Der Geräte-Dschungel aus Mikrowelle, Backofen, Dampfgaren

Maria88

Mitglied

Beiträge
41
Liebes Forum,
da ihr mir bei meiner letzten Frage so toll weiterhelfen konntet, würde ich gerne noch etwas zu den drei klassischen Funktionen von Mikrowelle, Backofen und Dampfgaren fragen. Threads dazu habe ich durch, aber so ganz klar ist es mir noch nicht.

Also, wir wünschen uns eine kluge Kombination diesen Dreien, also möglichst wenige Einzelgeräte, um ein bisschen Platz zu sparen.
Am häufigsten nutzen wir die Mikrowelle (täglich sehr häufig zum schnellen Erwärmen von Speisen und Getränken). Am zweithäufigsten nutzen wir den Backofen (ca. 1-3 pro Woche), danach kommt unser Wunsch dampfzugaren (ca. 1x pro Woche).

1. Zur Mikrowelle: Ist ein Backofen mit Mikrowellenfunktion genauso gut zum (schnellen) Erwärmen wie normale Mikrowelle? Ich kann mir evtl. Nachteile vorstellen, wie umständlicher zu programmieren? Evtl. höherer Stromverbrauch durch größeren Garraum?

2. Zum Dampfgaren: Ganz neu haben wir jetzt auch einen Schnellkochtopf zu Weihnachten geschenkt bekommen und brauchen natürlich nichts doppelt. Zudem haben wir von Ikea diese Dampfgareinsätze für den Kochtopf.

- Daher die Frage, benötigen wir dann überhaupt einen echten Dampfgarer (als Einbaugerät)?

- Kann jemand ein Ranking zwischen diesen Geräten (Schnellkochtopf, Topfeinsätze oder Einbaugerät) nennen bzw. einen Unterschied: Liefern sie alle ähnlich gute Ergebnisse?

- Da es so viele unterschiedliche Bezeichnungen für die Geräte gibt, mal zum Verständnis: Ist ein Backofen nur mit Dampfunterstützung = ein Dampfbackofen? Ich verstehe das so, dass ich nicht z.B. Gemüse/ Kartoffeln vollwertig dampfgaren kann, sondern nur das Gargut (z.B. Braten/ Brot) dabei innen saftiger bleibt und außen knusprig? Und ist die Reinigung dabei auch so aufwendig, dass man den Backofen mit Dampfunterstützung immer trocken putzen muss?

3. Hat jemand Erfahrungen mit einer Dreier-Kombination aus Backofen mit Dampfunterstützung und Mikrowellenfunktion? Scheint selten und teuer zu sein, z.B. BOSCH - HNG6764B6 - Einbau-Backofen mit Mikrowellen- und Dampffunktion für stolze 3125€.
4. Kann die Sous Vide- Funktion bei einem Backofen mehr als ein normaler Backofen? Man kann doch einfach jeden normalen Backofen auf die gewünschte Zieltemperatur von ca. 60 Grad einstellen, oder irre ich?

Ich hoffe, meine Fragen sind strukturiert genug und ihr versteht, was ich meine, damit ich im Geräte-Dschungel durchblicke Vielleicht sind ja auch andere User noch mit mir im Dschungel und freuen sich über Aufklärung.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
13.881
1. Kombigerät Mikro-BO: Viele, die sowas haben, sind happy damit. Für die Mikrowellen ist das Volumen des Garraums egal, mehr Strom werden sie nicht brauchen (wofür auch?)

2. Dampfgarer als solo-Gerät ist ziemlich einseitig, deswegen empfehlen wir hier auf Kombi Dampgarer-BO (DGC) zu gegen, mit dem Kombibetrieb hat man ganz neue und andere Möglichkeite. Nachteile des DG mit oder ohne Kombi: Das Gerät muss nach dem Dampfbetrieb sorgfältig getrocknet werden (je nach Gerät kann es ansonsten zu Rost im Innenraum führen), wenn kein festes Wasseranschluß vorhanden, muss der Wassertank gefüllt/geleert werden.
Nein ein Dampfbackofen ist nicht ein Backofen mit Dampunterstützung. Zweiteres hat eher den Sinn bei Bedarf die Feuchtigkeit im Backraum zu erhöhen (für Brot, Fleischgerichte...).
Ranking ist individuell, ich nutze den Schnellkochtopf für langwierigen Eintöpfe, Schmorgerichte, weil es schneller geht, Dampfeinsätze verwende ich generell nicht, aber es gibt auch welche für den Schnellkochtopf, kannst gleich verwenden.
Ein reiner Dampfgarer ist von seinen Anwendungsmöglichkeiten sehr beschränkt und am ehesten mit den Dampfgar-Einsätzen für Töpfe vergleichbar. Die bessere Wahl ist ein sogenannter DGC, also eine Kombination aus Dampfgarer und Backofen. Er beherrscht die klassischen Funktionen beider Geräte, was ihn aber wirklich interessant macht, ist der Kombi-Betrieb von beidem. Dadurch kann man Speisen so zubereiten, wie es Profi-Küchen mit Konvektomaten machen.
Zusammen mit einem Backofen, der noch eine integrierte Mikrowelle hat, hat man dann sämtliche Nutzungskombinationen zur Verfügung:
full


3. Die Sous-Vide-Funktion ist nur Marketing-Augenwischerei. Sous-Vide an sich bedeutet “unter Vakuum“ und die Technik bezieht sich auf eine Garmethode in dem die Speisen in Plastik unter Vakuum eingeschweißt bei niedrieger, konstanter Temperatur gegart werden. Ferran Adrià hat mal sein Sous-Vide-Lachs in der Spülmaschine mit dem 65°C-Programm gegart. Im normalen BO sind die Temperaturschwankungen zu groß, im Dampfgarer wahrscheinlich durch den Dampf weniger (?), am Besten kauft man sich ein Heizstab für ein Wasserbad, falls man ernsthaft in Plastik gegarte Lebensmitteln regelmäßig verzehren möchte und gerne viel unnötiger Plastikmüll produziert.
 

Maria88

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
41
Herzlichen Dank, Isabella, für deine ausführliche und informative Antwort! Wieder was gelernt, ich dachte bislang immer: größerer Garraums = mehr Stromverbrauch.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
13.881
Aber doch nicht bei Mikrowellen? Es werden die Wassermolekülen im Gargut durch Schwingung erhitzt, nicht der Garraum an sich.
 
Beiträge
1.451
Der größte Nachteil eines Backofens mit integrierter Mikrowelle ist der Innenraum! Dieser ist nämlich nicht wie sonst die Backöfen sind aus reinigungsfreundlicher Emaille, sondern aus Edelstahl. Edelstahl lässt sich bei Festgebackenem deutlich schlechter reinigen. Da wirst du keine Freude dran haben, wenn du ein Mal Grollhähnchrn in so einem Kombiding zubereitet hast oder Dir Käse beim Auflauf übergelaufen ist. Wenn du also sonst keinen normalen Backofen ggf. mit Pyrolyse hast, rate ich von dieser Kombi ab. Wenn Alternative besteht, dann kann man es machen.
 

Alwa

Mitglied

Beiträge
101
Aber doch nicht bei Mikrowellen? Es werden die Wassermolekülen im Gargut durch Schwingung erhitzt, nicht der Garraum an sich

Stimmt wieder einmal nicht:

Die Leistungsangaben bei Mikrowellenherden sind sehr unterschiedlich. Sie reichen von 700 Watt bei kleinen Sologeräten bis zu 1.400 Watt für große Kombigeräte. Entscheidend kommt es darauf an, wie groß der Garraum der Mikrowelle und mit welchen Funktionen das Gerät ausgestattet ist. Eine höhere Leistung bedeutet, dass das Mikrowellengerät weniger Zeit zum Erhitzen der Speisen benötigt, aber auch einen höheren Stromverbrauch hat.

Mikrowellen: Leistung und Größe
 
Beiträge
1.451
@Traumküchegesucht, ich habe soeben auf die Siemens Homepage nachgeschaut und jede Menge BO mit Mikro und Innenraum aus emaillirten Stahl gefunden. Du findest das immer unter „Alle technische Daten > Bauart > Material Garraum„ Backöfen mit Mikrowelle
Du hast recht, ich hätte dazu sagen sollen, dass die geschilderte Eigenschaft sich auf ein Miele Gerät bezieht. Nach dieser Erkenntnis habe ich mit Gaggenau gesprochen und der Hersteller hat mir da die gleiche Auskunft gegeben, dass diese Beschreibung auch auf Gaggenau zutrifft. Ferner habe ich einen Erfahrungsbericht über solch einen Gaggenau Gerät gelesen, welches genau das bestätigt hat. Vielleicht gibt ein Geräte aus der restlichen BSH Gruppe, die anders konzipiert sind. Auf JEDEN Fall würde ich das aber prüfen. Es hat schon seine Gründe warum zwei Markenunternehmen den Innenraum eines herkömmlichen Backofens anders gestalten als eines kombinieren Geräts.
Bei Gaggenau steht’s in der Rubrik Reinigung:
GAGGENAU - BM450100 - Mikrowellen-Backofen
Bei Miele steht ebenso Edelstahlgarraum in der Rubrik Pflegekimfort:
Miele H 7240 BM Kompakt-Backofen mit Mikrowelle
 
Beiträge
1.451
So unterschiedlich können die Hersteller arbeiten bzw. die Materialien und die Technik einsetzen, ein differenzierter Blick ist wohl unumgänglich!
 

Maria88

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
41
Ist die Bedienung der Mikrowellenfunktion bei Backöfen mit Mikro denn genauso schnell und einfach zu bedienen wie einem normalen Standgerät? Ich würde mich, um schnell mal was aufzuwärmen, was bei uns mit Kleinkindern häufig passiert, nur ungern jedes Mal durch Menüs und Untermenüs quälen müssen.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.017
Wohnort
München
Unterschiedlich.
Der uralte Bosch hat eine separate Bedienung für die MW: kleinen Knopf drücken für die gewünschte Leistung, gleichzeitig Zeitdrehknopf drehen, Start.
Mein jetziger 7 Jahre alter Bosch: Taste On, eine Taste Watt auswählen, mit zentralem Drehknopf Zeit anpassen, die automatisch auf 1 Min steht, Taste Start.
Und noch viel mehr Varianten.
Lass dir das Wunschgerät zeigen/erklären.

Das ist jeweils mehr als die Simpel-MWs, aber auch nicht zig Untermenüs. Wir sind ja nicht auf der Flucht beim Kochen ;-)
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.178
Wohnort
Ruhrgebiet
Bei den aktuellen Geräten:
Einschalten, Menu, Mikrowellenfunktion.
Hier ist schon eine Wattzahl und 1 min voreingestelt.
Diese dann wunschgemäß anpassen, dann starten. (Gilt für BSH )
Im Alltag sollt hierzu der Backofen bis auf das Rost leer sein.
Also bei der Küchenplanung auf sinnvollen Stauraum für Backbleche achten.
Viele nutzen den Backofen ja gerne als Stauraum.
 

Maria88

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
41
Viele lieben Dank, ich finde das Forum echt total hilfreich :-) Bin momentan ziemlich auf den Bosch Backofen mit Dampfunterstützung und Mikro eingeschossen und muss nur noch meinen Mann überzeugen, über 3000€ für einen Ofen auszugeben... :hand-man:Aber wenn es ein gutes Gerät ist, macht es auch im Alltag einfach Spaß, ihn zu benutzen. Was viel Günstigeres, das alle Funktionen hat, finde ich leider nicht.
Noch kurz: Einen Drehteller braucht man dann wohl gar nicht mehr? Dachte immer, der hat auch eine Funktion (Gargut wird allseits durch) und fehlt dann ja jetzt.
Einen schönen Abend
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.393
Preisliche Alternative wäre noch die Gorenje Masterline Serie.
zZBsp. 3 in 1 Gerät BCMS598S 19 X dazu dann einen grossen Ofen mit Pyrolyse und Dampfunterstützung.
Wir haben u,a. die Geräte in der Ausstellung und diese verkaufen sich gut.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.017
Wohnort
München
Statt des Garguts auf einem Drehteller dreht sich bei der integrierten MW der MW-Auslass an der Backofendecke.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.178
Wohnort
Ruhrgebiet
Alle Geräte mit Dampf müssen auch regelmäßig entkalkt werden.
Deshalb würde ich bei 2 möglichen Heißgeräten maximal 1 mit Dampf nehmen.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben