten wurde, die unseren bisherigen Vorstellungen sehr nahe kam (Alno mit Glasfronten). Ziel war es, neben einem "Test" der Beratung auch eine grobe Preisvorstellung zu bekommen. Denn aktuell haben wir überhaupt noch kein Gefühl dafür, was unsere Wunschvorstellungen denn preislich bedeuten würden.

    Zunächst einmal kann man feststellen, dass wir einen durchaus guten und vertrauenswürdigen Berater gefunden haben. Viele unserer Vorkenntnisse - die wir in erster Linie aus diesem Forum haben - wurden vom Berater bestätigt.

    Auf Grund des Gespräches haben sich nun auch ein paar Überlegungen bzw. Anregungen ergeben, die ich mal kurz darstellen möchte:
    • Wahrscheinlich werden es doch keine Glasfronten und erst recht keine AP mit Glas. Aktuell würde es eher in Richtung Hochglanz Lack gehen.
      Glas ist bei uns ins Spiel gekommen, weil es ziemlich gut aussieht und eigentlich sehr pflegeleicht sein sollte. Jedoch kamen auch die Bedenken bzgl. der Kantenempfindlichkeit und der Problematik der Verarbeitung (wie hier im Forum bereits diskutiert wurde).
    • Bei der Arbeitsplatte ist die Tendenz aktuell in Richtung Stein (Granit). Allerdings ist der Punkt noch ziemlich offen. Hier sind wir noch am unsichersten.
    • Eine Hersteller Empfehlung gab es auch vom Berater. Alno wäre nicht seine erste Wahl (aus Gründen der wirtschaftlichen Situation) sondern er würde Nolte empfehlen. Interessant war auch, dass er uns indirekt von der Hausmarke abgeraten hat. Diese wird zwar auch von Nolte hergestellt, wäre aber auf jeden Fall teurer.
    • Einen konkreten Hinweis hatte er uns noch gegeben, den wir auch schon überlegt hatten. Aus seiner Sicht würde ein 60er Unterschrank für eine Spüle ausreichen, da der Platz unter dem Becken eigentlich verschwendet wäre. Das hat jedoch aus unserer Sicht zwei Nachteile. Der Abstellplatz links vom Ablaufbrett würde komplett entfallen und wir müssten die Wasseranschlüsse etwas nach links verlegen. Dafür würde man natürlich noch etwas mehr Arbeitsplatz gewinnen.
    • Als ungefähre Preisrange für unsere durchaus gehobenen Ansprüche nannte er ca. 20-25T€. Dies liegt zwar deutlich über unserem Budget ist aber auch nur eine "Bauchschätzung" gewesen, die wahrscheinlich eher an der oberen Range liegt.
    • Schließlich hat er uns noch Keramik Becken empfohlen und ein entsprechendes Prospekt mit gegeben.

    Nun haben wir wieder einige Überlegungen, die wir anstellen müssen. Ein Nachteil bei Nolte ist aus meiner Sicht auch die Raster-Aufteilung der Schränke. Hier wäre Alno eigentlich besser. Aber es muss ja nicht zwingend Nolte werden;-)

    Weitere Ideen und Anregungen sowie Erfahrungen sind gerne willkommen.

    Jürgen
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Feb. 2014
  7. Weis28

    Weis28 Mitglied

    Seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    1.069
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Hallo Jürgen,

    guck mal unter Das Hersteller Ranking - Qualitätsmerkmale der Küchenhersteller , da kannst du nach Herstellern mit 6er Raster filtern. Nolte und Nobilia scheinen die Lieblingsprodukte der meisten *kfb* zu sein (vielleicht gibt es da mehr Provision?), aber es gibt ja noch so einige weitere Küchenhersteller. Zu den "Mittelklassemodellen" gehören z.B. Häcker, Ballerina, Schüller, Bauformat...

    Grundsätzlich passen die Hochschränke ja super in die Nische, aber mit einer minimalen Blende bekommst du die Tür am Rand auch noch nicht auf, da brauchst du bestimmt mindestens 5 cm. Da kann der Besenschrank nur noch 40 cm breit werden, denke ich.

    Den schmaleren Spülenschrank würde ich an eurer Stelle auf jeden Fall nehmen. Stattdessen würde ich auf jeden Fall einen 30 oder 40 cm breiten Schrank für Müll unter der Arbeitsplatte einplanen. Ihr wollt doch in einer neuen Küche nicht irgendwo Mülleimer im Weg herumstehen haben, oder? Und es gibt definitiv nichts Praktischeres als den "MUPL":


    Viele Grüße
    Silke
     
  8. jual

    jual Mitglied

    Seit:
    2. Feb. 2014
    Beiträge:
    27
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Danke Silke für die Hinweise. Das Thema Müllbehälter und deren Unterbringung wird bei uns aktuell noch heiß diskutiert:knuppel:

    Unterzubringen sind ja 4 verschiedene Müllarten (Verpackung, Bio, Restmüll und Papier). Für Bio und Restmüll wäre ein MUPL durchaus denkbar. Es ist zwar bequem den Biomüll direkt von der Arbeitsplatte in den Behälter zu befördern, aber wie sieht es mit dem Geruch aus, wenn kein Deckel auf dem Eimer ist? Wenn ein Deckel drauf ist, dann muss man erst die Schublade aufziehen und dann den Deckel abmachen.

    Die aktuelle Lösung bei der die Eimer unter einem klenen Regal planunten an der Wand stehen gefällt meiner Frau am besten. Ein Tritt "auf" den Eimer und schon öffnet sich dieser.

    Beim Verpackungsmüll haben wir einen relativ großen Eimer. Wenn hierfür auch ein Behälter im Schrank genutzt würde, dann müsste der Müll noch häufiger raus gebracht werden. Und das muss ich machen :rolleyes:

    Gruß
    Jürgen
     
  9. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Ich habe einmal eure Planung etwas modfiziert. Denn 2 x 15 Auszüge - mit einer Innenfläche von ca. 8 cm - sind im Verhältnis arg teuer und auch nicht die Stauraumwunder
    .
    Bei der Stauraumplanung ist mir augefallen, dass die Gewürze im HS doch verhältnismäßig weit weg vom Vorbereitungs- und Kochgeschehen sind.

    Nun zur Planung, beginnend planoben, rechts in Übertiefe 75 cm:
    Blende
    80er Auszug 1-1-2-2
    90er Auszug 1-1-2-2 mit 80er Kochfeld
    80er Auszug 1-1-2-2
    40 MUPL, untendrunter für Höheres, z.B. Öflaschen
    60 Spüle
    GSA
    Blende

    Obendrüber OS und die DA als Lüterbaustein.

    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278235 -  von Mela - jual_Mela_Zeile.jpg

    Planunten, beginnend rechts
    Schränke so vorgezogen, dass sie Türen vor dem Vorsprung zu öffnen sind. So kannst du auf die rechte Blende verzichten.
    Kühli
    BO
    45er Vorrat mit Innenauszügen
    35 cm Blende mit p2o für Putzmittel

    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278235 -  von Mela - jual_Mela_HS.jpg
     

    Anhänge:

  10. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.987
    Ort:
    München
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Ich habe euch jetzt doch mal ein U geplant, weil ich einen Arbeitsplatz direkt vor dem Fenster eigentlich sehr schön finde.

    Du hast ja selber mit 92cm Arbeitshöhe geplant, auch vor dem Fenster. Kann man da also bei den angegebenen 89cm Brüstungshöhe noch die paar Zentimeter rausholen?
    Die Schränke 7cm oder 7,5cm (nur dreimal click 2,5cm runter) ist genau der Trick, den wir auch verwenden, dadurch wird der Sockel auf realistische 9,5 oder 10 cm gekürzt. *top*

    Deine 15cm Schränkechen sind unverhältnismäßig teuer und bieten kaum Stauraum, wenn du die Seitenwände und eventuelle Auszugsmechaniken abziehst. Günstiger fährt man immer mit breiteren Schränken, die auch flexibler zu beladen sind.
    Beispiel: ein 80cm Auszug-Unterschrank ist längst nicht doppelt so teuer wie zwei 40cm US, und bietet eine Stellfläche von circa 72cm Breite, geeignet für drei Tellerstapel oder drei Töpfe nebeneinander, wogegen 2x 32cm bei zwei 40cm US das nicht unterbringen.

    Deshalb eine Planung mit möglichst optimalen Schrankbreiten:

    In der Hochschranknische nur noch der BO-Hochschrank und der Kühlschrank. Die 15cm breite Blende kann eventuell als Klappe ausgeführt werden, zB für eine Leiter.
    Tote Ecke. Da drüber ein Rolloschrank, oder - günstiger - nur ein Hängeschrank oder ein Ullaschrank oder Regale oder gar nix. Gibt viele Möglichkeiten.

    An der Fensterseite die GSP (vollintegriert ist schöner als mit sichtbarer Blende), daneben ein 80cm US.
    Tote Ecke.
    40cm MUPL (weis28 hat ja schon ein Bild gezeigt) mit oben Biomüll und Restmüll, unten Gelber Sack/Papier/wie auch immer ihr den Müll trennen müsst.
    60cm Spüle ohne Wasserverlegung, im Auszug unten Papiermüll oder Putzmittel. Die Spüle sollte so groß sein, dass man ein Backblech bequem abwaschen kann (geht euch eure runde Spüle nicht auf den Keks? ;-) ).
    2 x 100cm Unterschränke in 1-1-2-2 (messt mal eure Kochtöpfe, die passen in einen 2-Raster Auszug, bestimmt), auf dem rechten US ein 60cm Kochfeld linksbündig eingebaut. Dann hat man rechts vom Kochfeld einen Abstellplatz für ein Topfgitter mit heißen Töpfen drauf.
    Am Ende der Zeile der 50cm Besenschrank.

    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278240 -  von menorca - jual_mca_V2_G1.JPG
    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278240 -  von menorca - jual_mca_V2_A3.jpg
    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278240 -  von menorca - jual_mca_V2_A2.jpg
    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278240 -  von menorca - jual_mca_V2_A1.jpg

    Der Geschirrspüler ist jetzt zwar nicht mehr direkt neben der Spüle, aber die Bedienung ist trotzdem praktisch: Mupl auf, GSP auf, so kommt man vor der Spüle stehend an alles dran:
    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278240 -  von menorca - jual_mca_V2_G2.JPG

    Die Hängeschränke kann man nach einer neuen Stauraumplanung nochmal überdenken, in nicht ganz so hoch würden sie moderner wirken.
    Oder man muss umarrangieren, wenn ihr doch ein 80cm Kochfeld wünscht.

    Nolte ist ein solider guter Hersteller, keine Frage, aber das Raster spricht in meinen Augen dagegen. Wenn man sich also nicht in eine spezielle Noltefront verliebt hat, sollte man nochmal drüber nachdenken.
    Zu Nolte und Häcker (gleiche Rastereinteilung wie Alno) hatte ich mal folgendes geschrieben:
    https://www.kuechen-forum.de/forum/...0-oder-nolte-star-manhattan.10783/#post165701
     

    Anhänge:

  11. Weis28

    Weis28 Mitglied

    Seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    1.069
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Über dem Müllauszug ist noch ein fester Kunststoffboden, der die Müllbehälter verschließt, wenn der Auszug geschlossen ist. Da riecht nichts und man muss auch nichts extra öffnen. Und man muss seinen Abfall von der Arbeitsplatte auch nicht durch die Küche tragen, sondern hat sehr kurze Wege, so dass unterwegs auch nichts kleckern kann. Mein MUPL hat Servo-Drive, da muss ich nur mit dem Knie gegendrücken und er geht auf - sehr geniale Sache!

    Ich habe auch nochmal geschoben. Da ihr ja eigentlich mehr Hochschränke gebrauchen könnt, als tatsächlich in die Nische passen, habe ich sie jetzt mal etwas anders platziert:
    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278241 -  von Weis28 - jual Grundriss.jpg Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278241 -  von Weis28 - jual Draufsicht.jpg


    Ich habe jetzt doch mal ein U geplant, weil Ihr so etwas Arbeitsfläche gewinnen könntet. Die Planung funktioniert natürlich nur, sofern es möglich wäre, Wasser durch die tote Ecke zur Spüle zu verlegen (ggf. indem man die Schränke ein paar cm vorzieht) und sofern eine Spüle vor dem Fenster überhaupt möglich wäre.
     

    Anhänge:

    • jual.KPL
      Dateigröße:
      3,9 KB
      Aufrufe:
      100
    • jual.POS
      Dateigröße:
      8,6 KB
      Aufrufe:
      99
  12. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.987
    Ort:
    München
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Mädels, wir überschlagen uns ja grade mit neuen Ideen und Planungen. *rofl*

    Jürgen, jetzt hast du was zu tun! :cool:
     
  13. Weis28

    Weis28 Mitglied

    Seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    1.069
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Na toll, da war Menorca eine Sekunde schneller. Trotzdem noch meine Alternative:

    Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278244 -  von Weis28 - jual Alt. Grundriss.jpg Thema: Die Herausforderung einer neuen Küche - 278244 -  von Weis28 - jual Alt. Draufsicht.jpg

    Hier mit allen Hochschränken an der planoberen Wand. Da könnte man vielleicht auch noch den GSP im linken Hochschrank unterbringen - allerdings wäre er im geöffneten Zustand etwas im Weg...

    Viele Grüße
    Silke
     
  14. Weis28

    Weis28 Mitglied

    Seit:
    19. März 2013
    Beiträge:
    1.069
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    @ Annette: wie war das mit den zwei Doofen...und dem Gedanken? ;-)
     
  15. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Annette,
    leider ist eine Absprache nicht möglich :(, ab TE wird sich freuen.
     
  16. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.987
    Ort:
    München
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Das macht doch nix, Mela! *2daumenhoch*
     
  17. jual

    jual Mitglied

    Seit:
    2. Feb. 2014
    Beiträge:
    27
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Super! So viel gute Ideen. Allerdings kommen wir heute Abend nicht mehr dazu, diese im Detail zu begutachten und das Für- und Wider zu diskutieren. Die Idee mit der U-Planung hatte ich - insbesondere nachdem ich meiner kleinen Planungsungenauigkeit mit den Hochschränken eingesehen habe - auch wieder ins Spiel gebracht. Man gewinnt sehr viel und gut gelegene Arbeitsfläche mit wahrscheinlich nicht so ganz hohen Zusatzkosten (bis auf die AP) durch die teilweise breiteren Schränken.

    Da haben wir am Wochenende genug zu tun:-). Wir werden uns morgen auch nochmal ein paar Anregungen in Möbelhäusern und Küchenstudios besorgen.

    Vielen Dank erstmal für eure Mühe auch von meiner Frau*top*

    Jürgen
     
  18. jual

    jual Mitglied

    Seit:
    2. Feb. 2014
    Beiträge:
    27
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Hallo Zusammen,
    nachdem wir von unserer heutigen Besichtigungstour zurück sind möchte ich nun gerne noch ein wenig Feedback zu den guten Anregungen von euch geben.

    Allgemein habe ich gelernt, dass wir an den Wänden mit Abständen arbeiten müssen. Das hatte ich bisher nicht wirklich berücksichtigt. Liegt wahrscheinlich daran das wir planoben links aktuell einen Eckschrank mit Rondell und rechts einen Apothekerschrank. Beides gibt es übrigens in der neuen Küche nicht mehr, dank der Infos aus diesem Forum*top*

    Planung von Mela:
    Die Idee der Übertiefe würden wir bei einer zweiligen Küche gerne mal aufnehmen. Das Thema MUPL entwickelt sich langsam und die Abneigung ist nicht mehr ganz soo groß. ;-)

    Was sich meine Frau noch nicht so richtig vorstellen kann ist die bewegliche Blende planunten. Stichwort "das darf nicht gebastelt aussehen". Das Vorziehen der Schränke, damit diese quasi eine Linie mit der vorgezogenen Wand bilden, würde ich auf jeden Fall auch so machen.

    Planung von Anette:
    Wie bereits erwähnt werden wir tatsächlich wieder ein wenig schwnankend hin zur U-Planung. Eine ähnliche Planung hatte ich auch schon einma erstellt. Entscheidung steht zwar noch nicht ganz fest, aber aktuell ist die Tendenz schon wieder Richtung U-Planung.

    Aufteilung der Schränke ist durchaus positiv, wobei das Kochfeld vielleicht doch zu wenig Platz rechts hat. Hier müsste man mal testen, dieses weiter nach links zu positionieren.

    Anordnung der Spülmaschine ist grundsätzlich auch in Ordnung, wobei man hier sicher nochmal die Länge für den Anschluss zum (Ab)Wasser prüfen müsste. Von einem vollintegrierten GSP konnte ich meine Frau auch noch nicht überzeugen. Grundsätzlich war hier auch gedacht, den vorhandenen noch weiter zu nutzen. (Aber die Diskussionen ist ja noch nicht am Ende:knuppel:)

    Die Spüle ist übrigens in der Tat eines der Hauptärgernisse in der aktuellen Küche.;-)

    Planung von Silke:

    Aufteilung der Hochschränke ist eine gute Option. Was aus unserer Sicht nicht optimal ist, ist die Anordnung des Spülbeckens. Hier geht aus meiner Sicht zu viel guter Arbeitsbereich verloren. Mit den aktuellen Fenstern ist die Armatur wahrscheinlich nicht vereinbar (es sei denn eine versenkbare Blanco).

    Bei der zweiten Alternative haben wir die Befürchtung, dass die vielen Hochschränke im schmalen Teil der Küche zur erdrückend wirken. Eine ähnliche Planung hatte ich meiner Frau auch schon mal vorgeschlagen.

    Auf Grund eurer schönen Vorschläge und unserer heutigen Tour habe ich jetzt auch noch ein- oder zwei Ideen, die ich nachher mal umsetzen werde. Damit dieser Beitrag nicht noch länger wird, werde ich unsere Erkenntnisse aus den heutigen Rundgängen in einer weiteren Antwort zum Besten geben.

    Gruß
    Jürgen
     
  19. jual

    jual Mitglied

    Seit:
    2. Feb. 2014
    Beiträge:
    27
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    So, nun gibt es noch ein paar Anmerkungen zu unserer heutigen Besichtigungstour.

    Wir waren zunächst bei IKEA, um uns grundsätzlich nochmal ein paar Anregungen zu holen bzw. zu schauen, was dort angeboten wird. Anschliessend haben wir dann den Küchen-Fachmarkt Küchen-Aktuell entdeckt, der erst Anfang Januar eröffnet hat. Hier gab es ein riesiges Angebot und im Prinzip nahezu alle Hersteller, die ggf. in Frage kommen.

    Der Besuch des Fachmarktes hat nun wieder zu einem kleinen Schwenk geführt. Mit den Hochglanz Lack Oberflächen können wir uns noch nicht wirklich anfreunden. Mögliche Wolkenbilder und leichte Microkratzer sind immer wieder zu sehen. Bei weißer Oberfläche ist dies zwar nicht so präsent, aber wir sind noch nicht wirklichüberzeugt.

    Dafür tendieren wir nun doch wieder Richtung Glasfronten. Besonders gut gefallen hat uns eine Alno Küche Art Pro. Einen Berater haben wir auch kurz zum Thema Glasfronten angesprochen, doch er hatte keinerlei Bedenken. Bei der Art Pro ist auch noch eine Alu-Umrahmung vorhanden, so dass das Thema Kantenschutz berücksichtigt wäre und evtl. auch das Verziehen von Türen nicht so kritisch ist.

    Darüber hinaus habe ich bei sämtlichen Glasmustern in der Ausstellung versucht, die Empfindlicheit des Glas zu testen. Trotzdem ich mich immer sehr ungeschickt angestellt habe und beim zurück schieben der Muster überallangestossen bin, habe ich keine Glasscheibe kaputt gekommen. :knuppel: ;-)

    Als Arbeitsplatte tendieren wir aktuell zu Stein oder Quarz. Hier könnte evtl. der Preis noch ein Problem werden, so dass wir auch nochmal nach günstigeren Varianten schauen wollen.

    Offen ist noch die Art und Weise, wie wir mit der Rückwand zwischen Arbeitsplatte und Oberschränken umgehen. Diskutiert werden eine Glaswand in schwarz oder die Wiederholung der Arbeitsplatte.

    Was uns heute noch aufgefallen ist, sind die Backöfen in Verbindung mit einer Wärmeschublade. Meist sind BO niedriger. Hier wollen wir eigentlich eine "normale" Höhe. Außerdem ist der Wunsch nach einer hohen Wärmeschublade, in der ggf. auch eine Schüssel Platz findet. Hier muss also auf einen entsprechenden Nischenausschnitt im Hochschrank geachtet werden.

    Schließlich sieht es mittlerweile so aus, dass wir immer weniger der vorhandenen Geräte in die neue Küche übernehmen können. Der aktuelle Ofen hat einen Auszugwagen. Wird der Ofen hochgesetzt, ist das Be- und Entladen des Ofens nicht wirklich optimal und eigentlich nur von der Seite zu bewerkstelligen.

    Da wird unser Budget bei unseren Wünschen wohl ziemlich knapp bemessen sein:'(

    Nun begebe ich mich aber mal an die Planung meiner neuen Ideen.

    Bis Bald
    Jürgen
     
  20. jual

    jual Mitglied

    Seit:
    2. Feb. 2014
    Beiträge:
    27
    AW: Die Herausforderung einer neuen Küche

    Hier kommt nun meine neue Idee. Irgendwie von allen Vorschlägen etwas.

    Im Prinzip habe ich Hochschränke jetzt doch planoben positioniert. Damit das Ganze nicht zu drückend wirkt, habe ich aber mit niedrigeren Schränken geplant und keine Hochschränke angebracht.

    Darüber hinaus kann so auch der GSP hoch gestellt werden. Die Reihe sieht nun von rechts nach links wie folgt aus:

    Besenschrank (50 / 212)
    Kühlschrank (60 / 212)
    BO mit hoher Wärmeschublade (60 / 150) Leider gibt es keine solche Kombination
    Auf dem Schrank steht unsere aktuelle Mikrowelle frei (Weitere denkbare Position in der linken Ecke planunten)
    MUPL (40 / 92)
    Spüle (80 / 92)

    planlinks Unterschränke (80 / 92 und 60 / 92)

    planunten von rechts nach links
    Unterschrank (45 / 92) - Hochschrank (40 / 91)
    Kochfeld (90 / 92) hier soll ein 80er Kochfeld rein
    Hochrank (60/91)

    Eine Stauraumplanung muss nun noch folgen. Die Schränke sind also noch nicht zwingend mit der richtigen Einteilung versehen. Meine Frau ist sich noch nicht ganz klar, ob alle notwendigen Dinge am richtigen Platz unterzubringen sind. Es fehlt zum Beispiel ein hoher Vorratsschrank.

    Grundsätzlich hat die Planung aus meiner Sicht folgende Vorteile:
    • Viel Arbeitsplatz an einem Stück
    • Ausreichend Stellplätze
    • BO und GSP sind hoch gestellt
    • Raum dürfte relativ offen wirken

    Eventuelle Nachteile:
    • Stauraumplanung ggf. etwas kniffliger
    • Kühlschrank zu weit weg aus dem Dreieck

    Bin gespannt auf eure Meinung und Anregungen.

    Bis dann
    Jürgen
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Herausforderung: Offene Küche im Reihenendhaus mit Kochblock Küchenplanung im Planungs-Board 24. Nov. 2016
Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm Küchenplanung im Planungs-Board 5. Juli 2016
Sie ist eine kleine Herausforderung Küchenplanung im Planungs-Board 12. Jan. 2015
Warten Grobentwurf superkompakte Küche - HERAUSFORDERUNG Küchenplanung im Planungs-Board 1. Feb. 2014
Unbeendet Herausforderung Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 30. Mai 2013
2 x 1,6 Platz für meine Küche. Herausforderung Küchenplanung im Planungs-Board 3. Mai 2013
Fertiggestellte Küche Herausforderung: Küche in schwierigem Altbau-Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 12. März 2013
Neue Küche für alten Bauernhof – eine echte Herausforderung! Küchenplanung im Planungs-Board 8. Okt. 2012

Diese Seite empfehlen