Der praktische Spülen-Thread

Elli01

Mitglied
Beiträge
74
Das Thema Abtropftasse ja/nein bzw und/oder 2. Becken oder nur 1 Becken ist ja eine Wissenschaft für sich und natürlich hat jeder andere Ansprüche.

Für Leute, die einerseits gerne viel APL haben, andererseits nicht endlos Platz und nicht so recht wissen, wohin dann mit dem abgewaschenen Geschirr, dacht ich mir, wir könnten mal praktische Tipps & Gedanken dazu sammeln. Für Leute wie mich eben, ganz egoistisch und weil's auch im Planungsforum bei Anna's kleiner Küche wieder zur Sprache kam.

Was nutzt ihr als Unterlage statt Abtropftasse?
Räumt ihr immer sofort alles weg?
Wo lagert ihr Spüllappen und Spülmittel?
wie/wo trocknet ihr Flaschen, Thermoskannen formschön?
Wofür nutzt ihr das 2. Becken?
usw. usf.

Falls es das Thema schon mal gab oder es woanders besser passt, bitte Thread löschen oder verschieben.
Danke!
Elli
 
Beiträge
210
AW: Der praktische Spülen-Thread

Hallo Elli

In meiner jetzigen, schon in die Jahre gekommenen, Küche, habe ich eine Spüle mit zwei Becken (eins groß, eins klein) und Abtropfe.
Diese wird allerdings nie genutzt, sondern rechts von der Spüle, über einer toten Ecke liegt ein hübsches Frottiertuch, auf dem ich, wenn es mal sein muss, etwas abtropfen lasse.
Dass ich die Abtropfe nicht benutze hat einen ganz bestimmten Grund. Sie ist uneben:(. Gute Gläser fallen da leicht mal um. Diese Abtropfe hat für mich überhaupt keinen Sinn, sie nimmt mir bloß wertvollen Platz auf der Arbeitsfläche weg.
Und ob so ne Thermoskanne auf der Abtropftasse trocknet oder auf einem Tuch, das ist völlig egal, sieht so oder so nicht schön aus, wenn was rumsteht *gg*.
Das zweite kleine Becken nutze ich zum Ausgießen, wenn ich z.B. Salat im großen Becken habe. Darauf kann ich glaube ich auch in Zukunft net verzichten.
Mal kurz was abspülen, während im großen Becken Geschirr ist, usw.
Aber für mich gilt, nie wieder eine Abtropftasse, die ist so unnötig wie ein Kropf;-)
Am liebsten hätt ich die Spüle noch untergebaut, damit es keine Ränder mehr gibt, die stören. So kann ich ein großes Brett über die Spüle legen, wenn mal Platzmangel ist usw. Außerdem lässt es sich leichter reinigen, sind doch immer Schmutzecken, so um die Spüle rum.

LG

Gerbera
 
Beiträge
173
AW: Der praktische Spülen-Thread

Ich habe eine runde Spüle mit einem runden Abtropf"becken" daneben.

Auf dem Abtropfbereich lagert eigentlich meist das Geschirr, das auf die Spülmaschine oder die Handwäsche wartet - das würde auf einm normalen Stück Arbeitsplatte genau so gut gehen.

Über dem Abtropfbereich links an der Wand habe ich ein herunterklappbares Abtropfgitter (aus einem Relingsystem von Ikea ). Dort trocknet eben so etwas wie der V-Hobel, die Thermoskanne und die Weinkaraffe. Schick ist es nicht so wirklich, aber ich finde es sehr, sehr praktisch, da es im Grunde keinen Platz wegnimmt und ich so in Ruhe warten kann, bis alles trocken ist.

Ich überlege noch, ob ich für meine neue Küche etwas ähnliches in schöner anschaffen kann.

Eine Alternative wäre noch ein "italienischer" Hängeschrank über der Spüle, der einfach mit Gittern statt Einlegeböden ausgestattet ist und unten offen (mag ich aber nicht wirklich diese Schränke, dafür sieht man die trocknenden Sachen nicht, wenn die Türen zu sind).
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.826
Wohnort
München
AW: Der praktische Spülen-Thread

Spüli: umgefüllt in einem farblich passenden Spender von Koziol (orange; Spüli auch orange oder gelb, denn grün sähe bäh aus in der Flasche ;-))
Spülbürste: in einem orangen Behälter von Koziol, der hinter der Spüle an der Wand hängt

Kleine Trinkflaschen (Schule) dürfen in dem kleinen runden Zweitbecken trocknen, große Dinge wie Thermoskann, Schneidbrett werden gleich abgetrocknet und verräumt.

Ich habe ein Keramikbecken mit Abtropftasse. Auf diese Fläche stelle ich gerne Nasses, einen heißen Topf, das Backblech und Co, wenn das Topfgitter neben dem Kochfeld besetzt ist, denn ich habe nur eine Schichtstoff -AP. Hätte ich Granit oder silestone , könnte und würde ich auf die Abtropffläche (können wir für das Wort mal eine Abkürzung einführen :rolleyes:;-)) verzichten. Nasses käme dann kurzzeitig auf ein Handtuch.
 

Anhänge

keks

Mitglied
Beiträge
187
AW: Der praktische Spülen-Thread

Hallo!

Wir haben in unserer neuen Küche nur ein Becken (Blancodalago Silgranit). Als wir angefangen hatten die Küche zu planen konnte ich mir nicht vorstellen, keine Abtropffläche zu haben....nach vielem Lesen hier haben wir dann mal geschaut, für was wir diese die ganze Zeit nutzen und haben festgestellt, dass die für uns eigentlich immer so eine "Parkfläche" war für Geschirr, dass eigentlich in die Spülmaschine gehört....
Neue Küche hat nun nur noch ein großes Becken (sehr praktisch...da passen auch die Bleche komplett rein). Das Geschirr dass in die Spülmaschine soll wird nicht mehr zwischengeparkt sondern direkt eingeräumt (alles was sich nicht aktiv wehrt wird reingepackt...ich kauf nix mehr was nicht spülmaschinentauglich ist). Für alle "Notfälle" haben wir uns noch ein Abtropfgestell gekauft (
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
). Das liegt aber fast immer zusammengeklappt in der Schublade unter dem Backofen...ich nutz es so gut wie gar nicht.
Ich kann nur für uns sprechen: Wir sind froh über die größere Arbeitsfläche und die Küche sieht aufgeräumter aus als vorher...

Edit: Unsere Spüle ist eine Unterbauspüle...Lechner bietet dies auch bei Schichtstoff APL an...war für uns ein Grund warum wir eine Lechner Platte wollten.
Lg
 
Beiträge
5.744
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
AW: Der praktische Spülen-Thread

Ich hab auch keine Abtropffläche. Habe sie in den letzten 1 1/2 Jahren auch nicht vermisst. Hab zwar ein Abtropfgestell im Schrank, aber ich weiß nicht mal ob ich das jemals genutzt habe. Hab ein großes Becken und ein Restebecken, mehr brauch ich nicht.

LG
Sabine
 
Beiträge
443
AW: Der praktische Spülen-Thread

Ich denke, beim Thema "Spüle" ist es - im Gegensatz zu den meisten anderen Tipps hier wie z.B. tote Ecken - einfach eine Typ- und Geschmacksfrage, ob man ein oder zwei Becken und diese dann mit oder ohne Abtropffläche nutzt. Ich kann z.B. die Argumente der "Ohne-Abtropffläche"-Fraktion gut nachvollziehen, möchte selbst aber nicht auf eine Abtropffläche verzichten, weil ich sie oft nutze. Während der Küchenplanung hatte ich auch überlegt, die Abtropffläche wegzulassen und hab mal bewusst auf meine Arbeitsabläufe bzw. meine Arbeitsweise geachtet und bin zu dem Schluss gekommen, dass FÜR MICH eine Abtropffläche nötig ist. Ich denke, man muss auf die Gegebenheiten (z.B. wieviel Platz ist vorhanden, wo muss ich Kompromisse eingehen) achten, die eigene Arbeitsweise in die Überlegungen mit einbeziehen und dann individuell entscheiden. Meiner Meinung nach gibt es bei diesem Thema kein richtig oder falsch ;-). (Okay, mit der Einschränkung, dass Eckspülen und runde Spülen wirklich ein Thema für sich sind und doch einige Nachteile mit sich bringen ;-).)
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.959
AW: Der praktische Spülen-Thread

Da hast du völlig Recht, Darla. Aber, so eine Sammlung mit Gründen regt ja zumindest immer an, das eigene Verhalten zu überprüfen. ;-)

Ich habe aktuell ein Becken mit Abtropffläche. Lieber hätte ich 1,5 Becken, da das, was mal zum Abtropfen auf der Abtropffläche ist, eigentlich immer nur Gemüse/Obst ist und das könnte auch im halben Becken abtropfen. Es ist halt ein Kompromiß, mein Spülenschrank ist auch nur 50 cm breit, da gibt es auch nichts wirklich passendes.

Wenn ich wirklich mal etwas mit der Hand abspüle, dann wird es eigentlich auch gleich abgetrocknet und weggeräumt.
 
Beiträge
173
AW: Der praktische Spülen-Thread

Ich finde nur, gerade so Dinge wie Sigg-Flaschen, Thermoskannen, Karaffen usw. bekommt man nicht so gut mit dem Handtuch trocken. Deshalb lasse ich sie immer kopfüber auf dem Abtropfgitter, bis sie richtig trocken sind.

Spülmittel habe ich übrigens in einem eingebauten Spülmittelspender - finde ich auch ganz praktisch.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Der praktische Spülen-Thread

;D siehst Du - und mich brächten keine 10 Pferde dazu dieses blöde Ding regelmässig nachzufüllen - dann steht halt die hässliche Spülmittelflasche rum :rolleyes:.

Grad bei kleinen Küchen und je nach Anordnung stört die Abtropfe gewneuig :rolleyes: und bringt bei Stein keinerlei Vorteile, aber hohe Kosten
 
Beiträge
173
AW: Der praktische Spülen-Thread

Ach, ich brauche dermaßen wenig Spülmittel (es kommt ja doch fast alles in die Spülmaschine - auch Backbleche und große Töpfe), dass ich das Ding höchstens alle paar Monate nachfüllen muss (da geht auch relativ viel rein). Ich kann mich nicht mal erinnern, wann ich das zuletzt gemacht habe.

Das mit der Abtropffläche sehe ich genauso.
 

Elli01

Mitglied
Beiträge
74
AW: Der praktische Spülen-Thread

@ Kerstin: ja, so war's gemeint, als Ideensammlung, mal über den eigenen Tellerrand ;-) schaun und prüfen, was passt für die eigene Situation

Ich bin gerade auch bei 1,5 Becken angelangt, "waterstation cubic" würd mir ja gefallen, aber der Preis - argh!

@ Vanessa: Tchibo/Eduscho hatte zumindest in Österreich erst vor kurzem
Spülmittelschürzen
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Auf welche Ideen die Leute kommen! Mir ist's wurscht, meine Spülmittelflasche steht eh im Hängeschrank, das ist noch aus den Babyzeiten so, alles hoch und weg aus dem Sichtfeld.

Warum eigentlich nur bei Stein keinen Vorteil? Wegen der Abstellfläche?

@ Limoncello: eigenartig, dass es Spülmittelschürzen gibt, aber keine g'scheiten Abtropfständer für Flaschen. Okay, für Babyfläschchen gibt's so Gestelle, aber das ist auch kein optisches Highlight.

@ Keks: meine Küche sieht auch viel aufgeräumter aus, seit ich prüfe, ob ich die Abtropfe wirklich brauche ;-)
 
Beiträge
1.417
Wohnort
Sachsen
AW: Der praktische Spülen-Thread

@limoncello:
Was ist ein eingebauter Spülmittelspender? Fotos? Links?
Klingt nämlich gut.

@elli:
Danke für den Thread. Ich überlege nämlich auch schon, wie wir das bei uns lösen.
Ich bin eigentlich für 2 Becken ohne Abtropfe. Mein Mann nur für 1 Becken (er meint, das zweite nutzen wir eh nie).
Aber dann kommen die Fragen: Wohin mit dem Spülmittel? Wohin mit dem Schwamm/Tuch? Wohin mit den Flaschenbürsten?
Die Abtropfe unserer jetzigen Spüle nutzen wir als Abstellfläche für die Kaffeemaschine und die Trocknung kleiner Teile (Inhalette vom Pariboy). Große Teile werden auf einem separat ausgelegten Geschirrhandtuch getrocknet.
 
Beiträge
173
AW: Der praktische Spülen-Thread

Na ja, Spülmittel, Schwamm usw. hat man ja eh eher neben als in dem Spülbecken liegen. Ich hab für die Schwämme so einen kleinen Ständer (gab es mal beim Kaffeeröster) und für Spülbürste usw. Haken an meinem Relingsystem.

Der Spülmittelspender ist von Ikea :
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 
Beiträge
1.417
Wohnort
Sachsen
AW: Der praktische Spülen-Thread

Cooles Teil!!! Passt das auch auf Nicht-Ikea Spülen?

Bei uns fliegen die Schwämme und Bürsten immer im zweiten Becken rum, was ein Grund für meinen Mann ist, dieses Becken abzuschaffen, weil das eben nicht so toll aussieht bzw. auch irgendwann versifft, wenn man nicht regelmäßig putzt.
Relingsystem in grundsätzlich ne gute Idee, aber so wie der Entwurf momentan ist, wird die Spüle auf einer Insel integriert. Da ist keine Wand in der Nähe.

Wenn wir aber einen Schieber unter der Spüle hätten, könnte ich mir auch vorstellen, Lappen/Schwamm dort rein zu packen und eben nur bei Bedarf hervor zu holen.
 
Beiträge
173
AW: Der praktische Spülen-Thread

Das ist da etwas missverständlich ausgedrückt bei Ikea. Meine Spüle ist auch nicht von Ikea.

Da wird einfach nur ein Loch in die Arbeitsplatte gemacht - an der Stelle, wo man den Spender am Becken haben möchte - und fertig.

Auf einer Insel würde ich die anderen Dinge auch eher in dem Auszug unter der Spüle verstauen.
 

keks

Mitglied
Beiträge
187
AW: Der praktische Spülen-Thread

Hallo!

Für unseren Schwamm hab ich Norbert. Im Moment noch nicht an der Wand...der kommt aber wieder hin:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

gabi

Mitglied
Beiträge
38
AW: Der praktische Spülen-Thread

Hallo,
@ Limoncello
ich stell mir das grad sehr unpraktisch vor, wenn ich z.B. eine Auflaufform mit etwas Spülmittel einweichen will. Das Ding ist ja nur 6cm hoch. Ist das nicht ziemlich schwierig ??

@Keks
Der Norbert ist ja echt lustig. Ich hab leider immer etwas dünnere Schwämme, da wird er wohl nicht funktionieren. Fänd ich aber gut, sonst liegt der feuchte Schwamm ja immer irgenwo rum.
lg
Gabi
 
Beiträge
173
AW: Der praktische Spülen-Thread

Es stimmt, es ist nicht so hoch.

In deinem Beispiel würde ich einfach die Auflaufform drunter halten (also der Spender"arm" geht schon über den Rand der Spüle; das ist kein Problem), etwa Spülmittel rein und dann eben beiseite stellen und Wasser rein (meine Spüle ist rund, da passt keine Auflaufform rein). Finde ich nicht wirklich unpraktischer als die Spüliflasche über die Form zu halten.
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Der praktische Spülen-Thread

Hallo, ich habe mich gefreut, dass mein Küchenplaner einen 90er Unterschrank für zwei gleich große Spülbecken in der Gesamtplanung verwirklichen konnte.

Das zweite Spülbecken dient wahlweise als zweites Abspülbecken oder meist als tiefergelegte Abtropffläche. Letzteres ist uns in unserer von allen Seiten offen einsehbaren Küche sehr wichtig, denn die Teile, die da lagern, sind nicht immer so hübsch anzusehen. Auch Spüli und Schwamm liegen dort immer unsichtbar.

Und für mich käme nichts anderes mehr als Unterbau-Spüle in Frage. Brotkrümel lassen sich einfach ins Becken wischen und es sieht immer sauber aus, da keine Silikonfuge sichtbar aus. Die innenliegende Silikonfuge putze ich alle 2 Monate mal mit einer neuen Zahnbürste, mehr ist nicht nötig.
 

Anhänge

Oben