dicke Frontenmaterial

neko

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
Mal wieder eine Frage von denen...

Warum sind diese Küchenfronten (Türen, Schubkästen, nimmt sich alles nix) so *dick*?

Ich messe hier ca 2cm, das ist genauso breit wie das Material, aus dem der Korpus ist. Bei dem verstehe ich das (Gewicht, Kraft, Stabilität und so).

Aber bei den Fronten? Habe ich da irgendeinen Verwendungszweck noch übersehen? z.B. Selbstverteidigung, Karate-Vorübungen, Kinderschaukel, Ersatztisch 2 Türen aufklappen, Brett drüber, Tisch fertig?

neko
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.628
Wohnort
Lindhorst
AW: dicke Frontenmaterial

Hallo Neko,

für eine Scharnierfräsung benötigst du 12mm. Bleiben bei einer 20er Front noch 8mm Futter.
Wie dünn möchtest du denn die Front haben?
 
neko

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: dicke Frontenmaterial

Hi Michael,

okay, das erklärt es. Ich hatte an 0,5-1cm gedacht, das sollte für eine Platte, an der nichts hängt ja wohl reichen.

Aber die Scharniere sind natürlich ein Argument. Ich gehe davon aus, dass die das halt brauchen. So ein kleines Schmuck-Kästchen-Scharnier ... >:(:-X

Das ist jetzt auch kein Planungsdrama, sondern ist mir nur so beim Drüberschaun aufgefallen.

Danke.

neko
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.628
Wohnort
Lindhorst
AW: dicke Frontenmaterial

... Schmuck-Kästchen-Scharnier. :-X

Möchtest du den Begriff der "Mädchenküche" prägen?
 

bbernhard

Mitglied
Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
AW: dicke Frontenmaterial

Hi,
wobei es technisch sicher auch mit dünneren Platten machbar wäre.
- andere- noch zu erfindende Beschläge bräuchte es halt.

Doch stell dir mal den typischen Verkäufer vor: " ... was wollns den mit den dünnen Brettern der Konkurenz, WIR haben 2cm dicke, DAS ist Qualität, bl,bla,bla.."

Somit regelt sich sowas von selbst.

Ist wie bei den Staubsaugern: der Kunde will viel Watt, da er dies mit hohere Saugleistnung verbindet.
Ergo kriegt er halt auch Teile mit 2 kW oder so. - Was kauft Oma Hinz ? " - Opi, nimm lieber den, der ist stärker..."

Das aber die gleiche Saugleistung mit bessere Konstruktion mit wenigen hundert Watt machbar wäre interesiert halt leider niemand, und kauft auch niemand.

Die Welt ist dumm, bzw. die Konsumenten einfach zu unmündig und uninteresiert um hinter die Kulissen zu blicken.

Gibt noch unendlich viele solche Beispiele, mag jetzt gar nicht alles aufzählen.


frustrierte grüße
bb
 
shopfitter

shopfitter

Team
Beiträge
2.169
AW: dicke Frontenmaterial

Natürlich wäre es technisch machbar......

ist aber ne reine Kostenfrage. Die 19mm haben sich über Jahrzehnte als optimaler Kompromiss "erwiesen".

Allerdings brettern einige Hertseller auch in 12mm; z.B. bulthaup , allerdings doppeln die auch auf Beschlagsstärke auf.

Häcker zieht jetzt auch nach; habe demnächst Musterküche , werde berichten;D
 
neko

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: dicke Frontenmaterial

... Schmuck-Kästchen-Scharnier. :-X

Möchtest du den Begriff der "Mädchenküche" prägen?
In Rosa-Pink changierend :-[, etwas Glas und perlmuttfarbenen Griffen? Vergiss die Deko-Figuren Barbie und Ken nicht ;D>:(

Eine Mädchenküche ist leicht und verspielt. Sie trägt nicht auf, höchstens Makeup und ist jeder Alltagssituation gewachsen. [Schlumpfine]

*giggle* *kiss**kiss*

Sorry, aber bei *der* Vorlage konnte ich gerade nicht wiederstehen.

BTW: *ich* bekomme meine Mädchenküche! Und wenn ich selbst Hand anlegen muß *2daumenhoch*

Pläne stehen (bis auf ein kleiner Punkt, den ich mit meinem Mann bediskutieren will), Dekor wird gerade zusammengestellt - das wird ein wenig spannend, da muss ich mal sehen.
Fehlende Geräte sind noch nicht ausgesucht (sollte aber kein Act werden).
Wer sie baut weiss ich auch noch nicht :-[:-[:-[:-[ Das wird ein Drama. Ich habe auch noch niemanden explizit nach Angebot gefragt.

neko, ich habe vergessen FenShui zu erwähnen, ganz wichtig für Harmonie :-X
 
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.453
Wohnort
Schorndorf
AW: dicke Frontenmaterial

Wie wär´s denn mal mit einer Veröffentlichung der Pläne... wenn sie schon stehen ??
*winke* (und gespannt)

Samy
 
neko

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: dicke Frontenmaterial

Was kauft Oma Hinz ? " - Opi, nimm lieber den, der ist stärker..."
Danke, Du musst sie nicht aufzählen, ich kenne viele davon HiFi Video, Computer, Staubsauger (ich finde diese Zyclone-Technik cool) und jetzt auch Küchen...

Ich warte da einfach mal ab, weil *damit* habe ich es ja nicht eilig.
/me verweist auf ein Uraltposting, was sie selbst grad keine Lust hat rauszukramen, in dem steht (frei aus dem Gedächtnis zitiert): Fronten kann man einfach und weitestgehendst schmerzfrei (nach der Mode) tauschen.

Das kostet halt u.U. nicht unerheblich Geld. Das verhindert spontane Schnellaktionen wirksam - sagt das nur nicht dem Elch, die finden da sonst eine Lösung!

@Sammy: Ja, mach ich. Ich will nur noch einen kleinen Thread mit einer Minifrage zu Fußkettchen^WFußbedienung und Griffen im Fußbereich eröffnen, dann hau ich die Pläne mal auf den Scanner.

neko
 
mozart

mozart

Spezialist
Beiträge
2.389
Wohnort
Wiesbaden
AW: dicke Frontenmaterial

Hi,
es gäbe zur sinnvollen Bemessung von Küchenfronten sicher noch einiges zu schreiben, aber in diesem "Rosasinnfreischwätzamiente" macht es keinen Spaß.
22mm-Grüße,
Jens
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.628
Wohnort
Lindhorst
AW: dicke Frontenmaterial

Hallo Jens,

der Thementitel hätte aber durchaus ein Recht auf etwas sinnfüllende Argumente. Mir selbst fielen auf Anhieb wirklich nur die Scharnierfräsungen ein.
Was gibt es noch?
 
tantchen

tantchen

Premium
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: dicke Frontenmaterial

Hallole,

Jens, heißt das, Du vertrittst 22mm noch als ok? Hab da nämlich von Thermopal diese Birke mit beidseitig Linoleum in 22mm entdeckt... Kam mir aber auch schon recht massiv vor.

Greetz!
 
mozart

mozart

Spezialist
Beiträge
2.389
Wohnort
Wiesbaden
AW: dicke Frontenmaterial

Hi Tantchen,
das wäre z.B. ein Fall für dickere Fronten.
Bei Lino beidseitig wäre der Träger sonst unter 15mm stark.
(und Lino sollte immer beidseitig verarbeitet werden)
Aber auch bei 19mm MdF lackiert wirds bei sehr großformatigen Fronten irgendwann etwas labberig. Bei Furnieroberflächen steigt mit abnehmender Stärke die Verzugsneigung.
Die Topfbänder haben zwar nur ca. 12mm Einbohrtiefe, die Bohrung kann sich aber bei einer nur 16mm starken, glänzenden Front wunderbar vorne abzeichnen.
Wichtig bei dickeren Türen ist die Abstimmung von Fugenmaß und verwendetem Topfband. Sonst gibt es beim Öffnen Kollisionen mit den Nachbarfronten.
(wird bei Topfbändern tabellarisch angegeben: Mindestfuge in Abhängigkeit der Türstärke)
Ich verwende bei Furnieroberflächen lieber 22mm Spanplatte als Träger. Das ergibt rund 23mm starke Fronten, die sich einfach wertiger anfassen.
Grüße,
Jens
 

Mitglieder online

  • mark740
  • Helge D
  • Captain Obvious
  • Snow
  • Anke Stüber
  • Rebecca83
  • Conny
  • Adebartax
  • ClaudiaM
  • Bodybiene
  • moebelprofis
  • Razcal
  • Neirolf
  • Wazzup

Neff Spezial

Blum Zonenplaner