Der richtige Geschirrspüler...?

Kev97

Mitglied

Beiträge
8
Hallo zusammen,

seit mittlerweile rund 3 Jahren lebe ich in meiner Mietwohnung. Anfangs war ich noch der Meinung ich bräuchte keinen Geschirrspüler - mittlerweile habe ich es aber satt, jeden Tag mit den Händen abzuwaschen.
Nun möchte ich mir gern meine erste Spülmaschine zulegen.

Da die Küche sehr klein ist bietet sich eigentlich nur noch ein Platz an - und zwar unter der Arbeitsplatte der Abtropffläche (s. Bild links). Dort wäre noch Raum für ein 45cm breites Gerät. Vorhin war ich im lokalen Möbelhaus, dort konnte man mich aber leider nicht wirklich gut beraten..
Ich weiß nämlich überhaupt nicht, welche Art von Geschirrspülmaschinen ich mir zulegen soll.
Nach stundenlangem Googeln bin ich auch nicht wirklich schlauer...liege ich richtig mit einer Unterbauvariante?
Oder passt dort auch die teilintegrierte Variante drunter?
In jedem Fall müsste ich wahrscheinlich die Sockelleiste absägen, damit eine "normale" Spülmaschine drunter passt, oder wie läuft das ganze ab?!

Vielen Dank für eure Hilfe!
 

Anhänge

  • tempImageI4o6aH.jpg
    tempImageI4o6aH.jpg
    109,6 KB · Aufrufe: 128

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
54.329
Wie breit ist denn dieser Schrank dort? 90 cm?

Dann brauchst du einen neuen 45er Schrank und eine GSP, denn eine GSP hat keinen Schrankumbau.
Je nach Breite des Spülbeckens könnte da auch eine neue Arbeitsplatt notwendig sein.
 

Kev97

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
Ja der müsste ca. 90 cm breit sein.
Aber wozu einen neuen Schrank? Bei einem Unterbau GSP könnte ich den behalten und unten den Sockel absägen, richtig?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
54.329
Nö, du hast noch die Seitenwände und den Boden vom Schrank .. wie soll der denn dann halten?
Ein GSP ist ein komplett 45 oder 60 cm breites Gerät, das bis zum Boden geht.
 

Kev97

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
Na deshalb meinte ich ja die Sockelleiste inklusive Boden vom Schrank abnehmen / absägen..dann passt er ja rein oder verstehe ich das falsch? Zumindest habe ich es auch so ausgemessen.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
54.329
Ja, jetzt halbierst du den Boden. Was meinst du denn, wie dieser Boden links der Spüle dann noch halten soll? Der ist doch an der ganz linken Außenwand befestigt.
 

Kev97

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
Darum geht es hier ja gar nicht da kann man von unten dann auch einfach noch mittig ein Stück Holz oder Ähnliches ranschrauben als Halt..
Mir geht es darum welche Art von Geschirrspüler ich wählen sollte, wenn ich wie oben beschrieben den Boden abgesägt habe.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
20.191
Wohnort
Perth, Australien
welche Art von Geschirrspüler
was meinst du damit? Wenn du der Meinung bist, dass du einen 45er da reinbasteln kannst, ist die Höhe des Gerätes zu beachten. Messe vom Boden bis Unterkante unter der AP (die Korpusquerstrebe oben wurde wohl schon abgesäbelt zu einem früheren Zeitpunkt), dann wirfst du dein handy oder Laptop an, suchst dir einen raus, passend zu deinem Budget (was wir nicht kennen). Die Auswahl von 45er Geräten ist überschaubar.

Eigentlich kommt ja nur ein frei stehendes Gerät infrage, weil diese die seitlichen Deckseiten haben. 45 cm breite Geschirrspüler/ Die Lautstärke ist vielleicht nicht so wichtig, wenn die Küche in einem separaten Raum steht. Alles andere ist Geschmackssache und Budget. Die Maschine wird ja nicht so oft wie in einem 5 Personenhaushalt laufen ...

Wo kommt der Strom her?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
54.329
Wenn das ein 90er Unterschrank ist, dann bezweifel ich dass links vom Ablauf noch 45 cm bis zur linken Wand sind.

tempimagei4o6ah-jpg.368140



Und, man kann auch nicht genau erkennen, ob der Wasseranschluß bereits ein Eckventil ist und den Anschluß der GSP vorsieht. Für den Ablauf der GSP ist wohl eine Möglichkeit vorhanden.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.978
Wohnort
Ruhrgebiet
Ja der müsste ca. 90 cm breit sein.
Messen statt schätzen wäre sinnvoller.
Wenn alle Anschlüsse innerhalb der rechten Schrankhälfte liegen und handwerkliches Geschick vorhanden ist :

Spüle ausbauen,Spülenschrank ausbauen und "halbieren".
Es entsteht ein 45er Spülenschrank und eine Nische von 45cm.
Dann kann ein vollintegriertes Gerät eingebaut werden und mit den verbleibenden Fronten verkleidet werden.Die vorhandene Sockelblende wird wieder montiert.
"Geschätzt"sitzt die Spüle aber zu weit nach links.
 

Kev97

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
Naja ich weiß halt einfach nicht welche Art von Geschirrspüler dort reinpassen würde. Eigentlich dachte ich man braucht dafür einen Unterbau GSP?! Aber scheinbar geht ja dann doch alles rein..

Okay dann habe ich es wohl falsch verstanden: brauche ich demnach eine „Trennwand“ also links und rechts vom GSP eine Wand um ihn einsetzen zu können? Dachte ich kann ihn einfach so reinstellen wenn er von der Höhe her passt..

Die Bilder der Küche für eine eventuell andere Idee & Bilder vom Wasseranschluss mache ich heut Abend, bin bis 20 Uhr erstmal arbeiten.

Edit:

Neben der Spüle sind es 45cm die frei wären. Das hatte ich wie gesagt ausgemessen. Habe grad nur nicht im Kopf wie breit der komplette Schrank mit Spüle ist.
 

Kev97

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
Alle Geschirrspüler werden untergebaut.Es gibt nur unterschiedliche Möglichkeiten der Verkleidung.
Dann habe ich das im Internet wohl falsch verstanden. Dort steht ja dass Unterbau GSP oben ohne Platte sind sodass sie unter die Arbeitsplatte passen. Daher dachte ich die integrierten GSP müsste man bei der Planung der Küche berücksichtigen weil sie nicht überall reinpassen
 

Boschibär

Spezialist
Beiträge
859
Wohnort
Der echte Norden
Freistehend: Haben eine verkleidete Front und eine Abdeckplatte
Unterbau: Haben eine verkleidete Front und keine Abdeckplatte
Teilintegriert: haben eine Bedienblende, benötigen für den Rest eine Möbelfront, keine Abdeckplatte
Vollintegriert: Bedienung von innen, benötigen eine komplette Möbelfront, keine Abdeckplatte
+ einige Sonderformen

Das was Du suchst/meinst müsste Unterbau sein.

Spüle ausbauen,Spülenschrank ausbauen und "halbieren".
Es entsteht ein 45er Spülenschrank und eine Nische von 45cm.
Dann kann ein vollintegriertes Gerät eingebaut werden und mit den verbleibenden Fronten verkleidet werden.Die vorhandene Sockelblende wird wieder montiert.
"Geschätzt"sitzt die Spüle aber zu weit nach links.

Das was @bibbi meint ist, dass Du die alte Tür als Front für einen vollintegrierten Spüler verwendest und somit eine bessere Optik erzielst. Wäre so auch meine erste Wahl!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kev97

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
Das was @bibbi meint ist, dass Du die alte Tür als Front für einen vollintegrierten Spüler verwendest und somit eine bessere Optik erzielst. Wäre so auch meine erste Wahl!

Ahh okay danke für die Erläuterungen.
Ich verstehe nur nicht wieso ich einen vollintegrierten GSP nehmen kann? Ich dachte ich brauche einen unterbau(fähigen), da die vollintegrierten oben drauf noch eine Platte haben & dann nicht drunter passen?

Sorry wenn ich so auf dem Schlauch stehe
 

Boschibär

Spezialist
Beiträge
859
Wohnort
Der echte Norden
Ich habe meinen Post oben nochmal bearbeitet.
Nur freistehende Geräte haben eine eigene Abdeckplatte.
Alles andere ist oben "offen" und dafür gedacht, unter eine Arbeitsplatte geschoben zu werden.
 

KüchenIngo

Mitglied

Beiträge
9
Da Du eine "Bretterküche" hast, kannst Du nur einen unterbaufähiges Standgerät nehmen. Bretterküche bedeutet, dass die Möbel im Paket als Bretter geliefert wurde. Jeder einzelne Unterschrank hat seinen eigenen Sockel, welcher an der Korpuskante des Schrankbodens montiert ist. Weshalb dieser Umstand wichtig ist, erkläre ich später. Auf Deinem Foto ist der Überlauf des Spülbeckens zu sehen. Von diesem Überlauf müssen mindestens 45 cm Platz sein, das ist Grundvoraussetzung! Wie oben schon gesagt wurde, muss der Spülenschrank raus, um ihn umzubauen. Dazu muss die hintere Traverse, der Boden und der Sockel eingekürzt werden. Danach wird die linke Außenwand wieder angeschraubt. Wenn links neben der Spüle noch ein Schrank steht, kannst Du die Außenwand auch einfach mit 30er Schrauben mit dem Sockel, dem Unterboden und der Traverse verbinden, die Schraubenköpfe sieht man ja dann nicht mehr. Nun ist Dein Spülenschrank nur noch 45 cm breit und hat nur noch eine Tür. Nach der Montage hast Du jetzt eine Lücke von 45 cm. Nun zu Deinen Fragen zum Gerät. Eigentlich wurden diese weiter oben schon alle beantwortet, ich versuche es nochmal: Es gibt Standgeräte. Diese musst Du dir wie eine Waschmaschine vorstellen. Sie haben einen Deckel, eine lackierte Front und auch einen eigenen Sockel. Diese Geräte kann man frei im Raum aufstellen. Der Deckel dieser Geräte ist in der Regel immer demontierbar, so dass solche Geräte auch unter eine vorhandene Arbeitsplatte montiert werden können. Das meint der Hersteller mit unterbaufähig. Ausserdem gibt es Einbaugeräte. Diese haben keinen Deckel, keinen Sockel und auch keine Front. Diese Einbaugeräte gibt es vollintegriert und teilintegriert. Die Vollintegrierten sieht man von vorn nicht, da die Bedienung innen in der Tür beim öffnen erfolgt. Die Teilintegrierten haben eine sichtbare Bedienblende, meist in edelstahl oder weiß. Nun zur Erklärung, weshalb ein Einbaugerät für Dich nicht in Frage kommt. Einbauküchen haben einen durchgehenden Sockel, welcher einige Zentimeter zurückmontiert ist, also nicht wie bei Dir an der Korpuskante. Säße der Sockel bei einem Einbaugeschirrspüler so weit vorn, würde die Möbelfront des Gerätes beim Öffnen gegen den Sockel schlagen. Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben