1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Warten Darf ich auch mal?

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von last-unicorn, 2. Aug. 2016.

  1. last-unicorn

    last-unicorn Mitglied

    Seit:
    19. Sep. 2013
    Beiträge:
    23

    ...mit eurer Hilfe Küche planen... *rose*

    Hallo liebes Küchenforum,

    ich lese hier schon eine kleine *tounge* Weile heimlich, still und leise mit, in der Hoffnung, einmal selbst meine Küche planen zu dürfen, und jetzt scheint es endlich soweit zu sein. Es handelt sich um eine ETW in einem Neubau; Baubeginn soll Ende des Jahres sein. Noch ist fast alles offen; Fenster, Türen, Böden, Anschlüsse usw. müssen noch definitiv festgelegt werden. Norden liegt planrechts.

    Ich fürchte, der Alnoplaner und ich werden keine Freunde mehr. Ich habe gefühlt 20 Stunden gebraucht, um den Raum zu erstellen, und bevor ich mich an eine Planung wage, möchte ich euch bitten, zu kontrollieren, ob der so passt oder ob er zu korrigieren ist. :-[

    Von einigen Dingen müsst ihr mich nicht mehr überzeugen: MUPL, 6er-Raster, tote Ecken, keine Apotheker und kein Rondell oder LeMans. *2daumenhoch*

    Mittlerweile habe ich auch eine grundsätzliche Vorstellung davon, wie die Küche aussehen soll.
    Planoben möchte ich eine eingekofferte Hochschrankwand. Der Wandstummel dort ist zurzeit mit 69cm eingezeichnet, er soll aber genau so lang werden, dass ich mir auf dieser Seite die Einkofferung der Hochschränke spare. In die Schrankwand würde ich auch gerne die Küchenmaschine stellen, wobei mir aber Rolloschränke nicht besonders gefallen. Was gibt es für Alternativen? Turm rechts und links mit Loch in der Mitte gefällt mir überhaupt nicht.
    Davor soll eine große Koch- und Spülinsel stehen. Von der Raumbreite her kann sie sicher 1,2m breit werden, denke ich. Wie nah an die Terrassentür kann ich sie denn stellen? Diese soll auf jeden Fall eine Schiebetür werden, nicht so wie jetzt im Plan eingezeichnet. Reicht der Platz für eine Länge von 3m oder mehr?
    Unschlüssig bin ich mir noch bezüglich der Wand planunten. Gefallen würde mir auf jeden Fall so eine Kaffeenische mit Schiebetür, wie ich sie hier im Forum bei einem User gesehen habe. Die könnte ich mir gut an der Wand zwischen den Fenstern vorstellen, sozusagen als Verbindung zwischen Koch- und Essbereich... Andererseits bietet der Raum, glaube ich, genug Platz für noch eine Zeile mit Unterschränken, wenn auch vermutlich nur mindertief. Dann hätte ich mehr Stauraum und noch extra Stellfläche. Aber vielleicht wäre das dann "zu viel" Küche?

    Geräte bzw. Hersteller stehen noch keine fest, das entscheide ich dann, wenn ich sehe, welche Geräte die Küchenstudios anbieten. Aber Tipps zu Funktionen, die eurer Meinung nach unbedingt sein müssen, könnte ich zur Entscheidungshilfe gut gebrauchen.

    Am liebsten hätte ich separates Tiefkühlgerät direkt in der Küche, da ich dieses ansonsten in den Keller stellen müsste, was mir doch etwas zu weit ist, um nur mal schnell ein Stück Butter zu holen. Der Tiefkühler sollte auch größer als der Kühlschrank sein, da ich viel vorkochen und einfrieren und auch auf Vorrat einkaufen möchte.
    Die Angaben in der Checkliste zu den Heißgeräten sind eher als entweder-oder zu verstehen: Backofen und Mikrowelle oder DGC und Wärmeschublade und dazu eventuell ein Fach, wo man, falls benötigt, später das zweite Gerät einbauen kann.

    Bei der Spüle hätte ich gerne zwei gleich große Becken; wenn der Platz dafür nicht ausreicht, ginge vermutlich auch 1,5. Optisch sehr ansprechend finde ich die Blanco Subline 350. Die Auswahl an Spülen mit zwei gleich großen Becken scheint mir nicht sehr groß, und gefunden habe ich bis jetzt nur Unterbauspülen.

    Einen Sitzplatz in der Küche würde mir als Lücke in der Insel gut gefallen, weniger als überstehende Arbeitsplatte am Ende der Insel. Gebraucht würde er als Platz für ein schnelles Frühstück oder als Schnippelplatz. Ursprünglich hat mir eine Theke wie auf einem Bild, das ich im Internet gefunden habe (darf man Fotos verlinken?), sehr gut gefallen, aber bei einer so großen Insel, wie ich sie jetzt gerne hätte, kann ich mir diese im Moment nicht mehr vorstellen... Arbeitshöhe soll für 6er-Raster reichen (also mindestens 90?), die genaue Höhe muss ich noch austesten. 92 cm scheint mir im Moment fast schon zu hoch.

    Sonstige Küchengeräte in den Auszügen: Zubehör der Küchenmaschine, Waffeleisen, Eismaschine, Joghurtmaschine. Wassersprudler auf der Arbeitsplatte.
    Vorräte und Geschirr so viel wie möglich in der Küche, wenn auch nicht unbedingt alles.

    Ich bin mir noch nicht sicher, was an Mülltrennung in die Küche kommen sollte. Auf jeden Fall Restmüll und Bio, vielleicht auch Alu und Tetra Pak. Glas, Papier, Karton und Plastik hätten vermutlich auch auf der Terrasse platz.

    Optisch würde mir eine zweifarbige Küche gefallen. Die Fronten in einer hellen Holzoptik mit leichter Maserung (Beispiel: selbes Foto wie oben*tounge*) in Kombination mit einer weißen Arbeitsplatte. Und bei den Hochschränken die Fronten in derselben Holzoptik mit weißer Umrandung oder umgekehrt. Ursprünglich wollte ich den Küchenboden fliesen, jetzt denke ich aber, dass ein Holzboden im ganzen Raum schöner wäre. Ich weiß aber nicht, ob es dann nicht doch zu viel Holz wäre, bzw. zu viel verschiedenes Holz. Materialmäßig hatte ich bei den Fronten auch eher an Melamin oder Schichtstoff gedacht. Wobei ich mich noch nicht näher mit den verschiedenen Materialien befasst habe, das hat ja noch Zeit. *tounge* Griffe möchte ich auf jeden Fall alle waagrecht und mittig, die Insel eventuell sogar grifflos.

    Als Preisvorstellung habe ich 15.000€ angegeben, ich kann mir allerdings vorstellen, dass das für alle Wünsche nicht reichen wird. Absolute Schmerzgrenze wären dann 20.000€.

    Mehr fällt mir im Moment nicht ein...
    :danke: für eure Hilfe und :n8:!

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 1
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 165cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 88-90
    Fensterhöhe (in cm): 140
    Raumhöhe in cm: 260
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Eigenständiges Gerät bis 178 cm Höhe
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
    Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
    Spülenform: 2 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Wärmeschublade, Backofen, Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: noch offen, auf jeden Fall ausziehbar
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Für das tägliche Frühstück und zum Schnippeln
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90-92
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Küchenmaschine, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, vorgekocht am Wochenende.
    Wie häufig wird gekocht?: Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine und für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Ich habe keinen Geschirrspüler, wenig und zu niedrige Arbeitsfläche, wenig Stauraum. Die neue Küche soll praktisch und schön sein, viel Stauraum und Arbeitsfläche haben.
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Biomüll, Plastik, Alu, Metall total getrennt, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Nein
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
     

    Anhänge:

  2. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.908
    Hi Unicorn,

    schöne Eröffnung, aber zugegebenermaßen eine Menge Text. Wenn du mit Alno Probleme hast, kannst du deine Idee einfach auf Papier skizzieren und hier hochladen.

    Wozu ich gleich etwas schreiben kann:
    • eine Küchenmaschine kann auch in einen HS untergebracht werden, z.B. auf einem ausziehbaren Tablar hinter einer Lifttür. Da deine Küche relativ tief ist, könnte man aber auch plan-unten noch eine Zeile stellen oder die die obere Zeile so tief gestalten, dass dort hinter versteckter Platz für Geräte entsteht (für beides Beispiele im Anhang)
    • Die im Grundriss eingezeichnete Insel wäre definitiv zu klein für Spüle und Kochfeld. Alles unter 3,5m Länge ist nicht wirklich zum ernsthaften Kochen geeignet. Plus Durchgang links würde sie also knapp 4,5m in den Raum ragen
    • Alternativen wären das Kochfeld nach oben zu den HS legen, z.B. wie bei Johaenes oder zwei kürzere vertikale Inseln stellen (auch dazu Beispiele im Anhang).
    • Ja du darfst Fotos verlinken, wie sollen wir auch sonst wissen, was genau du meinst. Einige US weglassen um dort zu sitzen ist eine gute Lösung und muss nicht über die gesamte Insellänge durchgezogen werden, meinst du so in etwa wie hier?
    • Als Lösung für den Müll ist der sogenannte MUPL der Gold-Standard, wenn viel Müll anfällt kann der Rest unterhalb der Spüle sortiert werden.
    Quellen der Bilder:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|,|Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Viele Grüße
     

    Anhänge:

  3. last-unicorn

    last-unicorn Mitglied

    Seit:
    19. Sep. 2013
    Beiträge:
    23
    @Nilsblau : Danke für deine schnelle Antwort! Und gleich schon so viel Stoff zum Nachdenken! *w00t*

    Meine Idee war, die Insel so nah wie möglich an die Terrassentür zu stellen, damit sie größer als im Plan eingezeichnet werden kann. Das von dir verlinkte Beispiel für den Sitzplatz entspricht grundsätzlich der Insel, die ich mir vorgestellt hatte. ;D Wobei ich auf dem Bild die Größe der Insel schlecht einschätzen kann...

    Eine Lösung wie die Küche von Johaenes ist die, die ich mir am wenigsten vorstellen kann, eigentlich nur aufgrund der Optik. Küchen mit links und rechts Hochschränken und Lücke in der Mitte sind die, die mir am wenigsten gefallen. Wobei andererseits gerade diese Küche eines der schönsten Beispiele einer solchen Anordnung ist... Und auch das andere Beispielbild ist nicht schlecht, hmm... Aber ich würde trotzdem eine geschlossene Hochschrankwand bevorzugen. ;D

    Auch das Beispiel mit der zweiten Zeile gefällt mir sehr gut. Aber ich stelle es mir unpraktisch vor, Heißgeräte, Spüle und Kochfeld auf drei Zeilen aufgeteilt zu haben...:-\

    In die Küche mit den zwei Inseln habe ich mich auf Anhieb verliebt. *kiss* Diese Anordnung würde auch meiner ursprünglichen Wunschvorstellung am meisten entsprechen. Ich wollte eigentlich immer eine Zeile plus Spülinsel quer zum Raum und dazu eine Hochschrankwand auf einer Seite. Aber dann wurde der Raum eben so wie er jetzt ist, mit dem Ausgang zur Terrasse wo ich gerne die Zeile gehabt hätte, weshalb ich diesen Plan dann verworfen habe. Wie groß könnten die beiden Inseln bei mir denn werden? Der Raum im Beispielbild scheint mir doch um einiges großzügiger zu sein... :-\

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| noch das Beispiel für Farbe und Theke.;-)

    Schönen Abend noch!
     
  4. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.908
    Gerne doch, dafür ist das Forum da ;-)

    Bei einer Insel würde ich sie weit wie möglich nach links schieben. Die Türen müssten natürlich noch aufgehen, also hätte man effektiv 280cm zur Verfügung. Auf der Länge wäre eine Insel mit Kochfeld und Spüle möglich, allerdings müsste beides wirklich arg nah an den Rand und es gäbe nur einen richtigen Arbeitsplatz. Könntest du dir vorstellen, dass die Insel noch etwas weiter nach rechts in den Raum ragt?

    Bei "drei" Zeilen würde Kochfeld und Spüle gegenüber liegen, jedoch müsste man für den Kühlschrank und die Backöfen tatsächlich um die Insel herum.

    Die Küche mit zwei Inseln ist auf dem Bild natürlich riesig, aber dein Raum hat ein Format in dem sich das schon umsetzen ließe. Wenn ich morgen Zeit hab, zeichne ich das mal in Ruhe auf.

    Grüße und einen schönen Abend
     
  5. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    377
    Ich würde über das Ceranfeld nachdenken ... Induktion ist schneller, sicherer
    und langfristig billiger.
     
  6. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.372
    Ort:
    Barsinghausen
    ... und, auch wichtig, deutlich pflegeleichter!
     
  7. last-unicorn

    last-unicorn Mitglied

    Seit:
    19. Sep. 2013
    Beiträge:
    23
    @Nilsblau: Ich möchte die Terrassentür als Schiebetür planen, um die Insel so weit wie möglich nach links rücken zu können. Ich bin am überlegen, ob ich auf dieser Seite wirklich um die Insel herum müsste und ob es mich wirklich stören würde, das nicht zu können. Rechts würde es mir am besten gefallen, sie gleichauf mit den Hochschränken enden zu lassen, eventuell könnte ich mir noch zusätzlich die 20cm der Wand vorstellen. Weiter eher weniger, denke ich.
    Ich freue mich schon auf deinen Vorschlag, danke! *rose*

    @Schneeleopard und @martin : Eigentlich hätte ich auch lieber Induktion und werde das mir auch überlegen, bzw. mich noch genauer darüber informieren. Das Problem sind dabei eher die kW - bei Induktion müsste ich von max. 3,3 kW auf max. 4,5 kW wechseln, damit nicht gleich jedes Mal die Sicherung rausfliegt, wenn gekocht wird, bzw. zwei Geräte laufen sollen. Das verdoppelt aber im Moment auch die Kosten der Stromrechnung, wenn man eher wenig Strom verbraucht. Es hat aber anscheinend heuer eine Gesetzesänderung gegeben und der Unterschied sollte dann (vermutlich) nicht mehr so groß sein.

    Euch allen gute Nacht! *sleep*
     
  8. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.908
    Das mit der Schiebetür ist schon mal hilfreich, dann kann man dort etwas näher ran. Bleibt es trotzdem der Hauptzugang zur Terrasse?

    Ein Induktionshochfeld reduziert eher die Stromrechnung, trotz des ggf. höheren Anschlusswertes. Die Hitze wird direkt im Topfboden erzeugt, beim klassischen Ceranfeld gibt es Verluste weil die Wärme vom Heizelement durch das Glas zum Boden übertragen werden muss. Zusätzlich muss ein Ceranfeld immer länger laufen als ein Induktionsfeld um die gleiche Erhitzung im Kochgeschirr zu erzielen. In Summe hat das Induktionsfeld damit klar die Nase vorn.
     
  9. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.908
    Hier Variante 1 mit einer großen Insel:
    • Die Hochschränke als ein Block, der größere mit Taschentüren um dahinter Kaffeemaschine etc. unterzubringen
    • Insel (300x120cm) mit Kochfeld und Spüle, aber bei der Größe gibt es nur einen richtigen Arbeitsplatz
    • Durchgang links ist auf das Minimum beschränkt
    Thema: Darf ich auch mal? - 394685 -  von Nilsblau - Unicorn V1.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Aug. 2016
  10. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.908
    Variante 2 mit zwei Inseln:
    • Hochschränke wieder als durchgehender Block, wieder mit größerem Schrank für Kaffeemaschine usw.
    • Zwei Inseln (je 100x180cm) mit Spüle und Kochfeld, so hätte man mehrere Arbeitsplätze wenn öfters mit mehreren gekocht wird
    Thema: Darf ich auch mal? - 394687 -  von Nilsblau - Unicorn V2.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Aug. 2016
  11. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.908
    Und dann noch Variante 3 mit einer reinen Arbeits-/Spülinsel:
    • Kochfeld ist wie weiter oben schon mal gezeigt zwischen den HS
    • Dadurch eine große Insel (120x260cm) mit wirklich viel Platz zum Arbeiten, ausreichend Platz von Kochfeld und Spüle zu den Rändern und genug Platz für eine Doppelspüle
    • Überall breite luftige Durchgänge möglich, Insel kann bündig vor der Wand rechts oben enden
    Thema: Darf ich auch mal? - 394689 -  von Nilsblau - Unicorn V3.jpg
     
  12. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.894
    @Nilsblau, es sieht so aus, als ob last-unicorn in Italien wohnen würde - dort ist Strom ein Luxusgut, ich würde mir sogar überlegen, ob man nicht mit Gas kochen soll. Auf dieser Seite hier ist eine Tabelle mit Beispielen (auf Italienisch, aber Manches kann man verstehen: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|).

    @last-unicorn, planst Du mit einem italienischen Hersteller? Das muss man wg. Einteilung/Rasterung der Unterschränke berücksichtigen.
    Die von dir verlinkte "bellissima cucina" ist so ziemlich unpraktisch, insb. die erhöhte Theke verhindert, dass Du die Arbeitsfläche an der Insel von einer Seite verwendest.
     
  13. last-unicorn

    last-unicorn Mitglied

    Seit:
    19. Sep. 2013
    Beiträge:
    23
    @Nilsblau: Ich hatte mir schon überlegt, ob ich eventuell aus dem Fenster unten eine Tür machen soll, vielleicht auch ein kleines Stück nach rechts gerückt, dann wäre links davon etwas Platz für Schränke. Aber da bin ich mir immer noch unschlüssig. :-\

    Von deinen drei Varianten gefällt mir immer noch die große Koch- und Spülinsel am besten. :-[ Wenn man sie noch 20cm nach links rückt, dann kann sie 3,20 lang werden. Ich werde sicher nicht so oft auf dieser Seite an der Insel vorbei müssen, aber 50cm reichen locker (habe ich heute im Büro gesehen - zwischen Schreibtisch und Fensterfront sind maximal 60cm und an der engsten Stelle keine 50 ;D). Schwieriger könnte es werden, wenn man etwas größeres auf die Terrasse bringen will, aber da fällt mir eigentlich nur der Terrassentisch ein, und so oft muss ich den hoffentlich nicht hinaus bringen. *tounge* Die Spüle würde ich aber nach rechts setzen und das Kochfeld nach links. Wenn ich an der Spüle stehe, dann arbeite ich normalerweise von links nach recht, dann macht es für mich mehr Sinn, das Kochfeld rechts von mir zu haben (obwohl ich es jetzt genau umgekehrt habe, nicht sehr praktisch :rolleyes:). Und falls ich an die Wand planunten einen "Kaffeeplatz" stelle, ist das Wasser für den Kaffee nicht weit.
    Mir kommt die Arbeitsfläche auf dieser Insel auch nicht so klein vor... In der Mitte kann man gut arbeiten und rechts und links hat man noch viel Platz um Sachen abzustellen. Das mache ich im Moment am Küchentisch auch nicht anders. Den Sitzplatz könnte man in der Mitte der Insel unterbringen. Sind 120cm Abstand zwischen Zeile und Hochschrankwand nicht etwas zu weit? Ich dachte, es sollten 95-100cm sein...

    Bei der Variante mit den zwei Blöcken kommt mir der Zugang zur Terrasse schlechter vor. Mir kommt auch die Arbeitsfläche nicht so viel größer vor als in der anderen Variante, weil man ja dann doch eher auf der Spülinsel arbeiten wird. Die dritte Variante hat den besten Zugang zur Terrasse, aber mit "zwei Türmen mit Lücke dazwischen" kann ich mich einfach nicht anfreunden...:-\

    @isabella: Ja genau, in Südtirol um genau zu sein. Über Hersteller habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, aber was ich so gesehen habe, haben die Küchenstudios hier in der Gegend eher deutsche Hersteller im Angebot, einige auch österreichische und italienische. Mir ging es in dem verlinkten Beispiel eher um die Farben. Die Theke wollte ich, wenn überhaupt, nur an der kurzen Inselseite Richtung Essbereich, ich habe mich aber eigentlich gedanklich schon von der Idee verabschiedet.*tounge*

    Ich kenne eigentlich nur Kochen mit Gas, finde das Kochfeld aber so nervig zu putzen. Das mit Strom scheint sich nun zu ändern (auch wenn ich glaube, dass das eher bedeutet, dass der günstige Tarif weniger günstig wird *tounge*), und vielleicht klappt es ja doch mit der Induktion. Und so weit ich weiß kann man das Induktionsfeld eventuell auch in seiner Leistung drosseln. ???

    :danke: und :n8:
     
  14. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.894
    Wenn Dein Anschluss insg. 3,3 kW hat, kannst Du vom Induktionskochfeld wahrscheinlich nur jeweils eine Kochstelle verwenden aber keine DAH dazu. Also entweder auf 6,6 kW gehen oder auswandern... mit einem gedrosselten Kochfeld macht das Kochen eher kein Spaß.
    Mein Neff-Kochfeld braucht für eine Flexzone 3,3 kW...
     
  15. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.908
    Wenn der Durchgang links auf 50cm reduziert wird, kann es nur noch ein Not-Zugang zur Terrasse sein, dann musst der echte Zugang durch eine Schiebetür unten erfolgen oder man schiebt das Fenster soweit hoch, dass das offene Element zwischen den Zeilen liegt.

    Die Spüle kann auch auf die rechte Seite, dann müsste die HS Wand etwas anders aufgeteilt werden um den GSP sinnvoll unterzubringen.

    Unten würde ich keinen Kaffeeplatz mehr stellen, dafür ist dein Raum einfach zu klein. Damit so eine Insel optisch funktioniert, muss es auch entsprechende Freiräume und Durchgänge geben. Daher habe ich die Zeilenabstände ich mit 120cm gewählt (empfohlen sind 90-120cm). Für Kaffeemaschine und Co. habe ich den großen HS vorgesehen, entweder mit einer Nische wie bei Frepa oder mit Taschentüren.

    Und wie viele Sitzplätze sollen es werden? Der Esstisch steht ja direkt daneben und jeder Sitzplatz kostet dich 60cm wertvollen Stauraum.

    Mit Anschlusswerten kenne ich mich zu wenig aus, ich sage den Elektrikern immer ausreichend ;-) Ansonsten wäre vielleicht eine Domino-Feld-Kombi mit einigen Induktion- und Gas-Feldern sinnvoll wenn nicht genügend Leistung für ein reines Indu-Feld zur Verfügung steht.
     
  16. last-unicorn

    last-unicorn Mitglied

    Seit:
    19. Sep. 2013
    Beiträge:
    23
    @isabella: An die DAH hatte ich noch gar nicht gedacht... :-[ Ok, wenn, dann gleich 6,6 kW - werd' ich mir merken! ;-)

    @Nilsblau: Also 70 cm müssen es sein... Ich mache gleich eine Stellprobe im Planer, um zu sehen, wie weit die Insel mit 20 cm mehr in den Raum ragt, vielleicht kann ich doch damit leben. ;-) Die Taschentüren gefallen mir ausgesprochen gut!*kiss* Vermutlich nicht die günstigste Lösung... *w00t* Eine Lifttür würde mir aber auch gefallen. In den HS würde ich eher die Küchenmaschine stellen, die Kaffeemaschine hätte notfalls auch auf der Insel Platz. ;-) Sitzplätze maximal zwei, reichen würde auch einer. Meistens stehe ich eh beim Arbeiten in der Küche, aber manchmal sitze ich lieber, z.B. um Bohnen zu putzen oder Obst zu schälen. Stauraumplanung muss ich natürlich noch machen, aber jetzt habe ich das Gefühl, bereits in der Insel unendlich viel Stauraum zu haben, dazu kommen dann noch die Hochschränke. ;D

    Dann werde ich es genau so machen.*rofl*
     
  17. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.894
    Ja, erkundige Dich genau darüber. Auf dieser Seite hier: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| steht, dass Siemens speziel gedrosselte Induktionskochfelder für den italienischen Markt baut. Ich kann mir - ehrlich gesagt - nicht vorstellen, dass man darauf gut kochen kann, aber es scheint irgendwie zu gehen.
     
  18. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.908
    Ich hatte in den Grundrissen auch schon mal eine größere Insel getestet und fand es persönlich gar nicht schlimm wenn sie vom Flur aus sichtbar ist. Soll ja schließlich auch etwas ansehnliches werden ;-)

    Klar, Taschentüren sind nicht die günstigste Variante, aber wenn du Wert auf eine geschlossene Optik bei der HS-Wand legst, erscheinen sie mir als die beste Lösung. Um Kosten und Aufwand zu sparen, könnte man die Türen wie im Beispiel von APL bis Kopf-Höhe planen. Eine Alternative könnten noch Schiebetüren sein, X hat diese in einem HS für seine Küchenmaschine und KVA realisiert.

    Ich verstehe kein Wort Italienisch @isabella Klingt für mich wie die Bedienungsanleitung einer Eismaschine ;-) Aber ehrlich gesagt kann ich mir ein gedrosseltes Feld auch nicht so recht vorstellen
     
  19. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.894
    @Nilsblau, der Link war für @last-unicorn... ;-) es steht Allgemeines über die Induktionstechnologie (etwas übertrieben enthusiastisch) und, dass Siemens extra für den Italienischen Markt eine Funktion anbietet, womit man das Kochfeld passend zur Hausinstallation drosseln kann. Wenn man das liest, bekommt man der Eindruck, dass diese Funktion nur bei Siemens-Kochfelder gibt.

    Ich habe mal aus Neugier nachgeschaut, mein Kochfeld hat einen Max-Anschlusswert von 10,1 kW...
     
  20. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.908
    Wenn es da wirklich Probleme geben sollte vielleicht wirklich eine Kombi aus so einem |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| und einem |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|.

    Das sind aber alles Überlegungen, die man anstellen kann, wenn der Rest der Planung steht. Gas auf eine Insel zu bekommen ist ggf. etwas schwieriger, aber dennoch möglich.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wie weit darf Geschirrspüler vom Wasseranschluss entfernt sein? Montage-Details 2. Apr. 2016
Status offen Frage nach Nachbesserungsbedarf - IKEA Küche Küchenplanung im Planungs-Board 23. Feb. 2016
Status offen An sich nur die Frage wo Verbesserungsbedarf besteht Küchenplanung im Planungs-Board 21. Feb. 2016
(Häcker) Pocket-Türe: Platzbedarf + bei griffloser Küche? Küchenmöbel 29. Nov. 2015
Renovierungsbedarf für Küche in Reiheneckhaus mit vielen Wandöffnungen Küchenplanung im Planungs-Board 16. Jan. 2015
20 cm Schrank hat einen 10 cm Innenauszug - darf ich reklamieren? Herstellerfehler 16. Okt. 2014
NEFF Wieso darf man einige Einbaugeräte nicht übereinander einbauen? Einbaugeräte 14. Juni 2014
offene Küche - Essbereich - Platzbedarf Teilaspekte zur Küchenplanung 21. Apr. 2014

Diese Seite empfehlen