Küchenplanung Design für Küche mit viel Fenster, aber wenig (Hänge-)Schrankfläche

Spitfire83

Mitglied
Beiträge
18
Design für Küche mit viel Fenster, aber wenig (Hänge-)Schrankfläche

Hallo liebe Experten,

meine Frau und ich planen gerade die Küche für unsere Doppelhaushälfte. Wir wünschen uns eine offene Wohnküche, dafür werden wir die Wand zwischen Esszimmer und Küche weitestgehend entfernen (an den Seiten muss jeweils ein 25cm breiter Sockel stehen bleiben).

Wir haben uns bereits eine Variante planen lassen, aber irgendwie sind wir mit dem Design noch nicht zufrieden. Auf der einen Seite möchten wir möglichst viel Stauraum und auch Hängeschränke, damit die Dinge des täglichen Bedarfs rückenfreundlich erreichbar sind, auf der anderen Seite wirkt die aktuelle Aufteilung und vielleicht auch Auswahl der Schränke noch nicht wirklich ästhetisch. Uns fällt es schwer zu sagen, was es genau ist, was nicht passt. Wie geht es euch, wenn ihr auf die Planung schaut? Wie würdet ihr die Küche planen oder was habt ihr für Änderungsvorschläge?

Vielen Dank!!!

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 192 und 178
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: mind. 90cm. Alles über 90cm wird in das Fenster hineinragen.

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 90
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 249
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: N. a.
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: N. a.
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm):

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 8 Personen im Essbereich
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Gelegentliches Sitzen während in der Küche gekocht wird oder um ein schnelles Müsli zu essen.

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Thermomix, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller, Abseiten in Dachschrägen

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): In der Woche Alltagsküche, am Wochenende auch mal aufwendiger
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gemeinsam und mit Freunden

Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget): 20000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • 2021-04-04 22_48_52-Inbox - paul.brueggmann@lht.dlh.de - Outlook.jpg
    2021-04-04 22_48_52-Inbox - paul.brueggmann@lht.dlh.de - Outlook.jpg
    127,5 KB · Aufrufe: 346
  • 2021-04-04 22_47_50-Brüggmann neu P1.PDF (GESCHÜTZT) - Adobe Acrobat Reader DC (32-bit).jpg
    2021-04-04 22_47_50-Brüggmann neu P1.PDF (GESCHÜTZT) - Adobe Acrobat Reader DC (32-bit).jpg
    61,3 KB · Aufrufe: 335
  • 2021-04-04 22_47_34-Brüggmann neu P5.PDF (GESCHÜTZT) - Adobe Acrobat Reader DC (32-bit).jpg
    2021-04-04 22_47_34-Brüggmann neu P5.PDF (GESCHÜTZT) - Adobe Acrobat Reader DC (32-bit).jpg
    42 KB · Aufrufe: 311
  • 2021-04-04 22_46_51-Brüggmann neu P5.PDF (GESCHÜTZT) - Adobe Acrobat Reader DC (32-bit).jpg
    2021-04-04 22_46_51-Brüggmann neu P5.PDF (GESCHÜTZT) - Adobe Acrobat Reader DC (32-bit).jpg
    41,2 KB · Aufrufe: 311
  • 2021-04-04 22_45_50-Brüggmann neu P1.PDF (GESCHÜTZT) - Adobe Acrobat Reader DC (32-bit).jpg
    2021-04-04 22_45_50-Brüggmann neu P1.PDF (GESCHÜTZT) - Adobe Acrobat Reader DC (32-bit).jpg
    92,5 KB · Aufrufe: 328

DolceVita

Mitglied
Beiträge
328
Also diese abgeschrägten Fronten sehen für mich immer nach 90er Jahren aus.
Du hast Recht, die Hängeschränke wirken klobig. Braucht ihr die wirklich oder könntet ihr auch mit offenen Regalen leben? Das ist uU hübscher und wirkt luftiger auf der Spülenseite und deren Ecke.
An der anderen Ecke könnte man uU einen Aufsatzschrank mit Rollo machen.
 

Phlox

Mitglied
Beiträge
289
Guten Morgen :-)

Zum Design finde ich die Abschrägung
auch recht altbacken.

Ansonsten würde ich erstmal das Design beiseite lassen und erstmal schauen, ob die Funktionalität passt. Beispielsweise ist meiner Ansicht nach der Herd zu weit von der Spüle entfernt. Das könnte z. B. beim Abgießen von Nudelwasser nervig sein.

90 cm Arbeitshöhe ist für euch leider nicht so optimal. Zumindest die Insel würde ich deutlich höher gestalten.
 

GA100

Mitglied
Beiträge
161
kann man die Küchentür schließen und die Wand gerade Richtung WZ verlängern?
 
Beiträge
1.709
Ich würde das Kochfeld auf den Schenkel planlinks setzen. Die Spüle was nach rechts rücken, damit du zwischen der Spüle eine Hauptarbeitsfläche von mindestens 120 cm bekommst. Das ist deutlich komfortabler als zwischen der Insel und der Zeile zu laufen. Beispiel Nudel: Du brauchst Wasser, dann gehst du zum Kochfeld, um es zum Kochen zu bringen, anschließend musst du wieder zur Spüle, um das Wasser abzugießen und dann wieder zum Kochfeld, um die Nudeln mit Sauce zu verbinden. In der Ecke vom Hochschrank würde ich mit Frontmaterial arbeiten und eine Lifttür machen, kein Rollo. Auf der anderen Seite auch die Ecke ganz weg. Aber mir würde bei dieser Planung noch ein Hochschrank fehlen. Ideal sind 3 für KS, für Heißgeräte und für den hochgebauten GS. Daher würde ich den schrägen Eingang ändern. Du verbaust dir damit Platz und es wirkt auf mich nicht modern. Vorschlag kommt.
 

Anhänge

  • 0813B100-D0E2-4E9C-82A3-CF6534187733.jpeg
    0813B100-D0E2-4E9C-82A3-CF6534187733.jpeg
    75,6 KB · Aufrufe: 116
  • 28B8589E-4A20-4E4B-ABD6-9DCFC33F0B96.jpeg
    28B8589E-4A20-4E4B-ABD6-9DCFC33F0B96.jpeg
    85,3 KB · Aufrufe: 118
Beiträge
1.709
Wenn der Eingang grade ist, könntest du noch einen HS mehr stellen und ggf. die Tür als Schiebetür flurseitig ausführen.
 

Anhänge

  • 34FF3160-2477-4097-B5A1-4540C57885F0.jpeg
    34FF3160-2477-4097-B5A1-4540C57885F0.jpeg
    144,9 KB · Aufrufe: 133

isabella

Mitglied
Beiträge
14.129
auch Hängeschränke, damit die Dinge des täglichen Bedarfs rückenfreundlich erreichbar sind,
Hängeschränke haben vergleichsweise wenig Stauraum und Heben von Gewichten über Schulterhöhe ist nicht unbedingt ergonomisch.
Rückenfreundlich ist eine passende Arbeitshöhe . Ihr seid groß:
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 192 und 178
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: mind. 90cm. Alles über 90cm wird in das Fenster hineinragen.
also empfehle ich, die passende Arbeitsöhe (zumindest für die 1,78 cm große Person) zu bestimmen und dann diese in die Planung berücksichtigen.
Für das Fenster finden sich dann Lösungen, bei mir z.B. ist die Arbeitsplatte im Fensterbereich niedriger, damit diese in die Festerlaibung reinragen kann und ich die Fenster bei Bedarf (nicht nur Putzen, sondern auch Warten, z.B. Dichtungen austauschen, Lasieren...) mühelos öffnen kann.

Aber: Ist das Haus unterkellert? Wenn ja, dann prüft doch, ob Ihr Küche und Wohnbereich tauschen wollt, dann hätte man die Küche dort, wo man sie auch im Leben als Familie braucht, zur Terrasse hin, angehehm in Frühling/Sommer, wenn man draußen ißt, grillt, spielt und der Kühlschrank ist in der Nähe, die Kräuter zum Kochen sind zwei Schritte weiter, kein Kind muss durch das ganze Erdgeschoss mit nassen Füßen latschen und zum Kühlschrank zu kommen.
Und: Zum Fernsehen / Chillen / Musik genießen, kann man die heutige Küche als Wohnzimmer nutzen - man hält sich eher Abends oder bei schlechtem Wetter darin auf, also braucht man auch nicht die super Aussicht.
Ein Ergebnis einer solchen Umstellung in einem schmalen Reihenhaus findet Ihr hier: Küchentraum ist Wirklichkeit geworden| Küchenplanung einer Küche von Nolte

Zu guter Letzt, die versprochenen Faustregeln zur Bestimmung der optimalen Arbeitshöhe:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
15.709
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen,

wie kommst du darauf, dass auf jeder Seite ein 25cm großer (breiter?) "Sockel " stehen bleiben muss? Warum ein Sockel? das sind 11er Wände.

auf den ersten Blick sieht es einfach aus, aber im Moment erscheinen mir nur die HS an der Flurwand wie schon geschrieben wurde, und ein Flugzeugträger davor Möglich. Wäre die Tür nach draußen nicht, wäre es einfach L und angedockte Insel. hm
 
Zuletzt bearbeitet:

Spitfire83

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten, Ideen, Vorschläge und Fragen. Ich bin überwältigt. Toll dass es dieses Forum gibt und ihr euch ernsthafter mit unserem Projekt auseiandersetzt, als zwei Küchenstudios, die wir bisher kontaktiert haben!

Wir überlegen jetzt tatsächlich nochmal den Grundriss zu ändern. Danke für eure Inputs @Evelin @isabella und @Traumküchegesucht!

Das Haus ist voll unterkellert, allerdings ist die Terasse nicht wie auf dem Grundriss eingezeichnet auf der linken Seite, sondern rechts von der aktuellen Küche, also gut durch die Außentür zu erreichen.

Die Idee, die Küchentür zu entfernen und so die Wand zu verlängern finde ich gut. Allerdings dachte ich bisher, dass dann auch der Eingang in den Wohnbereich kleiner wird.
@Traumküchegesucht: Ich bin nicht ganz sicher, wo du die Schiebtür hinsetzen würdest, aber deine Vorschläge finde ich soweit sehr gut. Auch die Lifttür für die Ecke finde ich interessant. Auf der anderen Seite, wenn wir die Ecke hauptsächlich zum Abstellen von Toaster und Küchenmaschine (beides KitchenAid rot) nutzen, sieht es vielleicht auch offen ganz gut aus? Das Kochfeld hatten wir tatsächlich in einer früheren Planung schonmal auf dem Schenkel links, haben es dann aber wieder auf die Insel verfrachtet, um Platz für einen Hängeschrank zu bekommen. Allerdings fänden wir eine reine Arbeitsinsel auch gut. Und das Argument der Wege ist natürlich auch richtig...

@Evelin : Die Sockelbreite war unsere erste Annahme um minimalinvasiv die Wand zu entfernen. Auf der Türseite der Wand ist Elektrik (Lichtschalter und Steckdosen). Daher war der erste Impuls dort 25cm stehen zu lassen, damit wir nicht an die Elektrik müssen. Um das ganze symmetrisch zu halten, wollten wir auf der anderen Seite auch 25cm stehen lassen. Wenn das aber zu einem Kompromiss führt, bzw. wir mit anderen Eingriffen ein deutlich besseres Ergebnis erzielen, wären wir auch bereit dafür noch etwas drauf zu legen. Nach Auskunft der Architekten ist die Wand allerdings tragend, so dass ich vermute, dass wir einen Träger einziehen müssen. Die Terassentür hatte ich auch schon weggedacht, allerdings darf ich das äußere Bild des Hauses nicht verändern (WEG)...

@isabella Deine Idee mit dem Verlegen der Küche ist interessant, aber ich glaube, dass ist uns insgesamt doch zu aufwendig. Deine Punkte in Bezug auf Arbeitshöhe stimmen. Wir haben aktuell eine Küche auf 1m und haben uns an die Vorzüge gewöhnt. Gerne hätten wir das wieder, sind allerdings noch unschlüssig, wie wir das am besten mit dem niedrigen Fenster lösen. Ein teilweiser niedrigerer Bereich wäre sicher eine Lösung, wobei ich eine Stufe in der Arbeitsfläche etwas gewöhnungsbedürftig finde.

Schräge Schränke müssen auch weg, danke @DolceVita und @Phlox
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied
Beiträge
15.709
Wohnort
Perth, Australien
also das war nix mit Flugzeugträger . ich krieg nur sowas hin

sorry, hatte vergessen die Bilder hochzuladen.
 

Anhänge

  • spit1.jpg
    spit1.jpg
    64,1 KB · Aufrufe: 167
  • spit11.jpg
    spit11.jpg
    71,7 KB · Aufrufe: 164
  • spit2.jpg
    spit2.jpg
    69,7 KB · Aufrufe: 165

isabella

Mitglied
Beiträge
14.129
Und wenn man Evelins Planung weiterdenkt, das Kochfeld an einer niedrigeren Fensterseite und die Insel höher und mit Spüle, dann hätte man das BRH-Problem elegant gelöst.

Ansonsten: Ja, die Idee einer Stufe in der Arbeitsplatte ist „anders“ und damit erstmals „suspekt“. Bei mir ist es so geworden:
CE51DEFE-F8E0-4428-A8DD-C7C46EBF7C05.jpeg B8F037AB-BF3C-4CD8-A7F5-BB929BC3F169.jpeg
und durch die Ausführung, die gleiche Materialien usw. sieht es so aus, als ob es sich so gehörte :cool:

Im Bestand muss man halt etwas kreativer sein...
 

Spitfire83

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
also das war nix mit Flugzeugträger . ich krieg nur sowas hin

sorry, hatte vergessen die Bilder hochzuladen.

Vielen Dank Evelin. Das gefällt uns sehr viel besser als unsere vorherige Planung. Wenn ich das richtig sehe, würde das aber bedeuten, dass wir die Wand komplett rausnehmen müssten. Wie würde ich in deinem Beispiel die Last durch einen Träger abfangen? Ein Sockel ist nicht mehr vorhanden oder übersehe ich da etwas?
 

Spitfire83

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
Ansonsten: Ja, die Idee einer Stufe in der Arbeitsplatte ist „anders“ und damit erstmals „suspekt“. Bei mir ist es so geworden:

und durch die Ausführung, die gleiche Materialien usw. sieht es so aus, als ob es sich so gehörte :cool:

Im Bestand muss man halt etwas kreativer sein...

Du hast recht, das sieht gut aus. Wir könnten in jedem Fall die Insel erhöhen und ggfs. auf der Fensterseite zusätzlich mit einer Stufe arbeiten.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
15.709
Wohnort
Perth, Australien
so ganz verstehe ich das mit dem Wandstück, was stehen bleiben soll.

spitgrund.jpg

sieht das nicht irgendwie komisch aus?

und mit "stehen bleiben soll", meinst du ein Stück der 313er Wand, die entfernt werden soll?
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
15.709
Wohnort
Perth, Australien
spit21.jpgspit22.jpg

anders als hier dargestellt, könnte man den US planrechts vom Kochfeld in übertiefe nehmen (gibt es mit Nobilia aber nicht), damit hinter dem Kochfeld mehr Platz für geführte Umluft ist? Ansonsten rückseitig nur Theke?
 

Spitfire83

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
sieht das nicht irgendwie komisch aus?
Ja, das sieht etwas komisch aus und dein erster Vorschlag gefällt mir viel besser. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass wir ein Stück Wand stehen lassen (so wie in deinem letzten Post dargestellt) müssen, damit diese Sockel den Stahlträger halten können.
Bei deiner zweiten Variante würde mich es glaube ich stören, wenn ich beim Kochen immer etwas Wand im Sichtfeld habe.
Ich frage jetzt mal eine Architektin, ob es eine Möglichkeit gibt, die Wand komplett zu entfernen.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
15.709
Wohnort
Perth, Australien
ich kann mir das mit den Stahlträger und einer 11er Wand eben auch nicht vorstellen. Die 11er Wand stützt doch nichts, trennt nur den Raum ab. Der Träger wäre ja dann auch sehr klein von den Maßen her. Man bräuchte an der Außenwand eine Wandstütze und irgendwo in Richtung Treppe.

Im Plan sehe ich nur die 17er Wand hinter der Treppe als tragende Wand.
 

Prusseliese

Mitglied
Beiträge
112
Das wird so sein.
Wir haben ein ähnliches Doppelhaus, da sind nur die Wände am Treppenhaus direkt die tragenden Wände.
Wird hier wahrscheinlich auch so sein.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.331
Wohnort
Schweiz
Ja, ich sehe da auch keine tragende Wand; deshalb würde ich auch die Flurwand begradigen und die ganze Wand entfernen; die Elektrikkosten fallen da auch nicht mehr so ins Gewicht, wenn man bedenkt, dass man dann 20 Jahre + darin lebt und dafür eine deutlich besser gestaltete Küche mit mehr Stauraum bekommt.
 

Spitfire83

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
Ich danke euch für euren Input. Ich habe Kontakt mit dem Architekturbüro aufgenommen und hoffe mal, dass ihr Recht habt.
Dann kommt die Wand auf jeden Fall komplett raus:-)
Ich melde mich wieder, sobald ich mehr weiß.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben