Die Frage nach der "richtigen" Arbeitsplatte l Mineralwerkstoff vs. Kunst-Quarzstein.

Goldrush

Mitglied

Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
Grüß euch zusammen,

nachdem wir uns ja langsam in Richtung der finalen Planung unserer Küche bewegen, haben wir noch ein für uns kritisches Thema zu überdenken. Dabei geht es um das Thema der APL, welches ja auch bereits schon des öfteren hier im Forum bei den unterschiedlichsten Planungen besprochen wurde. :rolleyes:

Einige Materialien sind uns wirklich ins Auge gestochen, und zwar:

Keramik- / Mineralwerkstoff- und Kunst- bzw. Quarzsteinarbeitsplatten.

Da Keramik bzw. Grafit für uns preislich zu teuer sein wird (verliebt :kiss: hätten wir uns zb. in die C2050 Grafit APL von Systemo. haptisch und optisch hierzu leider noch keine günstige Alternative gefnden), suchen wir nun nach weiteren Möglichkeiten

Natürlich wird es in erster Linie eine Preisfrage sein, aber die ersten Recherchen zu den Arbeitsplatten zeigten, dass je nach Hersteller diese auch sehr stark schwanken können. Ist das evtl. auch bei Keramik so? Können weitere preisliche Einflüsse auch die stärken der APL haben?

Aktuell haben wir seit ca. 4 Jahren in unserer Küche eine Laminat-Arbeitsplatte. Gerade auf unserer Arbeitsinsel sind bereits nach diesen 3-4 Jahren schon deutliche Kratzer ersichtlich was einen natürlich immer wieder ärgert.
Deshalb wollten wir uns nun nach evtl. Alternativen in der Küche für den Hausneubau machen, da man ja „eigentlich“ nicht wieder in 5 Jahren eine neue APL kaufen möchte.

Angedacht wäre im Moment eine schmale APL z.B. mit 10-20mm in einer Grifflosen Küchenvariante. Die Mineralwerkstoffplatten gib es z.B. bei Lechner nur in 10mm oder mit Trägermaterial dann ab 30mm.

Kunststein- Quarzsteinarbeitsplatten z.B. Silestone , oder Lechner sind ja auch auf Basis von Quarz hergestellt und somit von der Haptik und den beschriebenen Eigenschaften evtl. eine Alternative.
Bei Lechner gäbe es da APL mit 20mm und aufwärts, Silestone wohl ab 12mm.

Was habt Ihr so für Erfahrungen gemacht bzw. was wäre für euch eine Alternative im beschrieben Fall zur Laminat APL? Was ist evtl. auch gar nicht geeigent für eine Familienküche mit kindern?

Viele Grüße und danke euch vorab ;-)

update: werden heute nochmal das ein oder andere Studio besuchen und uns nochmals Alternativen ansehen und uns Infos einholen. HPL APL wollten wir uns auch nochmals ansehen, aber Oberfläche ist ja wohl identisch zu unserer aktuellen Laminat APL nur schmälere APL sind wohl möglich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Goldrush

Mitglied

Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
Nachdem wir uns am Freitag sowie Samstag in verschiedenen Geschäften nochmals APL ansehen konnten, haben wir uns dazu auch nochmals Gedanken gemacht und werden es final vom Preis (Gesamtangebot) abhängig machen. Letztendlich muss es dann ins gesamt Budget passen, oder eben nicht.

Küchenangebot A mit Schichtstoff APL, Angebot B mit Quarzstein und Angebot C mit Keramik.

Bei Schüller hatten wir uns ja schon in eine Variante verliebt (C2050 Grafit APL von Systemo):kiss:
Konnten nun aber nochmals Modelle von Lechner ansehen, welche uns auch gefallen hatten.

Habt Ihr denn evtl. Erfahrungen zu Keramik bzw. Quarzstein bezüglich Praxistest? Lohnt sich dieser vermutlich enorme Mehr-Invest? Auch der Gedanke, irgendwann mal in diese neue Küche dann eine hochwertigere APL zu verbauen ist wohl quatsch. Da man so schnell nichts mehr ändern würde.
 

Goldrush

Mitglied

Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
Im Forum sind wir nun auch auf diesen Thread gestoßen

Fertiggestellte Küche - Grifflose Küche in DHH

Bilder hierzu:
Grifflose Küche mit Glasfront-Schüller-Fertiggestellte Küchen

Was ich gelesen habe, ist die Silestone APL ja auch eine Quarz APL und im Vergleich zu Granit in den Eigenschaften wohl auch besser oder?

Wolle den User bezüglich der APL nach ein paar Jahren Praxiserfahrung befragen, leider schon sehr lange (ca. 3 Jahre) nicht mehr hier gewesen ;-)

Kann evtl. jemand was dazu sagen?
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.759
Wohnort
Schweiz
Keramik gilt zur Zeit als das Robusteste und nicht zu toppende auf dem Markt, knapp gefolgt von Silestone etc. danach Naturstein-APL - die in der Kücheneignung nunmal sehr schwanken - je nach Stein... sehr robust und beliebt ist nachwievor Edelstahl - da gibt es von Volledelstahlplatten bis kalt.- oder warmgewalzten etc. auch eine grosse Bandbreite.

Sehr viele Menschen leben sehr glücklich und zufrieden nachwievor mit Schichtstoff-APL ;-)
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
5.851
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Oh je, ich hoffe du hast nicht das Gefühl Selbstgespräche zu führen. Im Moment sind hier einige für ein paar Tage unterwegs und schauen nur sporadisch mal rein.

Von Arbeitsplatten habe ich nicht viel Ahnung, aber ich denke das du doch bald Antworten bekommst.

Du kannst dem User eine persönliche Nachricht schicken, dann bekommt er eine Email und schaut vielleicht noch mal rein bzw antwortet dir.

LG
Sabine

Edit: Komisch, Vanessas Antwort wurde mir nicht angezeigt.
 

Goldrush

Mitglied

Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
Keramik gilt zur Zeit als das Robusteste und nicht zu toppende auf dem Markt, knapp gefolgt von Silestone etc. danach Naturstein-APL - die in der Kücheneignung nunmal sehr schwanken - je nach Stein... sehr robust und beliebt ist nachwievor Edelstahl - da gibt es von Volledelstahlplatten bis kalt.- oder warmgewalzten etc. auch eine grosse Bandbreite.

Sehr viele Menschen leben sehr glücklich und zufrieden nachwievor mit Schichtstoff-APL ;-)
Hi Vanessa,

ja die Edelstahl APL habe ich bei deiner Küche ja schon sehen dürfen (auf den Bildern). Fand ich richtig edel. Aber meiner Frau sagt so etwas überhaupt nicht zu.

Wie geschrieben sind wir eigentlich nun durch Zufall auf den obigen Thread und den Preis für die Silestone (Quarz APL) gestoßen. Wir dachten, das wäre noch teurer als Keramik.

Der Naturstein gefällt uns so gesehen optisch nicht so gut, weshalb dieser eigentlich weg fällt.

Zum letzten dem Schichtstoff, haben wir eben nun aktuell die nicht ganz so guten Erfahrungen auf unserer aktuellen Kücheninsel gemacht und das nach 3 Jahren hm. Somit werden wir, sollte alles andere zu teuer werden im Gesamtpaket, sicher auch damit glücklich als Kompromiss leben.

Oh je, ich hoffe du hast nicht das Gefühl Selbstgespräche zu führen. Im Moment sind hier einige für ein paar Tage unterwegs und schauen nur sporadisch mal rein.

Von Arbeitsplatten habe ich nicht viel Ahnung, aber ich denke das du doch bald Antworten bekommst.

Du kannst dem User eine persönliche Nachricht schicken, dann bekommt er eine Email und schaut vielleicht noch mal rein bzw antwortet dir.

LG
Sabine

Edit: Komisch, Vanessas Antwort wurde mir nicht angezeigt.
Ach Sabine, mach dir keinen Kopf :-)
Ich bzw. wir sind gerne hier zu Werke und einiges Tippen wir als Info für euch bzw. als Frage an auch und gleichzeitig als Notiz für uns ab. Außerdem ist ja jeder in seiner Freizeit im Forum online und steht mit seinen Informationen, Rat und Tat freiwillig zur Seite und somit völlig verständlich, wenn es mal etwas dauert.

Ja ich hab mal gut Will eine PM geschrieben. Fraglich aber ob was kommen wird, nach 3 Jahren Abewesenheit. Eine Praxiseinschätzung der Platte nach so langer Zeit wäre wirklich informativ.

Gruß Andreas und schönen Sonntag Abend noch ;-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.968
Dekton (auch von Cosentino, wie Silestone) wäre auch eine Alternative - ich weiß es nicht genau, aber ich meine, es sei preislich über Silestone. Aber bessere mechanische Eigenschaften und es gibt sehr ansprechende Dekore.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
49.675
Was für eine Schichtstoff-APL habt ihr denn aktuell? Eher einfarbig, glatt und dunkel?
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
5.851
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Ich kann über meine auch nicht klagen. Mein Mann hat in jetzt 8 1/2 Jahren zwar auch einen Kratzer produziert, aber der fällt kaum auf.

LG
Sabine
 

Goldrush

Mitglied

Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
Dekton (auch von Cosentino, wie Silestone) wäre auch eine Alternative - ich weiß es nicht genau, aber ich meine, es sei preislich über Silestone. Aber bessere mechanische Eigenschaften und es gibt sehr ansprechende Dekore.
Bin aktuell nur mobile online und werd Morgen mal danach googeln :top:

Teurer ist natürlich nicht unbedingt gut für das Budget, aber muss man sich ansehen.


vollkommen richtig, @isabella ;-)

@Goldrush am besten ihr lasst euch, wie angedacht, die Küche mit Schichtstoff anbieten und dann den Mehrpreis für Quarzkomposit, Keramik und xyz nennen.
Ich denke auch, KFB, müssen wir bei euch auch mal einen Termin machen

Was für eine Schichtstoff-APL habt ihr denn aktuell? Eher einfarbig, glatt und dunkel?
Wir haben aktuell auf unserer Celina Küche eine Nobilia APL in Eiche Basalt Nachbildung. Hat eine ganz maginal spürbare Maserung.

IMG_20170702_211938.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Goldrush

Mitglied

Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
@isabella , zu dem Dekton habe ich mal etwas eingelesen und soll ja auch anhand mancher Meinungen aus der Praxis das non plus Ultra Material für APL sein. Der Preis liegt dabei wohl (schreibe absichtlich wohl, da es sich nur im Informationen aus dem netz handelt, welche nicht geprüft werden konnten), bei einigen Angeboten (schwankt vermutlich auch je nach Verhandlungssache) bei 12 mm Stärke zwischen ca. 500 - 800€/m² und bei der 20mm Variante ca. 560 - 920€/m². (vermutlich kommen die Passungen / Schnitter ja noch dazu)

Unsere Küchenarbeitsfläche hätte aktuell round about (mal grob überschlagen) 5.5-6m² hm... da kommt preislich ganz schön was zusammen. :-)

In wie weit nun Siliestone bzw. Systemo günstiger ist je nach Ausführung und m² habe ich noch nichts gefunden.
 

Küchenperle

Mitglied

Beiträge
9
also ich bin nach wie Vor ein Fan von Holzarbeitsplatten, unsere sieht nach 2 Jahren noch immer aus wie zuvor und ist echt schick, der Look ist natürlich eh immer Ansichtssache mhh ... aber es ist eben auch ein robustes Material, in welchem Macken zudem aufgrund der Maserung nicht so schnell auffallen.
 

Goldrush

Mitglied

Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
Eine Holzarbeitsplatte hatten wir beim letzten Küchentermin auch gesehen. Optisch finde ich das wirklich ein Highlight, aber es ist eben ein Material das mit lebt, wenn man es so sagen darf. Natürlich könnte man meinen, es in ein paar Jahren dann mal wieder ab zu schleifen usw. aber macht man das wirklich? Gerade in einem haushalt mit Kindern und großer Familie.. ich wüsste es aktuell nicht.

Gruß Andreas
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben